1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Euro-Dollar, warum sind die Mac's so teuer

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von xfs, 01.01.2005.

  1. xfs

    xfs Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.01.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, der Dollar ist ja ziemlich niedrig. Im amerikanischen Apple Store kostet das 15er Powerbook 1999 Dollar. Ein Dollar sind im Moment ca. 1,35 Euro. Aber im deutschen Apple Store bezahlt man für das gleiche Gerät auch 1999 Euro. Das wäre 1-1 . Wenn man das umrechnet wären es doch einige hundert Euro weniger. Wie kommt das ?

    Ich arbeite bei Airbus. Da alle Flugzeuge in Dollar verkauft werden geht es Airbus im Moment finanziell nicht soo gut. Denn die Löhne sind ja Euro.
     
  2. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    US-Preise sind netto Preise. Deutsche sind brutto. +- Apple-Aufschlag.
     
  3. robat

    robat MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    5
    Und ausserdem sind die Preise in den USA für solche Güter generell niedriger. Man kann solche Preise nicht einfach umrechnen. Diese Frage wurde aber bereits dutzendfach hier besprochen...
     
  4. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    273
    Es ist aber so das Apple in den meisten Fällen einfach 1 zu 1 umrechnet. Vor ein paar Jahren war das ja eigentlich auch noch der richtige Kurs, den hat Apple seit damals vermutlich einfach beibehalten.

    Im Moment ist es aber so das Apple, wie alle amerikanischen Firmen die viel exportieren, durch den niedrigen Dollar sehr stark profitiert. Deshalb besteht da wahrscheinlich wenig Motivation die Preise anzupassen solange das Geschäft noch läuft.

    Es gibt bestimmt genug andere Dinge auf die das auch zutrifft, das ist kein Apple spezifisches Problem. Es liegt einfach am momentan extrem niedrigen Dollar, wenn der sich wieder erholt sind die Preise umgerechnet wieder gleich.
     
  5. fLaSh84

    fLaSh84 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    17
    was bringts denn wenn apple jetzt wegen des wechselkurses die de/eu-preise senken würden?
    klar, im ersten moment würden sich alle freuen, aber wenn der dollar steigt und apple die preise dementsprechend wieder anhebt meckern wieder alle.
    ergo am besten so lassen...
     
  6. xfs

    xfs Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.01.2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Also könnte ich ja besser ein Mac direkt in den USA kaufen oder ?
     
  7. Bob S.

    Bob S. MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.03.2003
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Ja kannst Du. Die deutsche MwSt kommt aber dazu. Außerdem Netzteil, Tastatur .. .
     
  8. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    guck Dir mal die PocketPC-Preise von HP an! Da wäre ich froh, wenn die 1:1 machen würden... aber nix da: in Deutschland zahlt man einen heftigen Aufschlag - zzgl. Eurokurs... HAMMER :(

    Kann sich teilweise tatsächlich lohnen in USA zu bestellen (wenn Du mit einem englischen System - z.B. Tastatur, Oberfläche... - klar kommst)
    Man muss halt Versandkosten, Steuer und Zoll prüfen...
     
  9. Pharell

    Pharell MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.11.2004
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    8
    wenn du dir einen mac in den staaten holst, ist er natürlich auf den ersten
    blick günstiger, aber du musst noch Zollgebühren, Einfuhrumsatzsteuer
    etc. dazurechnen. Da wirst Du am Ende auf die gleiche Summe kommen.
    Benutze doch mal die Suche. Soweit ich mich erinnern kann, gab es über
    dieses Thema schon einen Thread.