Ehrfahrungen mit "reBuy"?

iPhill

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.952
ich habe mich hier eher auf Kleinanzeigen bezogen :).
Ach so - aber auch da, da schreib ich dazu "Preis ist fix/nicht verhandelbar" und dem nicht entsprechende Anfragen werden direkt gelöscht/ignoriert.

Dennoch: Ich verstehe gut, was du meinst. :)
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.973
Dennoch: Ich verstehe gut, was du meinst.
hab letztes Jahr eine einfache Kamera versteigert und da ging mir einer der Interessenten so dermaßen auf den Senkel, das ich da nichts mehr verkaufe.
Das ging so weit, dass der mich per Mail beleidigt hat, als ich mich für einen anderen Käufer entschieden hab, der die Kamera abholt. Und dieser Käufer hat auch genervt, war aber immerhin freundlich.

Keine Frage, man erhält bei Ebay / Kleinanzeigen sicher mehr Geld als bei ReBuy und Konsorten, aber die Abwicklung ist dort einfacher und ohne nervige Käufer.
 

Hebi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.01.2010
Beiträge
1.026
Ich wollte mal ein iPhone verkaufen, das auf der Seite mit 300 Euro bewertet wurde. Sie wollten mir dann letztendlich nur 80 Euro zahlen obwohl das Gerät so gut wie keinerlei Macken hatte. Ich hatte nicht damit gerechnet die vollen 300 zu kriegen aber 220 Euro Abzug für ein vom Aussehen her fast neuwertiges Gerät war mir dann zu mies.
Jaa... so sind die.....:) Das gleiche wie "wir kaufen dein Auto. de. Da haben sie mir für mein Auto auch 638 Euro geboten. ..... und wollten dann doch nur 1 (einen !!!!) Euro geben. Und am nächsten Tag : "aufgrund der ungewöhnlichen Nachfrage erhöhen wir unser Angebot und bieten Ihnen : 1 Euro" Das drei Tage lang jedes mal auf einen Euro "erhöht":D
 

imacer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.161
Jaa... so sind die.....:) Das gleiche wie "wir kaufen dein Auto. de. Da haben sie mir für mein Auto auch 638 Euro geboten. ..... und wollten dann doch nur 1 (einen !!!!) Euro geben. Und am nächsten Tag : "aufgrund der ungewöhnlichen Nachfrage erhöhen wir unser Angebot und bieten Ihnen : 1 Euro" Das drei Tage lang jedes mal auf einen Euro "erhöht":D
Der Gewinn liegt im Einkauf, wie man so schön sagt. :)
Denke aber auch, dass man solche Geräte besser privat über eine Kleinanzeige verkaufen kann. Etwas Geduld muss man bei ebay & Co natürlich manchmal aufbringen, wenn komische Anfragen kommen, bei denen es bei einer Antwort keinerlei Resonanz mehr gibt.
Aber ein MBP bekommt man sicher schnell los.
 

SignorPfeffer

Mitglied
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
310
Habe bisher auch immer privat über ebay Kleinanzeigen verkauft und eigentlich fast nur positive Erfahrungen gemacht. Den Preis setze ich als VB immer etwas höher, als die Wunschvorstellung ist und weise im Text daraufhin, dass ich weder tauschen möchte noch auf Anfragen deutlich unter Marktwert reagiere. Preisverhandlungen finden während der Kontaktaufnahme statt und ich erkläre dem potentiellen Käufer, dass vor Ort nicht nachverhandelt wird, solange das Gerät wie von mir beschrieben ist. Hat bisher immer gut funktioniert.

Klar, man muss die ein- oder andere Pfeife aussortieren, die trotzdem meint, es wäre irgendwie 50% Abzug wert, dass man innerhalb von 60 Minuten mit Cash vor der Haustüre stehen kann. Aber alles in allem war am Ende der erzielte Verkaufspreis jedesmal knapp 10-20% höher als die Verkaufsportale angeboten hatten.
 

Apple91

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2017
Beiträge
105
Danke für eure ganzen Ratschläge...hab es durch einen Gutschein bei Ebay sehr gut verkauft bekommen :D
Aber dank euch weiß ich nun das diese Portale ne echte alternative darstellen. :cool: