e-mail empfangen über dsl-Router

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
Apple-Mail kann keine e-mails über Gigaset SX541 WLAN dsl empfangen. Anscheinend ist der Port 25 oder 110 nicht geöffnet, den ich im Account eingegeben habe. Wie kann ich Ports am Powerbook G4 mit MacOSX 10.2.6 öffnen und schließen?
Die Verbindung zum Internet klappt eigenartiger Weise.
Danke für Hinweise jeder Art
Sarantos
 

noreboots

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
528
Versuche bitte mal aus dem Terminal "telnet deinmailserver 110" und poste hier die Ausgabe :)
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
Danke für die schnelle Antwort, noreboots,
Terminal meldet:'telnet deinmailserver 110; exit
deinmailserver: No address associated with nodename
logout
[Process completed]'
Mir sagt das noch nichts, aber Du wirst damit wohl etwas anfangen können.
Sarantos
 

maceis

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.867
anstatt "deinmalserver" musst Du natürlich den Namen deines Mailservers eintragen (und zwar den pop-Server).
also zB.
telnet pop.1und1.de 110
oder so.
Den Namen des pop Servers solltest du in den Unterlagen Deines Providers finden.
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
Richti, Maceis, deinmailserver kam mir auch schon komisch vor, habe aber nicht geschaltet. Freenet verlangt Port 25, t-online verlangt 110, also habe ich erst mal freenet eingegeben. Antwort: telnet mx.freenet.de 25
Trying 194.97.55.148...
Connected to mx5.freenet.de.
Escape character is '^]'.
220 mx5.freenet.de ESMTP Exim 4.43 Fri, 14 Jan 2005 21:30:04 +0100
Freenet hat wohl mehrere pop-server, daher wird hier zufällig mx5 angewählt.
Helfen die anderen Angaben?
Sarantos
 

noreboots

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
528
Sarantos schrieb:
Richti, Maceis, deinmailserver kam mir auch schon komisch vor, habe aber nicht geschaltet. Freenet verlangt Port 25, t-online verlangt 110, also habe ich erst mal freenet eingegeben. Antwort: telnet mx.freenet.de 25
Trying 194.97.55.148...
Connected to mx5.freenet.de.
Escape character is '^]'.
220 mx5.freenet.de ESMTP Exim 4.43 Fri, 14 Jan 2005 21:30:04 +0100
Freenet hat wohl mehrere pop-server, daher wird hier zufällig mx5 angewählt.
Helfen die anderen Angaben?
Sarantos
Also Port 25 ist für das Versenden der Mail zuständig (SMTP) und Port 110 (POP) für das Empfangen sollte in der Regel überall gleich sein :) die Ausgabe deines Telnet gibt Aufschluß darüber das Port 25 bei dir nicht gefiltert wird, sollte also kein Problem deiner Firewall sein.
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
gut, habe also auch 110 eingegeben: Antwort:telnet mx.freenet.de 110
Trying 194.97.55.192...
Connected to mx.freenet.de.
Escape character is '^]'.
+OK und eine wie eine e-mail-adresse aussehende Angabe, womit mein account gemeint sein könnte, also ....@mx.freenet.de.
Das heißt doch wohl, dass ich Zugang zum pop-server habe. Ich bekommen trotzdem keine mails. Es muss also noch etwas anderes vorliegen.
Sarantos
 

maceis

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.867
Vieleicht haben Deine Freunde Deine t-online emailadresse.
Diese Mails kannst Du natürlich nur vom t-online Mailserver herunterladen.
Normalerweise benutzt man einen Provider zum Versenden und Empfangen vom Mails.
Hinzu kommt, dass man bei manchen Servern nur dann Mails versenden kann, wenn man vorher seine Emails abgerufen hat (pop after smtp).
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
Hallo ihr hilfreichen Geister, maceis, noreboots und andere:
maceis schrieb:
Vieleicht haben Deine Freunde Deine t-online emailadresse.
Sarantos:Sie können aber keine mails downloaden. Woher sollten sie das Passwort haben?
Diese Mails kannst Du natürlich nur vom t-online Mailserver herunterladen.
Ssarantos: eben nicht. darum geht es ja. Ich kann meinen eigenen account nicht erreichen.
Normalerweise benutzt man einen Provider zum Versenden und Empfangen vom Mails.
Sarantos: eben: mx.freenet.de
Hinzu kommt, dass man bei manchen Servern nur dann Mails versenden kann, wenn man vorher seine Emails abgerufen hat (pop after smtp).
Sarantos: auch das ist kein Problem.
BTW: Das Netzwerk-Dienstprogramm meldet, dass für den pop-server und den smtp-server bei einem portscan, dass die Ports 25 und 110 geöffnet sind.
An den Portöffnungen liegt es also nicht, dass ich keine mails empfangen kann. Ich kann gesendete und empfangene mails senden und diese dann online lesen, aber ich kann empfangene mails nicht auf meinen Rechner downloaden. Wenn die Ports offen sind, was kann dann das Herunterladen verhindern? Das ist meine Frage.
Schönen Sonntag noch.
Sarantos
 

maceis

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.867
Sarantos schrieb:
gut, habe also auch 110 eingegeben: Antwort:telnet mx.freenet.de 110
Trying 194.97.55.192...
Connected to mx.freenet.de.
Escape character is '^]'.
+OK und eine wie eine e-mail-adresse aussehende Angabe, womit mein account gemeint sein könnte, ...
Nein; das kann nicht Dein Account sein, da Du zu diesem zeitpunkt noch keine Benutzerdaten angegeben hast.
Der pop-Server weiss also noch gar nicht, mit wen er es zu tun hat.
Mach mal folgendes, nachdem Du das +OK ... bekommen hast.
user <dein benutzername (ohne die eckigen Klammern)>
pass <dein passwort (ohne die eckigen Klammern)>
list
quit

Und berichte was passiert.
vor dem quit, kannst du ggf. auch eine Deiner Mails lesen, wenn Du folgendes eingibst:
retr <eine der ausgegebenen Nummern>
Wenn das klappt, wissen wir zumindest, dass mit Deinen Zugangsdaten alles okay ist.

HTH
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
Hallo maceis, das war ja interessant:): Also nach user-Eingabe kam OK, nach pass kam auch OK und nach list wurden die gesamten e-mails aufgelistet, nach retr kam auch der Quellcode der email an. Das hätte ich mir nicht träumen lassen, war schon überraschend und beweist, dass ich wohl emails empfangen können müsste. Als ich dann gleich dasselbe auch mit t-online versuchte, verreckte das Programmm schon nach der Eingabe telnet pop.t-online.de 110. Terminal versuchte die IP-Adresse 194.25.134.97, also wohl t-online, zu erreichen, kam aber nicht durch. Das ist wohl ein anderes Problem.
Wie kann es nun zunächst mit freenet weitergehen?
Sarantos
 

maceis

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.867
Sarantos schrieb:
Hallo maceis, das war ja interessant:): Also nach user-Eingabe kam OK, nach pass kam auch OK und nach list wurden die gesamten e-mails aufgelistet, nach retr kam auch der Quellcode der email an. Das hätte ich mir nicht träumen lassen, war schon überraschend und beweist, dass ich wohl emails empfangen können müsste.
Genau das beweist es.
Sarantos schrieb:
Als ich dann gleich dasselbe auch mit t-online versuchte, verreckte das Programmm schon nach der Eingabe telnet pop.t-online.de 110. Terminal versuchte die IP-Adresse 194.25.134.97, also wohl t-online, zu erreichen, kam aber nicht durch.
AFAIR kann man von t-online nur dann Mails abrufen, wenn man über t-online mit der richtigen Benutzerkennung eingewählt ist.
Was willst Du eigentlich von t-online, wenn Du Deine Mails bei freenet hast?
Sarantos schrieb:
Wie kann es nun zunächst mit freenet weitergehen?
Wenn Du die selben Daten bei Mail.app eingibst, sollte es eigentlich gehen.

Server-Typ: pop
Servername: mx....
Benutzername:
Kennwort:
Bei "Erweitert"
Port 110
kein SSL
Identifizierung: Kennwort

Zum Abholen sollte das reichen
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
maceis schrieb:
Genau das beweist es.
AFAIR kann man von t-online nur dann Mails abrufen, wenn man über t-online mit der richtigen Benutzerkennung eingewählt ist.
Was willst Du eigentlich von t-online, wenn Du Deine Mails bei freenet hast?
Wenn Du die selben Daten bei Mail.app eingibst, sollte es eigentlich gehen.

Server-Typ: pop
Servername: mx....
Benutzername:
Kennwort:
Bei "Erweitert"
Port 110
kein SSL
Identifizierung: Kennwort

Zum Abholen sollte das reichen
Solange ich noch nicht allen Leuten meine freenet-Adresse gegeben habe, möchte ich über den dsl-Router noch meine Mails von T-Online erhalten.Das muss doch möglich sein.
Die obigen Angaben reichen eben nicht, wie mir T-online bestätigt:
Für MacUser ist interessant oder ärgerlich, dass als Voraussetzung T-Online Software benötigt wird oder eine POP3 fähige Software. Der Server multipop.t-online.de 110 wird nicht erkannt von Terminal.
T-Online schreibt:Wenn Sie über einen anderern Provider eingewählt sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um auf die eMails bei T-Online zuzugreifen.

Der Dienst T-Online WebMail im Kommunikationscenter bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre eMails im Internet ohne eine eMail Software abzurufen und zu bearbeiten. Die eMails können gespeichert werden, allerdings ist die weitere Bearbeitung mit einer eMail Software nicht mehr möglich. Für WebMail ist es erforderlich, dass Sie sich einmalig und kostenlos anmelden und ein gesondertes Passwort (Web-Kennwort) vergeben.

Eine weitere Möglichkeit ist das Einrichten eines zusätzlichen Passwortschutzes für eMail über Router.

Bitte rufen Sie die T-Online Homepage unter http://www.t-online.de/email/router auf. Hier können Sie die Identifizierung am eMail-Server über die T-Online Zugangsdaten sperren und ein eMail-Passwort einrichten.
Ändern Sie bitte im Anschluss umgehend die Adresse für den Posteingangsserver in Ihrer eMail Software von 'pop.t-online.de' auf 'multipop.t-online.de' und für den Postausgangsserver von 'mailto.t-online.de' auf 'smtpmail.t-online.de' und tragen das von Ihnen vorab eingerichtete eMail-Passwort ebenfalls in Ihrer eMail Software ein. Desweiteren muss auch zur korrekten Identifikation die vollständige eMail Adresse eingetragen werden.

1. Unter http://www.t-online.de/email/router klicken Sie auf 'Jetzt Passwortschutz einrichten'.

2. Geben Sie bitte Ihre aktuelle eMail-Adresse oder Ihre T-Online Nummer - Mitbenutzersuffix und das Passwort für Webdienste bzw. Ihr persönliches Kennwort ein und Klicken Sie auf <Login>.

3. Nun können Sie die Einrichtung des Passwortschutzes durch das Anhaken des entsprechenden Auswahlfeldes starten. Klicken Sie bitte auf <Speichern>.

Haben Sie bisher keine personalisierte eMail-Adresse eingerichtet, werden Sie im nächsten Schritt automatisch in die Einrichtung geführt. Nachdem Sie Ihre Wunschadresse in das entsprechende Feld eingetragen haben, klicken Sie bitte auf <Weiter> und auf <Ändern>. Das Fenster mit der Bestätigung der Einrichtung verlassen Sie bitte mit <OK>.

Schließen Sie bitte das Fenster zur Aktivierung des Passwortschutzes über <OK>.

4. Legen Sie bitte nun Ihr eMail-Passwort fest.
Loggen Sie sich zunächst über www.t-online.de im Bereich 'Service' mit Ihrer eMail-Adresse und Ihrem Passwort in das Kundencenter ein.

Wechseln Sie nun bitte auf den Reiter 'Zugangsdaten'. Unter 'Passwörter' finden Sie den Link 'eMail-Passwort anlegen' bzw. 'eMail-Passwort ändern'.

Sie werden bei der Neueinrichtung aufgefordert, zunächst Ihr persönliches Kennwort (Zugangskennwort) oder das Passwort (Webkennwort) einzugeben, gefolgt von Ihrem gewünschten eMail-Passwort und dessen Wiederholung.

Bei der Änderung eines bestehenden eMail-Passwortes werden Sie gebeten, das alte eMail-Passwort - wiederum gefolgt von Ihrem gewünschten eMail-Passwort und der Wiederholung des eMail-Passwortes - einzugeben.

Voraussetzung für die Nutzung:
- die Einwahl über die zugehörige T-Online Nummer ist zwingend erforderlich (die Mitbenutzernummer ist nicht relevant)
- Einrichtung durch den Hauptnutzer oder den Mitbenutzer über das Portal
- eingerichtete eMail-Adresse (Alias) und eMail-Passwort (entfällt, wenn diese bei früherer Gelegenheit bereits vergeben wurden)
- T-Online eMail Software ab Version 4.101, empfohlen 5.x oder eine andere POP3-fähige eMail Software

So konfigurieren Sie T-Online eMail Software für die Nutzung mit dem Passwortschutz:

Zur Konfiguration gehen Sie bitte in der T-Online eMail Software auf den Button <Einstellungen>, wählen Sie den Eintrag 'Optionen' und klicken dann auf den Reiter 'eMail-Konten'.

Hier markieren Sie das bereits eingerichtete Konto 'T-Online (Standard)' und klicken auf <Konto-Eigenschaften>.
Im Reiter 'Allgemein' deaktivieren Sie bitte zunächst die Option 'eMail-Konto über die Zugangsdaten der T-Online Software abfragen'.

Ändern Sie anschließend auf dem Reiter 'Server' im Feld 'Posteingang (POP3)' bitte die Serverbezeichnung von 'pop.t-online.de' auf:
- T-Online Standard eMail-Postfach: multipop.t-online.de
oder
- Produkt: 'POP3 eMail' (nach erfolgter Anmeldung)
ohne SSL-Verschlüsselung: popmail.t-online.de
mit SSL-Verschlüsselung: securepop.t-online.de

Im Feld 'Postausgang (SMTP)' geben Sie bitte einen der folgenden Namen ein:
- T-Online Standard eMail-Postfach: smtpmail.t-online.de (Je nach Software-Version auch POP3 eMail)
- Produkt: 'KomfortPaket' (nach erfolgter Anmeldung): smtprelay.t-online.de
- Produkt: 'POP3 eMail' (nach erfolgter Anmeldung)
ohne SSL-Verschlüsselung: smtpmail.t-online.de
mit SSL-Verschlüsselung: securesmtp.t-online.de
- Produkt: 'SMTP eMail-Versand' (nach erfolgter Anmeldung):smtprelay.t-online.de
- T-Online Standard eMail-Postfach und GPRS-Zugang über T-Mobile: smtpmail.t-online.de (Je nach Software-Version steht im Dropdown auch Pop3 eMail)

Im Feld 'Anmeldename' geben Sie bitte nochmals die vollständige eMail-Adresse und im Feld 'eMail-Passwort' das zugehörige eMail-Passwort ein, dass Sie zuvor eingerichtet haben. Klicken Sie jetzt bitte auf <Fertig stellen>.

Weitere Informationen zum absichern von WLAN-Netzwerken erhalten Sie unter www.t-online.de/wlan

Möchten Sie den zusätzlichen Passwortschutz wieder deaktivieren, rufen Sie bitte erneut http://www.t-online.de/email/router auf und entfernen bei der Option 'Zusätzlicher Passwortschutz für das eMail-Postfach'
den Haken. Vergessen Sie bitte nicht, die Kontoeinstellungen in Ihrer eMail Software wieder anzugleichen.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit den Dienst POP3 eMail zu nutzen.

Mit T-Online POP3 eMail rufen Sie Ihre eMails unabhängig vom benutzten Endgerät (PC, PDA, Notebook) und vom gewählten Internet-Zugang/Provider über POP3 ab.

Sie nutzen dabei Ihr gewohntes eMail-Programm und können so Ihre eMails lokal speichern und bearbeiten - das spart Kosten.

Verschlüsselung Ihrer Daten
Neben dem Abrufen der eMails über POP3 ist auch das authentifizierte Versenden über ASMTP möglich. Ihre Anmeldedaten werden dabei verschlüsselt übertragen.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, Ihre eMails über SSL abzurufen und zu versenden, sofern Ihr eMail-Programm diese Funktion unterstützt.
Beachten Sie bitte, dass verschlüsselte eMails aus technischen Gründen nicht durch die Virenschutz-Software Norton AntiVirus TM auf Viren überprüft werden können.

Jetzt profitieren
Nutzen Sie die Vorteile von T-Online POP3 eMail für nur 2,95 EUR zusätzlich im Monat!

Bitte beachten Sie, dass für die Nutzung von T-Online POP3 eMail Änderungen an den Konto-Eigenschaften erforderlich sind.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.t-online.de im Bereich 'Service / Dienste / eMail / POP3 eMail'

Hinweis:
Der Dienst T-Online POP3 eMail kann nur vom Hauptnutzer (-0001) registriert werden. Der Hauptnutzer kann auch die Mitbenutzer für dieses Produkt anmelden.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr T-Online Service Center Technik

Ist ein Weg über IMAP eine Lösung?

Immerhin kann ich jetzt von freenet die mails abholen. Die Lösung war: pop-server über Port 25 und smtp-server über Port 110 abholen. Ich hatte immer beide mit 25 bzw. 110 eingegeben.
Sarantos
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

cla

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2003
Beiträge
2.965
Sarantos schrieb:
Die Lösung war: pop-server über Port 25 und smtp-server über Port 110 abholen. Ich hatte immer beide mit 25 bzw. 110 eingegeben.
Du verwechselst es immer noch:

POP3 (Empfangen) = 110
SMTP (Senden) = 25

cla
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
cla schrieb:
Du verwechselst es immer noch:

POP3 (Empfangen) = 110
SMTP (Senden) = 25

cla
Sorry, so ist es natürlich richtig, habe ich auch so in den Einstellungen eingetragen.
Allerdings ist die Verbindung keine POP3-Verbindung, sondern nur eine POP-Verbindung, sonst könnte ich doch evtl. von T-Online Mails empfangen.
Ist es denn vorstellbar, dass Apple Mail keine POP3-Verbindung herstellen kann und dass ich außerdem noch einen kostenpflichtigen Service von T-Online in Anspruch nehmen muss für etwas, das bisher über eine Direkteinwahl mit dem Modem kostenlos war?
Sarantos
 

maceis

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.867
POP3 ist die Version 3 des POP-Protokolls.
Davor war (vor langer Zeit) POP2; wüsste nicht, wo das heutzutage noch im Einsatz wäre.
 

snoop69

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge
9.649
Sarantos schrieb:
Sorry, so ist es natürlich richtig, habe ich auch so in den Einstellungen eingetragen.
Allerdings ist die Verbindung keine POP3-Verbindung, sondern nur eine POP-Verbindung, sonst könnte ich doch evtl. von T-Online Mails empfangen.
Ist es denn vorstellbar, dass Apple Mail keine POP3-Verbindung herstellen kann und dass ich außerdem noch einen kostenpflichtigen Service von T-Online in Anspruch nehmen muss für etwas, das bisher über eine Direkteinwahl mit dem Modem kostenlos war?
Sarantos
T-Online identifiziert den Nutzer beim POP3-Empfang nicht über die Userdaten, sondern über die IP-Adresse (zumindest wenn man nicht das Komfort-Paket gebucht hat). Daher kann man bei T-Online Mails nur abrufen, wenn man über den zugehörigen T-Online-Zugang ins Internet geht. Dafür muss man dann aber bei User und PW nix mehr eingeben ;-)

Mit Komfort-Paket lassen sich über den Hauptbenutzerzugang auch die anderen Benutzer abrufen, ein POP3 aus einem fremden Netz geht aber immer noch nicht. Dazu muss man bei T-AbzocähOnline nochmal extra 2,95 pro Monat abdrücken, damit auch ja kein pöser pöser Pupe eine T-Offline-Mailaddy nutzt ohne T-Offline-Gebühren zu bezahlen...

Woodstock
 

Sarantos

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
49
snoop69 schrieb:
Mit Komfort-Paket lassen sich über den Hauptbenutzerzugang auch die anderen Benutzer abrufen, ein POP3 aus einem fremden Netz geht aber immer noch nicht. Dazu muss man bei T-AbzocähOnline nochmal extra 2,95 pro Monat abdrücken, damit auch ja kein pöser pöser Pupe eine T-Offline-Mailaddy nutzt ohne T-Offline-Gebühren zu bezahlen...

Woodstock
So ist es wohl, deshalb muss ich die mails online ansehen, bis ich endlich den account ganz löschen kann.

Damit dürfte dieser thread beendet sein. Ich danke allen, die mir Hinweise gegeben haben. Habe dabei viel gelernt.
Sarantos