Erfahrung Wirkaufens.de

r4phi87

r4phi87

Mitglied
Dabei seit
06.04.2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
48
Guten Morgen zusammen,
ich war gestern bei der Polizei und habe mich damit quasi selbst angezeigt.

Stand jetzt ist es so, dass das MacBook tatsächlich als gestohlen bei der Polizei gemeldet wurde.
Das konnte mir der Kommissar bestätigen und auch heraussuchen.
Gestohlen gemeldet wurde das MacBook bereits 2016 o_O.

Was ich dem Polizisten mitteilen konnte:

  1. Wann ich es gekauft habe
  2. Wo ich es gekauft habe (Adresse) und zu welcher Uhrzeit
  3. In welcher Etage der Verkäufer gewohnt hat
  4. Wo und wie wir uns das MacBook vor Ort angeschaut haben
  5. Wie der Kauf abgelaufen ist
  6. Wie viel ich dafür bezahlt habe
  7. Wer mit mir beim Kauf dabei war
Diese Punkte lassen sich alle auch von meiner Seite aus beweisen.
Des Weiteren habe ich von Freunden und Bekannten noch alte Chatverläufe erhalten vom besagten Kauftag, in denen es darum ging, dass ich nach Münster gefahren bin, um das MacBook abzuholen, was ich über eBay Kleinanzeigen für Betrag X gekauft habe.

Was ich jetzt nach zwei Jahren leider nicht mehr habe (was ich durch diesen Fall aber nun gelernt habe)
  1. Die Konversation auf eBay Kleinanzeigen mit dem Verkäufer. eBay Kleinanzeigen kann mir diesbezüglich aber auch nicht weiterhelfen. Bin mit denen in Kontakt getreten
  2. Den Namen des Verkäufers oder eine Telefonnummer
  3. Irgendeinen Kaufvertrag oder ähnliches
Wie es nun weitergeht und was auf mich zukommt: keine Ahnung. Das kann mir keiner wirklich sagen.
Werde indessen auch schauen, dass ich zu einem Anwalt zum Erstgespräch gehe und mich einfach bisschen beraten lassen.
Auch wenn dieser, Stand jetzt, sicherlich nicht viel machen kann.

Stand jetzt habe ich
  1. MacBook verloren
  2. Geld verloren
  3. Strafverfolgung gewonnen
Zum Heulen....

An dieser Stelle muss ich aber auch mal klar die Polizei hier bei uns loben.
Der Kommissar war super nett und super hilfsbereit. Hätte ich nicht mit gerechnet, wirklich nicht
 
Nutzloser

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
2.168
Punkte Reaktionen
1.674
Stand jetzt bin ich
  1. MacBook verloren
  2. Geld verloren
  3. Strafverfolgung gewonnen
Ja ist meistens so der ehrliche ist immer der Dumme. Das Verfahren wird im Sande verlaufen und du wirst nichts gewinnen. Solange sich der alte Besitzer nicht meldet und Ansprüche daran stellt fällt dir das Gerät dann in ein paar Jahren zu…
 
r4phi87

r4phi87

Mitglied
Dabei seit
06.04.2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
48
Ja ist meistens so der ehrliche ist immer der Dumme. Das Verfahren wird im Sande verlaufen und du wirst nichts gewinnen. Solange sich der alte Besitzer nicht meldet und Ansprüche daran stellt fällt dir das Gerät dann in ein paar Jahren zu…
Ich hoffe doch, dass es im Sande verlaufen wird.

Nichts gewonnen ist nicht ganz richtig. Habe dadurch ganz viel Erfahrung gewonnen und bin nun für die Zukunft um einiges schlauer.
Das ist der Wahnsinn.

Aber mal ein anderer Erfahrungsbericht mit wirkaufens.de :LOL:
 
Drzeissler

Drzeissler

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.01.2009
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
422
Die Frage ist halt auch wie das beim VK aussieht, wenn er ggf. kein Erstbesitzer ist und das Gerät auch im "guten Glauben" gekauft hat.
 
r4phi87

r4phi87

Mitglied
Dabei seit
06.04.2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
48
@Drzeissler
Das wäre natürlich auch spannend oder interessant zu erfahren.
Wird aber sicherlich schwer aufgrund der Tatsache das ich weder Name noch Telefonnummer besitze.
Habe schon fast überlegt dorthin zu fahren und zu schauen, wer dort wohnt. Allerdings bringt das auch nicht viel, da die Person mittlerweile umgezogen sein kann etc.
 
Nutzloser

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
2.168
Punkte Reaktionen
1.674
Allerdings bringt das auch nicht viel, da die Person mittlerweile umgezogen sein kann etc.
Das ist egal die Polizei kann trotzdem noch herausfinden wer vorher gewohnt hat, aber der Aufwand und das Verhältnis zum Verfahren ist viel zu groß deshalb wird das nicht passieren. Nichts wird passieren…. Das ist so irgendwie der Klassiker der immer im Sande verläuft
 
r4phi87

r4phi87

Mitglied
Dabei seit
06.04.2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
48
Mich wundert allerdings, dass das MacBook und somit auch die Seriennummer seit 2016 als gestohlen gemeldet wurde, es sich aber trotzdem mit der Apple ID etc. verknüpfen ließ. Sollte in so einem Fall das Gerät nicht von Apple gesperrt werden?
 
AgentMax

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
52.617
Punkte Reaktionen
12.271
Apple sperrt da nichts.
 
Nutzloser

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
2.168
Punkte Reaktionen
1.674
Sollte in so einem Fall das Gerät nicht von Apple gesperrt werden?
Nun ja wir wissen ja nicht um den Zustand des Gerätes zum Tatzeitpunkt, kann er ja auch zum Verkauf vorbereitet haben und schon aus der Cloud gelöscht… oder es wurde von jemanden entwendet der ihn kannte und eventuell auch das Passwort. Aber wie gesagt das fällt alles in dem Bereich der Spekulatie
 
Macschrauber

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
10.870
Punkte Reaktionen
6.978
Kann auch ein Dreiecksbetrug gewesen sein, dann ist das Book frei.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.889
Punkte Reaktionen
16.288
Sollte in so einem Fall das Gerät nicht von Apple gesperrt werden?
Interessiert die doch nicht, die gleichen doch nicht alle Polizeibehörden der Welt ab, selbst wenn der Besitzer es meldet, hat Apple da doch keine Datenbank.
Wenn der Besitzer es nicht über die iCloud/Wo ist sperrt, ist er in deren Augen selbst schuld.
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.349
Punkte Reaktionen
5.345
Wir driften sehr ab, aber eine dringende Warnung kann ich mir nicht verkneifen: Nie seinen Perso irgendjemanden mailen, damit kannst alles Mögliche online anstellen. Hatte auch erst einen Spezialisten der wollte den von Vorn und Hinten in Großaufnahme. Hab dankend abgelehnt...

(Nur noch kurz, das vermeintliche gestohlene Gerät ist ja auch nicht voll im Topic aber die Geschichte dennoch informativ..)

Nie Perso, Warum eigentlich? Selbstverständlich bitte ich dem VK an die Ident-Nr. zu schwärzen, logisch.
Oder mache ich stehts das Angebot Kauf per nachnahme, Gebühr von 6-7.- extra zahle ich, macht aber irgendwie keiner.
Wahrscheinlich weil man ne Woche auf Kontoeingang warten muss..

Das Argument man könne ja den Empfang ablehnen halte ich für wenig schlüssig, aus der Kommunikation kann man ja durchaus
erkennen das ernste Kaufabsicht besteht. Wer schickt schon jemand los und lehnt dann die Sendung ab, ohne Nutzen..

Also was mache ich als Käufer ohne Paypal-lust? Ich will wissen wer das ist und wo er/sie wohnt, sozusagen amtlich bestätigt.
Halte ich nicht für zuviel verlangt wenn jemand nen halben Tausender mal so worab auf ein Konto in der Ferne überweisen soll.

Ich rede auch hier nicht von eher kritischer Ware wie Macs oder iphones, die kann man ja durchaus im Umkreis kaufen und persönlich abholen aber es gibt genügend Sachen die gehandelt werden und die halt weit seltener oder garnicht in der Nähe bekommt.
 
O

oktagon

Mitglied
Dabei seit
30.12.2020
Beiträge
413
Punkte Reaktionen
293
Stand jetzt habe ich
  1. MacBook verloren
  2. Geld verloren
  3. Strafverfolgung gewonnen
4. Eine wichtige Erfahrung für das Leben gemacht, die Dich persönlich weiter bringt und durch Dein zukünftig vermutlich anderes Verhalten bei so einem Kauf (bessere Dokumentation - übrigens auch Deiner rechtmäßigen Eigentumsrechte, auch, wenn es nicht gestohlen worden wäre ist das wichtig, ggf. früherer Polizeiabgleich bei Zweifeln …) dazu beitragen wird, dass sich Hehlerware schwieriger verkaufen lässt - ein Gewinn für alle Anständigen.

Das ist doch ein sehr positiver Aspekt!

P.S. Warte mal ab, vielleicht bekommst Du später doch noch Geld zurück (auch, wenn es vielleicht derzeit nicht sehr wahrscheinlich ist).
 
Scum

Scum

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
1.386
Punkte Reaktionen
1.012
Vor einigen Jahren war ich noch recht zufrieden mit Wirkaufens, da hat alles geklappt, irgendwann wurden dann immer mehr "Kratzer" auf Geräten entdeckt um den Ankaufspreis zu drücken, wobei die gebotenen Preise sowieso schon nicht so prall sind. Aber beim letzten Mal mit meinem iMac wurde der Vogel abgeschossen...
Ich wolle meinen iMac von 2013 verkaufen, Zustand war von mir als "gut" beurteilt. Also eingepackt, hingeschickt, irgendwann kam eine Mail, "kann nicht angekauft werden weil defekt". Ok, DHL hat was kaputt gemacht, oder Wirkaufens selber, blöd gelaufen dacht ich noch.
Dann kam das Gerät zurück, nicht mehr im orginalen Umkarton, ich hab schon das Schlimmste befürchtet. Also ausgepackt, eingeschalten, läuft einwandfrei. Dann fliegt mir ein Zettel entgegen von einem "Techniker": Gerät nicht ankaufbar weil sich Fremdobjekte hinter dem Display befinden.
Die "Techniker" bei WirKaufens haben offensichtlich recht wenig Ahnung, oder haben die Anweisung von oben, Geräte möglichst schlecht zu bewerten.
Jedenfalls hab ich dann mal gegoogelt, wer das Gerät noch ankaufen würde und bin auf ZOXS gestossen. Also wieder eingepackt, hingeschickt, ein paar Tage später kam die Mail, alles gut, Zustand ist korrekt, Überweisung veranlasst. Übrigens 100 Euro mehr als WieKaufens ursprünglich geboten hat.
Nie mehr WirKaufens, so viel ist sicher.

genauso ist das das mit meinen 2017 iMac 5k passiert.
 
LuteFisk

LuteFisk

Neues Mitglied
Dabei seit
30.04.2022
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
17
Bitter, aber Waren in solchen Preisbereichen sollte man nur mit Hieb und Stichfesten Eigentumsnachweisen kaufen. Leider ist eBay Kleinanzeigen voll mit Ware zweifelhafter Herkunft.
Ich verkaufe seit Jahren immer mal wieder, auch teure Geräte bei ebay Kleinanzeigen, bis dato alles gut gegangen. Allerdings merkt man seit einiger Zeit, das die unseriösen Angebote drastisch zunehmen. Eigentlich kann man alle Anfragen/Angebote die sofort nach Aufgabe der Anzeige kommen ungelesen löschen.
 
Drzeissler

Drzeissler

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.01.2009
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
422
eBK hat da auch gerade mit Bose Geräten so seine Problemchen...ich hatte bei 5 Leute Angebote angefragt und bei 4 Angeboten kam dann der obligatorische..."wir haben das Angebot entfernt da es den begründeten Anfangsverdacht auf Betrug gibt...."

Ich habe daher bei Bose direkt als Refurb gekauft.
 
K

kenduo

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.07.2017
Beiträge
3.656
Punkte Reaktionen
1.193
Immer Kaufvertrag. Perso kann man vor Ort checken. Verjährt Diebstahl nicht irgendwann?
 
gerli09

gerli09

Mitglied
Dabei seit
17.10.2014
Beiträge
341
Punkte Reaktionen
275
Ja ist meistens so der ehrliche ist immer der Dumme. Das Verfahren wird im Sande verlaufen und du wirst nichts gewinnen. Solange sich der alte Besitzer nicht meldet und Ansprüche daran stellt fällt dir das Gerät dann in ein paar Jahren zu…
Die Frage ist nur, was machen die bei Wirkaufens.de jetzt mit dem Gerät? Geben die das an die Polizei oder müssen sie das an den Einsender zurückschicken, selbst wenn die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt sind?
 
Drzeissler

Drzeissler

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.01.2009
Beiträge
3.158
Punkte Reaktionen
422
Ich denke dass es an die Polizei geht und die das ggf. an den Besitzer der es gestohlen gemeldet hat zurück gibt.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.889
Punkte Reaktionen
16.288
Oder die Versicherung, falls die das schon bezahlt hat.
 

Ähnliche Themen

Oben