Enorme Leistungseinbrüche meiner pci-e, WIESO???

Diskutiere das Thema Enorme Leistungseinbrüche meiner pci-e, WIESO???. Aloha, also folgendes Problemchen zu folgendem Setup: - iMac late 2013 21,5 - 2x8GB Ram Module -...

DingDaDong

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.05.2016
Beiträge
18
Aloha,
also folgendes Problemchen zu folgendem Setup:
- iMac late 2013 21,5
- 2x8GB Ram Module
- am pci-e slot wurde eine 256GB Nvme transcend pci-e (board liefert leider nur 2 lanes, statt 4) installiert
- seit ein paar Tagen wurde die standardmässige 1TB des SATA ports durch eine crucial ssd mit 1TB ersetzt
- System ist Catalina
- auf der Nvme befindet sich mein OS Catalina. Die nvme wurde als Container mit APFS partitioniert.

Wenn ich diverse Benchmark Tools laufen lassen, freue ich mich über die schöne Leistung der crucial ssd (500 write/550 read)

Tja und ich verstehe absolut folgendes nicht:
- Egal, welches benchmark tool ich benutze, egal von welche Platte ich die tools aus starte (auch bei extern angeschlossenen Platten) und egal, ob ich die benchmarks mit Cache Aktivierung oder ohne laufen lasse, es kommt am Ende immer folgendes raus:

1. die read Werte der Nvme pci-e sind toll: 780mb/s rum
2. die write Werte fallen immer weiter, je größer die Benchmark Testdatei gewählt wird. Im Grunde kann man sagen, ab 2GB fallen die Werte lächerlich..... Zu Beginn sind 700er MB/s Werte und mehr zu verzeichnen (egal, ob als Container und APFS, als physische Partition mit HFS oder als phys. Partition mit APFS), danach geht es rapide bergab! Bei 4GB Testdateien bin ich regelmäßig dann im Laufe des Benchmark bei 300MB/s Werten.

Wenn ich einen Dauer Stress Test laufen lasse, so kommt es auch hier immer mal wieder nach 3 schnellen Durchgängen auf einmal zu einem totalen Abkack-Durchgang mit sogar unter 300Mb/s.

Aktuell sieht das ganze also so aus, dass die crucial ssd am sata port des boards mehr bringt, als die nvme pcie am pcie slot des boards.


Hat jemand eine Idee, was hier verkehrt läuft?
Die nvme pcie ssd ist ja durchaus in der Lage höhere Werte als die ssd am sata port zu liefern, nur nicht beständig und mit einfach anormalen Einbrüchen.


Schaut euch das mal an:
max. write 755MB/s
bei 263MB/s write rate habe ich abgebrochen.
 

Anhänge

lostreality

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.489
Hast du Trim aktiviert? Gleiches habe ich nach dem Update auf Catalina bei meiner Crucial NVMe im externen USB-C Gehäuse beobachten können. Vorher hatte sie gut 1000/1000 Raten nach dem Update ging die Schreibrate sogar bis 50MB/s runter, nach ein paar Tagen hat sie sich erholt und ist jetzt wieder bei den ursprünglichen Raten. Ich denke mal die Garbage-Collection ist bei der nicht so schnell, bei USB-C kann ich ja Trim nicht aktivieren.
 

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.870
Das ist ein ganz einfach zu erklärendes Problem: Du hast eine "billige" SSD gekauft, die einen verhältnismässig kleine Schreibcache mitbringt; vermutlich eine TLC oder gar QLC basierte SSD, nehm ich an.
Wenn du eine "high end"-TLC oder eine MLC SSD verbaust, z.B. Samsung EVO 970 (Plus) oder 960 Pro, dann hast du derlei Probleme normalerweise nicht; könnte natürlich in deinem Fall auch ein "thermal throttling" Problem sein, ich wette aber auf einen schäbigen Write-Cache.
Welche SSD ist's denn genau (Modell/Name)?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und lostreality

DingDaDong

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.05.2016
Beiträge
18
Ne moment, da habe ich mich wohl schlecht ausgedrückt:

Also die crucial läuft einwandfrei. Die ist ja über den SATA port am board.

Das Problem macht die NVME PCIE TRANSCEND TS256GMTE220S.

Trim ist aktiviert.... An den lediglich 2 lanes, die vom board aus machbar sind, kann es aber nicht liegen, gell?
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.624
Stimmt, die P1 (ist soweit ich weis derzeit die einzige NVMe von Crucial) hat wohl auch ein ziemlich aggressives thermal throttling.
Das kann sein aber was wichtiger ist ist der QLC Speicher im Verbund mit der Cachingtechnik der P1. Diese bricht deswegen eher ein als andere, teure NVMe SSDs. Im normalen Alltag wenig relevant aber bei Powerusern ein Thema. Nicht umsonst ist die P1 sehr günstig und ein besserer Ableger der Intelvariante!
 

DingDaDong

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.05.2016
Beiträge
18
Kann das auch am verwendeten Adapter liegen, der ja, zumindest bei den älteren iMacs, benötigt wird (pcie auf Blade pcie)?
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.998
Wird das Ding vielleicht zu warm ? Mal mit Smart Utility oder ähnlichen Tools die Temperatur anschaun.

Und dann ggf einen Kühlkörper dranschnallen.
 

DingDaDong

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.05.2016
Beiträge
18
Also an der Temperatur kann es wohl nicht liegen, unter Vollast nach vielen Minuten niemals über 40 Grad.

Komisch ist auch, selbst wenn ich kleine Benchmark Größen wähle (256MB oder so) und das in einer Schleife immer wiederholen lasse, dann habe ich regelmäßig 3,4,5 Durchgänge mit 700MB write speed aber dann kommen immer wieder mal 1,2 dermaßen lahme Durchgänge mit sogar unter 250MB write speed.
 

DingDaDong

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.05.2016
Beiträge
18
Nun habe ich die nvme pcie Karte mal komplett formatiert und die selben Benchmarks durchlaufen lassen und siehe da.... Läuft :)

veo
 

Anhänge

Oben