Erstes MacBook Pro - Kaufberatung benötigt

Diskutiere das Thema Erstes MacBook Pro - Kaufberatung benötigt. Hallo zusammen, ich plane die Anschaffung eines MacBook Pro 13" und habe dazu vorab ein paar...

marcelul

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2015
Beiträge
15
Hallo zusammen,

ich plane die Anschaffung eines MacBook Pro 13" und habe dazu vorab ein paar Fragen und benötige noch den ein oder anderen Tipp von euch.

Zur Ausgangssituation: Bisher habe ich ausschließlich Windows-Systeme genutzt, war beim Smartphone jedoch schon immer bei Apple zu Hause. Neben meinem Notebook nutze ich sonst keinen Rechner mehr, sodass ich künftig alles über das MacBook Pro machen möchte. Was genau ich mit dem Notebook mache:

- im Netz surfen, YouTube, Streaming über Amazon Prime oder Netflix
- Textverarbeitung (MS Office)
- Videos meiner GoPro Hero 5 bearbeiten / zusammenschneiden - zukünftig auch in 4K

Ins Auge gefallen war mir zunächst das MacBook Pro mit dem i5-Prozessor und 2,3 GHz und 256 GB SSD, 16 GB RAM, ohne Touch Bar.

Ich bin mir im Hinblick auf den Prozessor etwas unschlüssig, ob der für meine Anforderungen reicht (gerade bei Videobearbeitung und ganz selten mal Bildbearbeitung). Was meint ihr? Welches Modell würdet ihr mir empfehlen? Vielleicht doch eher die Variante mit dem 3,1 GHz-Prozesser und der Touch-Bar?

Ich bin mir darüber im klaren, dass ein 15" MacBook Pro gerade für das Thema Videobearbeitung sicherlich besser geeignet ist, gerade auch aufgrund der dedizierten Grafikkarte und dem Quad-Core Prozessor. Ich möchte das Notebook jedoch auch öfters mal mit in den Garten oder auch unterwegs nutzen, habe es Abends oft auf dem Schoß beim Fernsehen schauen und schätze daher die Mobilität eines kleinen, handlichen 13" MacBook doch sehr. Da nervte mich zuletzt schon die Größe / das Gewicht meines alten 15" Acer-Notebooks.

Wird es dieses Jahr gravierende Änderungen am MacBook Pro seitens Apple geben, sodass es ggf. Sinn macht, noch mit der Anschaffung zu warten? Wenn ja, wann ist damit zu rechnen?

Das Schneiden der GoPro Videos in 4K macht mir noch ein bisschen Kopfschmerzen. Das Display der 13"-Variante ist ausreichend bzw. kann ich es dann bei Bedarf an einen externen Monitor anklemmen. Aber ist es mit dem kleinen MacBook auch möglich, mehrere 4K-Files in iMovie oder später auch Final Cut Pro problemlos zu schneiden, Effekte und Übergänge hinzuzufügen, Farbkorrekturen zu machen und mit den Abspielgeschwindigkeiten zu variieren? Ist ein halbwegs schnelles Arbeiten mit dem kleinen Gerät möglich?

Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Danke für eure Hilfe!

Gruß
marcelul
 

newmaci

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.377
Das 15 Zoll Gerät ist recht kompakt und mobil. Es sollte Dich auf dem Schoss ncht stören.
Und Du hast Leistung genug für Deinen Anwendungsfall.
Ich würde jedoch wegen der aktuell doch noch häufigen Probleme mit der Tastatur auf die nächste Generation warten. Ein ACPP ist aus meiner Sicht Pflicht!
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.360
Wird es dieses Jahr gravierende Änderungen am MacBook Pro seitens Apple geben, sodass es ggf. Sinn macht, noch mit der Anschaffung zu warten? Wenn ja, wann ist damit zu rechnen?
Ja, es hat die größte Änderung an CPUs seit über einem Jahrzehnt stattgefunden: Die Anzahl der Prozessorkerne wurde zum gleichen Preis je nach CPU bis zu verdoppelt. 13"-Laptops hatten 2017 noch 2 CPUs, inzwischen sind es 4. Bei 15" von 4 auf 6. Das wird bei Apple auch dieses Jahr eintreffen - aber wann genau, kann man ohne Glaskugel nicht sagen. Im Juni ist eine Konferenz geplant, evtl. wird da ein Upgrade angekündigt. Kann aber auch bis Oktober dauern, theoretisch.

Von Gewicht und Größe her ist das 15"-Gerät mehr als handlich genug, um am Schoß bzw. im Haus herumgetragen zu werden. Ob du es jeden Tag im Rucksack mitschleppen willst, kann ich nicht sagen, mir wär es von Mo-Fr zu schwer auf Dauer, da sind 13" viel leichter.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.407
Ich bin mir darüber im klaren, dass ein 15" MacBook Pro gerade für das Thema Videobearbeitung sicherlich besser geeignet ist, gerade auch aufgrund der dedizierten Grafikkarte und dem Quad-Core Prozessor.
Vor allem der Bildschirm würde mich stören. Ich finde 13" für Videobearbeitung viel zu ätzend, da biste ständig am Scrollen.
Ist ein halbwegs schnelles Arbeiten mit dem kleinen Gerät möglich?
Beim Arbeiten wird der Mensch, also du, der bremsende Faktor sein. Bei den Konvertierung dann, klar, bremst die CPU/GPU. Aber, meine Erfahrung, wenn man 15 Minuten Zeit hat um einen Film umzurechnen dann hat man auch 20 oder 30 Minuten Zeit.
 

marcelul

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2015
Beiträge
15
Ich melde mich noch mal... bisher ist es noch nicht zu einer Anschaffung gekommen, dies soll sich noch in diesem Jahr ändern.

Liebäugele mit einem 2018er MacBook Pro in 13" mit einem i5 2,3 Ghz Quad-Core und 512 GB SSD.
Bzgl. des RAM bin ich mir noch unsicher ob 8 GB oder 16 GB... reichen die 8 GB auch bei gelegentlicher Video-Bearbeitung über iMovie oder sollte ich lieber die 16 GB nehmen?
 

mastaplan

Mitglied
Mitglied seit
24.06.2010
Beiträge
2.024
Kommt mir das nur so vor oder gibt es mittlerweile jeden Tag eine „Kaufberatung“ oder jemand der „unbedingt“ ein Mac braucht weil er ein iPhone hat und / oder iPad und so happy ist ???
 

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.951
Das ist doch alles einfach ... man geht auf die Apple Online Store Seite und klickt so lange, bis der Preis da ist wo man ihn haben will.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.407
Ich melde mich noch mal... bisher ist es noch nicht zu einer Anschaffung gekommen, dies soll sich noch in diesem Jahr ändern.

Liebäugele mit einem 2018er MacBook Pro in 13" mit einem i5 2,3 Ghz Quad-Core und 512 GB SSD.
Bzgl. des RAM bin ich mir noch unsicher ob 8 GB oder 16 GB... reichen die 8 GB auch bei gelegentlicher Video-Bearbeitung über iMovie oder sollte ich lieber die 16 GB nehmen?
8GB sollten dabei genügen nach heutigem Stand aber wer weis schon wie die Zukunft ausschaut. Wenn du planst, den Rechner länger zu behalten und nicht nach 2-3 Jahren auszutauschen empfehle ich dir die 16 GB Varianten denn bei diesem Rechner kann man nichts aufrüsten. Festplattenplatz kann man zur Not noch mit USB/TB dazu gewinnen aber beim RAM musst du mit dem auskommen, was drin steckt.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Ich glaube, das Thema dürfte seit einem... dreiviertel Jahr erledigt sein. ;)
 

ekki161

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.381
Lies bitte mal #6. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

marcelul

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2015
Beiträge
15
Danke für eure Hilfe... eine Frage habe ich noch:

Wo kaufe ich denn am Besten mein 13“ MacBook Pro 2018? Könnte über eine Kollegin bestellen, die einen Studentenausweis hat, lohnt sich das? Oder kriege ich da hinterher Probleme, wenn ich einen Garantiefall habe und es zur Reparatur geben muss und dabei das Notebook auf einen anderen Namen gekauft wurde?

Habt ihr eine Empfehlung, wo ich das MBP kaufen sollte?
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.360
Ich würde es online bestellen, weil du 14 Tage Rückgaberecht hast. Aber nur von einem halbwegs seriösen Händler, der bei einer Rückgabe auch ohne zu murren das Geld erstattet. Wenn von vornherein was nicht passt, kannst du das Gerät dann direkt zurückgeben, ohne dich bei einem brandneuen Gerät auf Reparaturen oder so einlassen zu müssen.

Vergleich mal die Preise, bei Apple direkt wird es am teuersten sein, da würde ich nicht kaufen. Vergleich das mit dem Preis der Kollegin, Probleme sollte es im Garantiefall keine geben, aber zur Sicherheit solltest du sie schon erreichen können bzw. sie sich nicht genervt fühlen, wenn sie doch mal für dich etwas Zeit aufwenden müsste.
 

win2mac

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
3.301
Der TE hat in einem halben Jahr nicht rausbekommen wo er ein MacBook Pro am günstigsten kauft? :faint:
Suchmaschine defekt?
Gruß
win2mac
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.870
In Refurb-Store kann sich das schon lohnen.
Hm, hab' ich noch nie erlebt. Was im Refurb Store zu haben ist, das wird am freien Markt meist sogar von den Preisen für Neugeräte nochmals unterboten.
 
Oben