1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eure schlimmste Admin-Erlebnisse!

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von scsimodo, 07.04.2005.

  1. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2005
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    16
    Jeder von Euch hat doch schon mal (beruflich oder privat) einen unbedarften Anwender Hilfestellung gegeben. Sicher habt Ihr da auch das eine oder andere Erlebnis gehabt bei dem Ihr am liebsten in die nächstbeste Tischkante gebissen hättet. Würde mich mal interessieren welche haarsträubenden Erlebnisse Ihr da hattet. Anscheinend gibt es da keine Grenze "nach unten", was die menschliche Dummheit angeht. Ich fang mal mit ein paar Beispielen an:

    - Kollegin aus der Buchhaltung ruft an, der Rechner fährt plötzlich ohne Grund(!!) nicht mehr hoch, sondern piepst nur. Ich rüber zu der Dame und ca. 15 Minuten lang alles probiert, was mir eingefallen ist. Habe diverse Fragen gestellt, die mir die Lösung etwas leichter machen, also das übliche "haben Sie was verändert" etc. pp.(Neiiiiiin, hat Sie natüüürlich nicht). Nichts gefunden ausser, dass es die Tastatur sein könnte, stöpsel die Tastatur ab, nehme sie an der Seite in die Hand und lasse sie nach unten baumeln und... es läuft ein großer Schwall Kaffee raus

    - Kollege einer Bekannten beschwert sich vehement per Telefon, dass er eine PDF-Datei nicht verändern kann. "Mit welchen Programm" war die Frage, "Acrobat Reader" die Antwort. Dann hat's langsam geklingelt.

    - Kunde bekommt einen Notebook hingestellt und beschwert sich 2 Tage später, dass das Ding kaputt sein. Auf die Frage was denn genau nicht funktioniert meinte er: "Wenn ich den Stecker von Netzteil abziehe läuft der Rechner weiter"

    - Antwort von einer Unix-Systemadminstratorin(!!) auf meine Frage "warum machen sie das nicht mit FTP?":
    "Ähh, mit was bitte soll ich das machen?"

    - Hotline an Telefon: Die Dame am anderen Ende sollte mehrere Disketten (damals noch die 5,25") in das Floppy-Lauwerk schieben. Als nichts passierte wollte ich natürlich wissen was los ist.
    "Ich habe alle Disketten eingelegt und es hat sich nichts getan".
    "Ok, dann machen wir es nochmal, bitte nochmal die erste Disk einlegen"
    "Die habe ich nicht mehr, die ist weg"
    "Wie weg?"
    "Na weg eben, keine der Disketten ist mehr da"

    Die gute Frau hatte die Disketten in den Spalt zwischen Floppy und CD-Rom gesteckt, nach aufschrauben des Gehäuses ware sie alle wieder da. Die Geschichte habe ich schon mehrfach gehört, war anscheinend gar nicht so schwer es falsch zu machen, dumm ist es trotzdem.

    So und jetzt seid Ihr dran, ich bin ja wohl kaum der Einzige, der es bisher mit "Pappnasen" zu tun hatte.
     
  2. HAL

    HAL

    komisch, diese geschichten sind schon zu DOS zeiten im umlauf gewesen,
    zwar in zeitgemässer verpackung aber naja. urbane mythen sozusagen. :p
     
  3. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2005
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    16
    Nix urbane Mythen! Bei der Unix-Tante wusste ich erst nicht was ich sagen sollte, so geschockt war ich. Damals hatte ich wirklich noch wenig Ahnung, aber was FTP ist wusste ich schon.

    Über die Acrobat-Reader-Geschichte lacht sich die EDV-Abteilung heute noch halb tot. Und der Typ mit dem Notebook ist anscheinend wirklich so dämlich, der hatte auch gefragt, warum sein PC am Arbeitsplatz beim letzten Stromausfall ausgegangen ist, obwohl wir doch am Server(!!) eine USV installiert hatten.
     
  4. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    Du glaubst gar nicht was du dir von Kindern udn Jugendlichen anhören musst, wenn sie totale Windowsfanatiker sind und die ca. 50 Macs auf die ich 'aufpasse' abgrundtief hassen :rolleyes:
    Da kommen die tollsten Sprüche. Zum Glück lernt man schnell, alles zu ignorieren! ;)
    Einfach iBook aufklappen und lossurfen. Die mit den DosenLaptops suchen sich dann die Kabel... :D
     
  5. HAL

    HAL

    naja, ich könnte auch so einige geschichten vom stapel lassen, in denen der eine
    oder andere sich echt blamiert hat... ich sach nur "60 tage uptime", nur dumm,
    dass es in der zwischenzeit mehrere sicherheitsupdates gegeben hat.

    :p
     
  6. Pamela

    Pamela MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Beiträge:
    3.041
    Zustimmungen:
    2
    naja… die klassiker sind ja die bürodamen (ja… ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass ich DAMEN geschrieben habe…), die dann fragen, ob der neue Monitor auch Word kann… still rückwärts aus dem Zimmer wieder rausgehen war dann das Rezept… vorm Platzen…
     
  7. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    1.809
    Alle kann ich gar nicht erzählen, ich will noch ungestraft auf die Straße ;)
    Nur soviel: die menschliche Dummheit kennt keine Grenzen!

    Wo Pamela schon die netten Vorzimmerdamen ins Spiel bringt ( die fast immer mehr können als Ihre Chefs). Eine nette Geschichte habe ich da aus Windows 3.11 Zeiten. Fehlerbeschreibung: Beim Starten bleibt der Rechner immer stehen. Weder Maus noch Tastatur würden reagieren. Ich also beim nächsten Servicebesuch in der Firma zu der Dame. Die geht zum Rechner und schaltet ihn ein
    .
    .DOS bootet
    .Windows 3.11 wird gestartet
    .Windows 3.11 Logo erscheint
    .Die Windows 3.11 GUI erscheint

    Die Dame ganz aufgeregt: "Da bleibt er immer hängen"
    Ich: "Der hängt nicht, das ist die Benutzeroberfläche"

    Ihre Gesichtszüge entgleisen alle gleichzeitig "die Was ?"

    Ich : "Damit steuern sie ihren Computer"
    Sie : "und wie schreib ich damit Briefe?"

    Ich: "Soviel Zeit hab ich nun wirklich nicht, sie können keine Programme starten?"
    Ich: "Haben Sie schonmal WORD oder EXCEL kennengelernt?"

    Sie: "Äh, nein!"
    .
    .
    .
    .
    (ich hab sie dann an die nächste Buchhandlung und VHS verwiesen ;) )


    - Dann war da noch der Herr Dr. Ing. der seine 5 1/4 Zoll Diskette in den Schlitz zwischen den beiden Laufwerken im Gehäuse steckte und zwei Mann auf trab hielt, weil der Rechner seine Arbeit gefressen hat

    - Oder der Dipl. Ing. der einen Totalschaden eines PC 3 Stunden vor einem großen Vortrag meldete und flugs Ersatz einklagte - nur weil er den Stromstecker nicht ganz in das Netzteil schob...

    - Eine Lehrerin, die 24h nach Rechnerkauf entsetzt anrief, der Rechner mache beim Einschalten furchtbare Geräusche und eine Warnlampe ginge immer an und aus. Per Telefondiagnose habe ich ihr dann erklärt was eine Festplatte ist und warum die Geräusche macht und wieso die Festplattenlampe flackert...
     
  8. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2005
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    16
    Na ja, bei vorsätzlicher Dummheit werde ich aber schon mal pampig! Da lasse ich zumindest einen Kommentar "durch die Blume" ab, der aber durchaus im "Klartext" verstanden wird. Mal ehrlich, wenn eine "Bürodame" eingestellt wird mit PC-Kenntnissen, dann darf man doch wohl die absoluten Basics erwarten, oder? Dass eine Sekretärin nichts mit Megahertz, RAM, IP-Adresse und dergleichen anfangen kann ist mir klar, aber als Autofahrer weiss ich auch, dass der Motor das Auto antreibt und nicht die Klimaanlage. Anscheinend ist solches Grundwissen im EDV-Bereich nicht nötig, obwohl man PCs arbeitet. (arbeiten muss)

    Was solls, mein Chef behauptet ja auch, dass ein RAID5-Plattenstapel eine Datensicherung ist...
     
  9. Pamela

    Pamela MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Beiträge:
    3.041
    Zustimmungen:
    2
    inzwischen arbeitet keine der Damen mehr da… hatte vielleicht auch was mit deren mangelden Lernwillen zutun… :cool:
     
  10. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.03.2005
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    16
    Habe mal von einer Geschichte gehört, da erschien die GUI auch, aber es ging rein gar nix. Die Dame muss wohl fast einen Koller bekommen haben. Ein paar "nette" Kollegen haben da angeblich einen Screenshot von Desktop als Hintergrundbild eingebaut und die Statusleiste "versteckt".

    Ein Kumpel von mir hatte vor x Jahren mal bei jurassic Compuserve gejobbt. Dem haben die Kollegen einen neuen Startsound eingebaut. Wäre an sich nicht schlimm, es war aber die "Orgasmus-Szene" aus Harry und Sally. Kommt gut in einem Großraumbüro :D