Benutzerdefinierte Suche

"end of file" befehl bei mac?

  1. pappe

    pappe Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2002
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    wir sitzen gerade in der Schule und haben ein C-Programm geschrieben das den "End of File" befehl beinhaltet. Er soll beim Drücken von STRG C das Programm beenden.
    Nun haben wir das selbe Programm in XCode eingegeben, aber der Mac kennt anscheinend den STRG C befehl nicht??? Gibt es dafür einen anderen befehl? In der XCode Hilfe sind wir nicht fündig geworden...
     
    pappe, 16.04.2004
  2. macnek

    macnekMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.01.2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    apfel + . oder
    ctrl + v

    ob dies aber die befehle fuer c sind weis ich nicht.
    bei apple bricht man so aufjedenfall den laufenden prozess ab.
     
    macnek, 16.04.2004
  3. maceis

    maceisMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    16.696
    Zustimmungen:
    602
     
    äähm - soweit ich weiss wird bei ctrl-c (strg-Taste gint es beim Mac nicht) ein laufendes Kommadozeilenprogramm beendet.
    kannst Du mal ein bisschen genauer beschreiben worum es geht (quelltext-ausschnitt) , und wie es funktionieren sollte.
     
    maceis, 16.04.2004
  4. pappe

    pappe Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2002
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    2
    programmcode

    Das Programm soll die Zeichen von der Tastatur ins Ausgabefenster kopieren und das Programm soll abgebrochen werden, wenn das EOF End of File getippt wird ^c.

    #include<stdio.h>

    main ()
    { int c;
    c = getchar();
    while (c != EOF) {
    putchar (c);
    c = getchar (); }
    }
     
    pappe, 16.04.2004
  5. maceis

    maceisMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    16.696
    Zustimmungen:
    602
    hallo pappe,

    also bei mir funktionier das; sieh´ selbst:
    PHP:
    saturn:~/20 Code/20 C/00 aktuell/pappe maceisvi pappe.c
    saturn
    :~/20 Code/20 C/00 aktuell/pappe maceis gcc pappe.-o pappe
    saturn
    :~/20 Code/20 C/00 aktuell/pappe maceis l
    total 32
    -rwxr-xr-x  1 martin  admin  11564 16 Apr 22:11 pappe
    -rw-r--r--  1 martin  admin    113 16 Apr 22:11 pappe.c
    saturn
    :~/20 Code/20 C/00 aktuell/pappe maceis $ ./pappe 
    a
    a
    s
    s
    ^C
    saturn
    :~/20 Code/20 C/00 aktuell/pappe maceis $
    Ich hab das Programm mal eben kompiliert (habs pappe genannt).
    ich gebe ein a ein, dann ein s und dann ctrl-c und es bricht ab - alles roger.
    was machst du anders ?
    Du benutzt XCode (hab ich nicht gemacht für so ein einfaches Ding).
    Also: was für eine Art von Projekt hast du angelegt ?
     
    maceis, 16.04.2004
  6. pappe

    pappe Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2002
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    2
    Projekt C lernen

    Das ganze hat den Hintergrund, dass wir in der Schule C lernen und ich nicht mit den dortigen Windoofs arbeiten will. Also gebe ich die ganzen Programme die wir dort schreiben (sind wirklich nur ganz kleine Anfänger-Geschichten) in XCode ein. Es ist einfach sehr bequem, ausserdem hab ich noch nicht ausprobiert wie man die Programme mit dem Terminal compiliert (weiß nicht genau wie´s funtz). Naja, wir stehen jetzt noch ganz am Anfang unserer Programmierer-Karriere...
     
    pappe, 16.04.2004
  7. pappe

    pappe Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.06.2002
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    2
    in Xcode nicht...

    Also ich hab nun den Text nochmal in Xcode eingetippt und es funtz dort def. nicht.

    Wie hast du das denn gemacht mit dem kompilieren? Mit dem Terminal?
     
    pappe, 16.04.2004
  8. der grimm

    der grimmMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe von Xcode (noch) keine Ahnung, aber habe afair mal irgendwo aufgeschnappt, dass man damit keine richtigen Konsolenanwendungen machen kann..

    Zum Kompilieren im Terminal: einfach mit einem beliebigen Editor eine Datei anlegen (z.B. main.c), in diese dann deinen Quelltext hinein und dann sollte im Terminal ein "gcc main.c" schon genügen und dir eine ausführbare Datei (a.out sollte sie heißen) erstellen. Mit dem Parameter -o kannst du auch einen anderen Dateinamen für das zu erzeugende Binary angeben (zumindest geht das alles unter Linux alles mit gcc so).

    Ciao
     
    der grimm, 16.04.2004
  9. banz

    banzMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2003
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte

    EOF ist STRG + D, oder nicht?
    ich denke auf Unixen ist das allgemein so.

    In IDEs funzt das net, da müsst ihr schon über Terminal das Prog aufrufen.
    MAcht an Anfang eh mehr Spass im Terminal zu tippen mit VI editieren und cc ...... (und argumenten) kompilieren, mit ./a.out das Prog aufrufen ....
     
    banz, 16.04.2004
  10. banz

    banzMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2003
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    übrigens,

    wenn du anfangs ein wenig Unterstützung möchtest, kannst du mich gern mal anmessen, wenn ich grad online bin versteht sich, wir haben auch vor kurzem ein wenig C unter Linux gecodet.
     
Die Seite wird geladen...