Erfahrungswert zuTB3-Doc + Externes Speichermedium

Hakutashi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
13
Hallo liebes Forum,

iMac 2020
10.15.7 Catalina

kann mir jemand ein gutes TB3-Doc empfehlen bzw. Marke?
https://www.cyberport.de/apple-und-zubehoer/apple-zubehoer/zubehoer-mac/dockingstationen.html
Man findet in den Bewertungen viel verschiedenes. Wie oben beschrieben es wäre für einen iMac. Ziel sollte sein mit einem Hub alles zu bedienen.

Dann noch eine Frage zu einem externen Speichermedium die an das TB3-Doc hängen soll.

Hier im Forum habe ich folgende Aussage von einem Thread von 2018 gefunden:

"Ansonsten ist über SATA 3 eh nur maximal 6 GBps/s möglich. Mir wäre jetzt auch kein Gehäuse bekannt, was das toppen könnte. Die Internen SSDs laufen ja direkt über den BUS was eine deutlich höhere Bandbreite hat. Ich muss mich korrigieren. Du brauchst die PCIE SSDs, also diese kleinen Sticks, dort erreichst Du über ein entsprechendes Adapter Gehäuse Locker über 2.000 - 3.000 MB/s."
--> https://www.macuser.de/threads/ssd-zur-externen-thunderbold-3.813381/

Stimmt das immer noch? Leider habe ich hier keinen aktuelleren Thread gefunden. Ich mache überwiegend Musik und benötige ca. 2 TB. Zufälliger Weise habe ich noch einen 2,5 Zoll 2 TeraByte SSD von Crusial von meinem alten Windofsystem über. Würde sich denncoh ein kauf einer NVMe M.2 lohnen?

Über welchen "Anschluss" müsste das dann laufen? Ich vermute TB3, weswegen ich auch auf ein solches Doc ausschau halte.

Wie ihr merkt, fehlt mir jegliches wissen zu dieser Thematik. Ich war jetzt aber auch 4 Jahre vom Mac weg (jetzt bin ich wieder da, zum Glück)

Viele Grüße, Haku
 

alterjager

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
797
Ich würde die 2TB SSD in ein USB Gehäuse einbauen und nutzen.

Sicherlich ist eine PCIE SSD schneller, aber das wirst du fast gar nicht merken.

Grüße
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.178
Einfach die 2TB 2,5 Zoll SATA3 SSD (max. 550 MB/s) in ein USB3 (3.1/3.2 Gen1) Gehäuse bauen und an USB-A anschließen (ca. 450 MB/s). Eine NVMe SSD (bis zu 4000 MB/s je nach NVMe) im USB3.1/3.2 Gen2 Gehäuse an USB-C schafft ca. 900 MB/s. Im teuren TB3 Gehäuse schafft sie das was sie kann.

TB3 lohnt nur bei der häufigen/regelmäßigen Übertragung von sehr großen Datenmengen wenn Zeit eine große Rolle spielt. Schnellere SSDs machen den PC nur unwesentlich schneller. SSDs insgesamt machen einen PC schneller.
 

Hakutashi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
13
Ich würde die 2TB SSD in ein USB Gehäuse einbauen und nutzen.

Sicherlich ist eine PCIE SSD schneller, aber das wirst du fast gar nicht merken.

Grüße
Wie schnell ist denn eine Interne 2,5 Zoll SSD im Vergleich zu einer 2,5 Zoll SSD? Muss man die speziell einbinden oder einfach nur als OS X Extended (Journaled) formatieren?
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.178
2,5 Zoll SSD ist 2,5 Zoll SSD. Intern oder extern spielt keine Rolle. Als SATA3 Standard BUS ist sie intern bis zu 550 MB/s schnell sofern sie „modern“ ist. Aktuelle 2,5 Zoll SSDs schaffen 450-550 MB/s. Mehr wird es nie geben.
Extern hängt das wie schon beschrieben vom BUS ab.
 

alterjager

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
797
Wie schnell ist denn eine Interne 2,5 Zoll SSD im Vergleich zu einer 2,5 Zoll SSD? Muss man die speziell einbinden oder einfach nur als OS X Extended (Journaled) formatieren?
Ob Intern oder Extern über USB 3.0/3.1/3.2 ist bei SATA SSD egal.

Die Geschwindigkeit ist die gleiche.

OS X Extended formatieren. EXFAT geht auch, wenn man mit Windows austauschen will. Für eine SATA SSD reicht ein einfaches Gehäuse ohne Schnickschnack. Hauptsache UASP.

z.B.: https://www.amazon.de/Inateck-Exter...31&s=computers&sprefix=ssd+geh,aps,154&sr=1-8

Grüße
 

Hakutashi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
13
Dann sage ich mal herzlichen Dank an alle.

mit dem CalDigit TS3 werde ich schon zurecht kommen. Die meisten kreiden dem Hub ja Spulenfiepen an und das der Hub manchmal Probleme macht, aber das nur in Kombination mit einem MacBook.

Der vergleichbare Anker-Hub für 299€ fällt wohl raus, da er unabhängig davon recht heiß werden soll. @picknicker1971 hast du den Hub selbst?
 

Hakutashi

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
13
Kleines Update:

ich habe mir das CalDigit gekauft. Es ist wie bei Amazon beschrieben, kein deutscher Netzststecker dabei. Ansonsten tut es was es soll, wird nicht heiß und fippt auch nicht. Ich denke es gibt hier einen gravierenden Unterschied ob der Hub ein MacBook laden muss oder wie bei mir als iMac nutzter dies nicht tun muss. Auch die SSD habe ich mit den oben genannten Cover versehen und USB 3.1 Kabel gekauft und das geht echt ultra schnell. Also ich als Standart-User merke da nichts. Passt alles soweit, wenn jemand noch fragen dazu hat, kann gerne gestellt werden :)

Vielen Dank euch allen.