E-Mail: Lohnt der Umstieg von Apple Mail auf Thunderbird oder Postbox?

thokl

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2007
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

kann sein, dass diese Frage schon mal gestellt wurde, meine Suche nach verwandten Threads verlief leider im Sand.

Irgendwie möchte ich meinen E-Mail Client umstellen, es gibt da ein paar Sachen, da kantet Apple Mail einfach ein wenig. Auch wenn z.B. Tabs mit einem Plugin ermöglicht werden können, ist die Unterstützung spätestens beim nächsten Update dahin und man muss warten, bis der Entwickler nachzieht.

Ich habe mir jetzt ein wenig Thunderbird und Postbox zu Gemüte geführt und beide machen einen recht guten Eindruck. Bei Thunderbird allerdings vermisse ich die Integration des Adressbuches von Max OSX, Postbox schlägt sich mit Kosten nieder, macht aber in Summe ein besseres Erscheinungsbild.

Frage an die Allgemeinheit: wer hat welche Erfahrung mit welchem Programm? Lohnt es, Postbox Inc. die paar Euro in den Rachen zu werfen für einen E-Mail Client? Oder meinen eingefleischte Mozilla Fans, dass Thunderbird das alles kann, was Postbox auch hat?

Ein paar Meinungen und Feedback wären toll. Danke im Voraus!

Gruß, Thomas
 

Darii

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.02.2004
Beiträge
2.097
Punkte Reaktionen
123
Zu Thunderbird würde ich nicht wechseln.

Ich kenne nur die Windows-Version aber die Mac-Version wird genauso sein. Drag + Drop ist sehr seltsam stellenweise. Das Userinterface speziell der Einstellungsdialog sind ein Graus und die Suche ist einfach unterirdisch. Die Einbindung von Plugins ist natürlich ein riesiger Vorteil. Gibt unter Windows afaik allerdings nichts besseres.
 

Pille2k6

Mitglied
Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
104
Ich selbst nutze Apple Mail, hatte aber auch mal eine Zeit lang "Sparrow" (um mal noch ein weiteres Programm in die Runde zu werfen :D ).
Wäre halt mit 7,99 EUR nur halb so teuer wie Postbox. Schau's dir halt mal an (http://itunes.apple.com/de/app/sparrow/id417250177?mt=12). Vielleicht ist es für dich was.
Postbox kenn ich nämlich gar nicht.
Aber von Thunderbird würde ich auch eher abraten bzw. ich würde ich zumindest damit nicht arbeiten. Die Oberfläche ist nicht Mac-Like und ich komme mit der Bedienung nicht wirklich klar...
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.117
Punkte Reaktionen
37
Postbox basiert im Kern auf Thunderbird. Ich hatte mich damals für Postbox aufgrund der ganz guten Suchfunktion in Sachen Bilder entschieden.

Ich bin heute nicht mehr vollständig von Postbox überzeugt, da Apple Mail bei mir in vielen Bereichen einfach schneller ist.
 

Faraway

Mitglied
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
926
Punkte Reaktionen
300
Meine Frau und ich haben Thunderbird unter Windows bis vor drei Wochen intensive genutzt. Die Benutzung war gewöhnungsbedürftig und beim Einstellen habe ich manchmal sehr grübeln müssen aber es hat uns unter Windows am besten gefallen um mehrere Accounts parallel zu verwalten.
Nach dem Umstieg auf OS X war iMail erst mal naheliegend weil es eben schon da war. Ich fand das Anlegen der Accounts auf unseren brandneuen iMACs sehr einfach und die Bedienung ist eben typisch "apfelig" aber die mussten wir so so wie so lernen. Jetzt, nach drei Wochen, trauern wir Thunderbird nicht mehr nach.

ps. Für die Umstellung haben wir noch mit Thunderbird/Win alle Postfächer auf IMAP gelegt. Da waren sie unter iMail/OS X sofort wieder da gewesen (einige sind jetzt wieder POP geworden).
 

Ichiro

Mitglied
Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
2
Ich hab so ziemlich alles ausprobiert auf dem Mac von Entourage, Mail, Postbox und auch Thunderbird. Und am Ende bin ich wieder bei Thunderbird gelandet. Es sieht optisch sicherlich nicht so fein aus wie Postbox oder Mail, aber der Umgang ist doch ähnlich einfach, vor allem der fast fehlerfreie Umgang mit imap und halt die Möglichkeit Thunderbird auf allen Systemen zu nutzen, da ich auch ein Notebook mit Linux besitze. Dazu kommt das es wirklich schön erweiterbar ist. Das waren die Kriterien die mich am Ende wieder zu Thunderbird geführt und ich bin sehr zufrieden. Denn Optik ist eben manchmal nicht unbedingt alles.
 

Ergebnis

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.07.2009
Beiträge
1.343
Punkte Reaktionen
107
Thunderbird kann einige Dinge, die in Mail nicht gehen. Z. B. kann man generell festlegen, dass Mails eines bestimmten Accounts "Antwort an ..." eine andere E-Mail-Adresse erhalten. Auch die Empfangsbestätigung - nein, bitte keine Diskussion, ob das sinnvoll ist - geht nur in Thunderbird.

Dafür macht es mich noch wahnsinnig, weil es jeden Anhang, den man öffnet, abspeichert. Du kannst zwar festlegen wohin, aber nicht, dass es nicht geschieht.

Das Adressbuch des Mac kannst du übrigens in Thunderbird nutzen. Das ist kein Problem, du musst es nur einstellen.
 

NiTrObUrGeR

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.07.2009
Beiträge
1.401
Punkte Reaktionen
65
Also ich bin von Outlook 2010 auf Apple Mail (Snow Leopard) gewechselt und dann mal zu Thunderbird 2, dann mal zu Outlook 2011 und dann wieder zurück zu Apple Mail (Lion).

Tja was soll ich sagen, Apple Mail ist dann doch die beste Lösung für mich. Vor allem seit dem Lion Update finde ich es sehr übersichtlich. Für mich die klare Nr.1
 

sushi-berlin

Mitglied
Dabei seit
11.09.2007
Beiträge
177
Punkte Reaktionen
5
Für mich jedenfalls würde sich der Weggang von Mail.app nicht lohnen. Der Zeitaufwand zu testen, ob auch alles so funktioniert wie ich es brauche, wäre zum einen zu gross. Zum anderen noch das damit einhergehend Risiko, mit neuen Möglichkeiten auch gleichzeitig neue Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen - und am Ende evtl. doch wieder bei Mail.app zu landen.

Letztendlich kommt es drauf an, wie Du welches Mailprogramm auch immer nutzen willst. Mit ist z.B. die Keyboard Navigation sehr wichtig, da möchte ich ungerne umschulen. Jedes der Programme hat hier seine Stärken und Schwächen - und evtl. seinen Preis. Ich habe z.B. "Mail Act-On" als Plugin gekauft und mich schon zu sehr an den damit einhergehenden Komfort gewöhnt. Bei Updates warte ich einfach, bis die Entwickler von "Mail Act-On" soweit sind. Daher habe ich auch noch kein Update auf 10.7 durchgeführt, womit ich erstmal gut leben kann.

Wenn ich länger keine Mails bearbeitet habe und erstmal meine Inbox priorisieren will, wären Tabs natürlich ganz hilfreich, aber dafür reicht mir auch die Markier-Funktion in Kombination mit MailActon und entsprechenden Ordnern in meinem Mailaccount.

Den anderen hier genannten Vor- & Nachteilen ist - meinerseits jedenfalls - nichts hinzuzufügen. Ausser die Festlegung einer "Antwort an"-Absender-Adresse, falls man mehrere Accounts hat: das lässt sich über AppleScript lösen - ein Feature, welches die anderen Mail-Clients nicht bieten, soweit ich weiss.
 

nightcoding

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.03.2008
Beiträge
1.114
Punkte Reaktionen
65
Ich hatte bisher auch immer Mail.app im Einsatz, bin aber bis jetzt bei Sparrow. Mir gefällt die Einfachheit von Sparrow und die ordentliche Verlaufsansicht haben es mir damals angetan. Mittlerweile hat das Mail.app ja auch, aber ich muss sagen die GMail-Unterstützung von Sparrow ist wesentlich besser.

Jetzt habe ich mir aber gerade noch Postbox angeschaut, den ich bis dato nicht kannte und ich muss sagen, dass mir auf den ersten Blick Postbox auch sehr zusagt! Werde das die nächste Tage mal testen, und schauen wie ich damit so zurecht komme.

Mein Tip ist aber, nutz Apple Mail, das ist mittlerweile durch Lion echt nochmal um einiges besser geworden. Wenn es dann noch mehr GMail Unterstützung benötigt, dann würde ich dir Sparrow empfehlen.
 

romkaheld

Neues Mitglied
Dabei seit
26.10.2011
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
0
nachdem ich es mit mail probiert habe, muss ich sagen, dass ich wieder gerne thunderbird nutze. hab es aufm windows Rechner draufgehabt und nun auf dem mac auch...
mir gefällt die Ansicht von thunderbird besser und bei mir läufst reibungsloser als dieses mail. bei mail hatte ich immer abstürze... weiß bis heute nicht warum.. hatte so an die 7 imap konten
 

thokl

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2007
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
1
Danke erstmals für die doch hilfreichen Antworten, es gibt einen recht interessanten Einblick in die Arbeitsweise so mancher. Ich möchte aber nach einigen Recherchen und einem Posting hier noch Sparrow ins Spiel bringen. Gefällt mir an sich recht gut, aber macht die Wahl zwischen den einzelnen Mailapps nicht gerade leichter, finde ich. :)

Also, bitte weiterhin lesen, posten, Feedback geben. Danke!
 

Ichiro

Mitglied
Dabei seit
27.09.2011
Beiträge
73
Punkte Reaktionen
2
Wenn man keinen grossen Anspruch an sein Mailprogramm stellt, mag Sparrow ok sein. Ich hab es ausprobiert, mir sagt es absolut nicht zu.
 
Oben Unten