• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Elektronische Musik produzieren

Mavic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.07.2005
Beiträge
9
Schön das ich nicht alleine mit meinen Gedanken rund um den Einstieg in die "Computermusik" bin :) . Es ist als absoluter Neuling wircklch schwierig die ganzen Fachbegriffe zu behalten. Nicht zuletzt die riesige Auswahl an Software, Keyboards, Softsynthesizern, Sequencern macht es schwierig sich das passende für den Anfang/Einstieg rauszusuchen.
Im Moment arbeite ich mit einem AMD Athlon 2400+, 512 MB-DDR Ram, 2x 80 GB Festplatte, Windows XP und einer Onboardsoundkarte. Mir ist klar, dass ich eine vernünftige Soundkarte brauche. Sind da interne oder externe Modelle besser?
Und reicht ein "ESI NeON" amazona.de ?
Ich bin ein bisschen mit der Tastenanzahl verunsichert. Wie viele Tasten brauche in den wircklich, sprich wie viele Noten um vernünftig zu spielen?
 

Wile E.

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
1.905
Gibt es zu Sachen wie Ableton Live oder Reason eigentlich irgendwo Demos oder eher noch Tutorials? Ich wuerde mir gern mal anschauen, wie so in etwa die Arbeitsweise mit diesen Teilen aussieht.
Wile
 

MahatmaGlück

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
5.859
@wile e: live gibts als demo (www.ableton.com) ... einfach die normale version runterladen und starten - du kannst die eh nur im demo-mode betreiben, solang du keine seriennummer hast.

@mavic: naja, "spielen" im sinne von klavier spielen kannste mit dem esi neon nicht. falls du wirklich vor hast, unterricht zu nehmen, kauf dir ein 76tasten-masterkeyboard (etwa in der größenordnung)

z.b. sowas: klick - allerdings kann ich dir nix über die qualität dieses speziellen geräts sagen, cme kenn' ich nicht.

oder halt ein "echtes" masterkeyboard nur mit tasten und einen extra controller - das bringt allerdings nur was, wenn du die tasten auch nutzen willst/kannst
 

2nd

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
zoop schrieb:
• Masterkeyboard zum Einspielen (USB!!!)
• Midi-Controller wäre gut
Hmm, jo, noch ein N00b hier :D

Was ist denn der Unterschied zwischen einem USB Masterkeyboard und einem MIDI Controller? Ich dachte immer, dass der MIDI-Controller das Keyboard ist???

Frank
 

Wile E.

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
1.905
@2nd: Ich glaube, hier sind die kleinen Schrauberbaenke gemeint (so ein Kaestchen mit nem Rudel Drehreglern drauf, die verschiedene Midi-Einstellungen kontrollieren koennen).
Wile
 

2nd

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
Aber das Neon hat die z. B. doch schon drauf oder?

Frank
 

MahatmaGlück

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
5.859
2ndreality schrieb:
Hmm, jo, noch ein N00b hier :D

Was ist denn der Unterschied zwischen einem USB Masterkeyboard und einem MIDI Controller? Ich dachte immer, dass der MIDI-Controller das Keyboard ist???
Ursprünglich diente ein Masterkeyboard zum ansteuern sogenannter Expander (das sind die kleinen Synthesizer-Kisten, die keine eigene Tastatur haben, z.B. Roland JV-1080) - gab es früher auch nur mit MIDI, USB war noch nicht erfunden ;)

Da im Laufe der letzten Jahre immer mehr Leute "virtuelle Knöpfchen" drehen wollen (Stichwort Software-Synth) gibt es seit einiger Zeit Controller mit Druckknöpfen, Dreh- und Schiebereglern, die eben das in Echtzeit zulassen, ohne Hüllkurven mit der Maus malen zu müssen - meist mit USB, also computergerecht. (siehe z.B. Behringer BCR-2000)

Möglicherweise sind die Begriffe mittlerweise etwas miteinander verschwommen, da es ja (wie z.B. das Gerät, das ich oben verlinkt hatte oder aber auch Korg MicroKontrol) Kisten gibt, die Controller und Masterkeyboard vereinen.

..................................

Ist alles eine Frage, wie man ans "Produzieren" herangeht - ich für meinen Teil bin noch glücklich mit Powerbook, Reason, Ableton Live (ich hol mir auf jeden Fall die Tage Version 5) und dem ein oder anderen Hardware Synthie.

Zum ansteuern reicht mir z.Zt. noch die MicroKontrol, da ich mehr nach Gehör spiele und meine Fähigkeiten, professionell einzuspielen doch sehr beschränkt sind ^^
Es kommt aber sicher in absehbarer Zeit noch ein Controller ins Haus und evtl. werde ich dann auch die MicoKontrol durch etwas größeres ersetzen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

unipolar

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
381
ICh ueberlege auch gerade ein wenig mein "Talent" auf der Gitarre aufzunehmen und zu bearbeiten.

Hab schon ein wenig mit garageband rumexperimentiert. finde ich aber ein wenig zu basic.

hatte daher ueber soundtrack nachgedacht! was denkt hier? oder doch gleich lieber logic express?

Danke!
 

Mavic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.07.2005
Beiträge
9
Moin!
Habe noch einen guten Link gefunden musikmachen.net.
Man findet dort allgemeine Informationen zur Produktion von elektronischer Musik. Übrigends auch zu Gitarren und Saxofonen.
 

dj_twon

Registriert
Mitglied seit
08.10.2007
Beiträge
1
suche rat

hallo leute ich versuche schon seit jahren musik zu produzieren (house,techno, trance).
das problem ist denk ich das ich monatlich vielleicht nur 5 stunden wenns hoch kommt übe. ich denk das ist die ursache dafür, dass ich nie ein lied fertig bekommen hab. ich hab genügend kleine pattern die sich gar nicht mal so schlecht anhören. ich schaff es aber nicht die auszubauen. habt ihr da ein tip? wie ich das mal auf die reiche kriegen könnt eoder wie ich vorgehen muss. ich meien jeder geht anders vor aber so im großen und ganzen.

gruß andré
 

Koibavlo

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2013
Beiträge
6
Hey Leute!

Ich bin ein begeisteter House- und Technofan und auch total daran interessiert, elecronische Musik zu produzieren. Allerdings gibt es da einige Problemchen bzw. Fragen :confused::

1. Bin ich schon 22 Jahre alt! Ist es möglicherweise wirklich zu spät, so ein Projekt zu starten und von null zubeginnen?

2. Habe ich nur 5 Jahre Trompete gelernt (nicht sehr ernsthaft aber ich hab das silberne Leistungsabzeichen bestanden) und sonst habe ich noch keine Erfahrungen gesammelt. Würdet ihr mir empfehlen zuerst nochmals ein anderes Instrument zu lernen oder wäre es möglich mit einer Anfänger Software beginnen zu produzieren?

3.Ich würde gerne Stilrichtungen, wie Deephouse, Techhouse und Techno einschlagen. Interpreten, wie Fritz Kalkbrenner, Paul Kalkbrenner und Jonas Mantey sind absolute Götter für mich :)! Welches Zubehör würdet ihr mir empfehlen?
Ich habe keinen Schimmer, welche Software und Zubehör ich verwenden soll bzw. welches sich am besten für die genannten Bereiche eignet!?

Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir weiterhelfen könnt :)
 

goldgeist

Mitglied
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
76
ich würde es mal mit abbleton live oder logic (mittlerweile X) probieren,... als anfänger auch garageband,.... so zum üben. ein instrument musst du nicht lernen.
die software ist das INSTRUMENT. :) Viel Glück.
 

Koibavlo

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2013
Beiträge
6
Vielen Dank für die Auskunft ;-)
Was hälst du von diesem Ableton Push?
Und was ist deine Meinung bezüglich dem Alter?
 

goldgeist

Mitglied
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
76
ich persönlich arbeite nur mit logic, kenne das abbleton nicht, weiss aber das viele die du da genannt hast, damit arbeiten und tolles damit vollbringen...
das alter spielt keine rolle. musik machen geht immer. viel erfolg.
 

ProjectBuilder

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2012
Beiträge
1.721
1. Bin ich schon 22 Jahre alt! Ist es möglicherweise wirklich zu spät, so ein Projekt zu starten und von null zubeginnen?
Mit 22 zu alt??

Mit welcher Lebenserwartung rechnest du denn, bzw. was hast du vor für die Jahre nach 30? :D

Das Alter kann allenfalls ein Hindernis sein, wenn du noch Tennis-Profi oder was in der Art werden möchtest. Rein geistig bis du lernfähig bis ins hohe Alter, wenn keine Krankheiten dazwischen kommen. Also kein Problem.
 

Koibavlo

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2013
Beiträge
6
Okey! Dnake :)

Also glaubst du durchaus, dass man als Anfänger mit einer Software beginnen kann, die ganz große Künstler, wie Jonas Mantey verwenden?
 

Koibavlo

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2013
Beiträge
6
Haha :) Danke für deine Aufmunterung ProjectBuilder :)
Aber wenn man so durch die Bänke blickt, sieht man, dass die meisten Produzenten schon mit 14 oder sowas angefangenhaben :)