Erinnerungen aus der MacJugend

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von sevY, 18.09.2003.

  1. sevY

    sevY Thread Starter

    Erinnerungen aus der Macuser Jugendzeit

    Schreibt doch mal eure „Erinnerungen aus der Macuser Jugendzeit".

    Ich kann da leider noch nicht mithalten mit meinen 20 Jahren, aber ich werde sehr gespannt mitlesen.

    Liebe Grüße

    409Coffeemaker
     
  2. teanuc

    teanuc MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2002
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    "Macjugend". Klingt ein wenig nach BDM oder HJ. :D
     
  3. sevY

    sevY Thread Starter

     

    Ich habe „Erinnerungen aus der Macuser Jugendzeit" daraus gemacht… jetzt ärgere ich mich das ich mich als alleiniger Autor dieses Threads outen sollte ;) Da hätte ich dann Rückdeckung bekommen…
     
  4. kermit

    kermit MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2003
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    28
    Meine MJ _ist_ phantanstisch!

    kermit
     
  5. tridion

    tridion MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.06.2003
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    242
    hallo,

    wenn Du meinst "Mac-Jugendzeit": ja, ich war tatsächlich fast schon von Anfang an dabei: 86 bin ich eingestiegen mit einem gebrauchten MacPlus - da war ich dem Mac 512 weit überlegen! er hatte ein 800k-Laufwerk. Systemdiskette rein, raus, Programmdiskette rein, raus ..... immerhin, das war schon was anderes als das Schreibmaschinengeklapper (mechanisch: Hub 3 cm). Es folgte ein (gebrauchter) SE mit sage und schreibe zwei Laufwerken, welch Luxus, dem ich später eine gebrauchte 20-MB-Festplatte (extern) anhängte.
    Mein nächstes Stück war ein gebrauchter SE mit 40 MB Festplatte – kostetet gebraucht 2.500 euro!!! – und einem Laufwerk, da war ich ja schon Meister, und meine gesamte Diss mit 800 Seiten, geschrieben mit Word 3 (glaub ich) und dem vergessenen Programm "MacPaint" entstand darauf. Als das große Mac-Händler-Sterben anfing (zumindest hier in Wien), crashte zeitgleich auch das board meines SE, und ich konnte äußerst günstig bei einer Geschäftsauflösung einen MacClassic ergattern. Mit diesem erstellte ich gar, ziemlich sinnlos, meine ersten PageMaker-Dokumente ....
    Nach meiner Heirat machten wir einen Riesensprung und kauften einen PowerMac 8100 mit 20-Zoll-Graustufenmonitor. Später bekamen wir günstig einen 9500, aber da verlor mein Mann seinen Job ... und da er freiberuflich tätig sein wollte (Graphiker, Photograph), brauchte er mehr Leistung, und wir schafften uns den G4 450 MHz samt Cinema Display an. Für den ja wirklich hervorragenden Bildschirm berappten wir stolze 6.100 euro, es war so gerade an der Grenze des noch Machbaren ..... und ein Vierteljahr drauf wurde der Preis um die Hälfte gesenkt ...... man stelle sich unseren Frust vor!!!!

    Bei der Kombi von 1999 bin ich nun noch immer, und bis auf eine gecrashte Festplatte vor zwei Monaten läuft alles noch tadellos.

    Gruß tridion
     
  6. Tomcat

    Tomcat MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    HAHA
    ich bin noch drin!!!!
    1. SE 30
    2. 6300 Performa
    3. iMac 500
    4.G4 800 dual
    5. ....vieleicht ja ein G5??????
    Gruß Tomcat
     
  7. teanuc

    teanuc MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2002
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
     


    Geiler Thread!

    Ja, Jugendzeit!

    Ich bin 30. Mit 18 habe ich das erste Mal. Ja! Es war schön, wunderschön es das erste Mal am Mac zu machen. Alles war so einfach. Wir haben natuerlich Pagemaker benutzt. Es war einer meiner ersten Nebenjobs. Wir entwarfen und erstellten Bedienungsanleitungen und Kataloge fuer physikalische Pruefgeräte.

    [​IMG]


    Aber ich habe danach eine Weile an dem hier getippt:

    [​IMG]

    Und seitdem kommt mir nichts Anderes mehr ins Haus.

    Jetzt Ihr! :D
     
  8. masta k

    masta k MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    617
    hey Coffeemaker,
    was willst du denn mit den ganzen informationen?
    zuerst unsere wochend-gewohnheiten und
    dann noch unsere MacJugend...
    willst du ein buch schreiben oder doch mitglied bei:
    stasi, bnd, kgb.... :):)

    grüsse, mk
     
  9. sevY

    sevY Thread Starter

     

    Wahnsinns Geschichte ;) Ich hätte nie für 6100€ ein Cinema Display gekauft… nichtmals für die Hälfte.

    Ganz früher hatte ich einen Commodore C64. Ich habe solange gequengelt bis meine Oma 99,00DM im Wertkauf-Einkaufszentrum in Hamm hingeblättert hat und ich den C64 an ein Hitachi-Sperrmüll-Fernsehgerät anschließen konnte. In Basic programmierte „Brummgeräusche“ lassen grüßen… Ich hab mich dort tatsächlich für genial gehalten und den Basic-Code auf Datasette überspielt. Dabei überspielte ich reihenweise Benjamin Blümchen und He-Man-Kassetten. Die Kopien habe ich dann auf einer ausgebreiteten Wolldecke am Straßenrand angeboten, wollte aber keiner haben :(
    Später folgte noch ein Atari 2600, den ich beim Fußballspielen gewonnen habe :) Ich hab dann immer mit Bodo Brinkkötter „Outlaw“ oder „Weltraumtunnel“ gespielt. Alleine war da immer „Pacman“ oder „California Games“ an der Tagesordnung.
    Arbeit hat mich damit NIE interessiert, was aber auch normal in meinem Alter war. Hehe. Durch einen ganz blöden Umstand, auf den ich nicht näher eingehen möchte, waren eines Tages alle Geräte verschwunden… Mein Eltern sagten es wäre eingebrochen worden… naja. Ab da war es dann erledigt bis ich um 1995 zu einem 368er Schlepptop mit Windows 3.1 kam. Das wurde dann getauscht gegen ein 486er 25MHZ mit 200MB HDD und 8MB Ram + 14' Tschernobyl-Monitor. Ich wurde zum Bastler. Ich habe den 486er auf 37MHZ hochgetaktet und war stolz wie Oskar das ich mir nun einbildete, auch Windows 95 einigermaßen flüssig zum laufen zu kriegen. Eines Tages dann spielte ich im BIOS und setzte ein Boot-Passwort. Das Board hatte keinen Cmos-Clear-Jumper oder die Möglichkeit, die Batterie herauszunehmen. Das Leben meines 486er wurde durch einen unsanften, chirurgischen Lötkolbeneingriff abrupt beendet. Auf ähnliche Weise starb auch der alte Prozessor auf neuem Board… er rauchte ab… wahrscheinlich wegen des Overclocking. Dann kaufte ich mir für 200DM von einem Freund einen P1 90MHZ und taktete diesen auf 120MHZ. Sogar ein 2Fachbrenner nannte ich ein jahr später mein Eigen. Und so ging es dann weiter…
    Und wie ich zum Mac gekommen bin?
    Naja, als ich anfangen wollte habe ich meinem derzeitigen Athlon XP 1800+ nicht mehr über den Weg getraut. Gerade durch etliche Virusinfekte, Updateterei und den Wunsch, mir Originalsoftware zu kaufen, überlegte ich dann den Wintel-PC zu verkaufen. Kurz vorher wurde meine Festplatte übrigens im BIOS nur noch als „ROMULUS“ erkannt und Maxtor versicherte mir, das meine Daten endgültig weg waren. Ich wollte nich das soetwas mit meinen Arbeitsdaten passiert. Ich verkaufte also alles und besorgte mir einen Imac g3 350 1024MB Ram mit Brenner und Audiointerface, Drucker und allem was ich brauchte. Später bekam ich dann noch ein PB 12 von einem Bekannten/Kunden für seine Zwecke zur Verfügung gestellt. Der G4 400 wird gegen Ende des Monats mit zu meiner Sammlung zählen. Und ich bin froh, das ich den Schritt getan habe. Das einzige was ich vermisse, ist Sonic Foundry Soundforge, aber zum Glück darf ich im Studio ja noch damit arbeiten.

    Liebe Grüße Coffee
     
  10. tridion

    tridion MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.06.2003
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    242
     

    vergiß nicht, unser Luxus-Einstieg erfolgte zu einer Zeit, als wir beide einen Job hatten und mein Mann sich ein freiberufliches Standbein schaffen wollte, weil er fürchtete, seine Arbeit zu verlieren (die verlor er 2000, nach 31 Jahren bei derselben Firma .... oben hatte ich mich geirrt). Und für einen Photographiker ist halt ein Top-Bildschirm notwendig, und den kauft man auch nicht alle Jahre ....

    Gruß tridion
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen