Eilantrag gegen Vorratsdatenspeicherung teilweise erfolgreich

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Raoul Duke, 19.03.2008.

  1. Raoul Duke

    Raoul Duke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    10.12.2006
  2. Strik3

    Strik3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    11.10.2007
    Herrlich..das macht hoffnung
     
  3. lexa2000

    lexa2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    07.03.2003
    vielleicht die besten news heute!
     
  4. nun ja, leider ist das aber auch nur die halbe Wahrheit.... Google speicher 1 1/2 Jahre alle Daten von Usern, viele Mailprovider speichern unsere Mails, Wenn wir einkaufen, wird unser Kaufverhalten gespeichert u.s.w. Wer nun unsere Daten sammelt ist ziemlich undurchsichtig.... Sie wollen doch nur unser bestes :D
     
  5. SonOfNyx

    SonOfNyx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    81
    Mitglied seit:
    20.03.2007

    Naja, das kannst ja DU alles beeinflussen. Verschlüssel die Mails mit PGP, nutz diese blöden Punktekarten nicht sondern zahl Bar. Ich find es erfreulich, dass auf das BVG doch noch halbwegs Verlass ist. Ok - es wurde nicht ganz gekippt, aber wenn die Behörden da nicht so ohne mir nichts dir nichts drauf zugreifen können, ist es ja wirklich erträglich.
     
  6. submax

    submax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    31.03.2006
    :freu:

    Nicht vergessen: das war jetzt nur die einstweilige Verfügung. Das Urteil kommt erst noch. Insofern wurde hier der anscheinend größte Eingriff in ein Grundrecht, nämlich das Fernmeldegeheimnis, kassiert, während durch die Speicherung an sich keine ausreichenden Nachteile entstehen.

    Wir dürfen hoffen. Vielleicht gibt es ja ein neues Grundsatzurteil.

    Der AK-Vorrat fordert übrigens den Rücktritt von Frau Zypries. Wer sich mit dem Gedanken anfreunden kann, kann ja mal eine Mail an unsere geliebte Justizministerin schicken.
     
  7. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.155
    Zustimmungen:
    1.635
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ...zudem ist ja nichts "gegen" die Speicherung der Daten erlassen worden, sondern lediglich deren Nutzung eingeschränkt worden.

    ...aus meiner sicht "beruhigt" das nicht.
     
  8. starbuckzero

    starbuckzero MacUser Mitglied

    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    121
    Mitglied seit:
    15.01.2006
    Die Speicherung ist doch schon der massive Verfassungsbruch, nicht der Zugriff auf die Daten. Für eine Eilentscheidung trotzdem erstmal ganz ok, wenn das Gesetz in der Hauptverhandlung aber nicht komplett kassiert wird sehe ich schwarz...
     
  9. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.155
    Zustimmungen:
    1.635
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ....die Speicherung ist ein technischer Vorgang, der findet bei T-com & co statt, wie schon immer (nur für einen kürzeren Zeitraum).

    ...das Problem ist schon der "Zugriff" seitens des Staatsschutz.
     
  10. starbuckzero

    starbuckzero MacUser Mitglied

    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    121
    Mitglied seit:
    15.01.2006
    Es besteht in meinen Augen ein erheblicher! Unterschied zwischen 6-monatiger Speicherung zu Fahndungszwecken und der Speicherung von wenigen Tagen zu Abrechnungszwecken. Ich weiss nicht wie die Telekom das handhabt, zu lange kann das nach dem Urteil des LG Darmstadt nämlich nicht mehr sein. Mein ISP speichert Verbindungsdaten von Flatratekunden maximal 5 Tage, dann fliegen sie vom Server. Das Hauptargument von Zypries, dass diese Daten "ohnehin gespeichert werden" ist nämlich schlicht und einfach gelogen (bzw. weiss sie es einfach nicht besser, aber bei dieser Person wundert mich ohnehin nichts mehr.)

    Edit: Ergänzung Flatrate
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen