Ext. FP Backup mit Time Machine Inkrementell?

trophy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
1.107
Punkte Reaktionen
144
Wenn man beim Time Machine Backup auch externe Festplatten mit einbezieht, läuft das Backup dann auch inkrementell ab, also werden nur die neuen Dateien auf der externen Festplatte erkannt und gesichert?
 

noodyn

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
13.958
Punkte Reaktionen
5.558
"nur neue Dateien" ist kein üblicher Sicherungsmodus... Es wäre auch keine Sicherung. Natürlich musst du immer auf Änderungen gehen und dann gäbe es sinnvollerweise differenziell oder inkrementell. Timemachine arbeitet nur inkrementell, daher auch für externe Platten.
 

trophy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
1.107
Punkte Reaktionen
144
"nur neue Dateien" ist kein üblicher Sicherungsmodus... Es wäre auch keine Sicherung. Natürlich musst du immer auf Änderungen gehen und dann gäbe es sinnvollerweise differenziell oder inkrementell. Timemachine arbeitet nur inkrementell, daher auch für externe Platten.
Natürlich, da hatte ich mich falsch ausgedrückt. Neben neuen Dateien werden natürlich auch geänderte Dateien gesichert.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.843
Punkte Reaktionen
5.841
Okay, ich habe da - sicher genau wie trophy - etwas vereinfacht. Eine geänderte Datei ist für mich eine neuen Datei. Jedenfalls in diesem Zusammenhang.
Sie hat einen anderen Inhalt, meist auch eine andere Größe - daß der Name identisch ist, ist irrelevant.

Wobei Big Sur mit APFS da anscheinend eine Änderung bringt, also daß bei geänderten Dateien nicht gleich die komplette Datei als Einheit neu gesichert wird, sondern anscheinend (ich kenn mich damit noch nicht aus) tatsächlich nur die jeweils geänderten Teile.
 

trophy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
1.107
Punkte Reaktionen
144
So, ich habe eine externe, normale HDD Festplatte als GUID-Schema mit Mac OS X Journaled formatiert und als Time Machine Backup Platte aktiviert. Nun steht plötzlich im Festplattendienstprogramm das es ein APFS Volume ist!? Ist das immer so wenn unter Big Sur TM Backups angelegt werden, das die Festplatte als APFS Volume läuft? Ich hatte mal gehört man sollte nie normale Festplatten unter APFS laufen lassen.
 

trophy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
1.107
Punkte Reaktionen
144
OK, Danke! ich dachte das wäre für normale Festplatten kein guter Standard, aber egal, dann ist das halt so.
 
Oben Unten