Empfehlung erbeten - Welche allgemeinen Erfahrungswerte gibts zu einem Mac Mini Late 2014 (MacOs Sierra 10.12.6.) Upgrade. Oder lieber Finger weg ?

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.834
Läuft da Panther?
Auf einem 2014er? Nein … :D
Bildschirmfoto 2021-03-27 um 16.20.15.png

Bildschirmfoto 2021-03-27 um 16.20.15.png
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-03-27 um 16.20.42.png
    Bildschirmfoto 2021-03-27 um 16.20.42.png
    410,6 KB · Aufrufe: 10

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.877
Ich sehe schon wie da irgendwas schief geht oder irgend eine Software nicht mehr läuft (hat ja nicht nur mit 32bit zu tun) ...
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.834
Ich sehe schon wie da irgendwas schief geht oder irgend eine Software nicht mehr läuft (hat ja nicht nur mit 32bit zu tun) ...
Dann sag mal ein konkretes Beispiel, was der Fragesteller nutzt, und was Big Sur nicht mehr läuft. Er hat ja eher das umgekehrte Problem.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.396
Ich kann auch in die KFZ Werksatt fahren und sagen "mein auto ist kaputt". Hilft dem Mechatroniker extrem weiter.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.877
Weis ich nicht, es wurde ja nicht über die verwendeten Programme geredet nur das alles läuft wenn kein 32bit. Aber bei den Mac Programmen gehts halt auch oft bereits mit dem nächsten Major Update nicht mehr, hatte ich öfters bei einigen Programmen.

Finde es nur etwas zu leicht einfach zu sagen alles läuft. Und wenn es irgendwo hakt macht der TO halt nicht den Anschein als ob er das dann schnell mal geregelt bekommt.

Hat hier Jemand auch z.B. mal eine Fotos Library in einem so großen Sprung migriert? Vielleicht gibts bereits da schon Probleme.

Das alles 100% glatt läuft kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Aber ja, TM Backup und bootfähigen Klon und dann kann man ja mal schauen was dabei raus kommt.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.834
Weis ich nicht, es wurde ja nicht über die verwendeten Programme geredet nur das alles läuft wenn kein 32bit. Aber bei den Mac Programmen gehts halt auch oft bereits mit dem nächsten Major Update nicht mehr, hatte ich öfters bei einigen Programmen.

Finde es nur etwas zu leicht einfach zu sagen alles läuft. Und wenn es irgendwo hakt macht der TO halt nicht den Anschein als ob er das dann schnell mal geregelt bekommt.

Hat hier Jemand auch z.B. mal eine Fotos Library in einem so großen Sprung migriert? Vielleicht gibts bereits da schon Probleme.
Genauso kann man aber argumentieren, dass Catalina immer mal wieder Probleme macht. Oder ist das alles schon vergessen? Ein Forum, tausend Meinungen.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
12.877
Ich hab nicht gesagt das Catalina besser wär ;)
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.396
Nun, der Fragesteller begründet zumindest nicht ersichtlich warum ein älteres System drauf soll, wenn auch ein aktuelles funktionieren würde. Er schreibt als würde es keine Antworten geben. Zumindest lese ich das so. Daher meine Frage zum Thema Alkohol.

Er gibt konsequent keine Info, auch auf deine Frage, warum Big Sur nicht genutzt werden kann. Daher mein KFZ Vergleich. Der Mechatroniker wird schon rausfinden woran es liegt. Mit mehr Infos zum Problem wäre es halt einfacher.
 

macmini2014sierra

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.12.2019
Beiträge
17
Vielen Dank für die vielen Kommentare. Ich habe woanders recherchiert und da wird auch über APFS und Mac Os Extended Journaled diskutiert. Ich werde jetzt auf eine meiner 1TB SSD`s einen Klon von meiner macinternen 1TB SSD erstellen. Mit CCC, das Programm soll ja komfortabel sein. Wenn es mir dann gelingt von der externen CD zu starten kann ich ja auf der eine Big Sur Installation durchführen und mal sehen was passiert.
Obwohl ja manchmal der Teufel im Detail stecken könnte, weil die im Mac Mini verbaute SSD ist sicher nicht gleich gebaut wie meine externe. Das ist das Restrisiko. Die Airport Time Capsule gibts ja auch noch ? Formatiert Big Sur die im Hintergrund ?
 

macmini2014sierra

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.12.2019
Beiträge
17
Übrigens. Wenn das mit dem Klonen gut funktionieren sollte, ist das eine gute Sache, weil das CCC ja auch die Aktualisierung des Klons inkrementell durchführen kann (Gelesen aber noch nicht probiert). Ich hatte das schon vergessen, auf Windows hatte ich immer einen bootbaren USB Stick auf dem ich alles laufen hatte, was ich vor Ort brauchte. So eine inkrementelle Klon-Aktualisierung ist ja das beste Backup was es gibt wenn es problemlos funktioniert. Wenn man gleich 2 Klone anlegt und die immer abwechselnd verwendet ist man auf Nummer sicher.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.834

macmini2014sierra

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.12.2019
Beiträge
17
Habe den ersten Klon erstellt. Eine Samsung T3 1TB SSD. Zuerst formatiert dann Klon erstellt. CC ist superschnell und aktualisiert zuverlässig. Booten alllerdings nicht möglich, weil ich nicht damit gerechnet habe, daß der Passwortschutz des T3 Login Activator trotz Formatierung immer noch auf die Samsung T3 1TB springt um das Passwort zu erfragen. Danach erst nach dem unsichtbaren Mount vom T3_SETUP Unmount und Mounting des Klons ist der Klon sichtbar. Ok Samsung hat den T3 Login Activator und irgendein Enabler für Mac arbeitet da wohl auch noch, "so tief ins System versenkt", daß ich mich wundere, daß Apple die noch nicht verklagt haben. Ich glaube die Samsung Programmierer haben entweder die Genehmigung oder die wollten es Apple mal beweisen was sie alles können. Man kann das Zeug löschen aber nur übers Terminal. Uninstall gibts auch nicht. Ich weiß aber auch nicht ob die nicht sogar auf der SSD etwas "eingebrannt" haben und wenn ich den T3 Login Activator eliminiere, bekomme ich den Klon gar nicht mehr auf und muß dann den Samsung Service bemühen. Aber insgesamt ein Erfolg. CCC läuft sagenhaft gut und schnell. Ideal für transportable Backups, die täglich aktualisiert werden sollen. Wenn dann auch noch gebootet werden kann dann kann jeder mit 2 Klonen ruhig schlafen. Time Machine kann man zwar auch in die Tasche stecken und sich im aktuellen BackupOrdner das suchen was man braucht aber es geht halt kein booten.
 

macmini2014sierra

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.12.2019
Beiträge
17
Was fehlt als Onboard Dienstprogramm beim Mac ?
  1. Festplattendienstprogramm. Erstellen eines bootfähigen Klon.
  2. Festplattendienstprogramm. Erstellen einer Kopie z.b. auf SSD, welches bidirectional synchronisiert werden kann z.b. auch die komplette Platte. SSD kann man dann mitnehmen u.wenn man zurück ist wieder Syncen
  3. Ein Scanner um Duplikate auf dem Mac zu finden und zu löschen.
  4. Starke Beschleunigung des Time Machine Backups
Apple Inc. erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen weltweiten Umsatz von rund 274,5 Milliarden US-Dollar. Was machen die eigentlich mit dem Geld ? Das ist sicher komplexer als vermutet und das letzte Wort hat immer der Pricing Manager. ( Äußerung auf Basis des Art. 5 Absatz 1 GG für garantierte Meinungsfreiheit ).
 
Zuletzt bearbeitet:

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.945
Du solltest dich mal informieren, was der Begriff Backup bedeutet, nur um sicherzustellen, das du da nicht auf einem vollkommen falschen Dampfer fährst.
 

macmini2014sierra

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.12.2019
Beiträge
17
Danke für den Hinweis, ich ändere auf Kopie. Mit Backups bin ich gut ausgestattet. Am Workflow haperts noch etwas und das muß optimiert werden. Eventuell ist ja das ChronoSync eine gute Lösung um den mobilen Workflow zu unterstützen.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.396
Du hast die Backup Strategie von macOS nicht verstanden. Was meinst du mit bidirektional? Würde Apple Jedes Tool, welches der Benutzer wünscht, mitliefern, gäbe es keinen App Store.
 
Oben