Excel Tabelle aus Word anhand der Text Formatierung (Fett, Kursiv, Zahlen) erstellen?

film-mix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
566
Hallo Wissensgemeinde,

habe ein word Dokument, das in etwa so aussieht:

00:06:51
"Nein, hab' ich nicht."
Slim blickt unbehaglich. Er fasst zum Handschuhfach …
GERÄUSCH ÖFFNEN HANDSCHUHFACH
… und holt seine Papiere heraus.

00:07:07
"Oh, mein Fehler."
Der Polizist nimmt die Dokumente.
ich versuche, aus dem word Dokument eine Excel-Tabelle zu erstellen, in der jeweils die Zahlen in einer Spalte, kursive Schrift in einer zweiten, normale Schrift in einer dritten und ggf. alles in Großbuchstaben in einer vierten Spalte stehen.

Wie kriege ich das hin? Mit der normalen Tabellen-Umwandlung kann ich diese "bedingte" Formatierung nicht einstellen, hier geben nur Tabstops, Absatz etc. - ich finde keine einfache Lösung, aber da es sich ja um Datensätze handelt, sollte das doch möglich sein, oder?

Danke und nachweihnachtliche Grüße in die Runde

film-mix
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
7.306
Text markieren und in eine Excel oder Numbers-Tabelle einfügen.

Sieht dann so aus:
Numbers Formeln Test Tabellen öffnen 2.png
 

film-mix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
566
Danke, aber ich brauche die Sortierung in SPALTEN, nicht in Zeilen.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
7.306
Danke, aber ich brauche die Sortierung in SPALTEN, nicht in Zeilen.
Dann wandelst du im Anschluss Zeilen in Spalten um.
Das machst du über Tabelle organisieren. Ich sitze aber gerade am iPad.

EDIT: selbst in iPadOS kein Problem - geht in Numbers über Tabelle umorganisieren und dein Storyboard-Text sieht auf die Schnelle so aus:
Numbers Formeln Test Tabellen öffnen 3.png
 

film-mix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
566
danke, mittlerweile ist der Fall auch schon erledigt.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.302
Dann wandelst du im Anschluss Zeilen in Spalten um.
Der Vollständigkeit halber: Bei Excel ist’s das »Transponieren« von Zeilen in Spalten (oder vice versa).

Lösen tut das freilich nichts von allein, wenn die nächste Uhrzeit wieder in Spalte A erscheinen soll; so gesehen ist KOJOTEs Ansatz in #4 nur ein halber, wenn man die Textbereiche nicht häppchenweise von Hand in die Arbeitsmappe überführen will (um dann markierte Zellbereiche einzeln zu transponieren).
Erschwerend kommt beim TE hinzu, dass die Anzahl Zeilen, die jeweils einen Datensatz ausmacht, variiert.

[Unausgereift überlegt:]
Evtl. ist es – gerade bei großen Transkripten – ein tragenderer Ansatz, den Text schon in Word in eine Tabelle zu überführen, dann einen ggf. auf VB(A) basierenden Text-Importfilter in Excel die Verteilung auf die Spalten realisieren zu lassen. Immerhin gibt es mit »Fett« ja eindeutiges Zeichen für den Beginn eines neuen Datensatzes.
 
Oben