Entleeren des Papierkorbs gibt keinen Speicherplatz frei (macOS 10.14.6)

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.526
Mhh, demzufolge hätte ich noch 4GB frei... aber wo sind nun die ganzen GB hin, die ich von der Platte "entfernt" habe?
Was auch immer du mit "entfernt" meinst...

Wenn du auf APFS etwas löscht _und_ den Papierkorb leerst, dann wird sich der freie Speicher nicht unbedingt erhöhen, da snapshots vorhanden sein können.

Welche Dateien du wo hast, kannst du mit Daisy Disk sehen.

Im Terminal prüfst du den freien Speicher mit dem df Befehl.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.025
Und das Terminal sagt, ohne (für mich) zu wissen, was -H bewirkt (man df würde vielleicht helfen, bin aber zu müde), daß 1.5 GB verfügbar sind.

Welche Dateien, wo und wie groß - dafür bevorzuge ich weiterhin den Finder gegenüber Drittanbieterprogrammen. Wenig Klickibunti, aber das hilft da eh wenig, aber gut anhand verschiedener, auch kombinierbarer, Kriterien zu steuern.
Und alle Möglichkeiten werden auch für "Nuranwender" und DAUs vorgeschlagen dank GUI (daß man mit der ALT-Taste mehr Variablen/Kriterien angezeigt bekommt, sollte doch jeder Macbenutzer wissen). Hier bei der Findersuche, die Möglichkeit, von AND-Verknüpfungen auf OR umzusteigen und sogar eine Verschachtelung (auch wenn das im aktuellen Thread keine Rolle spielen dürfte).
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
Hast du das Dateisystem schon überprüft?
Fehlender Speicherplatz kann an Defekten im Dateisystem oder der Partitionstabelle liegen.
 

einseinsnull

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
186
APFS?
Da landet das Gelöschte erst im Snapshot und der wird erst gelöscht, wenn man ein Backup macht oder der Platz knapp wird.
einige meinen ja, dass es doch schon relativ bescheuert ist, dass dir das betriebssystem platz, den du mit neuen dateien belegen dürftest, nicht als "freien speicherplatz" auf dem volume anzeigt.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
einige meinen ja, dass es doch schon relativ bescheuert ist, dass dir das betriebssystem platz, den du mit neuen dateien belegen dürftest, nicht als "freien speicherplatz" auf dem volume anzeigt.
Hier halt die Möglichkeit, die Daten wiederherstellen zu können Vorrang vor dem freien Platz.
Auch wenn das den meisten erst einleuchtet, wenn es zu spät ist.
 

jatzemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.09.2012
Beiträge
281
4 GB? Available Capacity wird mit 1,5 GB angegeben.
Ah, ok... dann halt 1,5GB ... jetzt sind es laut Finder auf jeden Fall gerade wieder 430 MB !!! ;-(

Im Terminal prüfst du den freien Speicher mit dem df Befehl.
S. Screenshot

Hast du das Dateisystem schon überprüft?
Fehlender Speicherplatz kann an Defekten im Dateisystem oder der Partitionstabelle liegen.
Das kam beim Durchführen der "Ersten Hilfe" heraus:

Erste Hilfe auf „MacOS“ (disk1s1) ausführen

HINWEIS: „Erste Hilfe“ sperrt das Startvolume vorübergehend.

Dateisystem überprüfen.
Volume konnte nicht deaktiviert werden.
Livemodus verwenden.
fsck_apfs -n -l -x /dev/rdisk1s1 ausführen
Checking the container superblock.
Checking the EFI jumpstart record.
Checking the space manager.
Checking the space manager free queue trees.
Checking the object map.
Checking volume.
Checking the APFS volume superblock.
The volume MacOS was formatted by diskmanagementd (945.275.7) and last modified by apfs_kext (945.275.8).
Checking the object map.
Checking the snapshot metadata tree.
Checking the snapshot metadata.
Checking snapshot 1 of 1.
error: btn: invalid key order (1) oid 1359429 / oxid 0
Snapshot is invalid.
The volume /dev/rdisk1s1 could not be verified completely.
Exit-Code für Dateisystemprüfung lautet 0.
Der ursprüngliche Zustand (aktiviert) wird wiederhergestellt.

Vorgang erfolgreich.
 

Anhänge

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
Checking the snapshot metadata tree.
Checking the snapshot metadata.
Checking snapshot 1 of 1.
error: btn: invalid key order (1) oid 1359429 / oxid 0
Snapshot is invalid.
Also doch ein (defekter) Snapshot vorhanden, aber der wird nicht gelistet.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.341
Also doch ein (defekter) Snapshot vorhanden, aber der wird nicht gelistet.
Das es Snapshots sind war eigentlich klar.
Wie jedoch einen defekter Snapshot gelöscht wird weiß ich auch nicht. Noch nie gehabt.

Gibt es dazu eine Lösung?
 

hutzi20

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2013
Beiträge
822
Ich würde in die Recovery Partition booten und dort erneut die Erste Hilfe ausführen
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
Das es Snapshots sind war eigentlich klar.
Wie jedoch einen defekter Snapshot gelöscht wird weiß ich auch nicht. Noch nie gehabt.

Gibt es dazu eine Lösung?
Ich hatte bis jetzt nur mal defekte Dateien im Snapshot, die das TM Backup verhindert haben.
Da konnte man den aber normal löschen.

Vielleicht hilft eine alle Snapshot lösch Option?
Bin nicht am Mac, kann nicht nachgucken, ob diskutil oder tmutil so was haben.
 

einseinsnull

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
186
Hier halt die Möglichkeit, die Daten wiederherstellen zu können Vorrang vor dem freien Platz.
Auch wenn das den meisten erst einleuchtet, wenn es zu spät ist.
es kann ja nicht einleuchten, denn wozu gibt es dann noch einen unterschied zwischen "objekt im papierkorb" und "objekt gelöscht" - wenn man nicht mehr so wie die letzten 40 jahre auch immer - die als "gelöscht" markierten dateien mit neuen überschreiben kann.

dann könnte man sie ja genausogut auch sichtbar im papierkorb halten.

welches wäre denn das standardprozedere um das wegzubekommen? ist das nur so wenn man timemachine eingeschaltet hat aber lange kein backup mehr gemacht hat oder was ist der hintergrund?
 

einseinsnull

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
186
...wobei ich einräumen muss, dass es bei SSDs natürlich heute durchaus sinn macht immer erst mal alles vollzuschreiben bevor etwas bestehendes überschrieben wird, da es keinen "schnellsten zugriff beim schreiben" mehr gibt und auch fragmentation relativ egal ist.

dass es aber einfach anders ist als vorher, das finde ich persönlich ziemlich blöd. :)
 

jatzemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.09.2012
Beiträge
281
Was bedeutet CCC?
Hier mal das Ergebnis der ersten Hilfe im Festplattendienstprogramm des recovery Modus.
 

Anhänge

jatzemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.09.2012
Beiträge
281
Ok, bin echt ratlos was ich noch tun kann. Restspeicher ist derzeit (nachdem ich noch mal ein 2GB-Video auf eine andere Festplatte gezogen habe) auf 200MB geschrumpft.
Würde mir denn DaisyDisk weiterhelfen im Erkennen und Löschen dieser Snapshopts?

Oder kann das Phänomen vielleicht auch irgendwie damit zusammen hängen, dass ich vornehmlich mit Audio- und Bildbearbeitung arbeite?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.526
Mit DaisyDisk kannst du erst mal feststellen, wo welche großen Dateien / Ordner sind.

Snapshots kannst du mit den beiden Befehlen tmutil und diskutil notfalls löschen, im Fall von tmutil (also von TimeMachine-Snapshots) solltest du aber TimeMachine regelmäßig laufen lassen.

Und ja, bei Audio- und Bildbearbeitung hantiert man regelmäßig mit großen Dateien. Wenn das dein hauptsächliches Einsatzgebiet ist und du mit deinem Speicherplatz an Grenzen stößt, dann wirst du langfristig nicht um externe Speicherlösungen herum kommen.
 

jatzemann

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.09.2012
Beiträge
281
daisydisk wies ja schon darauf hin, dass die 111gb "weiterhin versteckter speicherplatz" sind.
das blöde ist, dass ich nun seit 10 tagen kein tm-backup mehr machen konnte, weil das (evtl. aufgrund von speicherplatzmangel!?) immer fehlschlägt.

mit diesen befehlen kenne ich mich nicht aus und habe etwas sorge, etwas falsch zu machen.

mit externen speicherlösungen arbeite ich ja schon lange. und nicht mehr benötigte projekte werden regelmäßig ausgelagert. das problem jetzt ist halt eher, dass der speicherplatz eigentlich zur verfügun stehen müsste...
 

Anhänge

einseinsnull

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
186
vollzugriff zu erlauben sollte kein problem darstellen, nur halt nicht einfach was löschen, was man nicht kennt.