Erste Bilanz: Apple verkauft eine Million Videos in drei Wochen

avalon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.418
Eine Million Videos aus dem iTunes Music Store will Apple in den vergangenen drei Wochen verkauft haben. Zu welchen Teilen sich Musikvideos, die angebotenen Pixar-Kurzfilme und die nur in Amerika erhältlichen TV-Serien verkauft haben und ob sich die Zahl auf die weltweiten Verkäufe oder nur den amerikanischen Markt bezieht, verschweigt die Pressemitteilung. Dennoch lege die Zahl "nahe, dass es einen Markt für legale Video-Downloads gibt", erklärt Steve Jobs. "Unsere nächste Herausforderung ist es, unser Angebot an Inhalten zu vergrößern", so der Apple-Chef. Bisher bietet Apple in seinem eigenen Katalog rund 2.000 Videos, in Deutschland 1.000 zu 2,49 Euro an, daneben findet man zahlreiche kostenlose Video-Podcasts, unter denen sich auch seriöse Anbieter, wie etwa das Schweizer Fernsehen (wir berichteten) oder der MDR befinden. Bleibt also noch die Frage, ob eine Million verkaufter Videos viel oder wenig ist: Als der Music Store vor zweieinhalb Jahren in den USA an den Start ging, gingen allein in den USA in den ersten zwei Wochen zwei Millionen Songs über den virtuellen Tresen.

Die haben den Erfolg aber auch gepachtet....
 

The Moonface

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.04.2005
Beiträge
1.457
naja der vergleich zu den mp3 hinkt ja ein bisschen.

immerhin ist ja so eine Folge von Lost auch ne halbe stunde lang. Eine mp3 hingegen nur 3 minuten. Von daher wuerde mann bestimmt auch auf 6 millionen Minuten verkaufte Videos kommen ;)

aber hast schon recht. Apple ist immer zur rechten Zeit am rechten Ort :)
 
Oben