Externe Festplatte von ExFat in APFS umwandeln

wallix

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.06.2007
Beiträge
74
Reaktionspunkte
2
Hallo Ich möchte gerne meine externe Festplatte von ExFat in APFS umwandeln. Habe Ventura 13.2 darauf. Wenn möglich möchte ich keine Daten dabei verlieren. Wer weiß Rat? Auf der Festplatte befinden sich meinen Foto Mediatheken.
 

bruderlos

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.12.2005
Beiträge
1.147
Reaktionspunkte
535
du kannst das nicht einfach umwandeln. du kannst es mit dem festplattendienstprogramm als apfs formatieren. Dabei gehen alle Daten verloren. Du musst also die Daten erst vorher woanders zwischen speichern und nach erfolgter Formatierung neu auf das Medium spielen
 

wallix

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.06.2007
Beiträge
74
Reaktionspunkte
2
Ja ich weiß, aber ich dachte das man das vielleicht umgehen kann ...
 

bruderlos

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.12.2005
Beiträge
1.147
Reaktionspunkte
535
Ja ich weiß, aber ich dachte das man das vielleicht umgehen kann ...
das wäre praktisch, ja. Geht aber soweit ich weiss nicht. Wie gesagt: Daten sichern, formatieren, zurück spielen. So sollte es möglich sein.
 

wallix

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.06.2007
Beiträge
74
Reaktionspunkte
2
Ich versuche es dann mal so
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
8.172
Reaktionspunkte
9.681
Umformatieren löscht immer die darauf vorhandenen Daten.

Also: zweite Festplatte kaufen, die als APFS formatieren, Daten rüber kopieren
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
68.913
Reaktionspunkte
17.228
Ggf musst du auch das Partitionsschema ändern..
Eine exFAT Platte kann auch mit MBR daher kommen.
MacOS lässt dich APFS nur auf GUID formatieren.
 

Kuhtreiber

Mitglied
Dabei seit
10.08.2022
Beiträge
179
Reaktionspunkte
110
Hat das neue Format Vorteile? Ich frage nur da ich Platten in beiden Formaten habe und exFat ungern ändern würde, da das ja auch mit Windows funktioniert.
 

pbro

Mitglied
Dabei seit
28.06.2014
Beiträge
314
Reaktionspunkte
259
Reden wir über SSDs oder Festplatten?

Bei Festplatten bringt APFS nichts, viel zu langsam. Mimm dann lieber das alte HPFS
 

little_pixel

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2006
Beiträge
4.695
Reaktionspunkte
1.630
Hallo,

Hat das neue Format Vorteile? Ich frage nur da ich Platten in beiden Formaten habe und exFat ungern ändern würde, da das ja auch mit Windows funktioniert.

Geht es bei Dir auch um "Foto Mediatheken", wie dem Themenautor?
Insofern wir von Apples Fotos.app sprechen hat Apple dazu folgende Angabe.

Deine Fotos-Mediathek verschieben, um Speicherplatz auf dem Mac zu sparen
Um Speicherplatz auf dem Mac zu sparen, kannst du deine Fotos-Mediathek auf ein anderes Speichergerät verschieben.

Dein Speichergerät vorbereiten
Stelle sicher, dass dein externes Speichergerät, z. B. ein USB- oder Thunderbolt-Laufwerk, für Mac formatiert ist: entweder im Format APFS oder Mac OS Extended (Journaled).

https://support.apple.com/de-de/HT201517

Das ist naheliegend, da exFAT kein Journaling-Dateisystem ist.
Ich würde es für diesen Einsatzzweck nicht verwenden.

Datenaustausch mit anderen Plattformen, Inhalte an den TV anstecken etc.
Da nehme ich auch überall exFAT. Aber für meine Daten im Mac-Umfeld ist natürlich HFS+ bzw. APFS in jeglicher Hinsicht vom Vorteil.
APFS bietet "schnelles Berechnen" von Ordnergrößen, "Schnelles clonen" von Verzeichnissen, Snapshots, präzisere Zeitstempel usw.

Zu jeder Datenplatte gehört natürlich auch eine Backup-Platte.
Somit kannst Du Deine "produktive Platte" in HFS+/APFS verwenden und aufs Backup in exFAT.

Ich persönlich habe aber kein einziges Medium meiner Daten unverschlüsselt liegen.
Auch zuhause nicht. Verschlüsselung gibt es heutzutage "gratis" und sollte meiner Meinung bei den eigenen persönlichen Daten immer verwendet werden.
Somit bleibt mir nur HFS+ oder APFS; da eben von haus aus implementiert und ohne Aufwand zu verwenden ist.

Viele Grüße
 

Kuhtreiber

Mitglied
Dabei seit
10.08.2022
Beiträge
179
Reaktionspunkte
110
Super, danke. Wie verschlüsselt du die externen Festplatten?
 

Qantas

Mitglied
Dabei seit
14.10.2022
Beiträge
650
Reaktionspunkte
158
Umformatieren löscht immer die darauf vorhandenen Daten.

Also: zweite Festplatte kaufen, die als APFS formatieren, Daten rüber kopieren
Formatiern löscht eigentlich nichts, keine Daten. Nur das Zugriff Verfahren ändert sich und damit gehen die alten Zugriffsverzeichnisse verloren. Wie bei "Löschen", werden auch keine Daten gelöscht. Unter Umständen später überschrieben.
 

bruderlos

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.12.2005
Beiträge
1.147
Reaktionspunkte
535
Super, danke. Wie verschlüsselt du die externen Festplatten?
kannst du ebenfalls im festplattendienstprogramm auswählen. apfs (verschlüsselt). die system platte kannst du mit FileVault verschlüsseln
 
Oben