Entscheidung für neuen Bildschirm - welche Größe? 27 vs. 32 Zoll

hottek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.06.2015
Beiträge
51
Hallo zusammen,

das neue MacBook Pro 13 ist bestellt. Ergänzend dazu benötige ich fürs Home Office einen neuen Bildschirm für den Schreibtisch.
Ich arbeite zu 90% im Browser und in der Cloud, dazu Office und via Remote Desktop greife ich auf ein ERP Tool zu. Es geht also nicht um Videoschnitt und/oder Gaming und nicht um das Konsumieren von Medien.

Derzeit tendiere ich zu einem WQHD Bildschirm, mit so einem habe ich zuletzt auch gearbeitet - der hatte allerdings nur 23,5 Zoll.
Es soll nun ein größerer werden, unsicher bin ich mir aber bei der Größe. 27 Zoll werden sicher reichen, machen aber 32 Zoll ggf. (mehr) Sinn? Wenn ja, warum? Fenster nebeneinander darstellen, etc.
Oder ratet ihr gar zu 4k? Hier bitte begründen, welche Vorteile 4k ggü WQHD bei Office-Anwendungen haben soll.
Aufgestellt wird er auf einem normalen Schreibtisch, Tiefe 80cm. Entfernung Bildschirm dann also ca. 90-100cm.

Grüße,
hottek
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.775
Ich selbst nutze einen 4K-Monitor 32" unskaliert als Haupt-Monitor. Der Grund: ich arbeite hauptsächlich textorientiert. IDEs, Editoren, Shells und Datenbanken. Das heißt ich brauche viel Text pro Bildschirm ( meist habe ich davon 6 virtuelle 4K Bildschirme auf). Ich habe an einem Mac mini einen 28" 4K Monitor und finde den teils unskaliert schon arg klein - geht aber durchaus noch.

Wer mehr auf den Retina Effekt steht und gar nicht so viel Information je Bildschirm braucht, wird 4k sicher auch gern mit 24 oder 27" nutzen wollen.

WQHD ist auch eine angenehme Auflösung für Texte/viel Information. Aber mit HD und auch mit WQHD habe ich noch mit 2 Monitoren gearbeitet. Seit 4k reicht mir ein großer Monitor völlig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hottek

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.018
Wenn du mehr Platz auf dem Bildschirm brauchst, dann musst du auch mit der Auflösung hochgehen. Ein 27" oder gar 32"-Monitor mit WQHD stellt ja nicht mehr dar als ein 23,5er.

Wenn du mit der Auflösung nicht hochgehen willst, würde ich max. 27" nehmen, mehr sieht mit WQHD nicht gut aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever und hottek

Verdeboreale

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2018
Beiträge
478
Für Deine Zwecke wird ein 27-Zöller locker ausreichen. Der ist beim Surfen (oder was anderes im Browser) schon richtig groß. Bei 27 Zoll würde ich auch zumindest einen 4K nehmen.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.308
IMO ist das eine schwierige Frage wenn da jetzt nicht grade physikalische Gründe dagegen sprechen. Unter physikalischen Gründen verstehe ich den Platz-/Raumbedarf für den Monitor. Man kann so einen 32" Monitor noch so toll finden, hilft alles nix wenn er nicht auf den Schreibtisch passt.

Wenn er jedoch auf den Schreibtisch passt würde ich immer zum größeren Monitor greifen. Auf 32" würde ich z.B. tatsächlich überlegen die 4k nativ darstellen zu lassen, also nicht mit einer skalierten Auflösung zu arbeiten. Vorteil ist dann in der Entlastung des Systems (skalierte Auflösungen erfordern von Mac OS immer etwas Power). Aber selbst mit einer skalierten Auflösung: Bei 32" hat man halt mehr Platz als bei 27" und zumindest ich werde auch nicht jünger ;)
 

zeitlos

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
3.562
Ich stelle mir gerade dieselbe Frage (EIZO 2740 vs. BenQ 321C). Mir ist noch nicht ganz klar wie weit weg man nur sitzen soll bei 32 Zoll. Man liest vieles.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

Deaktivierter User

unregistriert
Mitglied seit
22.04.2020
Beiträge
346
Ich habe einen 32“ und bin sehr zufrieden mit der Displaygröße. Finde ich besser als meinen 27“ den ich vorher hatte. Ich sitze auf normalem Schreibtisch Abstand davor, dank 4K alles super scharf. Ich wollte persönlich keinen kleineren Screen mehr nutzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: zeitlos

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.215
Ist auch ein wenig die Frage der Ergonomie. Den Kopf dauern hin und her bewegen müssen, ist jetzt nicht so prickelnd.

Mir sind aber auch 27" zu groß. Ich mag das LG Apple 23" Display.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever und zeitlos

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.493
Hallo zusammen,

das neue MacBook Pro 13 ist bestellt. Ergänzend dazu benötige ich fürs Home Office einen neuen Bildschirm für den Schreibtisch.
Ich arbeite zu 90% im Browser und in der Cloud, dazu Office und via Remote Desktop greife ich auf ein ERP Tool zu. Es geht also nicht um Videoschnitt und/oder Gaming und nicht um das Konsumieren von Medien.

Derzeit tendiere ich zu einem WQHD Bildschirm, mit so einem habe ich zuletzt auch gearbeitet - der hatte allerdings nur 23,5 Zoll.
Es soll nun ein größerer werden, unsicher bin ich mir aber bei der Größe. 27 Zoll werden sicher reichen, machen aber 32 Zoll ggf. (mehr) Sinn? Wenn ja, warum? Fenster nebeneinander darstellen, etc.
Oder ratet ihr gar zu 4k? Hier bitte begründen, welche Vorteile 4k ggü WQHD bei Office-Anwendungen haben soll.
Aufgestellt wird er auf einem normalen Schreibtisch, Tiefe 80cm. Entfernung Bildschirm dann also ca. 90-100cm.

Grüße,
hottek
Das hängt von deinen Workflows/deiner Gewöhnung ab.
Ich arbeite z.B. lieber mit mehreren Monitoren als mit einem sehr großen Monitor und mehreren Fenstern, da die Anordnungen im Multi-Monitor Setup für mich einfacher und logischer sind als das Arbeiten mit Fenstern an einem Monitor.

3x27" (das ist mein Setup) kann ich auf meinem Schreibtisch auch noch gerade so nebeneinander platzieren - daher meine Wahl der Bildschirmgröße.

Wenn du an einen externen Monitor gewöhnt bist und damit bisher sehr auch sehr gut arbeiten konntest und nichts vermisst hast, würde ich einen 32" Monitor einem 27" Monitor vorziehen. Wären 2 externe Monitore für deine Workflows besser, hängt die mögliche Bildschirmgröße stark vom vorhandenen Platz und ein wenig auch vom Geldbeutel ab.

4 K Monitore sollten meiner Meinung nach schon sehr groß sein (z.B. 32"), wenn sie zum Arbeiten verwendet werden. Grund und Vorteil: Mehr Platz auf dem Desktop für mehr Fenster, die aber immer noch ohne Lupe gut lesbar sind:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat und dg2rbf

acstylor

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2005
Beiträge
1.171
Ich habe im Arbeitszimmer einen 27“ mit nativer 4K Auflösung. Ich arbeite sehr textbasiert (Rechtsanwalt) und finde das auch am Ende des Tages noch angenehm. Im Büro habe 2x 24“ (ich glaube mit Full-Hd), was ich weniger angenehm und praktisch empfinde.
 

fischerttd

unregistriert
Mitglied seit
07.11.2019
Beiträge
294
Ich bevorzuge an meinen Arbeitsplätzen 2 Monitore. Würde in dem Fall also eher 2x27" oder 2x24" wählen damit noch Platz auf dem Schreibtisch bleibt.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.308
Ich stelle mir gerade dieselbe Frage (EIZO 2740 vs. BenQ 321C). Mir ist noch nicht ganz klar wie weit weg man nur sitzen soll bei 32 Zoll. Man liest vieles.
Das kommt halt auf jeden einzelnen drauf an. Ich denke so allgemeingültig kann man das nicht wirklich sagen. Für mich müssten es schon mindestens so 80 cm sein.
 

hottek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.06.2015
Beiträge
51
Nachdem ein gelieferter HP 27q (WQHD) leider vermackt ankam, ist es nun ein Samsung U28E590D (4K) geworden. Kleiner als 32 Zoll, dennoch höher als WQHD. In der Hoffnung, damit den besten Mix gefunden zu haben, bin ich gespannt auf die Lieferung. 2 Bildschirme (immer kleiner, um 23-24 Zoll) hatte ich auch eine Weile. Zuletzt immer nur noch einen, das finde ich bei den heutigen Auflösungen auch irgendwie entspannt(er) und so kann ich mich auch besser fokussieren als wenn auf Bildschirm 2 (bzw. 3, wenn man das Display vom MBP noch nutzt) zusätzliche Infos abspielen. Danke euch allen bisher!
 
Oben