Ein Spion ist auf meinem iMac !

geoman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
126
Am 29.5.2011 habe ich Abends, bei einem Onlinekauf, meine Mastercard Daten falsch eingegeben. Darauf erschien eine Mitteilung, dass die Karte für Online Einkäufe gesperrt ist. Dabei stand dann die Service Nummer meiner Bank. Diese habe ich dann am nächsten Morgen kontaktiert und die Karte wurde wieder entsperrt. Bereits 4 Stunden nach Sperrung der Karte erhielt ich eine Email (nicht von meiner Bank) mit folgendem Inhalt:


< BODY>Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund eines Serverabsturzes wurden alle Kreditkarten, die 3D-Secure ("Mastercard Secure Code" oder "Verified by Visa") aktiviert hatten, temporär gesperrt. Wir bitten Sie daher um eine kostenlose Reaktivierung, bei der Sie sich mit der Eingabe Ihrer Daten und Ihrem persönlichen Passwort verifizieren. Solange Ihre Karte nicht verifiziert wurde, bleibt sie für Onlineshopping-Aktivitäten aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Die Eingabe können Sie in dem beigefügten Formular vornehmen. Nach der erfolgreichen Verifizierung werden Sie zur Hauptseite Ihrer Kreditkarte weitergeleitet.
Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen, als Entschädigung bekommen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf mit 3D-Secure 20€ von Ihrer Bank gutgeschrieben.
Mit freundlichen Grüßen,
European Credit Card Association
Avenue Emile Reuter 20-22
L-2420 Luxemburg
Tel.: (00352) 45 34 45 - 1
Fax: (00352) 45 56 04


Dabei war noch ein Anhang zur Verifizierung.

Eine Nachfrage bei meiner Bank ergab, dass diese nie solche Emails versendet hat. Natürlich habe ich die Mail gelöscht und nicht beantwortet.
Nun aber meine Frage, wie und wo konnte die Kartensperre bei mir verfolgt und ausgelesen werden ? Habe ich einen kleinen Spion auf meinem iMac oder liegt das Problem wohl schon bei meiner Bank ?
 

appletom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.03.2008
Beiträge
5.022
Bei gefühlten 100 millionen Spam emails sind immer ein paar dabei die genau zum empfänger passt. Genau darauf wird bei solchen emails ja auch spekuliert. Wie Agent Max schon schrieb "Zufall"!
 

geoman

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
126
Bei gefühlten 100 millionen Spam emails sind immer ein paar dabei die genau zum empfänger passt. Genau darauf wird bei solchen emails ja auch spekuliert. Wie Agent Max schon schrieb "Zufall"!
Danke Euch beiden, bin nun etwas beruhigt.
 

JohnnyChicago

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
632
Die Telefonnummer ist übrigens die der Deutschen Botschaft in Luxemburg tsts...
 

Beachboy504

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
15
Zufall? Mag sein...Im Gegensatz zu unserem Equipment (Hard- und Software) sind Banken i.d.R. "besser" ausgestattet. So konnte beispielsweise die "Comdirect" Bank kürzlich feststellen, dass sich bei mir (iMac neuste Generation) ein Trojaner eingeschlichen hatte. Ich wurde per Brief informiert. Nach einem Anruf erhielt ich neue Pins- und Tans. Dann kaufte ich mir (zusätzlich) McAfee (für Mac.) Und der fand ihn tatsächlich. Gelöscht, neue Passwörter angelegt und gut ist' s. Seitdem ist mir klar, dass wir nicht total "geschützt" sind - wäre ja auch für die Hackergemeinde unverzeihlich, diesen ständig wachsenden Markt komplett auszulassen. Soviel zu den "Zufällen".
Beste Grüße
 

Beachboy504

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.05.2010
Beiträge
15
Trojaner Details

WAS für ein Trojaner dies war,: gute Frage.:confused:..Das McAfee Ereignisprotokoll schweigt sich (leider) darüber aus. Dort heißt es im Ereignis & Verlauf nur: "potentielle Entdeckung Stck 1, geprüft und gelöscht". In welcher Datei der komplette Eintrag im System "nachzulesen" ist, wüsste ich nur bei Windows-Systemen. Bei Os kenne ich den genauen Pfad nicht. Ehrlich gesagt, reicht mir dies auch. Habe dann einige Tage später nochmals mit der Comdirect telefoniert und dort lagen auch keinerlei Aktivitäten mehr vor. :D
 

Kibabalu

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2010
Beiträge
558
Die Comdirekt Bank hat per Ferndiagnose einen Trojaner auf Deinem Rechner festgestellt? Das ist doch Blödsinn!
 

Raffaello96

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2010
Beiträge
249
Ich glaube, er meint, dass keine weiteren Transaktionen stattgefunden haben, die er nicht in Auftrag gegeben hat...
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
So konnte beispielsweise die "Comdirect" Bank kürzlich feststellen, dass sich bei mir (iMac neuste Generation) ein Trojaner eingeschlichen hatte. Ich wurde per Brief informiert. Nach einem Anruf erhielt ich neue Pins- und Tans. Dann kaufte ich mir (zusätzlich) McAfee (für Mac.) Und der fand ihn tatsächlich. Gelöscht, neue Passwörter angelegt und gut ist' s. Seitdem ist mir klar, dass wir nicht total "geschützt" sind - wäre ja auch für die Hackergemeinde unverzeihlich, diesen ständig wachsenden Markt komplett auszulassen. Soviel zu den "Zufällen".
Tolles Märchen, hat mit der Realität aber wenig zu tun.
Zumindest hat MacAfee dabei was verdient... :hehehe:
 

Kibabalu

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2010
Beiträge
558
Vielleicht ist die Comdirekt Bank ein Shareholder von MacAfee ;-)
 

DonEnto

Registriert
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
1
:D Ich liebe diese Märchenstunden vielleicht arbeit er ja für MacAfee und will so nur werbung machen :D
 
Oben