Ersatz für Apple AccessPoints?

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.698
Schau dir dies einfach mal an ... das erklärt so ziemlich alles:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.968
Dann kauf dir stattdessen Aruba APs. Dort ist nämlich der "Controller" onboard, sodass du mit einem einzigen AP auch alle weiteren steuern kannst.

Ich nutze die selbst und das sind die stabilsten APs die mir je untergekommen sind (noch dazu mit lebenslanger Garantie, was tatsächlich nicht so irrelevant ist, denn wenn deine APs mehrere Jahre vor Erscheinen eines 802.11ax- sowie WPA3-kompatiblen Macs bereits den Support dafür haben, wirst du die locker 10+ Jahre verwenden wollen).

Aber auch da musst du über PoE mit Strom versorgen, ist aber wie x-fach geschrieben wurde egal, auch deine Apple-Express/Extreme brauchen Strom. Finde ich auch bequemer so, so läuft nur ein einziges Kabel an der Wand zum AP rauf und nicht zwei. Und ich kann am Switch den Port ausschalten, wenn ich einen AP vom Strom nehmen will.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Rudi453

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
336
So, Zwischenstand: ich habe mir einen UniFi AC PRO zum Testen schicken lassen und jetzt drei Tage ausprobiert.
Die alte TimeCapsule von Apple abgestöpselt, UniFi-AC-Pro angestöpselt und gleich zur TC konfiguriert.

Ja, die Software ist nett, aber die UniFi Hardware liefert schlechter als die 6 Jahre alte TimeCapsule ab:
identischer Setup = Apple TC auf 802.11ac am iMac stabile TX 1300 MBit/S, UniFi 600 MBit/s.

Beim Speedtest ins Netz schaut es ähnlich aus: 6 Jahre alte Apple TC liefert volle 950MBit/s beide Richtungen, UniFi 450Mbit/s.
Noch krasser beim aktuellen iPadAir4 (das ja immerhin 802.11ax kann/könnte): AppleTC 950MBit/s, UniFi 220MBit/s.

Mit Geräte nebeneinander stellen und hin- und her- stecken sind die Ergebnisse sauber reproduzierbar, leider.
Sorry, war keine gute Empfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet:

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.968
Schau dir mal das Abstrahlverhalten an, das ist ein anderes. Die Dinger sind dazu gedacht, an die Decke montiert zu werden, sodass sie nach unten abstrahlen. Seitwärts montiert geht auch, das hab ich bei meinen APs gemacht (Wandmontage war schlicht simpler). Meine Arubas stufen meinen Mac meistens auf 866Mbit/s runter und nur selten gehen sie auf 1000+Mbit/s. Dafür bekomm ich an der am weitesten entfernten Stelle vom letzten AP durch zwei Wände hindurch noch irgendwas um die 600-700Mbit/s hin. Wäre sicher optimierbar, ist jedenfalls deutlich signalstärker als es eine Timecapsule ist.

Wie hast du den Wert überhaupt ausgelesen? Mit gedrückter Alt-Taste aufs Wifi oder mit irgendeinem Programm zum NAS oder..?

Wenn die Geräte aus nächster Nähe mit 802.11ac nur auf 600Mbit/s Linkspeed negotiaten dann stimmt was nicht mit der Konfig. Typischerweise wird auf mindestens 780Mbit/s negotiated mit 802.11ac.

Hast du zB auf 80MHz-Channelwidth eingestellt? Meine APs kamen mit 40MHz, weil das für den typische Einsatz mit möglichst vielen Clients von Vorteil ist. Hast du eins oder mehrere? Bei mehreren musst aufpassen, dass sie sich nicht gegenseitig stören (unterschiedliche Kanäle zuweisen). Du kannst auch die Scan-Option nutzen, dann empfiehlt dir das AP einen Channel.

Und schau dir im Controller die Signalstärken-Info an, die muss schon entsprechend hoch sein, wenn das Signal schlecht ist wird natürlich unabhängig von der Config keine schnellere Verbindung zustande kommen können.

Wenn genau 450Mbit/s negotiated werden, dann ist das ein Zeichen dafür, dass du nicht auf ac sondern auf n bist, sollte sich deaktivieren lassen um ac zu forcieren. Würde jedenfalls zwei SSIDs einrichten, eine nur für 5GHz-ac und eine für 2,4GHz (sofern du das überhaupt nutzen möchtest). Ich hab kleine Home-Automation-Sensoren, die wenig übertragen müssen aber weit weg sind vom AP, die lass ich separat am 2,4GHz-Netz laufen und nur die Clients die echt Speed brauchen sind im 5GHz-Netz. Beim Handy muss man testen, was besser ist.

Aber du wirst genug Troubleshooting für dieses sehr beliebte Modell online finden, viel mehr kann ich an dieser Stelle nicht schreiben sonst wird ein Roman entstehen. Dein AP kann jedenfalls auf 1300Mbit/s negotiaten wenn alles passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

hilikus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.856
Noch krasser beim aktuellen iPadAir4 (das ja immerhin 802.11ax kann/könnte): AppleTC 950MBit/s, UniFi 220MBit/s.
Irgendwas kann da nicht stimmen. Die Apple TC unterstützt doch nur den ac Standard. Und bei dem kann das iPad Air 4 doch nach wie vor nur 866 MBit Uplink? Oder hat das etwa 3x3 WiFi jetzt?
 

Rudi453

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
336
Irgendwas kann da nicht stimmen. Die Apple TC unterstützt doch nur den ac Standard. Und bei dem kann das iPad Air 4 doch nach wie vor nur 866 MBit Uplink? Oder hat das etwa 3x3 WiFi jetzt?
Die iPads beherrschen schon seit geraumer Zeit MIMO und mehrere Kanäle, 867 wäre ja nur max ein Kanal.
Das iPad Air 4 soll bis zu 1200 MBit/s in ac und ax schaffen, aber das habe ich bisher noch nicht gesehen.

Montag ist auf jeden Fall erst mal Session mit den Experten, die etwas verwundert waren wie schlecht mein Gerät nach den Logs funktioniert ...
Bei guten RSSI -40dbm mit -95dbm Störsignal sollte mehr als maximal 50-60% "WiFi Experience" herauskommen, soweit sind wir schon einig ...
 
Zuletzt bearbeitet:

hilikus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.856
Die iPads beherrschen schon seit geraumer Zeit MIMO und mehrere Kanäle, 867 wäre ja nur max ein Kanal.
Du täuscht dich glaub ich. Bei AC ist beim iPad bei 866 MBit Feierabend. Für mehr braucht es mehr Antennen und hat nur 2x2. Bei AX oder 160 MHz Kanälen ist mehr möglich aber das kann deine TC nicht.
 

TheWizard

Mitglied
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
187
Die iPads beherrschen schon seit geraumer Zeit MIMO und mehrere Kanäle, 867 wäre ja nur max ein Kanal.
Das iPad Air 4 soll bis zu 1200 MBit/s in ac und ax schaffen, aber das habe ich bisher noch nicht gesehen.

Montag ist auf jeden Fall erst mal Session mit den Experten, die etwas verwundert waren wie schlecht mein Gerät nach den Logs funktioniert ...
Bei guten RSSI -40dbm mit -95dbm Störsignal sollte mehr als maximal 50-60% "WiFi Experience" herauskommen, soweit sind wir schon einig ...
Ich glaube, da irrst Du! Die iPads beherrschen "nur" 2x2 Mimo. Apple schweigt sich bei dem Detail leider aus. In diversen Quellen liest man nur bei einigen Pro-Modellen, dass diese 4x4 beherrschen. Beim iPhone bis hoch zum 11er geht auch nur 2x2. Somit ist bei 866MBit/s Schluss. Und das sind zwei Kanäle. Für mehr als 866MBit/s brauchst Du 4x4 MIMO.
Kann ich bei mir auch nachvollziehen: keines der Geräte vereinbart mehr als 866 MBit/s und: Laut Protokoll ist das auch deren Maximum!

Wie gesagt, einige der (größeren?) Pro-Modelle mögen 4x4 haben, meines definitiv nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.968
die haben das auch nicht. Nur die MacBooks und iMacs können 3x3
Und auch von den Macs nicht alle, MacbookPros mit 2 Thunderboltports nämlich nicht. Bei iMacs weiß ich es wiederrum nicht, weil Apple in den technischen Daten dazu schweigt (und weder bei Everymac noch bei Wikipedia steht es dabei). Aber es ist sowieso sinnlos hier zu diskutieren, wenn der TS einerseits nicht auf Vorschläge eingeht und andererseits auch nicht sagt, wo er die Werte überhaupt her hat. Wenn er effektive Übertragungsraten misst, hat das rein gar nichts mit der Link speed zu tun. Und falsch konfiguriert ist auch bei der besten Signalstärke nicht mehr drin. Die richtigen Settings zu finden geht nunmal nicht innerhalb eines Nachmittags, wenn man von einem Router mit draufgeklatschtem Wifi umsteigt und sich noch nicht eingelesen hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

TheWizard

Mitglied
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
187
Mein 27" iMac von 2020 kann 3x3 (1300 MBit/s max).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hilikus

Rudi453

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
336
Nach mehreren Stunden mit den Technikern heute möchte ich dann noch kurz die Ergebnisse kundtun.

Kurz, sie kommen zu dem Schluss, dass die Unifi AC Pro in meiner Installation einfach nicht funktioniert.
Sie wissen allerdings nicht wirklich weshalb und haben mir angeboten das Gerät zurück zu schicken.
Im Austausch bekomme ich jetzt eine AC HD mit spezieller Test-Software, um noch mehr Daten zu sammeln.

Sie haben sich remote einen Haufen Daten gezogen und auch viel herum probiert, aber offenbar ist der geKünstelte Intelligenz Algorithmus in meiner Topologie nicht in der Lage mit dem neuen Mac zusammen ein stabiles WLAN auszuhandeln. Mit einer alten Apple Extreme funktioniert es, mit den alten Rechner funktioniert es, aber sowie einer der neuen Rechner auf die Unifi trifft, kriegt es die Unifi nicht hin stabil etwas auszuhandeln. Ich werde den Kollegen mal weiter aushelfen, aber mehr als eine Testumgebung, um vielleicht etwas stabiles entwickeln zu helfen, wird das erstmal nicht.
 
Oben