Eingefleischter Apple-Nutzer schielt neidvoll auf Galaxy Hardware-Leistungen...

kermitd

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
5.669
Mit meinem Apple-Universum bin ich zufrieden. Seit Jahren nutze ich ein iPhone 6S+ und halte es für mich persönlich für einen Sweet-Spot. Selbst die ganz neuen 12-er sind zwar klar besser, aber wenn ich genau überlege, in meiner Praxis eben doch deutlich nicht soviel, dass es mich für einen Austausch zu hohem Preis motiviert. Weil sie letztlich eben nichts fundamental Neues bieten, sondern nur ein bisschen mehr und/oder besser...

Wenn ich allerdings auf die neuesten und besten Galaxies gucke, dann wäre da schon einiges, was mich grundsätzlich zu einem hohen Austausch-Preis motivieren könnte:
a) z.B. bei den Galaxy S20 FE oder Note 20 eine sehr überlegene Kamera und deutlich grösseres Display bei sogar etwas kleinerer Grösse und Gewicht.
b) bei dem Galaxy Z Fold2 5G die tollen riesigen Bildschirme, wobei es gleich gross und zwar dicker, aber nur etwas schwerer als mein 6S+ ist, auf jeden Fall aber genauso gut für mich in der Hosentasche "tragbar".

Jetzt kommt natürlich das grosse Aber, wegen dem ich hier überhaupt gepostet habe: Ich kann mir kaum vorstellen, IOS 14 aufzugeben und in eine Windows/Android-Welt zu wechseln, wo alles komplizierter (mindestens anders) ist. Und eben nicht so leicht und automatisch integriert wie beim iPhone. Alleine wenn man sich die chaotische Samsung-Webseite ansieht, dann ahnt man schon, wie das auf den Galaxies bei Windows/Android werden könnte. Sage ich mal so, obwohl ich es natürlich nie ausprobiert habe...

Was meint Ihr dazu?
Würds einfach ausprobieren wenn es Dich reizt. Geht nichts über eigene Erfahrungen. Mich lässt Android zugegebenermaßen völlig kalt und auch bei Windows bin ich dankbar, dass ich nichts damit zu tun haben muss.
 

vonLeitn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2004
Beiträge
1.589
Ich will dich ja nicht runterziehen - aber du bist genauso Teil des Problems wie wir anderen auch ...
Stimmt ja. Ich bin ja gerne Teil des Problems, aber halt auch gerne Teil der Lösung. :)
Wenn einer was anderes ausprobieren will muss ich den doch nicht abwatschen wie ein kleines Kind. Da sag ich doch lieber vesuchs mal und berichte, oder?

Zu PPC Zeiten haben wir noch gewusst dass die Macs heisser und lauter sind, da ist auch nicht alle 2 Min. jemand um die Ecke gebogen und hat das schön geredet. Das nervt heute schon etwas, aber vielleicht geht es ja nur mir so. :noplan:
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.263
aber halt auch gerne Teil der Lösung.
Dann solltest du vielleicht aufhören solch polemischen Mist zu schreiben, schon biste Teil der Lösung.

Is mir völlig egal wer was verwendet, ausprobiert, anbetet oder als Objekt seiner Begierde in den Mittelpunkt seines Lebens stellt. Aber ich hab ne gewisse Bullshit-Allergie.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.428
Wenn einer was anderes ausprobieren will muss ich den doch nicht abwatschen wie ein kleines Kind. Da sag ich doch lieber vesuchs mal und berichte, oder?
Da stimme ich dir absolut zu, warum nicht mal über den Tellerrand schauen. (y)

Aber nicht mit Halbwissen Behauptungen aufstellen, die nicht mit Quellen oder Fakten belegt werden können, nur um eine unnötige Diskussion anzufangen. ;)
 

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
260
Wenn einer was anderes ausprobieren will muss ich den doch nicht abwatschen wie ein kleines Kind. Da sag ich doch lieber vesuchs mal und berichte, oder?
Als Antwort auf die Frage „was meint Ihr dazu“?
Das wird dann aber ein merkwürdiger Thread, wenn das am Anfang steht und dann x Mal so geantwortet wird :)
 

palestrina

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.283
Zu PPC Zeiten haben wir noch gewusst dass die Macs heisser und lauter sind, da ist auch nicht alle 2 Min. jemand um die Ecke gebogen und hat das schön geredet. Das nervt heute schon etwas, aber vielleicht geht es ja nur mir so. :noplan:
Es geht nicht nur dir so. Es nervt mich ebenso beim Lesen eines Threads, wenn die Hälfte der Beiträge nur von Gesinnungspolizisten stammen, die andere User maßregeln wollen. Das kostet beim Lesen viel Zeit und bringt rein garnichts.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.343
Ich glaub heutzutage muss man echt nicht mehr irgendwo neidvoll hinschielen...

Die Geräte sind alle auf so einem hohen Niveau, das es größtenteils einfach passt.

Und mal ehrlich, wer ein iPhone 6s hat und die aktuellen iPhones zu langweilig und wenig neu sieht... da weis ich dann auch nicht. Ich bin von SE1 auf das XR umgestiegen und es war ein Unterschied wie Tag und Nacht! Alles, wirklich rundum alles von Display, über geile Stereolautsprecher, Leistung, Kamera, Face-ID und natürlich Akku... die neuen sind mit den alten absolut nicht mehr zu vergleichen. Ausserdem finde ich 600€ für ein 6-8 Monate nach Release gekauftes XR/11/12er non Pro echt nicht teuer für ein iPhone und absolut konkurrenzfähig.

Das Apple klein Klapp-Handy anbietet das so dick ist wie zwei übereinander gelegte + Luftschlitz ist jetzt kein Beinbruch und ansonsten kann so ein angesprochenes Galaxy nichts wirklich groß besser. Auch nicht bei den Kameras, einzig und allein haben die iPhones etwas wenig Tele, das ist tatsächlich schade.

Dafür wiederum hat man bei den iPhones den längsten Support und höchste Leistung.
 

sutz2001

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
3.322
Wenn Du das für die Geräte (ohne Softwareberücksichtigung) tatsächlich so siehst, dann empfehle ich eine Brille. Wird übrigens voll von der Krankenkasse übernommen... :cake:
Die reinen Zahlen sind das eine, da mögen die Galaxys besser sein - im Gesamtpaket schneiden die aber nicht zwingend besser ab. Während Apple seine Hardware und Software optimal aufeinander abstimmen kann, ist das bei Android nicht so.
Und es ist nach wie vor eine Glaubensfrage.
Die Kameras sind bei beiden gut - der eine ist hier einen Tacken besser, der andere da. Die nehmen sich eigentlich nicht viel. Die Kameras sind mittlerweile gute „immer dabei“ Kameras, ersetzen aber nach wie vor keine richtige Kamera. Optik braucht nun mal Platz, da führt kein Weg dran vorbei.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.343
Wer über Fotoqualität spricht und zum smartphone greift - hat schon verloren… (und da ist es fast schon egal von welchem wir sprechen) ;)
Das galt früher.

Die Kameras sind mittlerweile verdammt gut und viel besser wie die früheren, erschwinglichen Kompaktkameras, können selbst drinnen, bei Gegenlicht oder draussen bei Nacht richtig gute Bilder ohne Stativ machen. Von butterweichen, scharfen 4k Videos reden wir erst gar nicht,

Klar ist eine Profi DSLR mit dem entsprechenden Fotograf dahinter(!) was anderes, aber für normale Bilder ist ein Smartphone sehr gut geeignet und macht eben verdammt gute Bilder in praktisch jeder Situation.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.895
Wie immer bei der Qualitätsdiskussion muss man nicht nur die technisch best mögliche Qualität berücksichtigen.

Und ohne das Smartphone hätte es Bilder gegeben, die ich nie gemacht hätte und das ist deren Qualität.

Die Bilder vom Sturm auf die Normandie von Frank Capra sind technisch auch kein Wunderwerk, aber sie sind es handwerklich.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.114
Keine Frage, das "beste Bild" kann nur eines sein, welches man auch geschossen hat - und da haben die "Immer-Dabei-Smartphone-Kameras" klar einen eigenen Stand. Wenn ich aber Pixelabstand und Auflösung eines Smartphones mit meiner Fuji vergleiche (und ich habe sie fast immer dabei ;)), auch die Qualität der Linsen und die Flexibilität durch Wechselobjektive, dann sprechen wir hier von verschiedenen Welten. Dennoch haben smartphones und auch deren Kameras ihre Berechtigung für Schnap(s)schüsse.

Beim Begriff "Qualität" muss man auch bedenken, dass zum einen die Bilderwelt inflationär geworden ist (und wieviele davon würde ich wohl als "gut" bewerten? ;)…), und Qualität ist eben nicht nur das technische Ergebnis, dieses ist nur die Grundlage und mit dieser steigen auch unsere Ansprüche (zumindest was die technische Qualität betrifft). Ein Robert Capa wird man nicht weil das smartphone Bilder machen kann… (wobei bei einigen seiner "Schnappschüsse" die Frage nach der Authenzität nicht wirklich geklärt ist - sprich er hat wohl mit gestellten Szenen nachgeholfen, z.B. im spanischen Bürgerkrieg)
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.341
Mit meinem Apple-Universum bin ich zufrieden. Seit Jahren nutze ich ein iPhone 6S+ und halte es für mich persönlich für einen Sweet-Spot. Selbst die ganz neuen 12-er sind zwar klar besser, aber wenn ich genau überlege, in meiner Praxis eben doch deutlich nicht soviel, dass es mich für einen Austausch zu hohem Preis motiviert. Weil sie letztlich eben nichts fundamental Neues bieten, sondern nur ein bisschen mehr und/oder besser...

Wenn ich allerdings auf die neuesten und besten Galaxies gucke, dann wäre da schon einiges, was mich grundsätzlich zu einem hohen Austausch-Preis motivieren könnte:
a) z.B. bei den Galaxy S20 FE oder Note 20 eine sehr überlegene Kamera und deutlich grösseres Display bei sogar etwas kleinerer Grösse und Gewicht.
b) bei dem Galaxy Z Fold2 5G die tollen riesigen Bildschirme, wobei es gleich gross und zwar dicker, aber nur etwas schwerer als mein 6S+ ist, auf jeden Fall aber genauso gut für mich in der Hosentasche "tragbar".

Jetzt kommt natürlich das grosse Aber, wegen dem ich hier überhaupt gepostet habe: Ich kann mir kaum vorstellen, IOS 14 aufzugeben und in eine Windows/Android-Welt zu wechseln, wo alles komplizierter (mindestens anders) ist. Und eben nicht so leicht und automatisch integriert wie beim iPhone. Alleine wenn man sich die chaotische Samsung-Webseite ansieht, dann ahnt man schon, wie das auf den Galaxies bei Windows/Android werden könnte. Sage ich mal so, obwohl ich es natürlich nie ausprobiert habe...

Was meint Ihr dazu?
Das erste iPhone hatte mehr Rechenleistung wie alle NASA-Computer zusammen die Armstrong auf den Mond gebracht haben..

Was ich dazu meine ist, willst du mit einem beschissenen Telefon gleich welcher Partei die Frage nach dem Universum, dem Leben und dem ganzen Rest
beantworten oder willst du ein Gerät haben mit dem man so die alltäglichen Dinge erledigen kann? Bei Android wäre das auch nicht anders und
die Antwort wäre auch nur "42". Ich wüsste nicht was Samsung besser, schlechter oder anders machen würde. Letztendlich verkaufen die auch ein Telefon.

Das die neuesten Geräte-Generation auch keine Eierlegenewollmilchsäue sind ist doch nun wirklich überhaupt kein Entscheidungsgrund.
Das "bisschen" mehr reicht offensichtlich aber immer aus um Massen in die Tempel zu bewegen.

Wirklich brauchen tut das keiner. Es ist ein nice to have..
Ich kauf mit ein neues Telefon wenn das alte kaputt ist.

Was dazwischen passiert lässt mich absolut kalt.
Wäre auch so wenn Apple einen Bierautomat und einen Grill mit einbauen würde.
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.222
Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten beruflich mit Fotografie - hauptsächlich auf technischer und auf Ausgabeseite. Es bleibt dabei nicht aus, dass ich auch selbst fotografiere und es gelingt mir mittlerweile für den Hausgebrauch ganz gut (Instagram: benepictura). Natürlich bin ich kein Fotograf, bin aber in der ausserordentlichen Situation, dass ich alles in die Finger bekommen kann, was Rang und Namen hat und kann somit Vergleiche über so gut wie alle vernünftigen Kameras (Hasselblad, PhaseOne, Nikon, Canon, Fuji, Olympus etc.) ziehen kann.
Mir macht es einfach Spass, jede Kamera für ihren Zweck einzusetzen und die beste ist die, die man gerade dabei hat. Da ich sehr viel Outdoor unterwegs bin, habe ich selten eine grosse Ausrüstung dabei und somit muss oft genug das iPhone XR herhalten. Ich bin immer wieder erstaunt, welch gute Bilder (mit allen durch meine Vorschreiber erwähnten Einschränkungen) damit möglich sind.
Smartphonekameras haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht und mir macht es einfach Spass, das XR für alle möglichen Belange draussen einsetzen zu können.
Mich würde tatsächlich das neue iPhone jucken um damit nochmal einen Schritt nach vorne machen zu können.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.784
Und mal ehrlich, wer ein iPhone 6s hat und die aktuellen iPhones zu langweilig und wenig neu sieht... da weis ich dann auch nicht. Ich bin von SE1 auf das XR umgestiegen und es war ein Unterschied wie Tag und Nacht! Alles, wirklich rundum alles von Display, über geile Stereolautsprecher, Leistung, Kamera, Face-ID und natürlich Akku... die neuen sind mit den alten absolut nicht mehr zu vergleichen. Ausserdem finde ich 600€ für ein 6-8 Monate nach Release gekauftes XR/11/12er non Pro echt nicht teuer für ein iPhone und absolut konkurrenzfähig.
Nun, die sind ja auch langweilig. Das XR kann nichts, was das SE nicht auch schon konnte. Nur alles eben deutlich komfortabler und besser und schneller. Der Witz ist, wenn man das Smartphone als Werkzeug betrachtet, was man immer dabei hat, ist man um diese Verbesserungen einfach froh und nimmt sie mit, wenn das alte Werkzeug untauglich wird. Da ist man auch froh, dass das dann so reibungslos geht und sich das neue Werkzeug eben genau so bedienen lässt.

Wenn man allerdings gar kein Werkzeug sucht, sondern ein Spielzeug oder irgendwas, was man anhimmeln kann, dann kommen so Dinge wie „Im Android Lager ist alles so innovativ“, „Apple ist so langweilig“, „ich schaue so neidisch auf die tollen Geräte“, usw. Wir hatten es ja schon davon: Sachlich sind die Differenzen in der Hardware natürlich marginal, da muss man schon so Marketing Wunderwaffen wie „Screen to body ratio“, oder die Größe der Notch anbringen, um wahnsinnige Unterschiede zu generieren. Wenn jemand sowas braucht oder sucht, Bitteschön. Meine Sache ist das nicht und halte es auch für eine praktizierte Dummheit, ebenso wie sich als Fan (oder Hasser) einer Firma zu generieren.