Ersatz für MBP late2011 - Kaufberatung für MBA, MBP, iMac gesucht

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Ich würde gern entweder
A) die Office-Programme auf meinem MBP E/2011 wieder zum Laufen kriegen. Näheres hier... oder wenn das nicht klappt:
B) einen neuen Mac kaufen... mein Herz schlägt für einen iMac 27" mit M1/2 (den es aber noch nicht gibt)

Aber der Reihe nach:

Meine Ausgangssituation:
Aktuell habe ich ein MBP 13" von Ende 2011. Es hatte ursprünglich 2x2 GB RAM, ich hatte auf 2x4 erweitert. Die 500GB HDD war schon mal hinüber und habe ich getauscht. Seitdem mache ich auch fleißig Backups... ;) Akku wurde auch schon getauscht.

Dann war es defekt, stürzte ständig ab und fuhr am Ende gar nicht mehr hoch. Es war bei Roman78 zur Reparatur, der einen super Job gemacht hat: Der Prozessor hatte kalte Lötstellen und wurde neu aufgelötet. Außerdem war ein Speichermodul defekt und wurde durch ein neues ersetzt. Es hat eine Lüfterreinigung und frische WLP bekommen, seitdem läuft es wieder ganz ruhig und klingt nicht mehr wie ein Föhn. Es hat eine 1 TB SSD bekommen, die mit High Sierra neu aufgesetzt wurde. Die 500 GB HDD mit altem Inhalt kann ich dranstöpseln.

Jetzt ist das 2. alte Modul auch noch defekt, so dass ich dieses erst mal entfernt habe. Es läuft nun mit nur 4 GB, seitdem immerhin ganz stabil. Ich habe es aber auch noch nicht weiter gefordert... (keine Bildbearbeitung, keine 10 Programme parallel offen etc., keine 100 Tabs im Browser...) Ich habe bisher lediglich gesurft, Mails geschrieben, was ausgedruckt.

Nun kann ich Numbers und Pages nicht mehr öffnen, es kommt eine Fehlermeldung (Details siehe Link oben) und ich bin von meinem MB sehr frustriert, weshalb ich über eine Ersatzbeschaffung nachdenke.
Am liebsten wäre mir natürlich, ich würde die Programme einfach wieder zum Laufen kriegen, dann muss ich mir keine Gedanken um eine Ersatzbeschaffung machen und keine 1000-2000 € investieren. :p

Zu B... (falls ich mein MBP nicht mehr funktionstüchtig kriege)
Mein Herz schlägt aus folgenden Gründen für einen iMac 27" mit 500 GB SSD:
+ 8 MB RAM (da günstig selbst erweiterbar)
+ Ich brauche kein mobiles MB mehr sondern hätte gern lieber einen stationären Rechner, der immer am Strom sein kann.
+ Die 27" 5K reizen mich auch. Das wird ein Quantensprung! :D
+ Ich brauche dann keinen extra SD-Karten-Adapter (mein MBP hat noch einen SD-Slot)
+ Und es sieht einfach schön aufgeräumt aus!
- Aber die gibt es jetzt noch nicht mit AppleSilicon... :(

Was nun?

* Vorübergehend (?) doch ein MB kaufen?
* Wenn ja, reicht ein MBA oder besser doch wieder ein MBP?
* Da RAM nicht selbst erweiterbar... reichen 8 GB RAM oder lieber gleich 16 GB? Mein MBP hatte immer ganz schön zu tun, es kann aber auch sein, dass das letzten Endes doch gar nicht an den 8 GB Arbeitsspeicher lag sondern am verdreckten Lüfter, fehlender WLP etc.!? Es läuft jetzt wieder soooo leise!

Dann lese ich hier, dass manche Ihre 27" iMac gegen ein MBA tauschen wollen! Also umgekehrt wie das, was mir gerade vorschwebt... Echt jetzt?

Ich habe so ziemlich alle Beiträge hier zu den neuen MBA/MBP/MacMini mit dem M1 gelesen und bin trotzdem total verunsichert, was ich jetzt machen soll...
Ob ich überhaupt mit einem MB überbrücken soll?
Oder ob es überhaupt generell wieder ein MB werden soll und gar kein iMac?
Und welche Ausstattung ist für mich die richtige?

Ich kann max. 2200 € ausgeben, wäre aber auch froh, wenn mein altes MBP wieder ginge oder wenn das neue nicht so teuer würde... ;) Und für diesen Betrag, den ich nicht mal eben aus der Portokasse nehme, will ich halt keine Fehlentscheidung treffen, das wäre echt bitter!

Auch verdiene ich jetzt nicht so gut, als dass ich mir jetzt ein MB kaufe, was ich dann in 2 Jahren oder so wieder verkaufe, um mir dann einen AS iMac zu kaufen und dabei 1000 € (?) Verlust mache, weil niemand mein MB M1 mit meiner Kombination aus Prozessor, RAM und SSD will... Ihr versteht, worauf ich hinaus will?

Also welches Gerät wäre das richtige für mich? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Froyo1952

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.10.2019
Beiträge
2.770
Punkte Reaktionen
1.475
Kaufe Dir mit Rabatt (z.B. bei MacTrade) einen aktuellen und passenden iMac 27" mit 8 MB RAM, rüste das RAM selbst auf und Du wirst die nächsten Jahre glücklich sein.
 

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Hatte ich ja auch schon überlegt. ;) Die Sache ist nur die, dass der neue M1 so in den Himmel gelobt wird... dann habe ich auch von etlichen gelesen, die ihren iMac 27" gegen MBA M1 oder MBP M1 oder MacMini M1 eingetauscht haben... Und die Tests im Vergleich mit Intel sind schon auch beeindruckend...

Ob ich mich später ärgere, wenn ich jetzt einen Intel 27" kaufe und in 1-2 Jahren (?) der AS iMac 27" oder 30" rauskommt?
 

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Stimmt auch wieder... ;)

8 GB RAM ist ja schon mal klar, da ich den RAM sehr viel günstiger selber nachrüsten kann.

Aber Prozessor und Festplatte?
+ 3,1 GHz mit 256 GB SSD und bei Bedarf extern noch eine SSD dranhängen? Oder
+ 3,3 GHz mit 500 GB SSD ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Mit Apple Care+ oder ohne? Irgendwie habe ich noch nicht verstanden, ob man das braucht... :p
Und bei Apple steht immer 1 Jahr Garantie, aber hat man nicht eigentlich 2?
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2013
Beiträge
5.557
Punkte Reaktionen
2.397
Und bei Apple steht immer 1 Jahr Garantie, aber hat man nicht eigentlich 2?
In Deutschland ist Garantie eine freiwillige Leistung/Angebot des Herstellers mit eigenen Bedingungen und Laufzeiten.
Man hat hier zwar zwei Jahre Gewährleistung, welche aber nach dem sechsten Monat praktisch nutzlos ist, da man ab dem siebten Monat nachweisen muss, dass ein Mangel bereits bei Kauf/Übergabe vorgelegen hat.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.977
Punkte Reaktionen
4.253
Stimmt auch wieder... ;)

8 GB RAM ist ja schon mal klar, da ich den RAM sehr viel günstiger selber nachrüsten kann.

Aber Prozessor und Festplatte?
+ 3,1 GHz mit 256 GB SSD und bei Bedarf extern noch eine SSD dranhängen? Oder
+ 3,3 GHz mit 500 GB SSD ?

Ich würde Optuion 1 nehmen.

Mit Apple Care+ oder ohne? Irgendwie habe ich noch nicht verstanden, ob man das braucht... :p
Und bei Apple steht immer 1 Jahr Garantie, aber hat man nicht eigentlich 2?
Ich würde kein Apple Care+ nehmen.

X Jahe Garantie (Hersteller) ist etwas anders als die 24 Monate Produktmängelhaftung (Verkäufer und EU Gesetz).
 

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Wie macht ihr das dann mit dem Backup? Ich hatte bisher intern 500 GB HDD, seit 2 Monaten nun 1 TB SSD in meinem MBP 2011.
Die 500 GB HDD habe ich immer auf eine externe 1 TB 2,5" Intenso HDD gesichert.

Wenn ich dann die eingebaute 256 GB SSD habe und dann noch ne Platte dranhängen muss, um z.B. Fotos auszulagern, dann muss ich ja von beiden Backups machen, brauche dann also 3 externe Platten? Eine zum Auslagern und 2 für die Backups, oder?
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.977
Punkte Reaktionen
4.253
Wenn du TM nutzt sicher TM die interne und externe Platte automatisch solange du nichts explizit ausschließt.
Ich habe eine externe SSD genutzt und das ganze System davon laufen lassen. Die interne Platte hatte nur ein Notfall macOS drauf. Man kann diese aber nutzen wie man will.
Du kannst auch nur alle Mediatheken auf eine externe auslagern und das System intern lassen.

Wenn du CCC nutz klonst du einfach intern und extern.

Eine externe 1TB USB-C SSD gibt es für ca. 100 Euro. Als TB3 ca. 290 Euro. 500GB kostet dann in etwas die Hälfte.

P.S. Wenn man mit 500GB intern in Zukunft auskommt und alle Daten intern haben möchte ist Variante 2 eine Überlegung wert. Kostet aber 200 Euro Aufpreis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Ja, ich nutze Time Machine. Ist aber ewig her, (2014?) dass ich das Backup da eingerichtet habe, daher weiß ich gerade nicht, wie das so funktioniert und was man da für Möglichkeiten hat. Aber da ich lesen kann, kann ich mich ja schlau machen. ;)

Ich habe eine externe SSD genutzt und das ganze System davon laufen lassen.

Klingt ja gut, aber ich bin (noch) nicht so firm in diesen Dingen... da müsste ich das System ja erst mal irgendwie da drauf kriegen und einstellen, dass er davon booten soll, oder?

Du kannst auch nur alle Mediatheken auf eine externe auslagern und das System intern lassen.

Alle Mediatheken auslagern heißt, alle "Dateien", die ich so habe, also erstellte Tabellen, Briefe, Fotos, Musik, Videos, etc. auch Mail? extern speichern?

Ich will mir nur nicht jedes Mal mühsam den Pfad suchen müssen, wo was abgespeichert wird. Geht der dann automatisch auf die externe z.B. unter "Dokumente", wenn ich eine neue Tabelle speichern will? Dass ich mir dort dann noch das richtige Unterverzeichnis suchen muss ist klar, aber grob sollte er schon mal wissen, wo es hingehört.

Wenn du CCC nutz klonst du einfach intern und extern.

Nutze ich nicht. Sollte ich? :kopfkratz:

Eine externe 1TB USB-C SSD gibt es für ca. 100 Euro. Als TB3 ca. 290 Euro.

Würdest du mir eine USB-C SSD empfehlen oder eine TB3? Und was ist der Unterschied? :kopfkratz:

P.S. Wenn man mit 500GB intern in Zukunft auskommt und alle Daten intern haben möchte ist Variante 2 eine Überlegung wert. Kostet aber 200 Euro Aufpreis.

Hatte lange eine 500 GB HDD intern (400 GB genutzt, könnte aber bestimmt 100 GB Medien löschen, wenn ich da mal aufräumen würde).
Und diese hatte ich in meinem MBP mit 1 TB SSD ersetzt, die HDD läuft jetzt extern.

Andererseits hat mein Mann an seinem WinPC eine externe 1 TB HDD mit Fotos und Musik, von der ich mir gern noch was rüberziehen würde. Daher ist fraglich, ob ich mit 500 GB intern auskommen werde. 1 TB intern ist mir zu teuer. ;) Dann reicht vielleicht doch die 256 intern (für System, Dokumente und Mails?) und für Fotos, Musik und Videos dann extern 1 TB? Klingt das sinnvoll?

Läuft alles noch nicht so rund bei uns... leider hat mein Mann null Interesse für neue, komfortable Technik. 🙈 Muss Frau halt selber ran!
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.977
Punkte Reaktionen
4.253
TM ist extrem einfach zu nutzen. Neue Festplatte ran, TM fragt nach, auswählen, fertig. Oder in den TM Einstellungen beliebige Festplatte als Medium auswählen.

Auf die ext. Festplatte kann man das System klonen oder installieren und alles automatisch migrieren. Dann in den macOS Systemeinstellungen das ext. Medium als Bootmedium auswählen, fertig.

Die meisten Daten liegen in den Mediatheken z. B.:

- Musik
- Foto/Video

Fast alle weiteren Daten sind vergleichsweise klein:

- Dokumente
- Email

Was viel verbraucht wird einfach extern gespeichert. Liegen die Mediatheken dort passiert das natürlich automatisch. Ansonsten einfach Speicherort auswählen.

CCC ist ein tolles Backup Programm. Nutzen muss man das nicht.

Bei der Menge Daten und den SSD Preisen von Apple ganz klar 256 intern und dann extern eine SSD ran.

USB-C ist sehr schnell und günstig und sehr kompatibel. TB3 ist so schnell wie die interne SSD was man in der Regel nie merkt. TB3 nutzt den macOS TRIM Befehl was der SSD die Speicherplatz Verwaltung erleichtert. Das ist gut aber nicht notwendig.

Selbst ist die Frau :).
 

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Auf das Backup komme ich später noch mal zurück...

Ich habe mich nun grundsätzlich für einen iMac 27" 3,1 GHz, 8 GB RAM, 256 GB SSD, Magictrackpad 2 und Magic Keyboard 2 mit Ziffernblock entschieden. :love:

Jetzt stellt sich für mich noch die Frage... wo kaufen... direkt bei Apple, wenn sie mir denselben Preis machen wie bei MacTrade?
Laut Hotline hat der Store da Möglichkeiten... Im AppleStore haben sie mir auch schon mal gesagt, wenn ich woanders ein cooles Angebot sehe, soll ich damit zu ihnen kommen. Aber ich weiß nicht, ob ich da heute reinkomme, habe keinen Termin... :/ Die Frage ist, lohnt es sich, dahin zu fahren oder ist es eh besser, bei MacTrade zu kaufen?

Mal angenommen, es gibt keinen preislichen Unterschied...
Habe ich einen Vorteil, direkt bei Apple zu kaufen? Habe ich einen Nachteil, wenn ich woanders kaufe?

Bei MacTrade gibt es heute Garantieverlängerung auf 3 Jahre... Kaufargument für dort? Oder trotzdem lieber bei Apple bzw. im Store kaufen, wenn ich dort denselben Preis bekomme?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Wäre ja cool, wenn ich heute zum Black Friday auch gleich noch die Bestellung der externen SSD erledigen könnte... 😅

Hier im Forum gibts sicher schon viele Beiträge dazu, aber ich belese mich seit Sonntag hinsichtlich Mac-Kauf, wenn ich genau so lange für die SSD brauche, ist der Black Friday um :p Daher wäre ich über eine kurze Einführung/ Überblick der technischen Unterschiede als Entscheidungshilfe sehr dankbar!

Crucial? Wenn ja, welche? Von Samsung T5 bzw. T7 habe ich die Woche hier irgendwo auch was gelesen...
Die GB kann ich mir ja nach Belieben raussuchen, aber welche ist technisch die beste oder hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Und was gibts beim Speicheraufrüsten zu beachten? Könnte ich einfach einen 32 GB Speicher kaufen und den mit einbauen? Oder muss ich die 4 Slots synchron belegen?
 

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Habe den 27" iMac jetzt bei MacTrade bestellt für unglaubliche 1868 € (statt 2157 bei Apple).

Wer kann mir noch eine schnelle Einkaufsberatung für die externe SSD geben? Dankeeeee...
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Wie kommst Du eigentlich darauf, dass Du ein MBA mit M1 mit 1000 Euro Verlust verkaufen würdest?

Sehr unwahrscheinlich. Und mit 1100 Euro (oft günstiger) ein guter Einstieg auch erstmal zur Überbrückung.

Nun ja. Jetzt ist es ja der iMac.
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
PS der MacMini M1 ist unschlagbar günstig, wenn man bereits einen Monitor hat.
 

Anza55

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.03.2020
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
9
Die 1000 € waren nur so dahingesagt... keine Ahnung, mit wie viel Verlust ich hätte rechnen müssen, die Frage hatte mir niemand beantwortet... 😅 Und mit der Überbrückung... ich hatte echt überlegt... aber ich schwärme schon sehr lange für einen richtigen iMac und nun freue ich mich schon riesig auf das mega Display und natürlich auch auf den Rest und bin sehr happy, mir diesen lang gehegten Wunsch jetzt erfüllt zu haben. Der Umstieg von meinem MBP2011 wird sicher atemberaubend sein! (hoffe ich)

Ja, der MacMiniM1... aber ich habe leider keinen extra Monitor. Das hatte ich mir auch durchgerechnet, wäre mit einem guten Monitor nicht günstiger geworden, eher im Gegenteil, und nicht so schön aufgeräumt und der RAM ist auch nicht flexibel...

Also ich habe mir die Entscheidung echt nicht leicht gemacht, 6 Tage intensive Recherche, abwägen hier und durchrechnen da... auch wenn es jetzt noch kein Apple Silicon sein wird, so ist es noch immer ein toller Rechner, da bin ich mir ganz sicher. Ich bin schon jetzt ganz verliebt... :love:😂
 
Oben Unten