Erfahrungsbericht mit HP: Treiber psc aio 2175

susi2907

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo Community!
Letzte Woche hatte ich ein Schlüsselerlebnis mit HP, das ich mit Apple-Usern teilen möchte. Vielleicht ändert sich was im Umgang mit "lästigen" Mac-Usern.
Meine Frage an alle: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, mit welcher Software betreibt man solche externen Geräte?
Danke!!
_____
Folgendes Problem:
PB G4, OS 10.4, Drucker = HP psc 2175 all-in-one

Beim letzten Patronentausch wurde die schwarze Patrone nicht erkannt, obwohl neu. Nun wußte ich, daß hier allenfalls eine Aktualisierung der Treibersoftware helfen kann.
also: Softwareaktualisierung
was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wußte, war: HP hat vor Kurzem die Softwarepakete erneuert, was sich mit sage-und-schreibe 100 MB (kein Tippfehler!!) niederschlägt.

Druck funktionierte dann klaglos, bis ich nach ein paar Tagen nicht scannen konnte (Fehlermeldung: kein Scanner installiert):confused:
troubleshooting : nach eingehender Suche auf HP-Website habe ich wieder neuen Treiber installiert;
HP-Software funktionierte im Druck, 1 x beim Scannen;
danach war Scann unmöglich;
nochmalige Neuinstallation nach Anleitung auf Website;
keine Änderung, kein Scann möglich;
teilweise Deinstalltation nach Anleitung auf HP Website;
Installation der reinen Druckertreibersoftware
kein Scan möglich (über keines meiner Programme!)
Deinstallation mit HP-Treiber war unmöglich;
mehrmalige Neustarts waren notwendig;
händisches Entfernen aller HP-Teile und sicheres Löschen;
nochmalige Neuinstallation

Jetzt stehe ich wieder am Anfang, kann zwar drucken und kopieren, aber nicht scannen.

Jetzt erhielt ich die nette Antwort von HP, die man sich auf der Zunge zergehen lassen muß::mad::(

WICHTIGE SUPPORTINFORMATION
+++++++++++++++++++++++++++++

Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihr Produkt nach der Garantieprüfung in unserem System nicht mehr länger von der Garantie abgedeckt ist. Beachten Sie bitte, dass seit dem 01.02.2010 ein kostenfreier Support via E-Mail und Telefon ausschließlich bei gültiger Herstellergarantie für Ihr HP Gerät oder das verwendete original Zubehör möglich ist. Dies bezieht sich auch auf Fragen zu den HP Treibern & Software.

Weiterhin handelt es sich bei dem von Ihnen verwendeten HP Produkt um ein Gerät einer älteren Generation.
Der Support seitens HP wurde für dieses Gerät eingestellt.

Was bedeutet das für Nutzer dieser Geräte konkret?

1. Seitens HP ist für diese Geräte kein Service mehr möglich. Dies bezieht sich auf: Geräteaustausch, Reparatur, Teileversand sowie Versand oder Bereitstellung von Treiber-CDs.

2. Unser technischer Support hat nur noch sehr begrenzten Zugriff auf technische Dokumentationen zur Fehlerbehebung für diese Geräte, da diese teilweise von den HP Webseiten entfernt wurden und auch unserem Support nicht mehr zur Verfügung stehen.

3. Die Softwareentwicklung für diese Geräte wurde eingestellt.

Für dieses Gerät wird für aktuelle und zukünftige neue Betriebssysteme (z.Bsp. Vista und Windows 7) keine Software mehr entwickelt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Welche Hilfestellungen gibt es seitens HP für diese Geräte noch?
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Jetzt folgt das Beste: Es gibt mehrere kostenpflichtige hotlines:eek:
 

Mocsew

unregistriert
Dabei seit
28.06.2007
Beiträge
457
Punkte Reaktionen
35
Ein EOS/EOL ist doch nicht unüblich, oder? Gegen Apple gerichtet finde ich die Aussage nun auch nicht unbedingt, da am Ende die Rede von MS-Systemen ist. Wieso sollten also "lästige Mac-User" gemeint sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

susi2907

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ob das Für oder Gegen irgendjemanden ist, darüber ließe sich lange streiten. Und ob diese Vorgangsweise üblich ist, weiß ich nicht.
Ich halte es aber für äußerst bedenklich, daß ich für die Nutzungsmöglichkeit eines Gerätes EXTRA bezahlen soll, das ich vor Jahren ganz regulär gekauft habe und für das ich ganz regulär softwarelizenzrechtlich auch registriert bin!!
Andere Firmen stellen Ihre alten Softwareversionen zumindest auf einen FTP-Server und löschen nicht einfach alles, wenn sie schon nicht neue Betriebssysteme bedienen!!!
LG
Susi
 

Mocsew

unregistriert
Dabei seit
28.06.2007
Beiträge
457
Punkte Reaktionen
35
Das mag sein, dass es andere Firmen tun, aber sie sind nicht verpflichtet. Wenn HP dies nicht tut (wie auch viele andere Firmen), dann mag dies zwar bedenklich sein, aber letztendlich kann der Kunde frei entscheiden, dieser Firma abzudanken und sich anderweitig mit Hard-/Software zu versorgen.

Beispiel für Firmen, die auch ganz gern alte Firmware-Versionen etc. verschwinden lassen, sobald ein Update draussen ist: Der liebe FritzBox-Hersteller. Ärgerlich, aber muss man wohl akzeptieren.
 

susi2907

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ja, sehr ärgerlich!
Hier bei der Sache mit HP wars aber so, daß durch die im alten Treiber vorgesehene "Softwareaktualisierung" auf den neuen Treiber verweist, den man dann auch installiert.
Dann funkt die Software nicht, befolgt die Anweisungen der Website, funkt wieder nicht und wenn man nach Hilfe sucht, soll man zahlen? Das stimmt nicht!
LG Susi
 

laanzelot

Mitglied
Dabei seit
25.05.2006
Beiträge
955
Punkte Reaktionen
56
Bitte einklagen, nee erhrlich ist natührlich nicht nett, aber warum sollte eine Firma alle Treiber vorhalten, für den schlechten Support HP Bescheid sagen.
 
Oben Unten