Epmfehlungen für gute Kleber (Holz-Metall, u.a.)?

Diskutiere das Thema Epmfehlungen für gute Kleber (Holz-Metall, u.a.)? im Forum MacUser TechBar.

  1. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.013
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    373
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Ist nur meine Erfahrung. Ich habe viele von diesen Tischen bei Freunden gesehen und greife da regelmässig unter den Tisch. Dann alle: "Ach so!"
    Handwarm reicht. Ich würde das ausprobieren. Alternativ kann man den Gewindebolzen auch mit einen 3mm Querbolzen von der (unsichtbaren) Tischbeinseite fixieren, aber da geht der Pfusch ja schon wieder weiter.

    Ich würde ja sogar die Rampamuffen rausholen (Vorsichtig). Dann mit dem Epoxy und dem Gewindebolzen alles vorsichtig wieder zusammen drehen. Sonst hast Du nachher Epoxy in der Muffe und kriegst den Bolzen nicht mehr rein. Die Schraube muss sich ja nie wieder drehen lassen. Dafür gibt es die Muttern.
    Dann sollte Ruhe sein.

    Und um den Klugschiss endgültig zu vollenden: Wenn am Tischbein etwas mehr Liebe verarbeitet wäre, gäbe es auch einen gewissen Formschluss durch eine kräftige 45° Fläche (Fase), die dann etwas mehr Reibung und Abstützung am Rahmen erzeugt als nur die schmale Kante. So ist halt extrem viel Hebel auf den Bolzen, egal wie man das dreht.
     
  2. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    8.909
    Zustimmungen:
    1.781
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    Mag sein das ich den Bildausschnitt falsch interpretiert habe, falls es die klassische Technik ist hat man natürlich auch wieder den Formschluss:

    Bildschirmfoto 2019-01-27 um 20.54.01.png

    :unterschreibe:
     
  3. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.013
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    373
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Ja, aber eben nicht genug. Der Anliegende Punkt sollte eine Fläche von 10-15mm sein, das macht wirklich einen Unterschied. Also werden bei älteren Tischen die Beine oben kräftig angefast. Das hilft ja auch beim Bohren und Einsetzen der Muffen. Aber hier wird ja CNC gebohrt. Ach, schöne neue Welt.

    [​IMG]

    Sowas als Endlösung geht natürlich auch.
     
  4. vidman2019

    vidman2019 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    284
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Alles eine Frage des Preises. ;) Momentan sind halt 2k für einen entsprechend großen Tisch nicht unser primäres Ausgabeziel.

    Und ich empfinde etliche Beiträge hier im Thread nicht als Klugschiss sondern weiß die konstruktiven Beiträge sehr zu schätzen.
    Das ist meine Option wenn da mal was wackeln sollte.
    Absolut richtig interpretiert. Die Tischbeine gehen halt bis oben durch (Aussparung in der Tischplatte).
     
  5. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.013
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    373
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Gibt es auch einen umlaufenden Rahmen, an dem die Beine noch anliegen? Das sieht man jetzt so nicht
     
  6. vidman2019

    vidman2019 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    284
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Yep. Ca. 4cm von der äußeren Tischkante weg, ist eine Leiste 6cmx2cm an der das Bein anliegt. Aber auch hier nicht auf den 1/10mm genau... Gibt halt Spielraum für Optimierungen. ;)
     
  7. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    8.909
    Zustimmungen:
    1.781
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    @phonow Nur wird sich in der Industrie leider immer öfter um jeden weiteren Arbeitsschritt gedrückt, es geht ja um Centbeträge...
    Einen Tisch mit der Konstruktion aus deinem Beispiel habe ich hier auch stehen, noch mit etwas größerer Fase, ist wirklich eine solide Verbindung.
     
  8. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    2.384
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Früher, ganz früher, hat man stabile Tische hinbekommen ganz ohne Schrauben.
    Nur will das heute niemand mehr, denn das kann man nicht so einfach zerlegen zum Transport.
    Gibt aber immer noch Tische, die mit Schrauben richtig stabil fixiert sind. Ist auch nicht mal so richtig großer Aufwand. Auch die oben skizzierte Lösung kann sozusagen bombensicher und wackelfrei sein.
    Braucht halt kompetente Konstrukteure, nicht Pseudodesigner, die nur auf die Show aus sind.
     
  9. Hans-Ulrich

    Hans-Ulrich Mitglied

    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    07.09.2005
    Hallo,
    ich würde eine Schloßschraube einsetzen. Nie wieder Ärger mit dem Halten.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...