1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einfuhrsteuer USA ???

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Melf, 14.02.2004.

  1. Melf

    Melf Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich weiß es gibt eine menge beiträge die sich schon mit dem thema beschäftigt haben....


    Meine frage aber ist, muss ich die Einfuhrsteuer AUCH bezahlen wenn ich das ibook schon in den usa benutzt habe? Darf ich dann alles so mitnehmen, oder vielleicht alles außer verpackung??
    vielleicht weiß ja einer von euch wann man was bezahlen muss.

    Ach ja, ich weiß übrigens das der zoll wegfällt!


    wäre echt nett wenn sich jemand die zeit opfern könnte úm mir diese frage zu beantworte, da ich mein glück in die macwelt LEGAL beginnen möchte.


    M.
     
  2. GermanUK

    GermanUK MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.05.2003
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    0
    Goods to declare.

    Moin!

    Kann Dir leider nichts Genaues zu den Einfuhrsteuern sagen. Das hat hier aber definitiv schon mal jemand ausgiebig erklaert (Suchfunktion). Die Benutzung in den USA vor dem Rueckflug aendert aber an der Situation nichts.

    Nur eins: Das mit der Verpackung hat damit auch nichts zutun. Manche Leute meinen nur, dass sie den Zoll bzw. die Behoerden "austricksen" muessen, indem sie die Verpackung in den USA lassen und somit vorschwindeln, dass sie das Geraet aus Deutschland mitgebracht haben und nun einfach wieder mit zurueck nehmen. Solche Leute versuchen also die Steuer zu umgehen. Da dies illegal und aeusserst verwerflich ist, kommt das ja fuer Dich nicht in Frage. ...was lobenswert ist.

    Wenn Du in den USA einen Mac kaufst und dann "legal" den Mac nach Deutschland bringen willst, dann gib den Kauf bei den Zollbehoerden an. Fertig. Konkrete Informationen gibt's beim Deutschen Zoll.

    Gruss,

    der GermanUK
     
  3. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    1
    Der Zoll erhebt 16% Einfuhrumsatzsteuer auf den Rechnungsbetrag wenn man das ganze legal machen will.
     
  4. aska

    aska MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das iBook ein halbes Jahr vor Einfuhr in die BRD gekauft wurde braucht man keine Steuern/Zoll zahlen. Also wenn jemand zB im Ausland ein Semester studiert und dann etwas mitzurückbringt. Ansonsten musst Du blechen/betrügen.
     
  5. Melf

    Melf Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Also gehen wir davon aus:

    ich kaufe mir das ibook in einem apple store in den usa und gehe dann zum flughafen um mich einzuschecken, werde ich dann kontrolliert wenn ich da mit so einem packet rumlaufe ( gilbt dann als zweites handgepäck) , bzw. wenn ich gelandet bin kontrolliert?

    falls ja wie läuft das ab?

    M.
     
  6. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    1
    Du steigst hier in D aussm Flieger, läufst durch die Passkontrolle und zum Baggage Clain... oder umgekehrt? Weiß nimmer.

    Bevor Du den Flughafen verlässt hast Du noch die Chance zu wählen ob Du durch den "was zu verzollen" oder "nix zu verzollen" Ausgang gehst. An beiden stehen natürlich son paar sinnfreie BGSler und schauen die Leute an.

    Wenn die Dein Gesicht mögen fragt bei "nix zu verzollen" keine Sau was Du mit dir rumschleppst (mich hat bei 3 Heimkehrungen aus den USA noch nier wer "rausgewunken", seh aber auch aus wie ein Mitteleuopäer und nicht wie Ossama bin Kiosk), warst ja nicht im Iran. Mögen Sie dich nicht, oder finden die Apple Kiste doch zu verdächtig, werden sie Dich wohl anquatschen, an diesem Punkt haste dann ein kleines Problem, denn eigentlich hätteste den Apfel ja verzollen müssen. Das dürfte ne Strafe zusätzlich zu den 16% kosten.

    Gehste durch den "was zu verzollen" Ausgang, werden die Jungs dich fragen was Du so mitgebracht hast, die Rechnung sehen wollen und so formalscheiß.
     
  7. Melf

    Melf Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    hallo onassis,


    vielen dank du hast mir echt weitergeholfen, denkst du das es etwas ausmacht wenn ich den original karton mitnehme und diesen in eine plastiktüte tue?


    m.
     
  8. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    1
    Natürlich macht das was aus, man sieht nicht so leicht ob Du was dabei hast. Besser ist es wohl, wenn Du entweder den Karton wegschmeißt oder per Post schickst.

    Auch wenn man Ihnen es nicht ansieht, wurden den tollen BGSlern doch irgendwie beigebracht ein bischen drauf zu achten wer wohl unsicher drein schaut und so Zeug. Scheinbar können die doch nicht bloß ihre häßliche Uniform in die Gegend halten und Handschuhe am Gürtel tragen.

    Von daher wirste hier nur noch schwer Rat finden. Außerdem geht dann hier wieder die Straftat-Diskussion los *gähn*

    Setz dich mal ne Runde hinter den Kleiderschrank, da haste Ruhe, überleg Dir mit wieviel Risiko Du so spielen willst und dann ab durch die Mitte. Die Fakten liegen glaube ich alle auf dem Tisch bzw. sind durch die Suchfunktion zu finden.
     
  9. GermanUK

    GermanUK MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.05.2003
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    0
     

    Was hast Du bloss immer mit Deiner "Verpackung"? :rolleyes: Im ersten Beitrag hast Du geschrieben, dass Du Dein "Glueck in die MacWelt LEGAL beginnen" moechtest. Das wuerde bedeuten, dass Du beim Zoll Deinen Einkauf wie von Onassis verzollen laesst. Den Beamten ist das Schnurz, ob da 'ne Verpackung drum ist oder nicht. Ich nehme mal an, dass Du die Verpackung behalten willst. Da die iBook Verpackung auch einen handlichen Griff hat, ist das doch prima zu transportieren...

    Das "kleine Problem", was Onassis geschildert hat, kann auch ein groesseres werden (je nachdem wie die Beamten gelaunt sind). Zu Verzollendes nicht zu verzollen bedeutet, dass Du den betreffenden Gegenstand geschmuggelt hast. Die Beamten wissen aber natuerlich nicht, ob Du das nicht vielleicht regelmaessig im grossen Stil machst. Deswegen: lieber gleich verzollen lassen.

    Uebrigens, fragen wuerde ich mich, ob Du das iBook nicht doch guenstiger in der Bundesrepublik bekommst. Schon alle Quellen ausgeschoepft?

    Gruss,

    der GermanUK
     
  10. GermanUK

    GermanUK MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.05.2003
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    0
    arm

     

    Deine Reaktion / Deinen Kommentar finde ich nicht sehr angebracht. Aber wahrscheinlich ist es Dir eh egal, da Du ja nicht derjenige bist, der durch den Zoll muss... :rolleyes: