E-gitarre and imac g4 700

mann-aus-wurst

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.12.2004
Beiträge
2.208
Hi,
ich habe einen imac g4 700 zu Weihnachten bekommen und würde nun gerne meine E-Gitarre anschließen (finde aber keinen Audio-In).
Wie ist dies ohne viel (Kosten)Aufwand möglich.
Bitte beachten, dass ich kein Profi bin und nur zum Spaß ein wenig Musik machen möchte.
Danke!
 

NeonXL

Mitglied
Registriert
05.01.2003
Beiträge
109
Wenn Du etwas mehr Geld hast empfehle ich den Kauf eines "M-Audio ozone" (unter 300€), dann hast Du gleich noch ein recht Latenzfreies MIDI-Keyboard dabei, welches u.a. Klinke- und XLR-Eingänge bietet. Ich selber habe da meine semiakustische Takamine dran, funktioniert sehr gut.

Macht aber soviel Spass, das man vor lauter probieren gerne das arbeiten vergisst ;-)

Gruß, Sascha
 

mann-aus-wurst

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.12.2004
Beiträge
2.208
Aber leider hat das "M-Audio ozone" nur 2 Oktaven Tastenumfang. Das ist mir leider (für den Preis) zu wenig.
Aber das iMic sieht schon gut aus, kombiniert mit der Keystation 49 wäre das schon eine erstrebenswerte Audiolösung für den Heimgebrauch.
Hat jemand Erfahrung mit der Keystation? (Stichwörter: Anschlagdynamik, Verarbeitung, Garageband-Einsatzmöglichkeiten...)
Ein Erfahrungsbericht wäre nett.
 
W

Wullschi

Das "Transit" von M-Audio ist auch sehr empfehlenswert mit einer Latenzzeit von nur 2 ms
 

BadHorsie

Mitglied
Registriert
21.04.2004
Beiträge
335
Ich würde dir zu dem Teil : http://midiman.de/fasttrack.htm raten. Das bekommste bei Thomann für 111,- Steine. Da kannst du die Gitarre direkt anklemmen und die Verstärkersimulation von GarageBand benutzen. Wenn deine Ansprüche an den Sound etwas wachsen kannst du dir dann noch einen gebrauchten POD oder einen Spider von Line6 dazu holen. Mit dem Zeug hast du im Prinzip für deine Amateurkarriere ausgesorgt. Wenn es irgendwann mal professionell werden soll kannste dir immer noch einen "richtigen" Amp, Mikro's, Pult und dergleichen zulegen.

BadHorsie
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BadHorsie

Mitglied
Registriert
21.04.2004
Beiträge
335
Wullschi schrieb:
Das "Transit" von M-Audio ist auch sehr empfehlenswert mit einer Latenzzeit von nur 2 ms

Vergiss diese Aussage. Ich hab das Transit selbst. Obwohl die Soundquali gut ist kann man das Teil zum einspielen von Instrumenten nur bedingt empfehlen. Erstens ist die Latenz der Karte sehr sehr sehr sehr unregelmässig. D.h. daß selbst ein Sequencer mit automatischem Latenzausgleich (Garageband kann das nicht!) Probleme bekommt die variierende Latenz auszugleichen. Und zweitens sind die Treiber der Karte so grottenschlecht daß man den Mac vor jeder Benutzung neu booten muß. Zieht man die Karte aus dem USB Port und verstezt den Rechner in den Ruhezustand, hängt sich beim erneuten einstecken der Mac komplett auf und man bekommt den "BlackScreen", also die Meldung "Sie müssen den Computer neu starten... blabla". Abhilfe schafft hier nur das booten des Macs VOR jedem einstecken der Karte.

BadHorsie
 

klick

Neues Mitglied
Registriert
10.12.2004
Beiträge
6
Habe mir grad das Keystation 49e zugelegt und bin sehr zufrieden. Eingestöpselt, Garage Band gestartet, losgespielt. Handling ist absolut OK. Ne Hammer-Tastatur wie mann sie bei einem Profikeyboard findet ist natürlich nicht gegeben.

Jetzt stellt sich bei mir nach wie vor die Frage: Edirol UA 25 oder Tascam US 122...

Gruß,

Klick
 

klick

Neues Mitglied
Registriert
10.12.2004
Beiträge
6
Warum das und nicht das Edirol ? Hab mir beide Geräte genau angesehen und kann mich nicht recht entscheiden...Werde hauptsächlich Gitarre und Gesang/Sprache aufnehmen.
 

glotis

Mitglied
Registriert
18.05.2004
Beiträge
554
klick schrieb:
Jetzt stellt sich bei mir nach wie vor die Frage: Edirol UA 25 oder Tascam US 122...

Hi
geht mir auch so, kann mich nicht entscheiden. Ich warte aber noch ab auf Apple's Interface.
 
Zuletzt bearbeitet:

glotis

Mitglied
Registriert
18.05.2004
Beiträge
554
klick schrieb:
Warum das und nicht das Edirol ? Hab mir beide Geräte genau angesehen und kann mich nicht recht entscheiden...Werde hauptsächlich Gitarre und Gesang/Sprache aufnehmen.

Hi

so wie sich das mir Laie in kurzer Zeit erschliesst, scheint Firewire immer besser zu sein als USB, aber die kosten auch viel mehr. Der USB-Anschluss und die Treiber machen scheinbar eine Menge Ärger und können die Performanz vom Rechner runter ziehen. Die beiden USB-Geräte scheinen wohl mehr oder weniger gut zu klingen, wobei das Edirol vom Klang her besser sein soll. Ausserdem soll an allen Eingängen ein Limiter sein. Aber für das Micro scheint es kein Einschleifen für Effekte zu geben, wobei man die doch auch danach noch auf die Spur geben können müsste(?).
Für den Live-Gebrauch sollen beide Geräte wegen der Latenz nicht gut zu sein. So richtig sehe ich noch kein Licht, ist wohl zu komplex um für den Home-Bereich gute Aufnahmen (ohne Rauschen und Knacksen) mit stabiler Performanz hin zu bekommen. Im Moment bevorzuge ich das Edirol, aber wie oben geschrieben, warte ich noch ab, auf Apple.
 

klick

Neues Mitglied
Registriert
10.12.2004
Beiträge
6
Klar, Firewire ist immer besser da es einen höheren Datendurchsatz, und somit geringere Latenzen aufweist. Ist aber eben auch teurer. Was hat Apple denn für wann angekündigt ?
 

MahatmaGlück

Aktives Mitglied
Registriert
21.10.2003
Beiträge
5.859
Mahlzeit, ich habe gestern die neue Keys erhalten und in der war eine nette "Gitarrenrecording-Lösung" von Mackie beschrieben.
Allerdings hab ich keine Ahnung von wegen Preis etc. - sah aber interessant aus (nicht für mich sondern für diesen Thread) ...

Die Seite http://www.mackie.com/de/ ist gerade down - deshalb werde ich ggf. später noch hinzufügen wie das ganze hieß.
War eine Hardware/Software-Kombination (USB Interface mit Tracktion als Aufnahme-Software) - gibt's also vielleicht im Bundle.

EDIT:

So, hab mal einen Link zum Interface drangehängt ... "SPIKE" heisst es ...

http://www.mackie.com/home/showimage.html?u=/products/spike/images/ZOOMED_spike.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

glotis

Mitglied
Registriert
18.05.2004
Beiträge
554
klick schrieb:
Klar, Firewire ist immer besser da es einen höheren Datendurchsatz, und somit geringere Latenzen aufweist. Ist aber eben auch teurer. Was hat Apple denn für wann angekündigt ?

Hi
Apple hat gar nichts angekündigt aber verschiedene News-Seiten haben über das Produkt berichtet und Apple hat deswegen auch schon Klage gegen Unbekannt eingereicht, weil Insider-Infos nach aussen gedrungen sind.
Das Gerät soll Aufnahmen für Heimanwender ermöglichen und hat einen Firewire-Anschluss. Wann es genau kommen soll weiss ich nicht.

http://www.appleinsider.com/article.php?id=756
 

glotis

Mitglied
Registriert
18.05.2004
Beiträge
554
klick schrieb:
Klar, Firewire ist immer besser da es einen höheren Datendurchsatz, und somit geringere Latenzen aufweist.

Hi
der Datendurchsatz ist nicht das Problem, die USB-Geräte basieren alle
auf USB1.1 und arbeiten sehr fehlerhaft mit USB2.0 mit NEC-Chip. Leider weiss ich nicht was bei Apple verbaut wird. Aber die Treiber und Permanz Probleme deuten darauf hin das genau dieser verbaut wird.
Bei dem Apple-Gerät bekommt man bestimmt eine gute Abstimmung zu OSX und GarageBand und noch dazu einen Firewire-Anschluss. Da wären mir Abstriche bei sonstigen Features nicht so wichtig. Ich hoffe das Teil ist Ende Januar erhältlich.
 

glotis

Mitglied
Registriert
18.05.2004
Beiträge
554
Hi
heut war leider nichts dabei :(
aber vielleicht zur Musikmesse Ende Januar
 
Oben