Erstes MacBook, nur welches?

Diskutiere das Thema Erstes MacBook, nur welches? im Forum MacBook.

  1. M4tzeH

    M4tzeH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.01.2018
    Hallo ihr Lieben,
    da ich absolut keine Ahnung und vor allem Übersicht habe über die ganzen Generationen und Arten von MacBooks dachte ich, ich wende mich an euch.
    Ich würde mir gerne in nächster Zeit ein MacBook zulegen. Es muss nicht von der neusten Generation sein da das Budget begrenzt ist. Benutzen würde ich es vor allem zum bearbeiten von Bildern über Adobe Photoshop und Lightroom. Mir wäre eine SSD Festplatte wichtig, USB Anschluss, Retina Display (falls das in dem Preisbereich möglich ist) und ein SD Karten Slot wäre auch praktisch.
    Zu erwähnen wäre wohl noch dass der Preis am besten so um die 1200€ sein sollte
     
  2. Impcaligula

    Impcaligula Mitglied

    Beiträge:
    8.163
    Zustimmungen:
    7.903
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Da bleiben nur die MacBook Retina 13" Zoll bzw. 15" Zoll von 2013 bis 2015 übrig bei dem Budget.

    Musst mal die Gebrauchtmärkte wie Ebay, Ebay Kleinanzeigen oder hier im Forum anschauen. Ideal wäre natürlich persönliche Abholung. Achte bei den Retina Modellen dieser Baureihen auf das sogenannte "Staingate" - Ablösung der Display Beschichtung. Daher die Empfehlung sich das MacBook direkt an zu schauen vor Ort.

    Ansonsten ... die genannten 13er haben halt "nur" DualCore und etwas langsamere integrierte Grafikkarte. Die 15er haben einen QuadCore und gibt es auch mit echter Grafikkarte. Denke daran - RAM ist nicht aufrüstbar (verlötet) und die SSD ist nur sehr schwer aufrüstbar. Kaufe Dir am Besten also gleich das richtige MacBook mit entsprechendem RAM und SSD.
     
  3. M4tzeH

    M4tzeH Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.01.2018
    Sagen wir ich arrangiere mich mit Thunderbolt. Wäre dann das MacBook Pro 13" (MPXQ2D/A) eine gute Alternative?
    Oder sollte ich lieber eine gebrauchte 2015er Version holen?
    Vieen Dank schon mal für die Antworten
     
  4. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    351
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Es gibt ein einziges aktuelles Macbook, das wirklich für Bildbearbeitung tauglich ist und gleichzeitig noch in dein Budget passt:

    https://geizhals.de/apple-macbook-pro-13-3-ohne-touch-bar-mpxq2d-a-2017-a1635220.html?hloc=de

    https://geizhals.de/apple-macbook-pro-13-3-ohne-touch-bar-mpxr2d-a-2017-a1635221.html?hloc=de

    (Unterschied ist die Gehäusefarbe, Grau vs. Silber.)

    Das Gerät gibt es tw. um 1250 Euro oder manchmal noch etwas günstiger.

    Vorteile:
    • Schnell genug für Bildbearbeitung;
    • modernste Hardware aus 2017 samt Retinabildschirm und SSD, entsprechend zukunftssicher ist das Ding (du wirst also, solange du nicht auf noch Anspruchsvolleres wie Videobearbeitung umsteigst, lange Freude damit haben);
    • das einzige Macbook, das man wirklich günstig nennen kann, denn um den Preis bekommt man viel geboten, aber man muss auch mit den Nachteilen leben können...
    Nachteile:
    • Kein SD-Kartenslot (externen Leser dazukaufen oder Kamera über USB anhängen)
    • Nur 128GB Speicherplatz, von denen so 110GB nutzbar sind. Das reicht schon für sämtliche Adobesuiten und andere Software, aber das wars dann auch schon. Nur akzeptabel wenn du entweder wenige GB an Dateien hast (glaub ich nicht, du willst ja Fotos bearbeiten) oder externe Festplatten/NAS verwendest.
    • Nur 1 Jahr Garantie dabei, was schwer wiegt, weil bei diesem Modell sämtliche Reparaturen außerhalb der Garantiezeit sehr teuer sind. Meine Erfahrungen mit Macs sind, dass sie sehr langlebig sind, ich hab hier einen 6 Jahre alten Mac stehen, der jetzt noch besser funktioniert als manch neues Gerät aus 2017. Aber falls das Gerät doch kaputt wird, kannst du mehrere 100 Euro hinlegen oder das Ding nur noch als defekt bei Ebay reinstellen. Da muss man immer persönlich abwägen, wieviel Risiko man eingeht - ich beispielsweise kaufe lieber billig ohne Garantie und lebe mit dem Risiko. Dafür habe ich mehrere Laptops und wenn einer wirklich kaputt geht, ist es nur ärgerlich, behindert aber nicht meine Arbeit.

    Um 1200 Euro bleiben dir nur ältere Gebrauchtgeräte übrig, wie Impcaligula richtig sagt. Da muss man auch wieder persönlich wissen, was einem lieber ist. Ich persönlich kaufe mir nie gebrauchte Macs, weil die Preise über Jahre sehr stabil hoch bleiben. Wenn du dein Budget in einen gebrauchten Mac investierst, könntest du stattdessen auch ein modernes Windowsgerät aus 2017 bekommen, das deutlich besser für Bildbearbeitung geeignet ist.

    Daher empfehle ich dir mit dem begrenzten Budget gar keinen Mac zu kaufen. Um das Geld bekommst du einen schnellen Dell oder Lenovo mit 3-4 Jahren Garantie. Gerade wenn das Geld knapp ist, willst du nicht das Risiko haben, nach wenigen Jahren entweder 500 Euro hinzulegen oder den Laptop wegschmeißen zu dürfen. Wir können dir sicher auch da weiterhelfen, die meisten von uns verwenden nicht ausschließlich Macs.

    Aber ein gut erhaltenes Macbook aus 2012 oder 2013 ist auch eine Option, wenn du unbedingt mit dem Mac-Betriebssystem arbeiten möchtest. Denn das System haben ja andere Laptops nicht. Es wird leider trotz der 1200 Euro nur ältere Hardware von damals verbaut haben, sodass es deutlich langsamer sein wird als die Alternativen.

    Lass dir das mal durch den Kopf gehen, ob Mac oder nicht, mit dem Budget bekommst du auf jeden Fall ein gutes Gerät!
     
  5. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.165
    Zustimmungen:
    2.853
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Wäre es. Allerdings solltest du auf den Kaufpreis unbedingt noch die Kosten für AppleCare hinzurechnen, denn die aktuelle Generation ist derart anfällig dass ein einzelnes Staubkorn oder mikroskopisch kleine Essenreste mit etwas Pech gleich einen Totalschaden der Tastatur auslösen können. Innerhalb der einjährigen Garantie wäre das abgedeckt, außerhalb kostet die Behebung dann allerdings gleich mal 500 Euro.

    Wenn du neu kaufst achte unbedingt darauf ein 2017er Modell zu erwischen. Hier ist die Tastatur ein wenig verbessert worden und nicht mehr ganz so anfällig wie beim 2016er Modell.
     
  6. newmaci

    newmaci Mitglied

    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    307
    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Ich würde als erstes MacBook Pro ein gebrauchtes 13' er aus 2015 kaufen. Es wird Dir von der Leistung genügen und Du hast ein ausgereiftes Gerät.
    Dazu auch noch etwas Geld gespart!
     
  7. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    351
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Mit Pech kann dir so ziemlich alles passieren, wie zB dass dir dein neuer Mac beim Auspacken runterfällt und sofort kaputt ist. Jede Serie hat das eine oder andere Problem (und ein einzelnes Staubkorn soll einen Totalschaden auslösen, das glaubst du ja selbst nicht; ich hab ein 2017-Modell und die Tastatur ist solide). Immerhin hat ein neues 2017-Modell zwei Vorteile: Erstens hat es eine Garantie und zweitens ist es brandneu, sodass die Wahrscheinlichkeit für Probleme niedrig ist. Bei gebrauchten Macs ist das Risiko eines Defekts aufgrund des Alters wiederrum größer.
     
  8. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.957
    Zustimmungen:
    6.350
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Bei meinem 2017er MB 12" habe ich null Probleme mit der Tastatur, dafür scheint aber schon nach einem halben Jahr das Motherboard abgeraucht zu sein. Na ja, wurde auf Garantie getauscht. Trotzdem ärgerlich bei so einem neuen Gerät.
     
  9. mastaplan

    mastaplan Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    367
    Mitglied seit:
    24.06.2010
    Same here. Tippe gerade auf einen 2015er MB 12" und bin absolut zufrieden. Nutze es seitdem immer unter der Woche auf Geschäftsreisen als Privatlaptop.

    Ich warte sehnsüchtig auf ein Macbook mit randlosem Display oder zumindest gaaaanz schmalen Rahmen
     
  10. UnixLinux

    UnixLinux Mitglied

    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    16.03.2004
    AppleCare kann ich auch nur wärmstens empfehlen, im Dezember ist mir ein LogicBord abgeraucht, nach vier Monaten.
     
  11. UnixLinux

    UnixLinux Mitglied

    Beiträge:
    1.896
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Habe im Büro auch ein Matebook x. Auf Geschäftsreisen ein super Teil und der Rahmen ist gaaaaaaanz schmal :D
     
  12. mastaplan

    mastaplan Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    367
    Mitglied seit:
    24.06.2010
    Die habe ich auch gesehen, aber da ist kein MacOS drauf :D:D:D:D Hoffe Apple erhört meine Gebete. iPhone Plus Reihe noch mit randlosen / oder edge wie bei Samsung und ich bin happy.
     
  13. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.683
    Zustimmungen:
    2.812
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Wir haben gerade ein 15" aus 2014 gekauft, i7, 16 GB RAM, 256 SSD, Retina ... 1050,- EUR
    und dabei drauf geachtet, die Intel-Grafik zu nehmen und keine dedizierte zweite (GT) Karte,
    weil die oft Probleme macht.

    Gerät sieht wie neu aus, Akku 90%, alles top. Wie gesagt 1050,- EUR von privat, vor Ort getestet.

    Ab 900 EUR gibt es Angebote, die sind dann schnell weg, bis hoch zu 1500,- für den gleichen Rechner.
     
  14. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    8.165
    Zustimmungen:
    2.853
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    - ursprünglicher Beitrag gelöscht, weil mir die Diskussion über die Zuverlässigkeit der neuen Tastaturen ehrlich gesagt zu blöd geworden ist -
     
  15. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    22.003
    Zustimmungen:
    5.234
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Ihr macht ihm so viel Angst, der kauft sich keinen Mac mehr ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...