EMR Strahlung einer Apple Watch! Ein Gesundheitsrisiko? Was denkst Du darüber?

geWAPpnet

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.772
Punkte Reaktionen
5.933
Asbest ist so ein Beispiel.
Und die Pedoskope, die bis in die 60er im Schuhladen standen um die Schuhgröße zu ermitteln.
In beiden Fällen (Asbest und Röntgenstrahlen) gab es aber schon sehr früh wissenschaftliche Belege für die negative Wirkung. Man hat die nur schlicht ignoriert. Auch war die Erklärung dafür bereits faktenbasiert. All das ist auch nach Jahrzehnten der massenhaften Nutzung von Mobilfunkgeräten nicht gegeben. Im Gegenteil: Wie ja oben von lisanet dargestellt, ist der Unterschied zwischen schädlicher und nicht schädlicher Strahlung (ionisierend) hinreichend eindeutig belegt und erforscht.
 
AgentMax

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
52.193
Punkte Reaktionen
11.916
#Agent,

sicher?

Schalte ich mein 12 Pro in den Flugmodus, ist auch das Wilan aus.
Bluetooth beibt allerdings an

Gruss, Ciccio
Ja. Die letzte Einstellung wird sich gemerkt.
Aktivierst du WLAN im Flugmodus, wird es ab dann immer aktiv bleiben bis du es da mal abschaltetest.
Ist bei der Uhr genau so.
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.860
Punkte Reaktionen
10.384
@geWAPpnet

Du hast komplett Recht.

Die Pedoskope wurden in die Läden gestellt, weil man damit mehr Schuhe verkaufen konnte.
Und igendwer hat dafür definitiv eine Unbedenklichkeitsbestätigung ausgestellt.

Immer mehr und stärkere Funkbasierte Geräte werden verkauft weil sie sich gut verkaufen, bequem sind und gewünscht werden.
Unbedenklichkeitstudien gibt es genug.
Aber es gibt auch Warnungen, Mobilfunkgeräte nicht zu dicht an den Körper zu halten.

Trotzdem haben wir mutmaßlich (habe es jetzt nicht recherchiert) mehr z.b. Krebserkrankungen in der Gesellschaft.
Klar. Gibt Faktoren dafür die man herausrechnen muss. Höheres Alter. Bessere Diagnostik etc.
Aber die Krebszahlen bleiben trotz deutlich verbesserter Datenlage Schätzungen bei denen eine Gefahr durch Strahlung/Mobilfunk wenn auch nur in einem ganz kleinen Bereich nicht 100% ausgeschlossen werden kann.

Solange da nicht für jede einzelne Erkrankung Mobilfunk ausgeschlossen werden kann ist es wissenschaftlich in meinen Augen Gefährlich eine absolute Aussage zu treffen.
Es gibt ja Grenzwerte. Und wenn man die Dauerhaft ausreizt kann es für den einen oder anderen eben doch zu viel sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.040
Punkte Reaktionen
8.103
Wissenschaftlich belegte Fakten (denen ich durchaus zugewand bin und vertraue) hin oder her...
Anzunehmen, wir wissen es jetzt sehr genau und komplett umfassend ist etwas blauäugig.
Wenn wir es verstehen würden könnte man die Forschung in dem Bereich auch Komplett einfrieren.

nun ja, der Elektro-Magnetismus ist schon sehr gut wissenschaftlich bekannt / erforscht / dokumentiert. Da zu sagen "Fakten hin oder her..." ist letzendlich genau das, was all die Esoteriker, Wunderheiler und Flat-Earth-Anhänger tun: du negierst Fakten.

Zur elektromagnetische Strahlung gehören nun mal WLAN, Handystrhalung, Wäremstrahlung deiner Heizung, sichtbares Licht, UV-Licht, Radiowellen, Rötngenstrahlung und Gammastrahlung.

Das alles ist hinreichend bekannt. Und all diese unterscheiden sich eben durch die Energie, die sie transportieren, sprich durch ihre Frequenz und Amplitude.

Ebenso ist hinreichend bekannt, dass Molekülverindungen eine gewissen Energie aufweisen. Um ein Molekül zu verändern bedarf es eben einer Energie, die höher ist, als diese Bindungsenerige. Und diese Grenze trennt eben ionisierende und nicht-ionisierende Strahlung. Um chemische Prozesse in Gang zu setzen benötigt es ebenso Enerige um neue Molekülverbindungen einzugehen. Auch das ist hinreichend bekannt. Hnadies, Watch, WLAN sind dermaßen gering in ihrer Energie, das reich einfach nicht. Never.

Aber was rede ich. Du negierst das, du willst glauben, was du dir vorstellst und nicht das was die Physik und Chemie sagen. Bitte schön.
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.040
Punkte Reaktionen
8.103
wenn auch nur in einem ganz kleinen Bereich nicht 100% ausgeschlossen werden kann.

klassiche Argumentation von Verschwörungstheoretikern. Du stellst einfach die Behauptung auf, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, ohne deine Behauptung nur im geringsten zu unterlegen. Als nächstes kommt dann, das erwartet wird, dass deine Behauptung von mir oder anderen widerlegt werden soll. Und sollte das nicht gelingen, wird argumentiert, dass deine Behauptung wahr sei.

Anders rum wird ein Schuh draus.

Es gibt keine wissenschaftliche Untersuchung, die zeigt, das die Strahlung eines Smartphones/Mobiltelefons oder eines WLAN-Routers Krebs erzeugt.
 
Peacekeeper

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2004
Beiträge
8.209
Punkte Reaktionen
1.272
klassiche Argumentation von Verschwörungstheoretikern.

Jede gute Verschwörungstheorie basiert darauf, dass die meisten Leute empirische Forschung nicht verstehen.

„Beweis doch, dass es das nicht gibt“. Das ist per Definition halt unmöglich, weil ich empirisch nur die Existenz von etwas beweisen kann. Aber ich Wissenschaftstheorie ist ja leider nicht besonders hip, so ne knackige Verschwörungstheorie zieht leider mehr :(. Aber dir brauche ich das ja nicht erklären
 
MatzesMac

MatzesMac

Mitglied
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
104
Wenn jemand pathologisierende Kampfbegriffe wie 'Verschwörungstheoretiker' verwendet, spricht das für sich. Was kommt als nächstes? N azis, Schw urbler, Quer-denker? Zu viel die Spacken-Heute-Show geguckt?

Dass Industrieinteressen dagegen die Wissenschaft korrumpieren, ist hinwieder keine VT, sondern insbesondere an Universitäten schlichter Alltag. Das war nie anders. Hat in zig Disziplinen zu abwegigsten wie gefährlichsten Entwicklungen geführt. Wer kritisch forscht, kriegt einfach keine Gelder...

Wurde u.a. dokumentiert bei ARTE: Strahlendes Risiko
https://www.youtube.com/watch?v=NFhGtCJ9P44

ARTE ist natürlich ein ausgemachter VT-Sender...

Solche Dokus und eindeutig kritischere liefen eine Zeit lang hoch unter runter. Aber, hey, spätestens seit dem MDR-Sumpf-Skandal sollte einem doch klar sein, warum es sowas nicht mehr gibt, ja, die alten verschwinden sogar in wunderbarer Weise aus den Archiven. Ich hab noch zig andere Dokus von ARTE, ZDF u.a. allein in meinem allgemein mal abgespeicherten Archiv, die es online nichtmal mehr als Verweis gibt. Huch? Nee, nicht 'huch', sondern da ist eine Industrie schlicht sehr fleißig, ihre Konsumenten blöde zu halten.

Das man es beim Einfluss der Industrie nicht mit VT's zu tun hat, habe ich in meinen Uni-Jahren zu genüge miterlebt. Du kriegst keine Gelder, wenn Du was erforschst, was nicht gewünscht wird oder Geld-Interessen zuwieder läuft. Punktum.

Darüber zu diskutieren, ist aber völlig sinnlos. Die Konsumenten-Senkel einer Gesellschaft, die im Niedergang ist, können garnicht mehr zurück, bleiben eingenommen von ihren Paradigmen, womit sie ihren Wohlstand bzw. ihre Zugehörigkeit zur Wohlstandsgesellschaft abgesichert hoffen. Das lenkt Interessen, Wahrnehmung und auch Ausgrenzungstaktiken, wie man hier sieht (wenns auch erbärmlich auf Oliver-Welke-Unter-Niveau). Man hört doch immer auch einen kleinen Freißler, der Kritik und Andersdenken genau so pathologisiert hat, wie es heute zur Normalität geworden ist: Kritiker sind verrückt! Ekelhaftes Niveau, fällt denen kurioser Weise garnicht auf, was wiederum für sich spricht...

Der letzte Mac wird noch seinen Käufer erreichen und kurz glücklich machen, bevor die/der IdiotIN merkt, dass in Kriegszeiten, die uns bald schon über den Vorgarten hinweg erreichen werden, Strom Mangelware sein wird und dass Apple keine Holz-Öfen verkauft. Lisanet wird das vermutlich selbst dann noch für eine VT halten, kurz bevor der Saft weg sein wird.

Folgende Links übrigens alles VT, sogar an Unis wie in Aachen, Anhörungen des US-Kongresses usw. Selbst die WHO, die alles andere als unabhängig ist, musste bereits einräumen, dass es wohl Risiken gebe. Man bleibt natürlich beim niedrigsten Zugeständnis. Ist wie aktuell mit Impfnebenwirkungen. Aber auch da wird man sich in kurzer Zeit wieder sprechen... (was wieder sinnlos sein wird, weil wir sehen hier ja, 'wer' (und 'wie') hier das Gespräch bereits im Ansatz mit Pathologisierungen und Herabwürdigungen vergiftet.)

https://www.aerzteblatt.de/archiv/9...ation-Handystrahlung-potenziell-krebserregend

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0013935118300355

https://www.emf-portal.org/en?fbclid=IwAR0Am7P_gIT_-rYpLj0q2WvldQYDexdp12YC5AT1NgIrOP0Zd8QQz-4w7bU

https://www.nature.com/articles/s41598-017-16623-8

https://www.focus.de/gesundheit/rat...ht-krebs-durch-handystrahlung_id_3063158.html

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12456290/

https://www.mainecoalitiontostopsmartmeters.org/wp-content/uploads/2015/07/Yakymenko-et-al-2015.pdf

https://www.gao.gov/assets/gao-12-771.pdf

https://www.emfdata.org/de

Nur ein Ausschnitt. Gibt etliches mehr, gründlicher, renomierter usw. Vieles wird gar nicht publiziert bzw. schnell wieder depubliziert. Hab ich selber miterlebt an einer deutschen Uni, wo der Zusammenhang Krebs/Handy-Strahlung erforscht wurde. Noch viel mehr ist längst wieder verschwunden. Wenn man in das Thema einsteigt, muss man aber nicht bei Verschwörungstheoretikern landen, sondern bei kritischer Wissenschaft, die aber meist ungehört bleiben wird. Zu mächtig sind die Industrieinteressen, zu mächtig auch die Verdrängungsliebe der Adressaten, die sich den Konsum nicht verprellen lassen wollen. Selbst angesichts von dickem Krebs in der gesamten Bevölkerung wollen das die meisten nicht wahrhaben. Hammer skrupellos... so en passant läuft das bei vielen ab, dass es einen eh nur sprachlos machen kann. Ernsthaftes Gespräch leider sinnlos, wie man bei einigen hier sieht.

Wer ansonsten wissen will, wie das so mit Mobilfunk-Kritik läuft, schaue sich mal an, wie es mit Gylphosat läuft. Sehr anschaulich... ;)
https://www.youtube.com/results?search_query=doku+arte+glyphosat
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.860
Punkte Reaktionen
10.384
ich negiere keine Fakten.
ich bin nur nicht 100% sicher, dass Strahlung immer und überall eine gute Idee ist.

Dafür gibt es auch Fakten.

Frag mal die, die bei der Bundeswehr die Radargeräte bedient haben...
https://www.deutschlandfunk.de/erbgutschaeden-kinder-von-radarsoldaten-leiden-unter-100.html
Da waren es "kleine Dosen" über einen längeren Zeitraum.

Mein dummes Bluetooth Headset, dass ich 7-10 Stunden am Arbeitstag aufhabe ist natürlich deutlich! Schwächer und kaum zu vergleichen aber eben auch nochmal näher am Kopf.
Die Kinder bekommen Smartwatches umgeschnallt. LTE am Handgelenk. Funktioniert Klasse. Weiss Mama immer wo die Brut sich herumtreibt.

Ich hoffe halt, dass wir nicht in 20-30 Jahren Wissenschaftlich und empirisch belegte aber anders lautende Fakten kennen.


Nochmal:
So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Mehr wollte ich eigentlich nicht aussagen. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.040
Punkte Reaktionen
8.103
Frag mal die, die bei der Bundeswehr die Radargeräte bedient haben...
https://www.deutschlandfunk.de/erbgutschaeden-kinder-von-radarsoldaten-leiden-unter-100.html
Da waren es "kleine Dosen" über einen längeren Zeitraum.

Der Artikel sagt doch genau das aus, was ich schreibe. Er spricht davon, dass die Soldaten der _Röntgenstrahlung_ der Radargeräte ausgesetzt waren. Röntgenstrahlung gehört zur Kategorie der ionisierenden Strahlung. Die Radar-Strahlung selbst ist dagegen nicht ionisierend und drastisch weniger mit Energie besetzt, als Röntgenstrahlung.

Ursache des Ganzen ist also nicht Radar an sich, sondern die in den Geräten verbauten Röhren, die Röntgenstrahlung emittieren und die unzureichende Abschirmung der Röhren in den Geräten.

Wie gesagt, der Artikel beschreibt exakt das was ich sage. Gefährlich kann ionisierende Strahlung werden. WLAN, Bluetooth, Mobilfunk, Apple-Watch und dgl gehören definitiv nicht dazu.

Zum Thema der Radarstrahlung, lies auch mal hier: -> https://www.radartutorial.eu/07.waves/wa50.de.html

Edit:

Und zu deinen Szenarien mit den 20-30 Jahren: Da wird nichts passieren mit LTE oder Bluetooth und dgl. Das ist eindeutig berechenbar. Da ist einfach nicht genügend Energie in der Strahlung, dass das irgend etwas bewirken könnte. Da staut sich auch nichts auf und summiert sich auch nichts. Da kühlt der Körper drastisch schneller aus, als dass diese minimale Energie irgendwie länger an der Hautoberfläche eine Erwärmung erzeugen könnte. Oder spürst du nach einem Telefonat mit dem iPhone, am nächsten Tag noch eine Erwärmung deines Ohres durch das iPhone?
 
Zuletzt bearbeitet:
MatzesMac

MatzesMac

Mitglied
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
104
Die Gegenüberstellung von ionisierender wie nicht-ionisierender Strahlung und das Verharren auf Wärmeeffekte ist eine der typischen Irreführungen. Etliche Studien gehen den relevanten Fragen aus dem Weg, indem z.B. Stärke der abgestrahlten Energie, Abstände von Strahlung-Quelle und Objekt wie die Bestrahlungszeit usw. undefiniert bleiben (mal der eine, mal der andere Punkt wird unterschlagen, damit man zu 'passenden' Ergebnissen kommt, die den Geldgebern genehm sind) wie auch Symptomlagen nicht untersucht werden.

Studien ergeben seit langem, dass allein die Unterteilung Ionisierend/Non-Ionsierend Quatsch ist, Expositionszeit, Rahmenbedinungen wie individuelle Physis der Menschen relevant sind. Selbst der Gesetzgeber wie der Verbraucherschutz und Handwerkskammern sind da längst vorsichtiger in den Fragen, auch wenn dort man noch weit hinter den tatsächlichen Risiken zurückbleibt. Lisanet wird zu Lebzeiten dagegen bei der Industrie-PR bleiben. Tellerränder sind doch gefährliche Klippen. Die Wette gilt.
https://www.gesetze-im-internet.de/nisv/NiSV.pdf
https://verbraucherschutz.thueringen.de/produktsicherheit/nichtionisierende-strahlung
https://www.hwk-do.de/artikel/strahlenschutzverordnung-nisv-37,0,1238.html
 
Nutzloser

Nutzloser

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.11.2014
Beiträge
2.081
Punkte Reaktionen
1.607
Nur mal als Beispiel ein 4 Stunden Flug, dann bekommt man umgerechnet für ca 1500 Jahre die WLAN Strahlung mit…. So viel zur Gefahr der WLAN Strahlung ist aus dem YouTube Video mit dem komischen Harald Lesch
 
M

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.607
Punkte Reaktionen
4.059
Das zeigt einmal mehr wieso guter Physikunterricht in der Schule so wichtig ist! Danke dafür!

Und danke für die Engelsgeduld einiger Teilnehmer hier das wissenschaftlich zu begründen!
 
JenaroFios

JenaroFios

Mitglied
Dabei seit
05.08.2021
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
86
Etliche Studien gehen den relevanten Fragen aus dem Weg,…

Studien ergeben seit langem,…
Welche Studien? Details und Fakten sind nicht ganz unwichtig für den Diskurs.
Also, welche Studien legst Du Deinen Aussagen zugrunde?

Der Thread hat jetzt schon Züge von Taubenschach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stargate

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
11.096
Punkte Reaktionen
3.248
Der ist doch von der Industrie gekauft um deren „Wissenschaft“ zu verbreiten!

:crack:

Bis zu einem gewissen Punkt war diese Diskussion hier ja noch Interessant.

Wenn du mit fundierter Wissenschaft und bereits mehrfach nachgewiesenen Fakten nichts anfangen hast du eventuell was falsch.

Bevor du Du irgend welchen falsche Dinge über andere hier verbreitest solltest du dir mal anschauen wer Harald Lesch überhaupt ist, was der Studiert hat, was er macht und kann und vor allem warum er das macht. MIt dem "warum" ist nicht reich werden gemeint. Das er dabei auch mit diversen öffentlichen Beiträgen seine Bötchen verdient ist seine Sache.

Daher ist der Mann aber noch lange nicht gekauft oder verbreitet irgend einen Unsinn.

Es ist übrigens niemand der nach einer Veranstaltung wie z.B in Museen hinter her einfach verschwindet weil die Zeit abgelaufen ist.
Das wäre mal die Gelegenheit ihm zu sagen das er Wissenschaften der Industrie verkaufen würde.

Auf die Reaktion wäre ich echt sehr gespannt :)



PS: Gegen Handy- und Uhr-Strahlung hilft eine einfache Blechdose. Deckel auf Handy rein. Deckel zu.
 
Hotze

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.030
Punkte Reaktionen
2.132
Wie man sieht, hast du Schwierigkeiten Sarkasmus und Ironie zu erkennen.
Da können manche nichts dafür.

Herr Lesch ist mir übrigens gut bekannt. Ich habe schon sehr viele Vorlesungen und Diskussionsrunden besucht und mache das auch gerne weiterhin.
 
redfootthefence

redfootthefence

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.04.2016
Beiträge
1.308
Punkte Reaktionen
789
Den Smiley nach seinem Text hast du aber schon gesehen, oder?

Edit: zu spät
 
M

manus58

Registriert
Dabei seit
01.10.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
ja, ich habe den flugmodus der watch ein -und sicherheitshalber zuvor wlan und bluetooth explizit ausgeschaltet. die watch funkt danach trotzdem munter weiter! nicht so beim iphone. ich habe diese erkenntnis hier nur erwähnt da einige leser…so wie ich in der vergangenheit…die uhr auch nachts getragen haben um den schlaf zu messen. und so wie ich sicher dachten im flugmodus kann ja nichts passieren, ist ja funkstille . vermutlich wird auch nicht viel passieren beim tragen der uhr…zumindest bei den meisten…aber wer weiß es schon sicher…
p.s. ich kenne den unterschied zwischen ionisierter strahlung und funk (habe elektrotechnik studiert) … und obwohl es eigentlich nicht sein kann …es bleibt ein restzweifel was die gesundheitlichen folgen betrifft …zumindest bei mir.
aber jeder wie er möchte… für mich jedenfalls gibt es -leider- keine apple watch mehr in zukunft.
p.s. 2: es sei nochmal kurz erwähnt dass auch die applestore mitarbeiter bei den aktuellen watch modellen das funken nicht abstellen konnten. wünsche trotzdem eine angenehme nachtruhe …am besten ohne uhr am handgelenk 😊
vg manus
 
O

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.689
Punkte Reaktionen
2.385
Wie hast du das festgestellt, ob die Funkmodule ausgeschaltet werden? Bei mir im WatchOS wird mir jetzt im Flugmodus angezeigt, dass Bluetooth und Wifi ausgeschaltet seien - was auch zur deutlich längeren Akkulaufzeit von über 2 Tagen passt. Lügt WatchOS und lässt es im Hintergrund aktiv? Das kann ich mir fast nicht vorstellen... jedenfalls ist das iPhone dadurch zwangsweise getrennt, wäre Bluetooth noch an müsste eigentlich auch das iPhone verbunden sein (es findet die Watch aber nicht).
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
7
Aufrufe
521
rvale
R
TheMaXim
Antworten
3
Aufrufe
193
Applematze
Applematze
snappley
Antworten
8
Aufrufe
465
Tom2109
T
M
Antworten
18
Aufrufe
467
Elektroschrott
Elektroschrott
S
Antworten
2
Aufrufe
347
nussratte
N
Oben