EMR Strahlung einer Apple Watch! Ein Gesundheitsrisiko? Was denkst Du darüber?

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
Hallo Community,

bitte entschuldigt vorab, wenn das Thema schon mal thematisiert wurde, ich nun aber einen weiteren Thread eröffnet habe.
Mir ist sehr bewusst, dass die Meinungen dazu unterschiedlich sein werden, dennoch würde mich interessieren, ob sich schon mal
wer dazu Gedanken gemacht hat und welch ein Kompromiss eingegangen worden ist.

Ich bin sehr gerne und regelmäßig mit einem Fahrrad oder zu Fuß in der Natur unterwegs, daher habe ich mir im Jahr 2020 eine Watch SE gekauft.
Denn die Funktionen um "Sturzerkennung" (insbesondere nach dem letzten üblen Sturz mit dem Fahrrad) und "Überwachung und Übersicht der Gesundheitsdaten" haben
mich doch sehr überzeugt. Es war nur eine Frage der Zeit, zu der Series 6 in Edelstahl zu wechseln, um weitere Funktionen zu erhalten und eine robustere Watch öfter im Alltag zu tragen.
Dafür würde ich gar auf meine wenigen Automatikuhren meiste Zeit verzichten.

Diese neue Watch 6 liegt nun hier und ich schwanke, wegen Rücksendung JA oder NEIN, denn ich stellte mir spontan die Frage, wie denn der SAR-Wert ist und da gab es
im Internet unterschiedliche Meinungen zu der Tatsache, dass eine Smartwatch ähnlich oder gar gleich stark strahlt wie ein Smartphone, sich aber dauerhaft und direkt am Körper befindet.

Ich versuche bereits seit wenigen Jahren die Strahlung in Körpernähe möglichst zu reduzieren, also vorzugsweise mit Verwendung eines Headsets und wenn das iPhone in der Hosentasche ist,
ist es meist im Flugmodus. Eine Apple Watch dauerhaft oder meiste Zeit im Flugmodus? Wäre das nicht ein Widerspruch an die eigentlichen Funktionen? Mir geht es nicht um Benachrichtigungen!
Wäre es ein Kompromiss, die Watch SE zu behalten und nur bei Sport und Wanderungen zu verwenden? Um das Risiko zu reduzieren.
Oder ein besserer Kompromiss, die Watch 6 zu behalten, um auch öfter im Alltag zu tragen, dafür aber öfter im Flugmodus? Denn die Sauerstoffmessungen und EKG würden ja auch so funktionieren.

Wie siehst Du es bzw. wie verwendest Du Deine Apple Watch im Alltag und beim Sport?

Ich freue mich auf einen konstruktiven Austausch, ohne Aluhut und sonstige Verschwörungen. ;-)

P.S. Ich habe zu dem Thema "Strahlung" bewusst keine Links gesetzt, da es viele und unterschiedliche Quellen bzw. Meinungen gibt.

Beste Grüße,
Rubik
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
48.851
So lange du das iPhone dabei hast, hat die Watch lediglich Bluetooth an.
Hast du das iPhone nicht dabei sucht die Watch nach WLAN.
Hast du eine LTE Watch schaltet sie natürlich LTE an wenn kein WLAN verfügbar ist und bucht sich dann ins Netz ein.
Die Sendeleistung geht dann ja nur hoch wenn die Watch viele Daten überträgt, also wenn du telefonierst z.B.

Allerdings halte ich die Strahlung am Arm jetzt noch umrelevanter als am Kopf. Denn da geht es ja hauptsächlich um die Erwärmung vom Gewebe im
Gehirn. Am Arm gibts kein Gehirn.
 

stepi0

Mitglied
Registriert
21.01.2020
Beiträge
82
Moin Rubik,

ich verwende hauptsächlich eine AW5 und habe mir über den SAR-Wert bei der Watch tatsächlich noch keine Gedanken gemacht.

Das Handy am Ohr nicht so prickelnd für den Körper/Organismus sein soll, habe ich auch schon gehört und glaube auch da ist etwas dran.
Dennoch nutze ich weiterhin ganz normal mein Telefon (Macht der Gewohnheit.) und auch die Watch trage ich den Tag über ca.16h.

Auf jeden Fall ein spannendes Thema, wobei die allgemeine Alltagsbelastung von Strahlung auf den Körper sicherlich auch nicht zu verachten ist oder?

Grüße,
Stephan
 

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
Danke Dir für diese schnelle Rückmeldung. :)
Ja, richtig. Ich verwendete bisher bei der SE nur Bluetooth und da WLAN ist bisher deaktiviert gewesen.
Bei der S6 würde ich LTE eh nur aktivieren, wenn das iPhone mal nicht dabei ist, eine Verbindung aber notwendig ist oder ein Notfall eintritt.

Die Strahlungsstärke soll bei Mobilfunk höher sein als bei Bluetooth oder WLAN.

Ansonsten bin ich ganz Deiner Meinung. Solange es nicht lange oder dauerhaft in Ohr- und Kopfnähe ist, ist das Risiko auch geringer.
Im Schlafmodus ist meine Watch immer im Flugmodus, da die Hand eben in der Nähe sein könnte, ohne dass man es bemerkt.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.807
Ich nutze fast seit Release die Apple Watch. Keine Probleme. Trage sie immer, außer beim Schlafen.

Man sollte auch Bedenken, dass trotz omnipräsenter Handys und WLANs etc. die elektromagnetische Strahlung insgesamt eher abgenommen hat. Keine so stark strahlenden Radarstationen mehr wie früher, die ganzen Lang und Mittelwellensender sind massiv zurückgegangen. Da war früher viel mehr in der Luft, worüber man sich im Alltag einfach nicht klar war.
Viel massiver als beispielsweise WLAN oder Handy strahlt übrigens ein DECT Telefon. Über die macht sich aber normalerweise keiner Gedanken...

Wenn Du das iPhone dabei hast verbindet sich die Watch sowieso nicht mit dem Mobilfunknetz, wenn du keine Simkarte hast, auch nicht. Und Bluetooh hat wirklich keine hohe Sendeleistung. Und auch LTE hat im Standby keine hohe Sendeleistung, sonst wäre ja auch der Akku der Watch permanent leer.

So lange wie es schon Mobilfunk etc. gibt müsste es ja langsam ein "Massensterben" geben, wenn es wirklich gefährlich wäre. Ich bin sicher, die Beschwerden, die Leute empfinden sind zwar echt, aber resultieren nicht aus der elektromagnetischen Strahlung sondern eher aus dem "Nocebo-Effekt".

https://www.aerzteblatt.de/archiv/147589/Nocebo-Die-dunkle-Seite-der-menschlichen-Einbildungskraft

(englisch, aber ich kenne keins auf deutsch, dass so gut ist).
 

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
Moin Stephan,

schon richtig. Die allgemeine Belastung im Alltag (Luftverschmutzung, UV-Strahlung durch die Sonne uvm.) ist natürlich ebenfalls gegeben.
Trotzdem darf es nicht bedeuten, dass noch mehr Belastung im Alltag okay wäre oder weniger schlimm.
Ich halte es daher für wichtig, dieses Risiko - wo möglich - zu reduzieren.

16 Stunden am Tag? Ist denn dann auch die LTE Funktion aktiviert?

Beste Grüße,
Viktor
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
48.851
LTE ist immer deaktiviert wenn die Watch das iPhone oder WLAN hat. Es geht nur an wenn diese 2 Verbindungen keine Verbindung bekommen.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.499
Mein Credo: Strahlung vermeiden wo möglich, Nutzen wo nötig.

Ich weiss auch nicht ob ich eine Watch mit LTE tragen würde.
Andererseits ist es ja "nur" am Handgelenk.

Kopf / Brustbereich / Hosentasche wär in meinen Augen schlimmer, aber das sind letztlich willkürliche Entscheidungen meinerseits.


LTE ist immer deaktiviert wenn die Watch das iPhone oder WLAN hat. Es geht nur an wenn diese 2 Verbindungen keine Verbindung bekommen.
Danke für den Hinweis. Das habe ich erst zu spät gelesen.
Ich werde keinesfalls ohne LTE unterwegs sein, wenn ich eine Applewatch kaufe.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2010
Beiträge
9.219
Es gibt Menschen, die sagen, dass das Handgelenk sehr durchlässig ist und Strahlung dort heftiger wirkt.

Prinzipiell ist Strahlung ja immer schlecht, wenn sie sehr kurzwellig ist und eine gewisse Intensität.

Inwieweit es der Körper kompensiert, da streiten sich Gelehrte und vor allem Techforisten
 

stepi0

Mitglied
Registriert
21.01.2020
Beiträge
82
Moin Stephan,

schon richtig. Die allgemeine Belastung im Alltag (Luftverschmutzung, UV-Strahlung durch die Sonne uvm.) ist natürlich ebenfalls gegeben.
Trotzdem darf es nicht bedeuten, dass noch mehr Belastung im Alltag okay wäre oder weniger schlimm.
Ich halte es daher für wichtig, dieses Risiko - wo möglich - zu reduzieren.

16 Stunden am Tag? Ist denn dann auch die LTE Funktion aktiviert?

Beste Grüße,
Viktor

Hey Viktor,
ich sehe es ähnlich wie du. Man sollte es nicht übertreiben und eigentlich möchte ich auch versuchen,
nur das Nötigste an Strahlung abzubekommen. Aber oft siegt doch die Bequemlichkeit und das Handy wandert doch zum Ohr etc...

16h am Tag sind von 6Uhr am Morgen bis ca. 22Uhr am Abend. Beim Schlafen brauche ich die Uhr nicht, da tracke ich nichts.
Meine Watch hat kein LTE sondern nutzt "nur" Bluetooth in Verbindung mit iPhone oder das WLAN.

Auf jeden Fall ein interessantes Thema, wenn sachlich darüber diskutiert wird. (y)

Beste Grüße,
Stephan
 

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
Ich nutze fast seit Release die Apple Watch. Keine Probleme. Trage sie immer, außer beim Schlafen.
Wenn bei der Strahlung von gesundheitlichen Folgen gesprochen wird, so ist die Rede von Blutkrebs, Hirntumoren oder Ähnlicher.
Wie man weiß, kann Krebs erst über Jahre entstehen und somit viel zu spät entdeckt werden.
Ansonsten und bezüglich Nocebo, da bin ich ganz bei Dir. Man kann sich zu viele Sorgen machen und dann dadurch und den damit verbundenen Stress eher mehr gesundheitliche Nachteile erwirken.
(y)
Deine Sichtweise über die frühere und stärkerere elektromagnetische Strahlung finde ich sehr interessant. Das war mir nämlich gar nicht bewusst. Danke für die Info.

LTE ist immer deaktiviert wenn die Watch das iPhone oder WLAN hat. Es geht nur an wenn diese 2 Verbindungen keine Verbindung bekommen.
Verstehe ich richtig, dass LTE automatisch angehen würde? Ich frage deshalb, weil wenn eine Verbindung per WLAN deaktiviert ist und Bluetooth mit dem iPhone kurzzeitig oder länger nicht möglich ist,
man davon ausgehen kann, dass bei zum Beispiel einer Sturzerkennung der Notruf gerufen wird. Das wäre mal eine tolle Sache, was die Sicherheit anbetrifft.
Mein Credo: Strahlung vermeiden wo möglich, Nutzen wo nötig.

Ich weiss auch nicht ob ich eine Watch mit LTE tragen würde.
Andererseits ist es ja "nur" am Handgelenk.

Kopf / Brustbereich / Hosentasche wär in meinen Augen schlimmer, aber das sind letztlich willkürliche Entscheidungen meinerseits.

Ich werde keinesfalls ohne LTE unterwegs sein, wenn ich eine Applewatch kaufe.
Dein Credo ist meinem Credo ähnlich. ;-)
Daher würde ich, wenn ich mich enscheide die Apple Watch nicht nur zu behalten sondern meiste Zeit auch zu tragen, also so oft es geht, den Flugmodus unbedingt aktivieren oder ansonsten per Bluetooth verbinden.
Den Kopf- und Brustbereich sowie Hosentaschen sehe ich schon lange kritisch, daher meist Headset oder Flugmodus.
Bisher habe ich es so gemacht, dass ich beim iPhone den Flugmodus deaktiviert habe, wenn ich zum Beispiel an einer Kasse bezahlen wollte.
So ähnlich könnte man ja auch auch bei der Apple Watch LTE vorgehen. ;-) Immer dann an, wenn Bedarf ist. Kurz und hoffentlich schmerzlos bzw. ohne gesundheitliche Folgen.
Hast Du denn eine Watch mit LTE oder würdest Du jetzt eine kaufen wollen?

Es gibt Menschen, die sagen, dass das Handgelenk sehr durchlässig ist und Strahlung dort heftiger wirkt.

Prinzipiell ist Strahlung ja immer schlecht, wenn sie sehr kurzwellig ist und eine gewisse Intensität.
Genau das habe ich in einigen Berichten und Studien gelesen. Diese Art Strahlung ist und bleibt eine Belastung. Ob zu stark oder zu schwach
und über welchen Zeitraum, das kann bisher niemand beantworten. Die erste Apple Watch wurde schließlich auch nicht vorher über längeren Zeitraum erst erprobt - auf diese Thematik.
Was aber meiner Meinung nach wirklich problematisch ist, ist die direkte Verbindung zur Haut bzw. den Blutbahnen und hier erfolgt der Austausch über den ganzen Körper.
Wobei, wenn das Smartphone in der Hand gehalten wird, ist es ja nicht viel anders. Also eigentlich und doch sehr ähnlich.

Aber oft siegt doch die Bequemlichkeit und das Handy wandert doch zum Ohr etc...
Auf jeden Fall ein interessantes Thema, wenn sachlich darüber diskutiert wird. (y)
Stephen, so ist es. (y)
Oftmals ist es der Bequemlichkeit wegen.

Es ist ein interessantes Thema und wenn der Austausch weiterhin konstruktiv und angenehm bleibt, haben wir alle etwas davon für uns mitgenommen. :sneaky:
 

AgentMax

Super Moderator
Registriert
03.08.2005
Beiträge
48.851
Ja, LTE geht (wenn man es nicht deaktiviert hat) automatisch an wenn kein iPhone oder WLAN in der Nähe ist zu dem die Watch eine Verbindung aufbauen kann. Ansonsten ist es komplett aus, sendet nicht und verbraucht auch keinen Akku.
 

thogra

Mitglied
Registriert
06.12.2007
Beiträge
608
Tagsüber nutze ich BT und WLAN, nachts schalte ich bei den Geräten den Flugmodus ein. Und obschon ich auch versuche Strahlung zu reduzieren, versuche ich andererseits mir nicht zu viele Gedanken (Sorgen) zu machen. Das erhöht das Risiko für Erkrankungen ebenfalls.

Übrigens bin ich tatsächlich magnetfeldsensibel. Zum Beispiel ein Wecker mit Netzteil und Stromversorgung verursacht bei mir Schlafstörungen. Auch wenn die Geräte auf Sendung sind.
Manchmal vergesse ich nämlich den Flugmodus zu aktivieren und wundere mich manchmal warum ich nicht gut schlafe; bis mir dann auffällt - ahh ich habe vergessen den Flugmodus zu aktivieren
 

herberthuber

Mitglied
Registriert
04.11.2018
Beiträge
876
Das sagt Apple zum SAR Wert der Watch 3 (vermutlich wird sich zur 6 nichts oder nicht viel geändert haben)
SAR Watch 3

Dazu im Vergleich der SAR Wert des iPhone 7:
SAR iPhone 7

Die Werte der Uhr sind deutlich geringer als die des iPhones (ca. 8-10x weniger)
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.870
Sendeleistung kostet halt auch Energie und davon hat die AW nicht so viel.

Meine Mutter hat ein Mi Band, das hält mit BT und Winzakku einen Monat(!). Meine Mutter macht sich auch Gedanken über die Strahlung, aber was soll da groß stark strahlen, wo soll die ganze Energie dafür her kommen?

Zum Thema DECT Telefon: Das stimmt tatsächlich und war echt schlimm. Aber heutzutage haben glaub fast alle einen ECO Mode, selbst mein Billigteil für einen 20er strahlt z.B. nicht wenn es auf der Station liegt.
Edit: danke für den Thread, die ECO Modi waren bei meinem Telefon bisher gar nicht eingestellt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.404
... ich bin gerade zufällig auf diesen Thread gestoßen.

Und, naja, wie soll ich es sagen, wäre es vielleicht nicht mal sinnvoll sich etwas mit den wissenschftlichen Grundlagen zu befassen, so von wegen Unterschiede von ionisierender und nicht ionisierender Strahlung, oder einfach auch nur mal die Strahlenbelastung des Tageslichtes bei verschiedenen Uhrzeiten als Vergleichswert heranzuziehen?

Das alles hier wirkt sehr esoterisch und von Aluhüten geprägt. Glaubt ihr das wirklich?
 

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
Ja, LTE geht (wenn man es nicht deaktiviert hat) automatisch an wenn kein iPhone oder WLAN in der Nähe ist zu dem die Watch eine Verbindung aufbauen kann. Ansonsten ist es komplett aus, sendet nicht und verbraucht auch keinen Akku.
Sehr hilfreiche Info. Besten Dank! (y)
Tagsüber nutze ich BT und WLAN, nachts schalte ich bei den Geräten den Flugmodus ein. Und obschon ich auch versuche Strahlung zu reduzieren, versuche ich andererseits mir nicht zu viele Gedanken (Sorgen) zu machen. Das erhöht das Risiko für Erkrankungen ebenfalls.

Übrigens bin ich tatsächlich magnetfeldsensibel. Zum Beispiel ein Wecker mit Netzteil und Stromversorgung verursacht bei mir Schlafstörungen. Auch wenn die Geräte auf Sendung sind.
Manchmal vergesse ich nämlich den Flugmodus zu aktivieren und wundere mich manchmal warum ich nicht gut schlafe; bis mir dann auffällt - ahh ich habe vergessen den Flugmodus zu aktivieren
Ein ähnliches Empfinden hatte ich auch. Und bin mir sicher, dass sich die Strahlung hier und dort fühlbar sowie bemerkbar machen kann.
Schön zu wissen, dass da wer ähnlich vorgeht. Für mich bleibt mit Flugmodus stets eine sehr wichtige Funktion. :)
Das sagt Apple zum SAR Wert der Watch 3 (vermutlich wird sich zur 6 nichts oder nicht viel geändert haben)
SAR Watch 3

Dazu im Vergleich der SAR Wert des iPhone 7:
SAR iPhone 7

Die Werte der Uhr sind deutlich geringer als die des iPhones (ca. 8-10x weniger)
Die Werte habe ich auch mal verglichen und wenn auch mit meinem iPhone 11 Pro, so sind dennoch laut einigen Informationen im Netz, die Strahlungswerte dennoch ähnlich wie bei einem iPhone.
Das zeigten jedenfalls Videos, wo Multimeter zum Messen eigensetzt wurden.
Sendeleistung kostet halt auch Energie und davon hat die AW nicht so viel.

Meine Mutter hat ein Mi Band, das hält mit BT und Winzakku einen Monat(!). Meine Mutter macht sich auch Gedanken über die Strahlung, aber was soll da groß stark strahlen, wo soll die ganze Energie dafür her kommen?

Zum Thema DECT Telefon: Das stimmt tatsächlich und war echt schlimm. Aber heutzutage haben glaub fast alle einen ECO Mode, selbst mein Billigteil für einen 20er strahlt z.B. nicht wenn es auf der Station liegt.
Edit: danke für den Thread, die ECO Modi waren bei meinem Telefon bisher gar nicht eingestellt ...
Ein DECT Telefon habe ich aus diesem Grund schon vor lange Zeit aus dem Haushalt verbannt.

Wo die Energie her soll? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie viel Stromleistung eine Funkwelle benötigt und wann es kritisch wird und wann nicht.
Durch unseren Austausch wird es wahrscheinlich keine wissenschaftlichen Erkentnisse geben.
Viel mehr wird es niemans so genau wissen und die Langzeitfolgen zeigen sich erst später, wenn denn überhaupt.

Trotzdem habe ich irgnedwie hin und wieder ein etwas unwohles Gefühl, es sei denn, die Watch ist im Flugmodus. :)
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.313
@lisanet,
Du kämpfst auf verlorenem Posten, gegen die Allmacht der social-media-"Wissenden" hat das Hirn keine Chance, nicht der Inhalt und Text entscheidet, allein die Schlagzeile macht Quote… (und die digitale Manipulation ist keine Verschwörungstheorie sondern Geschäftsmodell um Klicks und User zu kapern! )

Wer sich bei den Leistungsdaten einer smartwatch Sorgen macht, sollte eigentlich bewohntes Gebiet und jede Elektroinstallation meiden… Einfach mal die Daten von z.B. Billignetzteilen, Großbildschirmen etc. heraussuchen.
 

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
... ich bin gerade zufällig auf diesen Thread gestoßen.

Und, naja, wie soll ich es sagen, wäre es vielleicht nicht mal sinnvoll sich etwas mit den wissenschftlichen Grundlagen zu befassen, so von wegen Unterschiede von ionisierender und nicht ionisierender Strahlung, oder einfach auch nur mal die Strahlenbelastung des Tageslichtes bei verschiedenen Uhrzeiten als Vergleichswert heranzuziehen?

Das alles hier wirkt sehr esoterisch und von Aluhüten geprägt. Glaubt ihr das wirklich?
Ich habe im obigen Beitrag erwähnt, dass ich einige interessante Texte und Studien dazu gelesen habe, die Links aber bewusst weglasse. Es gibt nämlich mehr unterschiedliche Aussagen als klare Aussagen.
Mir geht es in diesem Thread daher weniger um Aluhüten und Rechthaberei, sondern viel mehr um einen Austausch, ob und wie jemand mit diesem Thema umgeht und wie schließlich im Alltag eine Watch verwendet wird.

Wenn der Thread aber dennoch unangebracht ist, dann soll es bitte gelöscht werden. Es soll schließlich nicht aus dem Ruder laufen.
 

Rubik

unregistriert
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
23
@lisanet,
Du kämpfst auf verlorenem Posten, gegen die Allmacht der social-media-"Wissenden" hat das Hirn keine Chance, nicht der Inhalt und Text entscheidet, allein die Schlagzeile macht Quote… (und die digitale Manipulation ist keine Verschwörungstheorie sondern Geschäftsmodell um Klicks und User zu kapern! )

Wer sich bei den Leistungsdaten einer smartwatch Sorgen macht, sollte eigentlich bewohntes Gebiet und jede Elektroinstallation meiden… Einfach mal die Daten von z.B. Billignetzteilen, Großbildschirmen etc. heraussuchen.
Übrigens gibt es zwei Quellen (in englischer Sprache), die sich um Strahlung von Smartwatches und Smartphones beschäftigen und gleichzeit Produkte (Schutzhüllen etc.) anbieten. Eine für mich nicht unbedingt seriöse Quelle, denn irgendwie möchte man mehr dazu bewegen, von den angeboteten Produkten überzeugt zu werden.
 
Oben