1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Empfehlung/Kaufberatung Router

Diskutiere das Thema Empfehlung/Kaufberatung Router im Forum Netzwerk.

  1. Adlerauge

    Adlerauge Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    09.04.2006
    Hallo,

    ich bräuchte auch mal Eure Hilfe/Rat. Ich wohne in der Schweiz und habe dort einen UPC Internetzugang mit TV (also Kabelanschluss). Den brauch ich um per EyeTV auch mal was aufnehmen zu können. Dank der neuen digitalen Welt wird das ja zunehmend schwerer, mal was aufzunehmen und archivieren zu können.

    Bei UPC gibt es leider keine freie Routerwahl, sodass ich deren Router am Anschluss habe. Nur kann der kein VPN. Und da er bereits mit IPv6 läuft, muss man den Bridge-Modus gesondert anfordern.

    Da ich ebenfalls oft in Deutschland bin (habe dort auch eine Wohnung mit Internet und AVM-Router), würde ich von dort gerne eine VPN-Verbindung haben, mit der ich z.B. TV schauen kann, dafür brauche ich aber eben eine Schweizer IP, dass ich z.B. UPC TV online nutzen kann. Ansonsten kommt immer "sie befinden sich ausserhalb Ihrer Region".

    Ich dachte jetzt an einen Amplifi mit Teleport, habe aber gerade festgestellt, dass es Teleport wohl nur noch als App für iOS gibt, aber nicht mehr den schönen weissen kleinen Kasten für die Steckdose. Der wäre ideal gewesen. Ich brauch/möchte eine VPN-Verbindung per Laptop.

    Weiss einer ob
    - ich z.B. eine FritzBox hinter den UPC-Router stecken kann (UPC Router kann in Bridge-Modus geschaltet werden, muss man aber extra beantragen) und darüber dann die Dienste wie z.B. TV nutzen kann? Kann sich die Fritzbox Deutschland dann mit einer Fritzbox hinter einem UPC-Router, der nur noch als Modem arbeitet, direkt verbinden über den AVM Fritz-Dienst?

    - oder gibt es eine andere Kombination wie eben den Amplifi, um darüber eine VPN-Verbindung aufzubauen?


    Bevor ich bei UPC den Bridge-Modus anfordere wollte ich diese Dinge geklärt haben, ob das überhaupt geht. Sonst rechnet sich der Aufwand nicht.

    Bin daher offen für jeden Vorschlag, aber bitte keine monatlich kostende VPN-Lösung, es sollte schon eine One-Off Variante sein.

    Besten Dank für Eure Hilfe und Input.
     
  2. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    11.054
    Zustimmungen:
    3.543
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    für's videoschauen sind die Fritzen mit ihrem lahmen VPN nicht wirklich geeignet, auch nicht site2site.
    ich würde mir einen raspi oder gl-inet slate/brume anschaffen, an den UPC anklemmen und wireguard oder halt openvpn auf dem laptop (whatever) nutzen.
    falls der UPC feste IPv6-addr hat, war's das, ansonsten brauchst du noch einen dyndns.
     
  3. BikerToni

    BikerToni Mitglied

    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    14.08.2014
    Und wie ist das wenn man ein einfaches Gastnetzwerk aktivieren möchte oder z.B 2 AP mit automatischer Übergabe von einem zum anderen AP einsetzen möchte?
     
  4. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    927
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Das konfiguriert man und das war es.
     
  5. Adlerauge

    Adlerauge Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    70
    Mitglied seit:
    09.04.2006
    Besten Dank für die Infos.
    Musste das erst mal alles im Netz nachlesen, was das ist :)
    Also einfach ne Brume kaufen, hinter den UPC Router ans Ethernet anschliessen und vom Laptop per Wireguard verbinden.
    Und dann nutze ich eine Schweizer IP, korrekt?

    Der UPC Router ist recht rudimentär, ich seh keinerlei IP Infos, vermute daher, dass die wechseln.
    Wie mache ich das denn mit dem DynDNS? Das ist doch alles Neuland für mich, war mit ner Fritzbox relativ einfach zu lösen. Vermute mal, dass dieses MyFritz dann so ein DynDNS-Dienst ist/war.

    So was Simples suche ich wieder. Kein Problem, Hardware anzuschaffen, wenn das einigermassen ohne IT-Experkten-Wissen anzuschliessen und zu konfigurieren ist.
     
  6. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    11.054
    Zustimmungen:
    3.543
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    richtig, und dein UPC-router muss noch portforwarding beherrschen.
    ein DDNS-client mit diverser provider-auswahl (z.b. afraid.org) ist in openwrt (welches auf den gl-inets läuft) integriert.
    sollte also alles kein großes problem beim einrichten darstellen.
     
  7. BikerToni

    BikerToni Mitglied

    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    14.08.2014
    Moin,
    Mal eine Frage an die User welche UniFi Access Point im WLan Einsatz haben. Macht es Sinn zusätzlich den UniFi Switch zu verwenden oder habt ihr einen anderen, kompatiblen Switch?
     
  8. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    927
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Ich nutze NetGear Switches bzw. die FritzBox. Die können aber kein PoE. Der AP hat ja seinen eigenen PoE dabei.
     
  9. Macs Pain

    Macs Pain Mitglied

    Beiträge:
    6.275
    Zustimmungen:
    808
    Mitglied seit:
    26.06.2003
    Das kommt ganz einfach darauf an welche Internetgeschwindigkeit Du hast bzw. bei Dir möglich ist.
    Ich musste z. B. auf eine 75xx wechseln, weil alle darunter kein DSL 250 können.
    74xx können nur bis DSL 100 soweit ich weiß.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...