Eine kurze Geschichte der Typografie

Dieses Thema im Forum "Typographie" wurde erstellt von Medelvio, 28.12.2006.

  1. Medelvio

    Medelvio Thread Starter

  2. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.510
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    21.10.2003
  3. Pat Mactheny

    Pat Mactheny MacUser Mitglied

    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    19.04.2006
    Köstlich!
     
  4. don.raphael

    don.raphael MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    36
    Mitglied seit:
    02.09.2004
    nett - diplomarbeit?
     
  5. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.539
    Zustimmungen:
    624
    Mitglied seit:
    15.05.2004
    Nicht ganz, das ist von zweien, die ein Jahr unter mir sind :D
    MMA rules!


    gefällt! :)
     
  6. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.003
    Zustimmungen:
    1.598
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Doch, wirklich süß gemacht.
    Top!
     
  7. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.595
    Zustimmungen:
    1.505
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Doch, ist gut gemacht. Was mich stört ist nur die ständige
    Betonung der "Anti-Qua"... was ist Anti-Qua? ;)
     
  8. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.003
    Zustimmungen:
    1.598
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Vereinfacht ausgedrückt: Anderes Wort für Serifen-Schriten.
    Was sind Serifen? "Die Schnipseln am Ende der Buchstaben".
    In der "DIN 16518" sind da einige von drin.
    Gruppe 1 => Humane, venezianische Renaissance-Antiqua
    Gruppe 2 => Garalde, französische Renaissance-Antiqua
    Gruppe 4 => Didone, klassische Antiqua
    Gruppe 6 => Linéale, serifenlose Linear-Antiqua

    Neben Antiqua hätten wir noch Grotesk, Egyptienne, Schribschriften, Frakturen und den "Rest".

    Bei der Antiqua gibt's: dynamische, statische.
    Bei den Grotesken dynamische, geometrische und statische.
    Die Frakturen könnte man grob in gotische, rundgotische, Schwabacher und "echte" Frakturen aufteilen.

    usw. usw.
    Das Gebiet der Typografie ist weiter als man glaubt.
     
  9. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.539
    Zustimmungen:
    624
    Mitglied seit:
    15.05.2004
    Ich glaub, das war ironisch gemeint von MacEnroe ;)
     
  10. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.003
    Zustimmungen:
    1.598
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Tjjjjjjjaaaaaaaaaaa, man kann nie wissen was hier an Fragen ernst gemeint ist und was nicht.
    Ich wollte halt auch mal den Larry raushängen lassen dass ich mal was weiß!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen