"Entfernten" Air Print Drucker via VPN nutzen?

Diskutiere das Thema "Entfernten" Air Print Drucker via VPN nutzen? im Forum Mac Zubehör.

  1. Schnatterente

    Schnatterente Mitglied

    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    302
    Mitglied seit:
    12.08.2010
    Ich würde es auch genau so machen. Kostet zwar einen neuen Drucker, ist aber die einfachste Lösung.
     
  2. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.482
    Zustimmungen:
    3.164
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    falls es dort, wo der drucker steht, auch einen regulären rechner gibt, kannst du google cloud print via chrome einrichten und remote ausdrucken. dazu müssen dann nur die beiden geräte laufen.

    ansonsten würde ich anydesk oder teamviewer host/qs installieren.
     
  3. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Meine Mutter besitzt keinen Rechner, sondern nur ein iPad und ein iPhone.

    Einen neuen Drucker zu kaufen, kommt nicht in Frage, auch wenn ich die Idee verstehen kann.

    Der Königsweg wäre sicher ein Fernwartungszugriff (wie es auf Rechnern z.B. via Teamviewer geht), aber dagegen sperrt sich Apple ja bedauerlicherweise.

    Ich werde das ganze Thema aufgeben. Es wird also weiterhin längliche Telefonate geben, wenn es mal was auszudrucken gibt. Oder ich versende es klassisch per Brief.

    Danke für eure Hilfe hier im Thread.
     
  4. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.386
    Zustimmungen:
    2.566
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Naja, mit einer ordentlichen Einweisung sollte es eigentlich für jeden machbar sein von einem iOS-Gerät per Airprint etwas auszudrucken.
    Und auch die Einrichtung eines VPN zu einer Fritzbox (mit IPv4-Anschluß) und Einrichten eines Netzwerkdruckers (kein AirPrint!) auf einem Mac ist eigentlich kein Hexenwerk - keine Ahnung woran es bei dir da gescheitert ist.
     
  5. un1que

    un1que Mitglied

    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    18.06.2012
    Ich habe ja auch schon geschrieben, dass es generell mit einem Konfigurationsprofil funktionieren sollte. So eins zu erstellen ist keine Raketenwissenschaft und sollte innerhalb von einigen Minuten erledigt sein: einfach und kostenlos.

    Frage vorab: hast du jetzt vom Mac aus Zugriff auf den Drucker? Wenn nicht, weiß ich nicht genau, ob das so einfach umzusetzen sein wird, da ich das Profil natürlich von Zuhause aus (wo eben der Drucker steht) erstellt habe und dann sind es lediglich 3 Klicks.

    Lade dir doch einfach den Apple Configurator 2 aus dem Mac AppStore runter und erstelle ein neues Profil. Dann füllst du nach Belieben die allgemeinen Informationen aus und gehst in den Unterpunkt AirPrint. Dort fügst du einen neuen Drucker zu und konfigurierst diesen im weiteren Dialogfenster. Alles selbstverständlich und falls du Zugriff auf den Drucker hast (vorausgesetzt, dieser ist auf dem Mac korrekt eingerichtet), muss man nur 2 Sachen auswählen: den Drucker selbst und die zugehörige IP - fertig.
    Danach speicherst du dein Profil und lädst es z.B. mittels AirDrop auf das iPhone / iPad. Daraufhin gehst du in die Einstellungen des jeweiligen Gerätes und schließt die Profilinstallation ab. Fertig. Sollte funktionieren.
     
  6. Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    611
    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Mal eine blöde Frage:
    Dem Drucker hast du in der Fritze eine feste IP zugewiesen?

    Das wäre jetzt für mich ein möglicher Grund, warum der Drucker zwar erkannt, aber nicht als aktiv angezeigt wird. :)
    Ich bin aber kein IT Profi.
     
  7. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Ich hatte es so verstanden, dass Drucken über VPN nur schwer oder gar nicht möglich sei, weil die Daten "nicht getunnelt werden".

    Ob die IP fest ist, weiß ich nicht, ich habe sie nicht manuell zugewiesen.

    Ich kann erst ab Montag wieder weitere Test durchführen, dann kann ich mich genauer äußern zur Art des "Zugriffs auf den Drucker".

    Insgesamt ist ja schon allein die präzise Kommunikation über "Netzwerkprobleme" enorm zeitintensiv und teilweise dennoch missverständlich. Das macht das alles sehr zäh. Und ich habe dann Hemmungen, weil ich eure Zeit nicht stehlen möchte.

    Da keine "Schritt für Schritt Anleitung" existiert, wie man einen per LAN angebundenen Drucker bei einem aktiven VPN-Verbindung in einem macOS "korrekt hinzufügt", bin ich nicht zuversichtlich, dass sich die Aufgabe doch noch in einer akzeptablen Zeitdauer lösen lässt.

    Zu Apple Configurator:
    Ich kann natürlich diesen Weg auch probieren, befürchte jedoch, dass das "Aufmachen dieses Faßes" zig neue Widrigkeiten bewirken wird.
     
  8. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.386
    Zustimmungen:
    2.566
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Probleme über VPN bereitet nur Drucken via Airprint, weil dort Bonjour als Protokoll mit dahintersteckt. Ein Einrichten des Druckers unter macOS als ganz normaler Netzwerkdrucker (mit fester IP) ist über VPN kein Problem.
     
  9. Schnatterente

    Schnatterente Mitglied

    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    302
    Mitglied seit:
    12.08.2010
    Ein billiges Faxgerät reicht auch nicht ? :D
     
  10. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Gut, wenn es kein Problem ist. Der Drucker hat eine IP, das zeigt die Fritzbox 7330 an.
    Dennoch erkennt macOS bei "Einstellungen > Drucker > Hinzufügen", wie erwähnt, den Drucker nicht.
    Worin liegt bitte mein Fehler?
     
  11. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.386
    Zustimmungen:
    2.566
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Diese IP kannst du vom Mac aus auch anpingen? Und in der Fritzbox ist sie als fest hinterlegt? Sonst kann es sein dass sie sich mal ändert und dann der Druck nicht mehr funktionieren würde.
    Die vom Hersteller bereitgestellte Software hat du auch probiert?
     
  12. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Das Anpingen der IP kann ich zur Zeit nicht ausprobieren. Die Info liefere ich am Sonntag nach.

    Ob eine IP "fest" oder "nicht fest" in der Fritzbox hinterlegt ist, weiß ich nicht. Wie prüft man das bitte?

    Welchen Hersteller und welche Software meinst Du bitte? Brother/AVM?
     
  13. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.386
    Zustimmungen:
    2.566
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    In der Fritzbox gibts bei jedem Netzwerkgerät einen Haken zu setzen bei "Imme rdie gleiche IP" zuweisen oder so ähnlich.
    Natürlich die Druckersoftware von Brother. Welcher genauer Typ es nun ist, ist ja auch noch offen - der von die verlinkte Drucker hat kein WLAN, aber irgendwie muss er ja im WLAN sein da schon via AirPrint gedruckt wurde und er nicht per Kabel angeschlossen war.
     
  14. thulium

    thulium Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    12.11.2011
    Danke. Ich melde mich am Sonntag.
     
  15. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    21.188
    Zustimmungen:
    3.327
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Bei eingeschaltetem vpn kannst du den drucker mit der direkten angabe der ip adresse einrichten.

    Automatisch findet er den drucker aber nicht - aus den gleichen gründen warum airprint nicht funktioniert.
    Also ip eingeben und dann sollte er den treiber vorschlagen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...