Externe Festplatte (Raid 1) wird nicht mehr erkannt

martinfre

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2009
Beiträge
113
Hallo zusammen,

ich nutze seit drei Jahren ein "Raidon GR3660-B3 USB 3.0 RAID Subsystem" mit zwei "Western Digital WD NAS 3TB, SATA" zum Speichern der Fotos meiner Tochter. Gestern ist das Gehäuse im ausgeschalteten Zustand umgefallen; seither wird die Platte nicht mehr richtig am Mac erkannt (siehe https://www.dropbox.com/s/64rbigzol794530/Screenshot 2019-08-25 19.24.44.png?dl=0).

Ihr könnt Euch vermutlich vorstellen, wie sensibel die Daten sind und dass ich ängstlich bin, nicht mehr an diese dran zu kommen. Daher wollte ich erst mal nachfragen, wie ich am besten jetzt Schritt für Schritt vorgehe? Erst mal schauen, ob nur das Raid-Gehäuse beschädigt ist? Oder direkt mit der Ersten Hilfe im Festplattendienstprogramm starten?

Danke schon mal für die Hilfe und liebe Grüße
Martin
 

noodyn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.813
Die Festplattendaten würde ich erstmal nicht anfassen. Durch RAID1 werden ja wohl kaum beide Platten gleichzeitig defekt sein.
Ich vermute das Gehäuse hat einen Schaden. Vorsichtshalber würde ich einfach mal eine der beiden Platten rausziehen, damit die Daten darauf auf jeden Fall erhalten bleiben. Dann würde ich versuchen die verbliebene Platte mal in ein neues Gehäuse zu stecken. Keine Ahnung, wie die auf einen anderen RAID Controller reagiert.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.766
Gestern ist das Gehäuse im ausgeschalteten Zustand umgefallen
Das hört sich nicht gut an. Das sind mehrere G gewesen mit denen die Platten dann aufschlagen.
Dem Bild (man kann die Bilder übrigens auch direkt hier hochladen und muß das nicht extern machen!) nach handelt es sich wohl um gespiegelte Platten.
Das Gehäuse selber wird eher keine Probleme damit gehabt haben, außer es ist nicht nur umgefallen, sondern 1 Meter heruntergefallen. Die Platten dürften sich dabei auch nicht aus den Steckern gelöst haben, dann müßten sie schon vorne herausgekommen sein.

Ich würde erst einmal sehen, was bei einem per Hand mounten des Laufwerks für Fehlermeldungen im Terminal (den Befehl habe ich jetzt aber nicht im Kopf und mangels Mac in der Nähe kann ich auch nicht nachsehen) ausgegeben werden. Damit kann man nämlich mehr anfangen als mit dem was im Festplattendienstprogramm ausgegeben wird. Der Befehl lautet auf jeden Fall diskutil, nur weiß ich die Option nicht, mit diskutil -help kann man sich aber alle Befehle anzeigen lassen.
Vielleicht wäre auch interessant was ein Programm wie DriveDx (mit installiertem USB Treiber!) zu den SMART-Werten der Platten sagt. Allerdings könnte es sein, daß das bei diesem Raid nicht funktioniert.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.766
Dann würde ich versuchen die verbliebene Platte mal in ein neues Gehäuse zu stecken. Keine Ahnung, wie die auf einen anderen RAID Controller reagiert.
Da wäre ich vorsichtig. Es gibt da einige Raid Gehäuse, die neue Festplatten beim Einstecken und Strom einschalten schon für Ihr Raid vorbereiten und damit den Inhalt einfach so zerstören.
 

cyberteller

Mitglied
Mitglied seit
13.07.2019
Beiträge
226
Das hört sich nicht gut an. Das sind mehrere G gewesen mit denen die Platten dann aufschlagen.
Wenn die Leseköpfe in der Parkposition sind, kann die Platte sowas ohne Probleme ab. Wie sonst sollte man die mit DHL und co verschicken können?

Ich würde erst mal alles neu starten (Gehäuse, Mac usw)
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.766
Wenn die Leseköpfe in der Parkposition sind, kann die Platte sowas ohne Probleme ab
Oh, äh ja. Stimmt natürlich. Vergiß also meine Aussage dazu!
 
Oben