Euer Lieblings OSX

Welches OSX ist/war euer Liebling

  • OSX 10.6.x

    Stimmen: 59 42,4%
  • OSX 10.7.x

    Stimmen: 4 2,9%
  • OSX 10.8.x

    Stimmen: 14 10,1%
  • OSX 10.9.x

    Stimmen: 62 44,6%

  • Umfrageteilnehmer
    139

asterixxER

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
26.10.2009
Beiträge
1.387
Welches OSX ist euer Lieblings OS oder welches der letzten wars?
Ich habe absichtlich nur ab 10.6.x gefragt, weil mich besonders die Aenderungen der letzten 4 Varianten und die Zufriedenheit damit interessieren.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Registriert
19.10.2012
Beiträge
7.014
10.6 und 10.8 und 9.2.2
Aber die Möglichkeiten gibt's ja nicht in der Abstimmung. :)
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Registriert
24.05.2003
Beiträge
13.377
Eigentlich immer das aktuelle, ok 10.0-10.2 und 10.7 schließe ich mal aus.
 

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.928
:blowkiss: OS 9. :blowkiss: Hach… das war's. Damit habe ich 6 Jahre gearbeitet, das habe ich wirklich geliebt, OS 9. Ansonsten, nachher, also nach OS 9 eigentlich fast immer das aktuellste OS X. Sehr zufrieden war ich mit 10.6 und 10.8., 10.9 ist ja noch Beta. ;) Aber das wird mit 10.10 wider besser.
 

Spueli

Aktives Mitglied
Registriert
24.08.2008
Beiträge
1.174
Naja, als Mac Frischling würde ich sagen 10.6 / 10.9(weil hier GPG Tools am perfomantesten funktionieren)
 

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.928
Ja, das stimmt. Das waren noch Zeiten. Die ganzen Druckereinstellungen, Programmdateien, Systemsteuerung… Ja, das war eine tolle Zeit, das System kennenzulernen. Was ich zum Beispiel geliebt habe daran, war die Minimierung eines Ordners auf nur eine Leiste wo halt halt dann der Ordnername zu sehen war, ein Doppelklick darauf und er Ordner war wieder geöffnet. :)
 

madu

Aktives Mitglied
Registriert
16.11.2005
Beiträge
4.681
Die Auswahl ist etwas dürftig. Auch vor 10.6. gab's schon gute Systeme ;)

Am längsten bin ich auf 10.4.11 und 10.6.8 (aktuell weiterhin auf allen Rechnern) geblieben.
Das sind/waren imho die stabilsten und ausgefeiltesten OSe bisher.

Auch Mac OS 9.2 habe ich sehr lange noch benutzt und bin erst ab 10.3 ganz auf OS X umgestigen.
Mac OS 8.6 war aber auch ganz ok. :D
 

XSkater

Aktives Mitglied
Registriert
15.03.2012
Beiträge
1.899
Am längsten bin ich auf 10.4.11 und 10.6.8 (aktuell weiterhin auf allen Rechnern) geblieben.
Das sind/waren imho die stabilsten und ausgefeiltesten OSe bisher.

Ich finde, dass alle OS-X-Versionen stabil laufen, aber 10.6 war schon etwas besonderes, da gebe ich dir recht. :)
 

Tzunami

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2003
Beiträge
6.170
Bei der Auswahl ganz klar 10.6 (da stimmte fast alles, und Rosett hatte es auch noch)

Warum nicht 10.9:

  1. Kein Offline-Sync
  2. Keine Videovorschau mehr, ausser bei mp4
  3. Zu kleine "Etiketten". Der Punkt ist bei mir nie im Fenster egal wie oft ich die Fenstergröße als Standard definiere.
  4. Wenn ich ein Fenster öffne, sind meistens Erstellungsdatum und Dateigröße ausserhalb des sichtbaren Fensterbereichs, da könnte ich durchdrehen.
 

glancos

Aktives Mitglied
Registriert
25.05.2007
Beiträge
2.027
10.2.

War für mich der Grund für den endgültigen Umstieg zum Mac und damals "das fortschrittlichste Computer- Betriebssystem der Welt".

glancos
 

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.928
Zu kleine "Etiketten". Der Punkt ist bei mir nie im Fenster egal wie oft ich die Fenstergröße als Standard definiere. Wenn ich ein Fenster öffne, sind meistens Erstellungsdatum und Dateigröße ausserhalb des sichtbaren Fensterbereichs, da könnte ich durchdrehen.
Meinst du das hier beim Öffnen eines Finder-Fensters? Das öffnet sich bei mir schon immer in der gleichen Größe, wie die Größe am Screenshot. Oder meinst du etwas anderes?
Bildschirmfoto 2014-03-20 um 15.55.03.jpg
 

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.928
10.2. War für mich der Grund für den endgültigen Umstieg zum Mac und damals "das fortschrittlichste Computer- Betriebssystem der Welt".
Stimmt. Beruflich stiegen wir auch erst mit 10.2 erst völlig um auf OS X. Wir hatten aber glaube ich nach wie vor OS 9 laufen wegen einiger Dinge, Quark, PS, AI, Trommelscanner usw. Privat fand mein Einstieg mit Tiger statt, fand ich damals ungeheuer toll. Aber die nachkommenden eigentlich alle, ausgenommen Lion. Da hatte ich enorme Erwartungen an den König der Katzen. Danach, mit Mountain Lion, war die Welt wieder in Ordnung. Auch Mavericks macht sich ganz gut auf den Weg, abgesehen der fehlende Sync. Aber das scheint irgendwie wieder zu kommen. So, als System gefällt mir Mavericks sehr gut.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.153
10.4, war zuverlässig und gut, alles was folgte war nett und brauchbar, jetzt arrangiere ich mich mit 10.9, ist besser als die Vorgänger und ab und an nutze ich noch 10.6 für einige alte Spiele, das System halte ich ansonsten für überholt und vor allem überschätzt.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2006
Beiträge
4.013
10.4 war mein Umstiegssystem. Das musste sich damals mit XP messen und dagegen war es tatsächlich eine Offenbarung.
10.5 fande ich eine Katastrophe. Grottenlangsam.
10.6 hat dann für mich die guten Neuerungen von 10.5 (allen voran Time Machine) mit der Geschwindigkeit von 10.4 vereinbart und war großartig. Viel mehr will ich doch von einem System gar nicht. Saustabil und schnell, kompatibel mit modernem Firlefanz. Dass Apple sich dazu entscheiden hat, iCloud nicht für 10.6 zu veröffentlichen war sozusagen mein erster Reality Check, dass man mit Apple schwer planen kann.
10.7 habe ich zunächst wegen des fehlenden Rosetta Supports gemieden, kann ich nichts zu sagen.

Ab 10.8 und 10.9 finde ich beide gelungen, wobei ich einige Designentscheidungen nach wie vor nicht verstehe. Z.B. fällt mir kein plausibler Grund ein, warum im Finder die Shortcuts links so kontrastarm wie möglich gestaltet werden müssen. Ein grünes Downloads Symbol sitzt mit immernoch im Hirn fest und ich sehe weder in punkto Überblick/Nützlichkeit noch Ästhetik einen Vorteil bei der Gestaltung in grau mit bissl weniger grau.


Ich würde ja längere Produktzyklen mit fehlerfreiem OS einem jährlichen sozusagen Bleeding Edge System vorziehen, aber man hat es nicht wirklich in der Hand. Auf der anderen Seite habe ich mir gestern auf meinem HTPC (Win 7 Pro) in Windeseile eine Malware eingefangen, für dessen restlose Entfernung ich 2h benötigt habe. Ich bin vielleicht kein Windows Guru, aber mit Sicherheit auch nicht völlig verblödet, was Windows angeht ;) Das hat meinen Wechselträumereien wieder einen Dämpfer verpasst.
 

smartcom5

Aktives Mitglied
Registriert
31.08.2005
Beiträge
2.310
Jaja …

Kann meinem Vorredner bernie nur beipflichten.

Das objektiv stabilste, effizienteste und in Relation ressourcen-schonendste System war mit Abstand Mac OS X 10.4 aka „Tiger“.
Alle folgenden Mac OS X‘ waren meiner Meinung nach schlicht überbewertet, verrannten sich in unnützen Gadgets während sie die Kluft zwischen Performance und Leistungseffizient immer weiter aus einander trieben.

Gerade der Finder wurde und wird immer weiter überfrachtet mit unnotwendigen den Workflow stark verkomplizierenden Funktionen – Hauptsache das Auge klickt mit, oder: „Wieviel Eye-Candy braucht der Mensch?“. :rolleyes:

Systeme mit einer (wenigstens theoretisch) exorbitanten Leistung (PCIe-Flash, TB² et cetera) bringen einem leider Nichts, wenn das Betriebssystem, welches zur Verwaltung der Ressourcen dient, nicht fähig ist Selbige effizient oder zumindest relativ wirkungsvoll zur Verfügung zu stellen. Das ist bei OS X leider der Fall – seit Jahren.

Mac OS X ist seit Jahren trotz leistungsstärksten Dual- & QuadCore, zig Gigabyte an Ram (16, 24 oder 32 GByte kommen ja nun nicht gerade selten vor), leistungsstärksten Grafikkarten (selbst HD 79xx-Karten oder die GTX 680 sind verfügbar) immer noch langsam.
Trotzdem hat man einen Rechner, der bei einfachsten Operationen die Flügel streckt und den Beachball zeigt.
Von der traditionell desolaten Graphik-Performance will ich erst gar nicht anfangen …

Mac OS X ist einfach nicht fähig die ihm gebotene Hardware richtig geschweige denn effizient zu nutzen – und das Kosten/Nutzen-Verhältnis wird mit jeder Systemversion schlimmer …

Ich für meinen Teil kann, so traurig es klingt, nur noch mit Bedauern auf die Performance der letzten Versionen von Mac OS X schauen.
Da ist soviel im Argen … :faint:

Apples Einstellung zu dem Ganzen finde irgendwie unfreiwillig komisch, auch wenn‘s offenbar gar kein Scherz ist. :D
Die Unterschiede zwischen Mac OS X und Windows auf identischer Hardware sind – nicht nur im graphischen Bereich (OpenGL, OpenCL) – derart salient, daß man unweigerlich geneigt ist, selbige einfach nur noch als lä·cher·lich zu umschreiben.


In diesem Sinne

Smartcom
 

Rul

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2009
Beiträge
11.928
Holla… 10.9 liegt vorne bei der Umfrage. Hätte ich nicht gedacht.
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben