Elgato Turbo264HD - kleine Revolution !?

Axeguitar

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
736
Bin auf DAS gestolpert.

Hört sich interessant an, es soll wohl die Videokodierung wesentlich beschleunigen. Wenn jemand das Teil hat, kann er ja mal ein paar Erfahrungsberichte durchgeben :)
 

in2itiv

Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
...wieso, den Stick gibt es doch schon seit jahren?

...der hier hat jetzt halt auch das "HD" Format.
 

Magicforce

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
1.447
es heißt über !! ;)
...und boahh...total neu, toll, ich möchte fast sagen fast revolutioniär :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: laurooon

tafkas

Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
Wahrscheinlich geht das Teil auf einer G4-Möhre gut ab. Den neuen Mac Pro mit Nehalem wird es sicherlich nicht schlagen.
Spätestens wenn CUDA und Stream implementiert werden geht es mit den GraKas sowieso voll ab.
 

Shetty

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
4.784
Der Stick ist in der Form neu, dass er jetzt auch 1080p unterstützt.
 
K

Krizzo

Cool, kannte ich gar nicht. Also schließ ich den an meinem uralt- Cube an und kann dann endlich meine HD Pr0nz gucken ohne den G5 an zu machen?

:freu:
 

radstar

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2007
Beiträge
84
Nein, es geht glaube ich nur auf Intel-Rechnern.
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.048
Richtig fett wäre es, wenn man mehrere Sticks in Reihe schalten könnte.
 

Ezekeel

Super Moderator
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
7.016
hm, das würde mich auch reizem, den ganzen eyetv-kram oder die videos flott umzuwandeln... andererseits: das macht die kiste auch im hintergrund ausreichend schnell und zur not eben, wenn ich schlafe... von daher schenke ich mir das mal lieber :)
 

Plebejer

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2004
Beiträge
2.048
Man sollte das nicht unterschätzen, wenn die Prozessoren tagsüber während man arbeitet fast komplett entlastet werden. Besonders im Hinblick auf die Energieersparnis über Nacht.
 

tafkas

Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
Cool, kannte ich gar nicht. Also schließ ich den an meinem uralt- Cube an und kann dann endlich meine HD Pr0nz gucken ohne den G5 an zu machen?:freu:
Sind die Sticks nicht für die Enkodierung anstatt Dekodierung? Anscheinend funktioniert der neue wirklich nur an Intel-Macs. Ich bin auf jeden Fall auf die Benchmarks gespannt.
 

The Grinch

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2004
Beiträge
7.208
Ich weiß zwar nicht warum alles in der Bar gepostet wird statt im entsprechenden Fachforum, aber geil finde ich die News schon!! Der alte Stick war ja inzw. obsolet, da er kein HD konnte. Entlastet hatte er den Prozessor schon, aber schneller als ein aktueller Intel Mac war er beim SD-codieren nie. Bei HD könnte das schon anders aussehen...
 

CubaMAN

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2005
Beiträge
928
Würd mich mal interessieren was das Teil kann so im Vergleich mit aktuell erhältlichen Macbooks / Mac Pro.
 

tafkas

Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
Würd mich mal interessieren was das Teil kann so im Vergleich mit aktuell erhältlichen Macbooks / Mac Pro.
Das scheint heute erst durch die News geprügelt zu werden. Wahrscheinlich können wir kommende Woche schon mit den Daten rechnen.
 

Angel

Mitglied
Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge
7.504
Auch wenn es den Turbo264 schon länger gibt: die HD-Version ist definitiv neu und unterstützt sogar 1080p! :) Leider aber nur mit maximal 10Mbit/s, und von Surround-Sound kann ich in den Spezifikationen leider nichts finden.

Spätestens wenn CUDA und Stream implementiert werden geht es mit den GraKas sowieso voll ab.
Mit den High-End-Modellen vielleicht. Wie schnell die Mittelklasse-Karten oder der Geforce 9400M sein werden, muss sich erstmal zeigen. Der Turbo264HD kann einen H.264-Film in 1080p fast in Echtzeit in ein iPod-kompatibles Format encodieren, das ist schon ziemlich schnell. Laut Herstellerseite braucht ein MBP mit 2.4Ghz bei gleicher Konfiguration 3–4x mal so lang.

Interessant wäre aber, wie gut danach die Bildqualität ist. Der alte SD-Encoder hat in Tests etwas schlechter abgeschnitten als Software-Lösungen wie FFMpegX.
 

The Grinch

Mitglied
Mitglied seit
07.10.2004
Beiträge
7.208
Auch wenn es den Turbo264 schon länger gibt: die HD-Version ist definitiv neu und unterstützt sogar 1080p! :) Leider aber nur mit maximal 10Mbit/s, und von Surround-Sound kann ich in den Spezifikationen leider nichts finden.


Mit den High-End-Modellen vielleicht. Wie schnell die Mittelklasse-Karten oder der Geforce 9400M sein werden, muss sich erstmal zeigen. Der Turbo264HD kann einen H.264-Film in 1080p fast in Echtzeit in ein iPod-kompatibles Format encodieren, das ist schon ziemlich schnell. Laut Herstellerseite braucht ein MBP mit 2.4Ghz bei gleicher Konfiguration 3–4x mal so lang.

Interessant wäre aber, wie gut danach die Bildqualität ist. Der alte SD-Encoder hat in Tests etwas schlechter abgeschnitten als Software-Lösungen wie FFMpegX.
Also, wenn kein AC3 codiert wird ist das Ding ein Schuß in den Ofen...
Die Umwandlungszeiten klingen verlockend, mein MBP 2.4 mit 3GB RAM braucht für 45min 720p locker 2 Stunden - das wäre also schon signifikant!
Wobei ich dir Recht gebe, der alte Decoder hat schwammige Bilder geliefert.
 

RFG

Mitglied
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
738
Das finde ich interessant. Wenn das jemand hat, wäre es schön eine Meinung zu hören.
Ich nutze den Stick meist um EyeTv aufnahmen fürs ATV zu wandeln. Ich sehe keine schwammigen Bilder.
Und auch iMovie Filme, die HD sind, werden sehr ordentlich umgewandelt, zu einem ATV kompatiblen Format.
Wenn ich echtes HD haben will, brenne ich den Film mit Hilfe von Toast auf DVD, da gehen im 1920: 12 irgendwas allerdings nur 20 Minuten drauf. Abgespielt auf Blu-Ray Spieler und dann an Full HD TV sieht das sehr knackig aus. Ich gebe zu, dass das jetzt wenig mit den Turbo zu tun hat, aber hier liegt auch eventuell Potential drin. Wenn die Filme fertig geschnitten sind, könnte die Wandlung ins .mov Format ja durchaus schneller werden, und dann damit auch der Workflow bis zur fertigen HD Qualität auf DVD.
 

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Interessant wäre aber, wie gut danach die Bildqualität ist. Der alte SD-Encoder hat in Tests etwas schlechter abgeschnitten als Software-Lösungen wie FFMpegX.
Etwas? Selbst mit doppelt so hoher Bitrate sah das Bild schlechter aus, als mit VisualHub kodiert. Das war für mich ein No-Go.
 

shorafix

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.245
a bissel HD ging auch schon!

Der alte Stick war ja inzw. obsolet, da er kein HD konnte. Entlastet hatte er den Prozessor schon, aber schneller als ein aktueller Intel Mac war er beim SD-codieren nie. Bei HD könnte das schon anders aussehen...
Das hoffe ich auch. Allerdings akzeptierte auch schon der Turbo.264 HD Input bis hin zu 1080p (AVCHD) und war bisher die einzige mir bekannte Lösung, einen Full-HD Film von einem Topfield Receiver auf dem Mac in ein anderes Format zu rendern und damit abspielbar zu machen - auch wenn bei AppleTV Auflösung (SD 16:9) Schluss war: Für das iPhone reichte es allemal.

Beispiel (HD Film von Topfield Sat Receiver 7700HD):





Da sind auch 18fps gar nicht so schlecht, wenn die meisten Quicktime Programme gerade einmal 1 Core meines MacPro nutzen (Ausnahme JES). :(

Den HD Stick habe ich gerade bestellt - konnte nicht widerstehen!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.642
Ich hab den Stick schon seit gestern (Samstag).

Einfach super das Teil :D

Mein System MBP 2,8 15" 4GB 500GB.

FullHD von AstraHD auf AppleTV 720p mit Turbo Stick 25fps.
PAL 16:9 von Vox auf AppleTV PAL mit Turbo Stick 75fps.

Neuerung gegenüber dem alten Turbo Stick:

Die CPU und der Stick rechnen gemeinsam.
Also CPU 100% und der Stick eben.

Beim alten Stick wurde die CPU ja gar nicht belastet.

Alles in allem also eine gute Investition. Selbst für Besitzer von Leistungsstarken Intel Macs.

MKV werden auch unterstützt. Testlauf mit einem MKV welches 720p Material enthält:
Export zu AppleTV 720p mit 50 fps.

Was allerdings schade ist, dass es nur mit dem Quicktime Framework funktioniert.
(Bond was here*)

Da ich es aber Hauptsächlich zum Export von EyeTV Aufnahmen und Videos für die PSP verwende kann ich damit leben.

Sollte noch jemand etwas getestet haben wollen, sagt es und ich probiere es aus (falls ich es kann )
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: wolf32
Oben