E-Lehre: Vorwiderstand, bitte mal nachschauen ;)

lol

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.594
Hintergrund:
Der Inverter an meinem Bastellaptop ist hinüber und das Modell bekomme ich nicht mehr. Alternativ kann ich einen mit anderer Betriebsspannung besorgen.

Spannung vom Laptop: 20V, Inverter braucht 12V, Verbrauch ca. 1,5W
=>
I = 0,125A (P=U*I)
R = (U_quelle - U_Verbraucher)/I = 8 / 0,125 = 64Ohm
P_Widerstand = (U_quelle - U_Verbraucher)*I = 1W

=>
Ich benötige zwei 67Ohm Widerstände, die ich parallel schalten muss, da jeder von den beiden mit 0,6W belastet werden kann.
danach folgt in Reihe der Inverter.

Ich habe das länger nicht mehr gemacht und hätte gerne ein paar erfahrene Augen, die sich das einmal durchschauen und ihr Ok/Anmerkungen geben könnten.
Gerne würde ich auch einen Poti vor die Widerstände schalten, um dimmen zu können. - Läßt sich das einfach einsetzen?

Euch auf jeden Fall vielen Dank!
 

Mai_Ke

unregistriert
Mitglied seit
29.09.2006
Beiträge
5.591
Nimm einen Festspannungsregler (z.B. 78S12). Das dürfte in Verbindung mit ein paar Kondensatoren für Filterung und Glättung die bessere Lösung sein. Ansonsten hast Du bei schwankender Last auch eine schwankende Spannung.
 

lol

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.594
Ja, das klingt interessant, danke!
#ich baue das also so auf, wie in Bild nr. drei und dann paßt dass:
Hier mal der Conrad link:conrad
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben