Einzelne Fonts funktionieren nicht mehr seit Umzug auf M1-Mac

XBenX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
161
Hallo zusammen,

als freier Redakteur bearbeite ich InDesign-Dokumente für eine Zeitschrift. Bei einem aktuellen Dokument werden mehrere Schriftarten als fehlend gemeldet.

Kurz zum Hintergrund: bis vor einigen Monaten hatte ich auf einem iMac (late 2015 und Big Sur) gearbeitet und alle benötigten Schriften in der Schriftsammlung gespeichert. Die Schriften erhalte ich vom Verlag. Beim Wechsel auf ein MacBook Air M1, habe ich diese Schriftensammlung in einen Ordner exportiert und auf das MacBook übertragen. Wie mir erst im Laufe der Zeit aufgefallen ist, wurden aber nicht alle Schriften auf dem neuen Mac importiert.

Im aktuellen Fall fehlt z.b. die Schrift "WhitneyIndexWhite-RoundLt1". Diese ist in dem exportierten Ordner als "Font Suitcase" noch gesichert. Wenn ich sie per Drag&Drop in die Schriftsammlung ziehe, erscheint die angehängte Fehlermeldung. Trotz der Warnung vom System habe ich bereits den Haken gesetzt für "alle Schriften auswählen" und dann "Markierte Installieren". Es erscheint erneut eine Warnung, dass die Schrift zu Abstürzen fehlen kann, dann folgt kurz ein Ladebalken, die betreffende Schrift taucht anschließend aber trotzdem nicht in der Schriftsammlung auf.

Am Montag werde ich das Problem mit dem Grafiker aus dem Verlag besprechen. Aber vielleicht hat ja jemand schon vorher eine Lösung für mich, damit ich mit dem Dokument weitermachen kann.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-01-08 um 13.44.01.png
    Bildschirmfoto 2022-01-08 um 13.44.01.png
    654,4 KB · Aufrufe: 38

XBenX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
161
Das würde bedeuten, dass bereits beim Export nicht alles mitgekommen ist.

Habe gerade mal den Font-Ordner über "user=>library=>fonts" geöffnet. Dort gibt es eine Datei mit dem Namen der vermissten Schrift. Dennoch kann ich sie weder über InDesign anwählen, noch in die Schriftsammlung einfügen. Das würde auch für eine fehlerhafte bzw. unvollständige Datei sprechen. Mist. Dann bleibt wohl nur bis Montag zu warten.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.419
Punkte Reaktionen
6.673
Im verlinkten Artikel von 2014 ging’s ja um Type1-Schriften.
Inwieweit langt denn noch unter aktuellen macOS oder gar aktueller Mac-Hardware die Unterstützung?
Bitmaps als Bildschirmfonts sind doch wohl raus (?) – falls sowas überhaupt noch ins Problem hineinspielen kann.
 

MiketheBird

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
1.692
Punkte Reaktionen
1.283
Die M1 Maschinen sind bei Schriften offenbar deutlich restriktiver als das auf den Intel-Maschinen der Fall war. Ich würde mal nachschauen wie die Schriften kodiert sind und ob es eventuell neue Versionen gibt die angepasst wurden. Ich habe auch einen ganzen Schwung alte Schriften, mit denen ich nur noch auf den Linux Maschinen die alten Dokumente bearbeiten kann.
 

XBenX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
161
Bevor ich einen neuen Thread starte, mache ich hier mal weiter:
habe gerade ein Projekt in Affinity Publisher geöffnet, an dem ich zuletzt vor ein paar Monaten gearbeitet hatte. Dabei musste ich feststellen, dass plötzlich einige Schriften in meinem System fehlen. Dabei handelt es sich um die Calibri und Kozuka Gothic Pr6N. Letztere Schriftart konnte ich einfach neu in die Schriftsammlung ziehen. Allerdings wird die Schrift nicht eins zu eins erkannt, sondern ich muss die fehlende Kozuka durch eine neue Schrift ersetzen (auch, wenn es die identische Schriftart ist).

Die Calibri ist unauffindbar. Weder in der Schriftsammlung, noch im Fonts-Ordner in der Library. Laut einem Support-Dokument bei Apple, gehört Calibri jedoch zu den Standardschriften auf Mac OS X.

Kürzlich hatte ich Monterey auf 12.4 aktualisiert. Ob da ein Zusammenhang besteht?
 

giesbert

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2004
Beiträge
1.666
Punkte Reaktionen
1.333
Laut einem Support-Dokument bei Apple, gehört Calibri jedoch zu den Standardschriften auf Mac OS X.
Sicher? Ich hab die hier nur, weil Word (bzw. MS Office) die für sich installiert, in der Schriftensammlung taucht sie nicht auf (keine Ahnung, wo die Fontdatei liegt, auf die MS Office zugreift). Sie wird auch nicht bei den Preinstalled Fonts gelistet.
 

giesbert

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2004
Beiträge
1.666
Punkte Reaktionen
1.333
keine Ahnung, wo die Fontdatei liegt, auf die MS Office zugreift
Gehören zum jeweiligen App-Bundle (unter Resources > DFonts). Und lt. Font-Info hat MS da ein Copyright drauf. Was dann wohl erklärt, warum Apple die nicht mitliefert. Aber die müsste sich eventuell ja aus dem Bundle heraus kopieren und installieren lassen.
 

XBenX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
161
Sicher? Ich hab die hier nur, weil Word (bzw. MS Office) die für sich installiert, in der Schriftensammlung taucht sie nicht auf (keine Ahnung, wo die Fontdatei liegt, auf die MS Office zugreift). Sie wird auch nicht bei den Preinstalled Fonts gelistet.
Habe gerade noch einmal nachgesehen. Es ist kein Support-Dokument, sondern ein Beitrag im Apple Community Forum. Hatte zunächst nur die Vorschau bei Google gesehen, aber die Seite selbst nicht aufgerufen.

Darin schreibt ein Nutzer: "Calibri ist Bestandteil der in macOS mitgelieferten Fonts und wird auf jedem Mac unterstützt."

Link: https://communities.apple.com/de/thread/251382470
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.419
Punkte Reaktionen
6.673
Richtig ist, dass Apple für macOS Times New Roman, Arial und Courier New und ggf. weitere von Monotype in Lizenz genommen hat, um den gröbsten Darstellungsproblemen beim Öffnen von MSO-Dokumenten aus dem Weg zu gehen.

Aber dass Calibri oder Cambria dazugehören, wäre mir neu. Diese weisen Microsoft selbst als © aus.
Dass sie aber ebenfalls oft unter macOS zu finden sind, liegt ggf. daran, dass irgendwann einmal ein MS-Anwendung installiert war – und sei es als Testversion. Ein Löschen der Anwendung selbst ändert ja nichts an /Library/Fonts/Microsoft.
 

XBenX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
161
MS Office habe und hatte ich auf diesem Gerät nie installiert. Aber vielleicht könnte es einen Zusammenhang mit der Adobe Creative Suit geben. Da hatte ich vor einem Monat mein Abo nicht verlängert, weil ich InDesign derzeit nicht benötige. Kann es sein, dass die Schriften mit der Kündigung von Adobe entfernt werden?
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.419
Punkte Reaktionen
6.673
Hier (macOS 12.4.) liegen die Office-Fonts unter ((App -> Paketinhalte zeigen))
Ich kenne diese neue Paketordnerablage.

Ist aber ein unökonomischer Aufbewahrungsort, heißt das ja, dass (in deinem Beispiel) erstmal nur Word auf die Schriften zugreifen kann – und jede MSO-Anwendung die Schriften einzeln und damit wiederholt mitbringen muss (was machte sonst jemand, der kein Word installiert hätte, sondern etwa nur mit Outlook oder Excel arbeitet?).

Ein MSO2011 hatte die Schriften noch als Installationskomponente zur Ablage eben für alle User und alle Anwendungen in /Library/Fonts/Microsoft. Und legte nebenbei eine Schriftsammlung für Schriftsammlung an. Bis auf die Apple-Lizensierungen in (/System)/Library/Fonts gab es so keine unnötigen Duplikate– die ggf. durch Schriftsammlung zugunsten der jeweils neueren Version aufgelöst werden k{o|ö}nn{t|-}en.

Wer zeichnet für die Schriften (etwa eben Calibri und Arial) im Programmpaket eigentlich sein »©«? MS, Monotype oder sonstwer?
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
956
Kann es sein, dass die Schriften mit der Kündigung von Adobe entfernt werden?
Würde mich wundern wenn es anders wäre. Die Schriften waren früher sehr teuer und jetzt kann man sie nutzen so lange man ein Abo hat.
 

giesbert

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2004
Beiträge
1.666
Punkte Reaktionen
1.333
und jede MSO-Anwendung die Schriften einzeln und damit wiederholt mitbringen muss
Genau das macht MS auch, diesen Ordner gibt's bei Word, Excel und PowerPoint (bei Outlook und OneNote wohl auch, die hab ich aber nicht installiert). Jedesmal gut 500 MB. Seufz.
 

giesbert

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2004
Beiträge
1.666
Punkte Reaktionen
1.333
Wer zeichnet für die Schriften (etwa eben Calibri und Arial) im Programmpaket eigentlich sein »©«? MS, Monotype oder sonstwer?
Kommt wohl auf die Schrift an, bei Calibri ist das MS, bei Arial Monotype, bei Bauhaus URW Software etc.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.419
Punkte Reaktionen
6.673
Jedesmal gut 500 MB.
Wobei du ja nicht prinzipiell daran gehindert bist, die (benötigten) Schriften aus einem der Programmpakete zu entnehmen, sie nach /Library/Fonts(/Microsoft) zu verfrachten – und anschließend alles Überflüssige zu beseitigen.

Der Schönheitsfehler (es geht vermutlich nicht ohne) dürfte aber sein, dass die nunmehr in den Einzelanwendungen fehlenden Schriften entweder nicht aktualisiert werden – oder umgekehrt, dass, sollten MSO-Updates eigentlich Programmpaketkompletttausche sein, immer wieder neu hinzukommen.
 
Oben