Eintrag ins Gästebook - Löschung einforderbar?

csb

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2004
Beiträge
3.009
Liebe Freunde,
ich habe mich in einem Gästebuch, online natürlich, verewigt. Die Seite gehört Leuten, mit denen ich mich einst gut verstanden habe, heute möchte ich jedoch mit diesen Herrschaften nicht mehr in Verbindung gebracht werden.
Kann ich auf der Löschung meines Eintrages bestehen?


Gruß Sebastian
 

Nik13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.07.2006
Beiträge
2.039
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es möglich ist.
Aber selbst wenn es gelöscht wird, ist es immernoch auffindbar.
Zum Beispiel über: http://web.archive.org
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
Da gab es erst vor nicht allzu langer Zeit einen Bericht im Fernsehen und da wurde durch einen anwesenden Juristen gesagt, dass man auf das Löschen bestehen kann. Es gibt aber einige Ausnahmen, was das Löschen persönlicher Daten angeht. Danach dürfen u.U. persönliche Angaben zur Person weiterhin gespeichert werden, aber diese Daten dürfen nicht mehr öffentlich zugänglich sein.
Gruss
der eMac_man
 

csb

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2004
Beiträge
3.009

Apfelpower

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2006
Beiträge
416
...wäre mir da gar nicht so sicher. Du hast Dich damals ja schließlich aus freien Stücken dort verewigt.
 

csb

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2004
Beiträge
3.009
Ja, gut, aber unter anderen Voraussetzungen...hmm...sollte ich das mit einem neuen Eintrag klarstellen?
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
Nein, das hat auch nichts damit zu tun, ob Du das aus freien Stücken getan hast oder nicht. Schreibe den Webseitenbetreiber an, dass Du Deine Einträge gelöscht haben möchtest.
Gruss
der eMac_man
 

Manjo

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
907
Du kannst darauf bestehen. Unter bestimmten Umständen kannst du sogar eine gerichtliche Unterlassungserklärung bekommen. Wenn der Webmaster nicht spurt, würde ich das erst einmal androhen. Dann kannst Du sogar darauf bestehen, dass die Daten ebenfalls aus Google-Cache u.a. gelöscht werden! Da muss der Webmaster sehen, wie er das hinbekommt.

Auf jeden Fall würde ich dem Webmaster mit Fristsetzung (!) mit der Löschung beauftragen.
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116
@Mc-Mau:
Danke für den Link. Ist ja gut gemacht.
Allerdings behalten wir ja dann recht mit damit, dass er auf die Löschung bestehen kann. Es wird ja ausdrücklich drauf verwiesen, dass er zu dieser Forderung berechtigt ist, wenn seine Postings auf seine Person verweisen.
Und laut Ausgangspost möchte er ja gerade das unterbinden.
Gruss
der eMac_man
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
30.116

Soll ich noch Androhung von brachialen Strafen hinzufügen?
….
Nur mal aus persönlicher Erfahrung: Meist ist eine freundliche Aufforderung erfolgsversprechender, als wenn man gleich den "Knüppel" vorholt. Meist führt das nämlich dazu, dass der Empfänger der Aufforderung "bockig" wird.
Sollte man mit dem ersten Schritt keinen Erfolg haben, kann man immer noch eine "härtere" Gangart einschlagen.
Gruss
der eMac_man
 

Holger_

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2007
Beiträge
645
Speak softly and carry a big stick. (Theodore Roosevelt) Seit mehr als 100 Jahre erfolgreich eingesetzt.
 

csb

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2004
Beiträge
3.009
Ihr habt ja recht, aber das ist die Spitze des Eisberges. Eigentlich geht es um Geld und Imageverlust, die Geschichte mit dem Eintrag ist ein kleiner Pieckser. Danke für Eure Tipps!

Gruß Sebastian
 

csb

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.04.2004
Beiträge
3.009
;)
Also nehme ich das raus?
 
Oben