Erfahrung Banken mit Apple Pay

Diskutiere das Thema Erfahrung Banken mit Apple Pay im Forum MacUser TechBar.

  1. TommiWe

    TommiWe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    03.02.2014
    Hi!
    Es reißt mich doch sehr, Apple Pay zu nutzen. Da meine Bank (Commerzbank) bisher keine Reaktionen auf das Thema zeigt, schaue ich mich gerade nach Alternativen um. ComDirect klingt für mich als Commerzbankkunde interessant. Die sind ja auch schon länger dabei, um bieten ein kostenloses Girokonto und Visa-Karte. Ich habe gute Berichte über die Hanseatic Bank gelesen. Da Vorteil wäre dort, dass man sein bisheriges Girokonto als Referenzkonto hinterlegen kann, von dem dann automatisch kostenfrei abgebucht wird. Dann muss man sich nicht selbst darum kümmern, dass immer genug Geld auf dem Konto ist und gerät nicht in die Gefahr Dispozinsen zu zahlen.
    Ich möchte mein vorhandenes Girokonto (wo ich auch eine Kreditkarte habe) nicht umstellen. Das ist mir zu umständlich, da es sehr viele Bereiche gibt, wo dieses Konto hinterlegt ist. Von daher suche ich halt ein zusätzliches kostenloses Konto, um möglichst einfach Apple Pay nutzen zu können.
    Danke für Rückmeldungen.

    Liebe Grüße
    Tommi
     
  2. BikerToni

    BikerToni Mitglied

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    14.08.2014
    Moin,
    Hier gibt es einen Thread wo Du Infos finden wirst. Wenn Du nur eine KK für Apple Pay suchst die direkt abbucht wird gerne die Klarna Karte genommen. Diese wird auch nicht bei der Schufa eingetragen.
    Wenn Du ein 2. Giro mit Apple Pay suchst gibt es einige Möglichkeiten wie z.B. die DKB.
     
  3. newmaci

    newmaci Mitglied

    Beiträge:
    1.232
    Zustimmungen:
    316
    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Ich habe bei Comdirect schon etliche Jahre ein Konto.
    Auch mit Apple Pay/Visa sehr gut in der Funktion. Abgebucht wird monatlich vom Girokonto.
     
  4. noxon

    noxon Mitglied

    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    13.03.2007
    Was ist mit Revolut? Keine Lösung für dich?
    Benutze persönlich fast nur noch meine revolut KK und nicht mehr meine Visa.
     
  5. Maag000

    Maag000 Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    23.11.2010
    Verwende seit längerem boon. und bin sehr zufrieden damit. Evtl. Ist das ja was für Dich?
     
  6. TommiWe

    TommiWe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    03.02.2014
    Vielen Dank schon mal. Ich werde mir Eure Tipps mal anschauen. Bin ja gerade erst dabei, mich einzulesen. Das Comdirect auch die Option zur Abbuchung von Girokonto bietet war mir nicht klar. Boon klingt auch gut, kostet doch aber auch Gebühren, oder habe ich das was falsch verstanden?
     
  7. kenduo

    kenduo Mitglied

    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    115
    Mitglied seit:
    27.07.2017
    Wenn du dein bestehendes Konto NICHT ändern willst, stellt die Hanseatic Bank für die perfekte Lösung dar.
    Dein Referenzkonto, sie ist kostenlos und es funktioniert reibungslos. Hatte ich auch, bis die DKB es eingeführt hat.
     
  8. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.834
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.634
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Ich empfehle die Klarna Card. Boon ist auch gut, aber halt nerviges Prepaid. Klarna bucht einfach direkt vom Konto ab und ab einer zu definierenden Höhe kannst du auch eine Rechnung erhalten und später zahlen.

    Nutze ich gerne für den Alltagskram, praktisch weil es halt direkt vom Konto abgeht.
    Ist auch kostenlos.
     
  9. dodo4ever

    dodo4ever Mitglied

    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    405
    Mitglied seit:
    20.10.2004
    Die CoBa will (leider) die comdirect wieder von der Börse nehmen und die Marke auflösen. Dann wird das zur „normalen“ CoBa, bzw. die CoBa-Bestandskunden profitieren von der „digitalen Kopetenz“. Also lieber nicht mehr von der CoBa zur comdirect wechseln… Quelle
     
  10. TommiWe

    TommiWe Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    03.02.2014
    Danke für die Info. Wechseln will ich ja nicht. Es geht mir nur um eine konstenlose Zweitbank, um Apple Pay nutzen zu können. Hanseatic Bank, Klarna und Revolut klingen auch interessant, aber bisher habe ich auch viel schlechte Kritik gelesen. Da bin ich wohl doch ein wenig zu konservativ eingestellt. Comdirect wäre interessant gewesen. Darum bin ich über reale Erfahrungsberichte gespannt. Das wichtigste ist mir ein bequemer Umgang im normalen Alltag. D. h., ideal wäre, mein Girokonto als Referenzkonto bei der neuen Bank hinterlegen zu können. So wie es Boon oder Klarna machen. Nein, stimmt nicht, das beste wäre für mich, die Commerzbank würde es anbieten. Aber bisher bekam ich keine Reaktion auf entsprechenden Anfragen.
     
  11. picknicker1971

    picknicker1971 Mitglied

    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    730
    Mitglied seit:
    05.06.2005
    Meine SEN KKarte (DKB) bucht auch von meinem Girokonto ab.
    Müsste auch für alle M&M KK gelten, wahrscheinlich auch für anderen Karten der DKB
     
  12. BlueG6o

    BlueG6o Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    03.09.2014
    Auch von mir absolute Klarna Empfehlung. Ich warte auch darauf das die Sparkasse endlich mal in die Pötte kommt, aber seit ich die Klarna Karte habe vermisse ich eigentlich nichts mehr.
     
  13. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.834
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.634
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Bei boon geht das so nicht. Du musst erstmal Geld überweisen bzw. einziehen lassen, das dauert aber 1-2 Tage, weil halt PrePaid. Die einzig sinnvolle Alternative ist es, eine andere Kreditkarte zu hinterlegen und zu sagen, wenn z.B. das Guthaben auf 50 EUR gefallen ist, dann sollen 100 EUR von der Kreditkarte abgebucht werden. So kannst du also auf jeden Fall immer mindestens 50 EUR ausgeben. Aber ggf. halt auch nicht 51 EUR. ;)

    Bei Klarna brauchst Du nix aufladen, die buchen einfach vom Konto ab oder senden Dir ab einem bestimmten Betrag (kannst Du festlegen, wenn Du willst) eine Rechnung. Ich habe es so konfiguriert, dass alles bis 250 EUR pro Einkauf sofort vom Konto geht, ab 250 EUR bekomme ich eine Rechnung, die ich dann per Klick in der App sofort, in 14 Tagen, später oder zur Not in Raten zahlen kann.

    Ich habe jetzt mit Klarna durchweg auch gute Erfahrungen. Und der Punkt ist, selbst wenn meine Bank oder mein anderes Kreditkarten-Unternehmen Apple Pay anbietet, bleibe ich vermutlich bei Klarna und füge die andere Karte einfach als Zweitkarte zu Apple Pay. Die mögliche Zahlungsflexibilität ist super und aussderdem ist es immer gut, auch eine zweite Kreditkarte in der Geldbörse zu haben, gerade auf Reisen, denn die Klarna Card ist ja auch eine physische Karte. Und nicht zu vergessen: Wenn ich mit der Karte im Ausland in Fremdwährung zahle, fallen die Fremdwährungsgebühren weg, das sind bei vielen Sparkassen und Banken bis zu 2% (Postbank z.B. 1,85%), die man sich auch spart, wenn die Zahlung nicht in EUR erfolgt.
     
  14. sutz2001

    sutz2001 Mitglied

    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    539
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Die Frage ist ja auch erstmal, willst du eine richtige Kreditkarte (also eine die einmal im Monat abbucht) oder eine PrePaid Karte oder so eine die JEDE Zahlung sofort vom Girokonto abbucht?
    Je nach Einsatzzweck würde ich dir eine richtige Kreditkarte empfehlen, vor allem bei zu hinterlegenden Kautionen sehr vorteilhaft (z.B. bei Mietwagen - da wird der Betrag nur geblockt auf der KK und verringert damit dein Limit, bei einer PrePaid oder sofortige Abbuchung wird der Betrag auch sofort von deinem Konto abgebucht).
    Auch habe ich es erlebt, das Bekannte mit einer PrePaid KK nicht an Tankstellen (in USA) zahlen konnten, da hat nur normale Kreditkarten akzeptiert. Gut, das war jetzt auch eher die Ausnahme, da es ein kleines Kaff war.

    Aber alles in allem hat die richtige Kreditkarte schon Vorteile.

    Es gibt ja genug Banken, die sowas anbieten oder auch direkt vom Kreditkartenausgeber. Amex Blue zb. gibt es mittlerweile komplett kostenlos und diverse andere von Mastercard/Visa
     
  15. lars_munich

    lars_munich Mitglied

    Beiträge:
    5.834
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.634
    Mitglied seit:
    11.01.2007
    Die Frage stellt sich m.E. so nicht unbedingt. Wie immer, ist eine Kombination eine sinnvolle Sache. Natürlich sollte man, vor allem auf Reisen, eine Credit Karte haben, also mit einem Verfügungsrahmen. Hier bieten sich diverse Karten auf dem Markt an, mein Favorit ist die Santander 1plus, mit der kann ich z.B. auch noch weltweit kostenlos Bargeld bekommen und es fallen keine Fremdwährungsgebühren an. Die Karte ist kostenlos. Apple Pay wird da nicht angeboten. Barclaycard Visa ist auch ok.

    Dann finde ich es immer gut, noch eine zweite Karte als Backup zu haben. Hier finde ich die Klarna gut, denn sie bietet Apple Pay und bucht als de-facto Debit-Karte das Geld vom Konto ab, aber ich kann bei größeren Beträgen auch flexibel zahlen. Und die Beträge des täglichen Lebens sind direkt vom Konto.

    Oder man halt als sichere, richtige Karte die Kreditkarte der Hausbank und nimmt eine andere als Ergänzung, z.B. die Klarna.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...