Elgato Turbo264HD - kleine Revolution !?

welle

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2009
Beiträge
5
Ich möchte gern DVDs exportieren die flüssig auf einem aktuellen Mac mini inkl. 5.1 Ton in Dolby digital laufen. Am liebsten in itunes oder Quicktime.

Ist das mit dem Stick möglich?
 

RFG

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
738
Tja, ein macMini kann das nun mal gar nicht brauchen. Also: Nach 3 Tagen Test, es geht recht flott vonstatten.
:)
 

fjordschritt

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2008
Beiträge
15.010
Nabend!

habe eine kurze Frage. Kann dieser Stick auch aufnehmen oder nur konvertieren?

Möchte einen neuen elgato eyeTV Hybrid Stick kaufen. Meine vermutung ist aber, dass die Qualität der aufgenommenen Sendungen und Serien auf einen großen LCD mind. 106cm nicht in super Qualität gezeigt werden. Könnte dazu jemand etwas sagen?

Daher dann also auch der Turbo Stick. Der würde dass dann in gutes Fernsehen umwandeln?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.631
Der Stick kann nur umwandeln. Du nimmst also mit deine Hybrid Stick auf. Danach kannst du dann das Ganze mit dem Stick auf h264 umwandeln. Die Qualität wird dadurch nicht besser sondern eher schlechter (wegen der Umwandlung von MPEG2 auf h264).
 

shorafix

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.245
Dazu braucht man keinen Turbostick!

Der Stick kann nur umwandeln. Du nimmst also mit deine Hybrid Stick auf. Danach kannst du dann das Ganze mit dem Stick auf h264 umwandeln. Die Qualität wird dadurch nicht besser sondern eher schlechter (wegen der Umwandlung von MPEG2 auf h264).
Da liegst du aber falsch: der elgato eytev hybrid zeichnet direkt in MPEG4 auf. Schau mal hier nach. Die Qualität ist allerdings vergleichbar "VHS"-Niveau ;)
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.048
Da liegst du aber falsch: der elgato eytev hybrid zeichnet direkt in MPEG4 auf. Schau mal hier nach. Die Qualität ist allerdings vergleichbar "VHS"-Niveau ;)
Das ist kompletter Unsinn.

VHS-Bildauflösung: Die vertikale Bildauflösung beträgt bei NTSC-Vollbildern 485 Zeilen, bei PAL 576 Zeilen. In horizontaler Richtung ist die Auflösung 220-240 Linien.

Quelle: Wikipedia

Du hast auf das Video Capture verlinkt, nicht auf den Hybrid-Stick.
 

shorafix

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.245
Richtigstellung

Das ist kompletter Unsinn.

VHS-Bildauflösung: Die vertikale Bildauflösung beträgt bei NTSC-Vollbildern 485 Zeilen, bei PAL 576 Zeilen. In horizontaler Richtung ist die Auflösung 220-240 Linien.

Quelle: Wikipedia

Du hast auf das Video Capture verlinkt, nicht auf den Hybrid-Stick.
Danke für den höflichen und sehr differenzierten Hinweis ("kompletter Unsinn") :rolleyes:
Zum Thema:
Ja ich meinte allerdings das Video Capture während Agent Max sich auf den Hybrid Stick bezog. Agent Max hat da also bezüglich des Hybrid richtig gelegen: Die Qualität wird durch die mehrfache Wandlung (analog -> MPEG2 -> MPEG4) nicht besser.

2. Deine aus er Wikipedia abgeschriebene Aussage ist nur bedingt hilfreich. Im Wikipedia Artikel geht es um das analoge VHS-Aufzeichnungsformat.

Also: Für die Digitalisierung wurden die (digitalen) SD-Formate bereits seit mehr als 15 Jahren angeglichen, um bei der Digitalisierung der unterschiedlichen fps eine einheitliche Datenrate zu bekommen: PAL -> 720 x 576 und NTSC -> 720 x 480. Die Pixelformate sind somit "rechteckig". So gilt für alle PAL SD-Formate die Auflösung 720 x 576 bei 25 Bildern pro Sekunde (50 Halbbilder/Sekunde). Das Eingangssignal eines angeschlossenen VHS Rekorders liegt bei VHS bezogen auf das sichtbare Bild bei etwa 240 Linien und bei S-VHS bei 400 Linien. Bei dem von mir zitierten elgato Video Capture Stick wird mit 640 x 480 in MPEG4 (quadratische Pixel = kein herkömmliches SD-Format) aufgezeichnet. Hier muss ich mich insofern korrigieren, dass effektiv in S-VHS Qualität aufgezeichnet werden kann. Auch wenn generell MPEG4 für die Nachbearbeitung nur bedingt geeignet ist, wäre diese Lösung einer Aufnahme mit MPEG2 und nachfolgender Konvertierung in MPEG4 vorzuziehen.
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.048
Danke für den höflichen und sehr differenzierten Hinweis ("kompletter Unsinn") :rolleyes:
Zum Thema:
Ja ich meinte allerdings das Video Capture während Agent Max sich auf den Hybrid Stick bezog. Agent Max hat da also bezüglich des Hybrid richtig gelegen: Die Qualität wird durch die mehrfache Wandlung (analog -> MPEG2 -> MPEG4) nicht besser.

2. Deine aus er Wikipedia abgeschriebene Aussage ist nur bedingt hilfreich. Im Wikipedia Artikel geht es um das analoge VHS-Aufzeichnungsformat.

Also: Für die Digitalisierung wurden die (digitalen) SD-Formate bereits seit mehr als 15 Jahren angeglichen, um bei der Digitalisierung der unterschiedlichen fps eine einheitliche Datenrate zu bekommen: PAL -> 720 x 576 und NTSC -> 720 x 480. Die Pixelformate sind somit "rechteckig". So gilt für alle PAL SD-Formate die Auflösung 720 x 576 bei 25 Bildern pro Sekunde (50 Halbbilder/Sekunde). Das Eingangssignal eines angeschlossenen VHS Rekorders liegt bei VHS bezogen auf das sichtbare Bild bei etwa 240 Linien und bei S-VHS bei 400 Linien. Bei dem von mir zitierten elgato Video Capture Stick wird mit 640 x 480 in MPEG4 (quadratische Pixel = kein herkömmliches SD-Format) aufgezeichnet. Hier muss ich mich insofern korrigieren, dass effektiv in S-VHS Qualität aufgezeichnet werden kann. Auch wenn generell MPEG4 für die Nachbearbeitung nur bedingt geeignet ist, wäre diese Lösung einer Aufnahme mit MPEG2 und nachfolgender Konvertierung in MPEG4 vorzuziehen.
Nie im Leben wollte ich dir zu nahe treten. Trotzdem bleibe ich bei der Aussage "kompletter Unsinn".
Das Problem ist, dass viele das lesen und es weiter tragen.
Hinzu kommt auch, dass digitale Übertragungen progressiv gesendet werden, (S-)VHS nur interlaced. Dass man damit im digitalen Zeitalter keinen Blumentopf gewinnen kann, ist klar. Selbst mehrfach sauber kodierte digitale Aufzeichnungen werden immer besser aussehen wie codierte (S-)VHS-Aufnahmen.

Ich bitte trotzdem um Entschuldigung, wenn ich zu harte Worte gewählt habe.
 

mib2000

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
871
Hallo

Ich habe mir auch so einen Elgato Turbo Stick (HD-Version) gekauft und die Konvertierung läuft eigentlich auch wunderbar, doch etwas habe ich bis jetzt nicht gefunden und zwar Untertitel.

Kann man bei der Elgato Software wirklich nirgends einstellen welche Untertitel mit berücksichtigt werden sollen bei der Konvertierung? Oder wird das von MP4 gar nicht unterstützt?

Vielen herzlichen Dank für die Hilfe

Gruss Mib2000
 

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Hinzu kommt auch, dass digitale Übertragungen progressiv gesendet werden, ...
Kompletter Unsinn! *SCNR* ;)

Wenn dem so wäre, wieso gibt es überhaupt 1080i?
Oder anders ausgedrückt, digital bedeutet natürlich nicht, dass das Material, welches übertragen wird, progressiv ist. Das hat miteinander nichts zu tun.

Gruß
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.631
Da liegst du aber falsch: der elgato eytev hybrid zeichnet direkt in MPEG4 auf.
Nö. Macht er nicht.

DVB-T wird (so wie es auch gesendet wird) direkt als MPEG 2 gespeichert.
Analog TV wird in MPEG2 umgewandelt.
Digitales Kabelfernsehen ist bis jetzt auch MPEG2. Das wird auch direkt so gespeichert.

Eine on-the-fly h264 Aufnahme ist ein Ding der Unmöglichkeit (mit heutigen CPUs). Die brauch zu viel Power (Qudacore mindestens).

Einzige Möglichkeit einer h264 Aufnahme besteht daran, wenn der Sender schon so sendet. Da wird aber während der Aufnahme auch nichts umberechnet.
 

shorafix

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.245
Nö. Macht er nicht.

DVB-T wird (so wie es auch gesendet wird) direkt als MPEG 2 gespeichert.
Analog TV wird in MPEG2 umgewandelt.
Digitales Kabelfernsehen ist bis jetzt auch MPEG2. Das wird auch direkt so gespeichert.

Eine on-the-fly h264 Aufnahme ist ein Ding der Unmöglichkeit (mit heutigen CPUs). Die brauch zu viel Power (Qudacore mindestens).

Einzige Möglichkeit einer h264 Aufnahme besteht daran, wenn der Sender schon so sendet. Da wird aber während der Aufnahme auch nichts umberechnet.
O.K. aber, guckst du bereits weiter oben! Davon abgesehen: doch MPEG4 (h.264) geht "on the fly" auch mit kleiner C2D und Video Capture. Glaubst du mir, Alter. :D Hinweis: es ging um SD analog Video Capture auf h.264.

P.S.: ist mitlerweile schon recht off-topic aber dieses Teil von Roxio captured mit MPEG2 und bietet einen schönen Workflow zusammen mit iMovie und iDVD. Geht man direkt ohne Schnitt auf DVD hat man keinen weiteren Verlust. Ansonsten wird in das Apple Intermediate Format konvertiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.631
Gerade eben hat Elgato die Version 1.0.2 der TurboHD Software frei gegeben. Sind einige gute Änderungen dabei.

Unter anderem Progressive Scan, bessere Bildqualität.
Auch steht in den Versionshinweisen das Probleme mit nicht synchronem Ton behoben worden sind (welche ich hatte).

Bin mal gespannt.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.631
O.K. aber, guckst du bereits weiter oben! Davon abgesehen: doch MPEG4 (h.264) geht "on the fly" auch mit kleiner C2D und Video Capture. Glaubst du mir, Alter. :D
Du redest am Thema vorbei.

Es war 1. nie die Rede von dem Video Capture. Sondern vom Hybrid Stick.
Mit diesem kann man nicht direkt h264 aufnehmen weil der Codec einfach zu rechenintensiv ist.

Der Video Capture hat, wie der Turbo Stick, einen h264 Encoder Chip drin welcher die Umwandlung per Hardware erledigt.
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.048
Darf man nach der Quelle für diese Info fragen?
Meines Wissens hat der VC keinen h.264 Encoderchip verbaut.

Grüße,
Flo
Hat er auch nicht, weil der VC in MPEG2 importiert:

In the video I incorrectly state that Easy VHS to DVD captures video as MPEG-4 files. In truth, it captures this content as MPEG-2 files. When you send the video to QuickTime Player, the video is converted to MPEG-4 (using whatever codec you have that performs that conversion). When you choose Edit With iMovie, the video is converted to the AIC (Apple Intermediate Codec) format.
 

lengsel

Mitglied
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
4.612
Hat er auch nicht, weil der VC in MPEG2 importiert:

In the video I incorrectly state that Easy VHS to DVD captures video as MPEG-4 files. In truth, it captures this content as MPEG-2 files. When you send the video to QuickTime Player, the video is converted to MPEG-4 (using whatever codec you have that performs that conversion). When you choose Edit With iMovie, the video is converted to the AIC (Apple Intermediate Codec) format.
Hier stimmt aber auch was nicht ;)

Grüße,
Flo
 

shorafix

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.245
Was war nochmal die Frage? :confused:
Der Fred läuft langsam total off-topic. Eigentlich ging es ja ursprünglich um den elgato turbo.264 HD....
@AgentMax
Prima das dein ursprüngliches Problem mit dem Update gelöst wurde. Ich werde das am Wochenende ausprobieren. Was mich bisher störte: mit dem Turbo HD Stick konvertierte HD Videos werden in Toast für Blu-ray neu kodiert. Das muss wirklich nicht sein! :(
 
Oben