Externe Festplatte für neues Macbook Pro

florianz95

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.09.2016
Beiträge
19
Hallo, Ich bekomme hoffentlich bald mein neues MacBook Pro 15" mit 2,6Ghz, Radeon 450Pro und 512GB SSD.
Jetzt bin Ich auf der Suche, nach einer geeigneten Externen Festplatte mit 2TB Speicher.
Eine mit USB-C wäre natürlich schön entspannt, da man keinen Adapter benötigt. Jedoch bin Ich nur auf eine einzige gestoßen, die sowas bietet. Die LaCie Porsche Design, zu der ich meiner Meinung nach noch keine ernstzunehmende Bewertung gelesen habe. Hat jemand Erfahrungen bezüglich dieser Festpatte, oder kann mir ähnliches empfehlen?
Muss nicht unbedingt USB-C sein. Hab mich auch schon bei Western Digital umgesehen, da scheint die MyPassport ganz gut zu sein, die MyBook hingegen nicht so toll.
Ich bin für alle Vorschläge offen, Hauptsache die Platte ist schnell und kostet nicht mehr als 170€

Danke im Voraus.
LG, Flo
 

léon-51

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2007
Beiträge
287
Habe eine LaCiePorscheDesigne mit USB3 und bin sehr zufrieden damit!!
 

Rad

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Was hälst du von diesem Baby? Preislich bist Du hier auch bei 50%
Die Seagate Expansion Portable kann ich gegenüber den anderen Platten echt empfehlen. Statt der kompletten Plastikbomber von WD ist die Platte zumindest aus Halbmetall und macht einen deutlich stabileren Eindruck als die WDs. Außerdem ist es eine echte 9,5 mm Notebookplatte, während die WDs 12,5 mm Platten enthalten.
Dadurch ist die Seagate wesentlich kompakter und robuster. Da sie statt vier Platter (WD) nur deren drei hat, geht der Zugriff schneller. Sie fühlt sich auch durchaus schneller an, als die WDs, die wirken im Alltag bei mir oft eher lahm.
Die Platte ist extrem leise, man hört quasi nichts und sie passt auch problemlos in eine Hemdtasche und nimmt auch sonst beim Transport kaum Platz weg.
Die Platte gab es übrigens in letzter Zeit öfters bei Amazon bei den Blitzangeboten. Ich habe zwei davon im Einsatz und bin sehr zufrieden.

Ach ja, wegen USB C, vielleicht wäre ja das etwas für Dich:

https://www.amazon.de/USB-C-Kleinste-Adapter-Deutschland-entwickelt/dp/B015Z7XGLW
 

florianz95

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.09.2016
Beiträge
19
Laut der Kaufbewertungen ist diese Platte anscheinend echt genau das was ich suche!
Von der Geschwindigkeit her ist sie nicht langsamer als eine USB-C Festplatte, oder?
Ich würde Sie nämlich dann gerne auch als "Expansion" verwenden, wie der Name schon sagt
und nicht nur Bilder und Videos darauf lagern, sondern auch mal die ein oder andere Software.

Ansonsten danke schon mal für die schnelle Hilfe, gibt es vergleichbare Produkte, die so gut abschneiden
wie die Seagate? das ist schon die Platte von der wir reden, oder? KLICK
 

Rad

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Ansonsten danke schon mal für die schnelle Hilfe, gibt es vergleichbare Produkte, die so gut abschneiden
wie die Seagate? das ist schon die Platte von der wir reden, oder? KLICK
Nicht ganz. Ich meine diese hier:

https://www.amazon.de/Seagate-Externe-Portable-Festplatte-Speicher/dp/B00G7LQA1E

Sie ist noch etwas kleiner, leichter und dünner. Hat auch nicht diese Noppen oben drauf, wenn man sie transportiert....
:)
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.957
Bei mir laufen seit über zwei Jahren zwei USB-3 LaCie P9233 Porsche Design ununterbrochen ohne Probleme... kann LaCie nur empfehlen.

Ich würde schon eine USB-C Platte kaufen, wenn du schon das neue MB kaufst.
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.088
das war Müll..
 

florianz95

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.09.2016
Beiträge
19
Wäre ein USB-C Gehäuse und eine 2,5 Zoll Platte selber "einbauen" denn eine Gute alternative? :) wenn ja, welche Platte baut man am besten ein?
 

Rad

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Wäre ein USB-C Gehäuse und eine 2,5 Zoll Platte selber "einbauen" denn eine Gute alternative? :) wenn ja, welche Platte baut man am besten ein?
Kann man natürlich machen. Nur kosten die dann leider mehr als die fertige.
Hier ist die von mir erwähnte Seagate als "nacktes Laufwerk:

https://www.amazon.de/Seagate-SpinP...&qid=1479584882&sr=8-4&keywords=Spinpoint+M9T

Kostet dann ca. 120.-€

Es gibt übrigens einen Nachfolger (noch dünner und mit 128 MB statt 32MB Cache):

https://www.amazon.de/SEAGATE-Barracuda-5400rpm-5Zoll-Bauh-he/dp/B01LX13P71/ref=dp_ob_title_ce

Kostet auch ungefähr so viel.
Die Dinger sollten problemlos in ein externes Gehäuse passen. Würde dann noch mal ca. 20-30.-€ zusätzlich kosten. Oder Du kaufst eben eine externe Platte und baust diese dann in ein externes USB-C Gehäuse ein.

Übrigens kann man Thunderbolt bei solchen Platten sowieso vergessen. Die nutzen sowieso nicht die Geschwindigkeit davon aus...
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.580
Kann man natürlich machen. Nur kosten die dann leider mehr als die fertige.
Mal ganz prinzipiell: das kann sich durchaus rechnen, wenn man bei einem Schaden oder einem Problem das Teil wieder ausbauen kann. Fertige Lösungen sind heute meistens verklebt, geht entweder die Gehäuseelektronik kaputt oder die Platte, kann man das meistens kaum mehr trennen, zumindest das Gehäuse ist hinterher Schrott.
Oder wenn man irgendwann eine größere Platte benutzen will, dann kann man das Gehäuse weiter benutzen.
 

Rad

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Mal ganz prinzipiell: :)
Natürlich kann es ein Vorteil sein, ein externes Gehäuse zu benutzen. Und für solche Fälle habe ich jeweils ein externes Gehäuse für 2.5 und 3.5 Zoll Platten. Aber tatsächlich kann es sich durchaus lohnen sich eine fertige externe Platte zu holen und diese in ein externes Gehäuse einzubauen. Die Seagate gibt es als externe schon für 85.-€, Gehäuse 20.-€ macht 105.-€ gegenüber 140.-€ Einzelkomponenten.

Selbst wenn dabei das Originalgehäuse drauf geht, ist das nicht wirklich schlimm. Und außerdem lässt sich das Gehäuse ziemlich einfach öffnen:


Das sollte auch ein Laie durchaus hinbekommen.
 

Rad

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2009
Beiträge
1.256
Ich sprach auch eher von SSD.
Bei SSD ist das etwas anderes, insbesondere wo wie man bei den neuen Macbook Pros sehen kann, die doch ziemlich schnell sind. Da könnte also noch etwas gehen, mit der Geschwindigkeit.

Bei normalen Laufwerken dagegen ist das anders. Und der Threadstarter will eine Festplatte verwenden.
Bei den Preisen für 2TB SSD durchaus verständlich. :)
 
Oben