Externe Festplatte formatieren mit Festplattendienstprogramm funktioniert nicht!

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von lol, 14.07.2006.

  1. lol

    lol Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    Ich habe ein Problem mit meiner externen Platte, ein Pleiades USB Gehause mit einer Samsung 250GB Platte daherinnen.
    Der laengste Formatierungsversuch dauerte 5h, danach musste ich abbrechen (nein, meinem Magen geht es gut), weil ich weg musste.
    Ich formatiere ueber das Festplattendienstprogramm.
    Eine Loesung fand ich zwar hier: http://macuser.de/forum/showthread.php?goto=newthread&threadid=183603
    (Kurzfassung: Am WinPC mit Fat)
    Aber die ist nicht fuer mich praktikabel, weil das Ding bootbar sein soll.
    Am Mac kann es nicht liegen, 2 davon liefern das gleicher Ergebnis.
    Die Formatierung am WinPC ging testweise ohne Probleme, um eine Dead-on-Arrival HDD auszuschliessen.
     
  2. schildkroeter

    schildkroeter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    26.12.2004
    Formatieren geschieht normalerweise in ein paar Sekunden / Minuten.
    Du hast die Platte jetzt in FAT32 oder was?
    Hängt das FPDP sich auf, Spinning Beachball of Death, ...??

    Mein Vorschlag: Formatier das mal an nem Windows auf FAT32, dann hängs an den Mac dran, und machs HFS+...
     
  3. lol

    lol Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    die platte ist nun unformatiert, ohne partitionen.
    Ja, der SBoD laeuft...
    wie genau meinst du FAT32-> HFS+? Ist das eine Konvertierung?
    Nenn mir am besten den Menuepunkt im FestplattenDP, damit wir nicht aneinander vorbeireden

    Eigentlich sehe ich auch nicht ganz ein, warum ich dafuer an einen anderes Betriebssystem muss...
     
  4. Holger-Holger

    Holger-Holger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    24.01.2004
    Kann man unter OS-X auch die Einstellung so vornehmen, dass es keine DOS-PC-Volumes erkennt? Unter Classic funktionierte es indem man die Systemerweiterung "File Exchange" deaktivierte. Wenn es so etwas ähnliches unter X gibt, dann zwingt man den Rechner dazu, dass er formatieren MUSS.
     
  5. jonimm

    jonimm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    17.08.2005
    Ich würde meine 2.Partition auch gerne win-kompatibel formatieren nur sehe ich im Festplattendienstprogramm nur MacOS Journaled usw. Wo gibts FAT?
     
  6. lol

    lol Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    Im Loeschen-Menu findest du das als MS-Dos - Partition

    Also ich habe mich an schildkroeter's Tip gehalten und unter Win Fat32 formatiert, und dann am Mac mit dem FDP(oha, wasn Kuerzel...) auf HFS+ formatieren _wollen_. Der SBoD rollt schon wieder einige Minuten...
    Da kann doch etwas nicht stimmen
     
  7. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Mitglied seit:
    22.10.2005
    Ist auf den Macs, an denen du es probiert hast, die gleiche Systemversion installiert (USB2 kann man wohl voraussetzen)? Hast du schon daran gedacht, von CD/DVD zu starten und dann einen Formatierungsversuch durchzuführen?

    (Bootprobleme je nach Mac wegen USB muss wohl noch nicht angesprochen werden)
     
  8. lol

    lol Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    Das Bootproblem ist klar, und habs vorher an meinen Maschinen getestet, ob sie es moegen.
    Ebenso hab ich verschiedene Ports getestet, zuerst an einer USB-Karte, dann am Mac direkt.
    Ja, auf beiden ist X.4.6.
    Ich habe nun auch versucht es ueber die Konsole zu machen, da kommt er auch ins stocken, direkt beim anlegen der Partition Table.

    Aktuell habe ich meine Ansprueche zurueckgeschraubt und moechte nur eine Partition, die ich ueber das Loeschen Menu erstellen lassen _moechte_. Jedoch steht er dort bei "...loeschen vorbereitet..." bereits einige Minuten. Da er aber die ganzen 250GB beim Loeschen, im Gegensatz zum Partitionieren durchklappert, koennte die Dauer sogar berechtigt sein.
    SBoD ist nicht in Sicht ;)
     
  9. Red Delicious

    Red Delicious MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.05.2006
    250gb formatieren in wenigen sekunden? lol?
    da wird ein komplett neues dateisystem aufgespielt. das dauert ne weile.

    allerdings aber auch keine 5 stunden.

    ich habe vor circa 2 wochen meine 300gb platte extern über usb mit macosx (also mit dem fdp) in fat32 als eine komplette partition formatiert. hat circa 15min gedauert. läuft 1a.
    vorher war sie ntfs
     
  10. lol

    lol Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    63
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    grrr... boeser mac.
    So was simples hat mich noch nie so viel zeit gekostet...
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich Fat wirklich moechte, da dort auch TV-Aufnahmen gesichert werden.
    Es kann doch nicht angehen, dass das OS solche Problem hat.
    Ich will HFS #mit Fuessen und Haenden den Boden maltretier...#
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen