Erfahrung mit Netzwerk Festplatten (NAS)?

pescha

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
5
Hallo,

Ich versuche verschiedene Netzwerk Festplatten (NAS) miteinander zu vergleichen. Hat jemand Erfahrung damit, speziell mit der "LaCie Ethernet mini" oder mit der "Synology DS-101". Sind die plug-in and play?

Beiliegend übrigens meine Liste mit möglichen Kanditaten:

LaCie Ethernet Disk mini
http://www.lacie.com/products/product.htm?pid=10592

Synology DS-101
Synology - Network Attached Storage (NAS)

Linksys Network Storage Link
http://www.linksys.com/hdd/

AXIS StorPoint NAS
http://www.axis.com/products/nas_100/

Buffalo LinkStation Network Storage Center
http://www.buffalotech.com/wireless/products/NetworkProducts/HDH120LAN.html

IoGear
http://iogear.com/main.php/loc=productcategory&category=networking&category_id=166

Iomega NAS Servers
http://www.iomega-europe.com/eu/en/products/nas/nas_family_en.aspx

Linksys Network Storage Link
http://www.linksys.com/hdd/

SnapServer
http://www.snapappliance.com/page.cfm?name=1100Main&nav=1100
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ignatz

Mitglied
Mitglied seit
02.06.2004
Beiträge
227
Plug & Play? Du weißt schon, dass NAS Devices kein USB ist, oder? Natürlich kannst du die nfs/smb/<oder was auch immer> mounts automatisch mounten, aber plug&play ist was anderes....

Würde mir lieber mal den Linksys anschauen, Ciscos kleine Schwester baut wirklich schöne Technik.
http://www.linksys.com/international/product.asp?coid=8&ipid=317
Der von dir gepostete Linksys ist allerdings nur ein Linker für USB Platten, bräuchtest also zusätzlich noch ne Platte. Hat mich etwas verwirrt, da ich mir nicht so ganz sicher bin was du möchtest....
 
Zuletzt bearbeitet:

pescha

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
5
Danke für den Hinweis. Hast völlig recht mit dem verwirrenden Link. Ich suche eine Netzwerkplatte (und keine USB). ;)
 

dodger_dose

Mitglied
Mitglied seit
14.09.2004
Beiträge
504
http://www.linksys.com/hdd/ hab etwas erfahrung mit diesem typ, mein dad hat sich das teil zusammen mit 2 festplatten+ netzteil in ein mini-pc-gehäuse gebaut....musst nur 2 ide-auf-usb adapter kaufen....teil ist in ordnung....web-config....irgendein minilinux arbeitet darin....rechte vergabe klappt mit windows, xbox & mit mac gehts auch.....teil hat sogar fernzugriff übers web, dann kannst du immer auf deine daten zugreifen, sofern du eine dynip mit dsl laufen hast......einziger knackpunkt: das teil hat nur 100mbit und kein gigabit-lan.....kostet aber auch nur 100 euro....die profi-teile kosten um einiges mehr.....
 

empedrai

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2003
Beiträge
52
schließe mich der frage an!

ich schwanke momentan zwischen folgenden 2 Geräten:

1.) LevelOne FNS-7000 NAS System

2.) LaCie Ethernetdisk NAS System 500GB


Kann mir jemand was raten?
Kann mich irgenwie nicht entscheiden :(


THX
 

Q54

Mitglied
Mitglied seit
27.04.2004
Beiträge
611
...danke für den thread, bin auch seit paar tagen auf der suche nach einem geeigneten produkt! ;)

Q
 

BalkonSurfer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2003
Beiträge
5.252
Hier ein leckeres Ding: www.revolutionstore.com
Die Kuro-Box (HG)

Zwar etwas teuer, und die HD muss man imho selbst mitbringen, aber sonst hat das Teil echt ALLES
 
Zuletzt bearbeitet:

empedrai

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2003
Beiträge
52
hat keiner objektive tests/infoszu folgendem produkt gefunden ?
--> LevelOne FNS-7000 NAS System
 

pescha

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.01.2005
Beiträge
5
Ich hab mich übrigens für die DS-101 von Synology entschieden und selber eine 300 GByte HD eingebaut. Installation verlief tadellos.
 

jakob74205

Mitglied
Mitglied seit
12.08.2004
Beiträge
137
Ich wollte nur anmerken, dass diese kleinen NAS nur speicher aber keine Sicherheit bieten. Man kann also seine Daten nicht einfach zentral an einem Ort haben da in so einem kleinen NAS nur eine Platte sitze und man daher kein Raid 1 oder 5 machen kann damit man die Daten wiederholen kann wenn eine Platte stirbt und der Sinn eines NAS ist ja die zentrale Speicherung von Daten und deren Sicherung durch Raid. Diese Lösungen sind alles eher eine externe Platte mit 10/100Mps Anschluss dafür kein USB.....
 

empedrai

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2003
Beiträge
52
jakob74205 schrieb:
Ich wollte nur anmerken, dass diese kleinen NAS nur speicher aber keine Sicherheit bieten. Man kann also seine Daten nicht einfach zentral an einem Ort haben da in so einem kleinen NAS nur eine Platte sitze und man daher kein Raid 1 oder 5 machen kann damit man die Daten wiederholen kann wenn eine Platte stirbt und der Sinn eines NAS ist ja die zentrale Speicherung von Daten und deren Sicherung durch Raid. Diese Lösungen sind alles eher eine externe Platte mit 10/100Mps Anschluss dafür kein USB.....
...sorry ABER mit der LevelOne FNS-7000 NAS System kannst du sehr wohl Raid 1 oder 5 machen.
 

jakob74205

Mitglied
Mitglied seit
12.08.2004
Beiträge
137
empedrai schrieb:
...sorry ABER mit der LevelOne FNS-7000 NAS System kannst du sehr wohl Raid 1 oder 5 machen.
Ja haste recht. Habe mich auf der Webseite von LevelOne schlau gemacht. Ich kenne eben LevelOne überhaupt nicht. Aber billig ist diese Lösung nicht und dann von einem Hersteller der keinen Platz unter den Grossen des Netzwerks hat.
 

Kalle Grabowski

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2005
Beiträge
942
Weiss nicht ob noch von Interesse, aber die c't hat kürzlich NAS-Systeme getestet.

Wer Wert auf Geschwindigkeit legt, sollte zum oben schon angeführten Produkt von Buffalo greifen (Linkstation), die reizt die 100 MBit wenigstens ansatzweise aus.

Die anderen getesteten NAS-Systeme haben zu lahme Prozis und bringen deutlich weniger. Ich habe z.B. die Linksys NSLU2 mit zwei externen HDDs und die bringt auch nur so 4-5 Megabyte/sek und nicht die 10-11, die man erwartet, wenn man 100 MBit hört...
 

Dissentis

Registriert
Mitglied seit
19.02.2005
Beiträge
3
die Buffalo LinkStation hatte ich für einige Tage hier, auch wegen der guten Ergebnisse im c't; wollte zu Sicherungszwecken Bilder und Musikdateien auslagern.

Ergebnisse: Schon das Kopieren der iTunes-Ordner schlägt fehl, iPhoto genauso.

Analyse zeigt: Anmelden via SMB erlaubt lange Dateinamen wie unter Panther üblich, aber nicht alle Zeichen. Anmelden via AppleTalk erlaubt zwar alle Zeichen, aber nur die kurzen Dateinamen mit 32 Zeichen.

Hersteller-Support meldet dazu, das sei in der Tat so, und würde nicht geändert.

Glücklicherweise hat Computeruniverse alles problemlos zurückgenommen.

Fazit: Buffalos LinkStation geht am Mac nicht.
 

empedrai

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2003
Beiträge
52
...zu dem "LevelOne FNS-7000 NAS System" (4 IDE Einschübe, 10/100 Mbps) hat keiner einen Erfahrungswert, oder?
 

florifix

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2003
Beiträge
91
Lacie Ethernet-Disk

Hallo,

ich hab mir vor einiger Zeit eine Lacie Ethernet-Disk mit 500 GB gekauft, Das Teil ist ziemlich sinnlos wenn man einen Apple-Server betreibt.

1.) Man kann die Benutzerverwaltung vom Server gleich nochmals auf der Ethernet-Disk machen. Das ist ziemlich öd.

2.) Das hat schon mal jemand geschrieben: Die Sicherheit von der Ethernet-Disk ist gleich null. Für wen ein einfaches Backup jeden Abend auf eine Firewire-Platte oder andere Ethernet-Disk reicht, bitteschön.

3.) Wegen 1.) und 2.) verwenden wir das Teil nur fürs Backup. Das wäre ja ganz ok, gäbe es nicht ständig Probleme wegen zu langer Dateinamen oder Sonderzeichen in den Dateinamen, die die Ethernet-Disk nicht schluckt.

4.) Das Vergeben einer fixen IP für das Teil ist ein echtes Glücksspiel. Mal funzts, mal nicht. Sobald man über das Administrationstool die IP der Platte ändert, ist die Platte auch schon weg (logisch). Nur ist dann eben nicht unter der neuen IP erreichbar (Seltsam)

5.) Irgendwie passt das Ding einfach nicht gescheit in eine reine Mac-Umgebung. Ich würde empfehlen: Hände weg davon. Mit einer Firewireplatte am Server erzielt man billiger und komfortabler das gleiche Resultat.

lg

florian

Ach ja: Ich hab schon mal gelesen, dass auch Embedded XP von Viren befallen werden kann.
 

derkleinemuck

Mitglied
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
68
Hat schon jemand von Euch Erfahrungen mit der Pleiades LanDisk gemacht? Ich überlege mir eine zu kaufen, und schlecht aussehen tut die ja nicht.

derkleinemuck
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben