Eindrücke von MacOS nach ein paar Wochen (etwas enttäuscht)[Teil 1]

Tentoxa

Mitglied
Dabei seit
26.10.2003
Beiträge
224
Punkte Reaktionen
6
Irgendwie eine bekloppte Diskussion. Mensch! Wenn ich an etwas mehr zum rumnörgel finde als gutes dran, dann finde ich zum besseren zurück. Verkaufe deinen Mac und frickel wieder am PC und gut ist. Meine letzte Digitalcamera fand ich von der Bedienung schlecht, dann habe ich halt eine andere gekauft. Fertig!
 

RIP1981

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
@Tentoxa :

Mit dieser Haltung wären wir noch bei den Betriebssystemen aus den 80er Jahren. Eine Auflistung der positiven Dinge in MacOS wäre eine bekloppter Thread, denn jemand, der hier ist besitzt wohl MacOS oder hat sich genügend darüber informiert, so daß er die positiven Dinge kennt und schätzt.

Negative Erfahrungen dagegen sind lange nicht in der Breite bekannt. Und nur wenn jemand sich traut sie anzusprechen, können sie auch verbessert werden oder ggf. Lösungen für andere gefunden werden für eben genau diese Probleme.

Ich nörgele nicht rum, sondern nenne nur Probleme. Einige lösbar, andere wohl scheinbar nicht. Und dazu sollte das Forum ja wohl auch vorwiegend genutzt werden.

Nicht "Funktion A ist so toll, genial." "Stimmt". "Ja, so ist das".
Sondern "Ich vermisse folgendes an Funktion A". "Das kannst du aber so und so machen". "Ah danke"

Welcher Wortwechsel ist da wohl bekloppter?

Genauso wenig konstruktiv ist der Rat den Mac zu verkaufen. Warum? Weil ein heutiger Mac zwangsweise an unendliche Freude über die Bedienung von MacOS gekoppelt ist? Und ohne diese muss er als Hardware sofort wieder verkauft werden?

Ich habe mit keinem Wort geäußert, daß ich mit dem Laptop unzufrieden bin. Und wäre ich vollständig mit MacOS unzufrieden, würde ich es nicht als StandardOS an eben diesem meinem Laptop nutzen oder? Aber genausowenig lasse ich es mir nehmen, Kritik zu äußern und aus Unzufriedenheiten workarounds oder Lösungen zu lernen und für andere hier sichtbar zu machen.

Der Vergleich mit der Digikamera hinkt genauso wie die generelle Antwort. Die Bedienung des Laptops macht ja schließlich die Software bzw. das Betriebssystem aus. Und der Mac kann sowohl WinXP als auch MacOS ...
 

Eames

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.09.2003
Beiträge
2.608
Punkte Reaktionen
14
naja, nicht ganz, zumindest die verschwundenen Files auf dem Desktop scheinen ein (intel-spezifischer) Bug zu sein. Mein G4 macht das nicht, der intel-iMac eines Freundes tuts

Ich schätze mal eher er hat es geschafft, die Schreibtischfunktion zu deaktivieren. Dann sieht man die Dateien nur noch im Finder, jedoch nicht auf dem Desktop selbst. ;)

Zu den angeblichen Darstellungsproblemen von Safari und nicht funktionierenden Webseiten:
Ich surfe täglich locker 5-6 Stunden auf allen nur erdenklichen Arten von Internetseiten und ich hatte noch nie ein Problem mit der Darstellung oder sonstige Probleme. :confused:

Die zu kleinen Schriften kann man in Safari mit einer Mindestgröße defineren. Somit dürfte es keine Probleme mehr geben.

Wenn Du meinst Du findest keinen Adblocker für Safari, hast Du entweder gar nicht gesucht oder keine Ahnung davon.
Google hilft hier ungemein. Ansonsten kannst Du Dir einen Proxy wie Privoxy installieren. Software, Plugins, CSS Dateien ... Unzählige Möglichkeiten gibt es hier.
 
Zuletzt bearbeitet:

RIP1981

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
Dann wäre es aber nicht nach einem Neustart alles wieder Paletti oder? ;) Oder bezogst du dich auf den erwähnten Freund?
 

Tensai

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
11.027
Punkte Reaktionen
582
Also Leute, jetzt reißt Euch doch zusammen! :hug:

Aberdemnach gibt es offensichtlich keine Möglichkeit mit der Dateigröße ausser das Informationsfenster zu öffnen? Zumindest ist Dir als wesentlich erfahrenerem Macuser auch keine bekannt?
Die Dateigröße wird in der Spalten- und in der Listenansicht angezeigt. ;)

(...und wenn man das Häkchen in den Darstellungsoptionen macht, werden auch die Ordnergrößen berechnet und angezeigt.)
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.897
Tensai, bei einer Datei schon, nicht aber bei mehreren ausgewählten Dateien, darum ging es so meine ich.
 

RIP1981

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
@avalon : Genau.

Ich dachte eben schon ich sei blind und habe extra den Mac hergeholt und gebootet ;)

Weder bei Spalten noch bei Zeilenansicht sieht man die Größe von mehreren Dateien, wenn man sie markiert hat. Da steht unten nur wieviele von wievielen man ausgewählt hat und wieviel insgesamt noch auf der Festplatte frei ist.

Man muss also Informationsfenster einblenden, um das zu sehen.
 

Eames

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.09.2003
Beiträge
2.608
Punkte Reaktionen
14
Man muss also Informationsfenster einblenden, um das zu sehen.

Apfel+ctrl+i ... lesen ... Apfel+w

:)

Könnte aber schon sinnvoll sein, die Gesamtgröße unten anzuzeigen!

Vielleicht solltest Du mal den Pathfinder versuchen, der bietet mehr Umfang und kann den normalen Finder ersetzen.
 

day68

Mitglied
Dabei seit
26.09.2006
Beiträge
235
Punkte Reaktionen
6
Man muss sich entscheiden.
Wählt man den Golf, für den es verschiedene Spoiler, Rücklichter und anderes Zeugs gibt, den man also zumindest teilweise anpassen kann, oder wählt man ein Auto, das schon ab Werk toll aussieht und ordentlich Pferde unter der Haube hat.

Entscheidet man sich für die zweite Variante, sollte man nicht versuchen, Rücklichter vom Golf dranzuschrauben ;)
 

Tensai

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
11.027
Punkte Reaktionen
582
Ach so mehrere Dateien! ;)

Dann das Info-Fenster, wobei dafür auch das "dynamische Info-Fenster" sinnvoll ist: ALT + Apfel + i

... das Fenster lässt man dann solange offen und markiert die Dateien und es wird ständig aktualisiert. Probiers aus! :)
 
R

rob2

Ich glaube, dass die Entscheidung Apple / Dose nicht mehr ganz so kategorisch gefällt werden kann (wie noch vor ein paar Jahren). Angleichung aller Orten, und die einst sprichwörtliche Applequalität verschwindet zusehends, angesichts der angestrebten Massentauglichkeit, siehe hierzu auch die Farbschwindel-Debatte irgendwo im Forum (Apple-Displays).
Für mich ist und bleibt ein Apple eine Designerkiste mit einer wirklich schön gestalteten Benutzeroberfläche. Das hebt die Arbeitsmoral gegenüber dem Getippe an einem lieblos gestalteten, grauen Windows-Rechensklaven. Und mit der Zeit und der entsprechenden Praxis wirst Du Deine Meinung sicher noch ein Stück weit ändern und vielleicht auch die Zeit zu schätzen wissen, die Du nicht mit Viren- und Trojanersuche zubringst. Das Windows die breitere Kompatibilität und Softwareunterstützung hat, wusstest Du schon vorher.
 

performa

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.10.2005
Beiträge
16.729
Punkte Reaktionen
254
Zu den angeblichen Darstellungsproblemen von Safari und nicht funktionierenden Webseiten:
Ich surfe täglich locker 5-6 Stunden auf allen nur erdenklichen Arten von Internetseiten und ich hatte noch nie ein Problem mit der Darstellung oder sonstige Probleme.
Ich sehe in letzter Zeit beinahe täglich mit Safari ein Darstellungsproblem bei meiner eigenen Seite... :eek:
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.897
Ach so mehrere Dateien! ;)

Dann das Info-Fenster, wobei dafür auch das "dynamische Info-Fenster" sinnvoll ist: ALT + Apfel + i

... das Fenster lässt man dann solange offen und markiert die Dateien und es wird ständig aktualisiert. Probiers aus! :)

Das ist mir und ihm bekannt, das will er ab er nicht..
Ich kann damit leben.;)

Das mit dem aktualisieren muss ich mal probieren, das kannte ich noch nicht.
 

datenkind

Mitglied
Dabei seit
14.08.2006
Beiträge
225
Punkte Reaktionen
9
Man kann es auf den Screenshots nicht gut erkennen. Sie sind zu grob. Schaut euch mal die Schriften wie "Karlsruhe" an im linken Bereich.

Die sollten eigentlich seltsam aussehen bei Standardgröße.

Können Sie aber gar nicht!

Ich weiß nicht, wie du mit dem absolut grauenhaften Beispiel von mainz-online.de die Leistung von Mac-Browsern zerbröseln kannst. Fang erstmal an, nach der Ursache zu suchen.

Deine Problemliste ist dabei recht kurz:

  1. „Webdesigner“ (suche immer noch danach) schlicht und ergreifend unfähig

Fakt ist, dass, wer immer diese Garstigkeit ins Internet stellt und sich Webdesigner nennt, KEINE Ahnung von dem hat, was er da macht. Würde der Seite eine Schriftart zugewiesen werden, dann könnte man auch die Smallcaps sehen! Da nur
Code:
font-family: sans-serif;
festgelegt wurde, ist es doch kein wunder, dass hier auf eine Systemschrift verwiesen wird, die solche Sachen wie Kapitälchen gar nicht darstellen kann!
Ein einfaches
Code:
font-family: Arial, sans-serif
– und alles wäre gelöst. Nicht nur das, nein, du hättest auch einen adäquaten Zeilenabstand! Dass hier aber alles zu einer gammeligen Suppe verrint, liegt nicht an Safari, an Firefox oder sonstwas für einem Browser, sondern schlicht an der Unfähigkeit der Leute, die hinter diesem „Machwerk“ tummeln. Wo wir wieder bei Punkt 1 wären.

Und öffne mal den Newsticker. Er geht nicht ohne einen Klick auf ein schließendes Ding wieder zu, oder?

Siehe Punkt 1.

Problemlösung:

1.
vorher: http://datenkind.de/stff/ohne.jpg
nachher: http://datenkind.de/stff/mit.jpg
(bisschen groß geworden, sry)

2. unfähige Leute mit fähigen ersetzen.

Nachtrag: Generell würde man solche Font-Angaben dem body-Tag zuweisen – hier dient das nur mal zu Ansicht …
 
Zuletzt bearbeitet:

RIP1981

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
@Tensai und Eames :

Jap, dieses Infofenster meinte ich. Nein es ist auch nicht tragisch. Komme damit klar, nachdem ich es selbst rausgefunden hatte. Dachte nur, es wäre schlicht eleganter und flotter, wenn es in der Statusleiste wie beim Explorer angezeigt werden würde.
Ok der Pathfinder kann das wohl. Kann der nicht sogar ausschneiden?

@Eames :

Zu den Adblockern : Die Möglichkeit mit dem Proxy hatte ich hier gelesen. War mir aber zu aufwändig für sowas, auch wenn es dann mit allen Browsern sofort funktioniert.
Dann habe ich noch Safariblock versucht. Das war aber viel zu grob. Nur ein Teil der Sachen konnte überhaupt geblockt werden und ich hätte "manuell" den Filter quasi einstellen müssen.
Dann habe ich noch diverse kostenpflichtige gesehen, die oft auch mehr konnten als nur Blocken.

Beim Adblocker von Firefox abboniert man sofort am Anfang die deutsche Liste und hat schon 80% ohne eigenes zutun weg. Wenn dann doch mal ein Flash oder sonstwas da ist, klickt man es an und weg ist es. Vieles davon kann Safariblock z.B. gar nicht.

Und ein Proxy ist weitaus aufwendiger.

Darstellungsfehler von Safari habe ich bei meinen Seiten recht flott gefunden. Jetzt mal abgesehen von der Schrift eben dieser Newsticker oder der Countdown. Ich kann auch mal versuchen mehr Beispiele zufinden. Bei Stämme müßtest du dich halt anmelden um zu sehen, daß die Seite kreuz und quer teilweise aufgebaut wird und die Countdowns nicht runterzählen sondern stehen.
Aber es gibt ja auch hier im Forum genügend Leute, die sich daran stören. Nicht umsonst benutzen viele eben nicht den Safari.

Schriften : Es ging mir nicht um eine minimalgröße ;) Klar kann ich die einstellen. Aber dann sind Schriften oft zu groß für das Webdesign und sprengen die zugehörigen Frames oder sonstwas. Sie sollen ruhig die Größen nehmen, die auch vorgesehen sind. Und trotzdem sollte das Schriftbild gut sein.
Ok wurde ja weiter unten analysiert sehe ich ...

@rob2 :

Das mit dem Design mag durchaus sein, wobei ich gerade den MacPro nicht wirklich hübsch finde. Sieht aus wie ein Grillrost. Das Macbook Pro dagegen finde ich sehr schön. Das weiß mit dem Akku geht noch nicht so an mich. Und das Plastik weiße Macbook ist auch nicht so das absolute Designstück für mich.

Das mit der Viren- Trojanersuche dagegen ist für mich ein Vorurteil. Ich hasse Virenscanner, weil sie PErformance schlucken oder zu unnötigen Festplattenzugriffen führen. Ich habe seit 1988 (1. PC mit Dos) bis heute 2007 noch NIE einen aktiven Virenscanner im Hintergrund gehabt und in dieser Zeit exakt 2 Viren gehabt. Beide selbstverschuldet. Dubiose Exe von sonstwo ausgeführt und mit aktivem ActiveX gesurft und ausversehen ein Fenster bestätigt. Beide male habe ich den Virus (das 2. war genau genommen eine Adware) durch einen bewußten Fehler gefangen.
Seit irgendwann 200x und der Massenverbreitung des Internets habe ich meistens einen kostenlosen Virenscanner wie Antivir, den ich aber nur so installiere, daß ich mal von Hand durchscanne. Und auch nur, wenn es exe Dateien aus seltsamen Quellen sind. Das ActiveX Problem habe ich durch Benutzung von Firefox erst gar nicht mehr.

Somit beschränkt sich der Zeitaufwand auf ca. 1 mal im Monat eine runtergeladene Datei für 3 oder 4 Sekunden scannen lassen, bevor ich sie ausführe. Und damit war mein PC zumindest bisher sicher.

Ok dann war noch dieser dämliche Wurm, der den Rechner runterfahren wollte. Als Windowsnutzer wußte ich, daß man das mit shutdown -a abbrechen kann und nach dem update war er weg. Seit SP2 für XP und der eingebauten Firewall kam sowas aber auch nie mehr vor.

Zusammengenommen ist das wirklich nicht viel Zeitaufwand in fast 20 Jahren ;) Da habe ich jetzt hier für diese Beiträge schon mehr Zeitaufwand gehabt *g*

@avalon : Jup. Das mit dem aktualisieren habe ich sogar erstaunt gemerkt, als ich dann weitere Dateien markierte :)

@Datenkind :

Das streite ich gar nicht ab, daß es die Schuld vom Webdesigner ist. Die Schriften waren ja auch nicht der einzige Punkt. Ich müßte mal weitere Dinge suchen, die schlicht nicht gehen.
Mag sein, daß man auch da wieder auf den Webdesigner verweisen kann.

Mir kommt es aber so vor, daß fast jeder Browser andere Anforderungen an den Code stellt und alles anders nimmt.
Gäbe es wirklich DEN einheitlichen Standard, der tatsächlich auf Safari, Camino, Firefox (ist ja das gleiche quasi), Internet Explorer, Opera usw. überall absolut bis aufs feinste identisch aussähe ... warum nutzt den dann scheinbar keiner?
Warum auch nicht diese ganzen Tools für einfaches Webseitenerstellen? Warum muss man immer alles scheinbar auf allen Testen?

Denn genau deswegen haben viele offensichtlich keine Lust. Sie testen es auf dem verbreitesten Browsern und das reicht ihnen.

Oder gibt es ihn wirklich? Den perfekten Standard? Und welche Webdesignprogramme, die Webseitenerstellung automatisieren, nutzen ihn?
 

Marco_CH

Mitglied
Dabei seit
25.11.2006
Beiträge
529
Punkte Reaktionen
2
wieso sieht bei euch die seite so hässlich aus? meine sieht da stimmiger aus.

aufzeichnenkf5.jpg


Ich habe seit 1988 (1. PC mit Dos) bis heute 2007 noch NIE einen aktiven Virenscanner im Hintergrund gehabt und in dieser Zeit exakt 2 Viren gehabt. Beide selbstverschuldet.

diese kommentare kannst du dir eigentlich sparen. alles was mit viren/trojaners etc zu tun hat wird hier komplett ignoriert und windows immer noch als windows 95 dargestellt. verschwendest du bloss deine energie.
 

RIP1981

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
Wow. Bei dir sieht sie echt gut aus. Wie unter Windows. Seltsam ... :confused:
 

Marco_CH

Mitglied
Dabei seit
25.11.2006
Beiträge
529
Punkte Reaktionen
2
ist es ja auch - ich frage einfach. ist safari da generell schlechter? denn so wie es "datenkind" auf mit seinem browser sieht finde ich es irgendwie hässlich. abstände sind komisch, verkrakelte schrift.
 

RIP1981

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
2
Ist nicht auf Safari beschränkt. Bezieht sich auch auf Firefox usw.

Wurde oben ja erklärt. Es werden offensichtlich Systemschriften herangezogen, die bestimmte Dinge nicht können müssen.

Unter Windows können sie das offensichtlich trotzdem, aber unter MacOS eben nicht. Und dann kommt so Krackelschrift raus oder ineinandergefallen Buchstaben.

Das wiederum müßte der Webdesigner wissen, weil eben Systemschriften diese Dinge nicht können müssen laut Standard. Daher hätte er diese bestimmten auch nicht angeben dürfen.

Es ist also Zufall, daß es unter Windows geht, weil er es offensichtlich da getestet hat. Aber unter MacOS geht es eben nicht korrekt.

Richtig erklärt? ;)
 
Oben Unten