1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

E-BAY!!! Käufer will nicht zahlen!!!!

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Moerle, 08.02.2005.

  1. Moerle

    Moerle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    1
    kurz und knapp.
    hab mein powerbook bei ebay verkauft.
    der höchstbietende schrieb mir 1 tag for ablauf der option das er vom gebot zurücktreten will.
    hab geschrieben das er das vergessen kann.
    letztendlich hat er auch den zuschlag bekommen.
    wie soll ich mich jetzt verhalten??
     
  2. im sichertsportal von ebay bzw in mein ebay
    gibt es die möglichkeit strittige fälle rechtlich
    korrekt zu lösen. klick
     
  3. HAL

    HAL

    möglicherweise etwas toleranter sein? immerhin hat er dir das rechtzeitig
    genug mitgeteilt, und nicht erst nach auktionsende. und wie sieht es mit
    dem verkauf an den zweithöchsten bieter aus?
     
  4. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    8.468
    Zustimmungen:
    88
    Es gibt bei eBay eine möglichkeit Gebote zurückzuziehen. Aber nun ist es zu spät...
     
  5. McOdysseus

    McOdysseus MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    6.225
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    844
    was soll die aufregung?
    er hat dir VOR dem ablauf der bieter-frist bescheid gesagt
    und sich also nicht einfach gedrückt. (nicht, daß ich sein
    verhalten billige, aber es ist nunmal jetzt so…) was hast du
    jetzt davon, daß du versuchst, ihm geld aus dem kreuz zu
    leiern, das er wahrscheinlich gar nicht hat? ärger und umstände.

    setz es halt nochmal rein oder verkauf es an den zweithöchst bietenden,
    das spart mit sicherheit zeit und nerven. du kannst dem umstand ja
    bei dem typen in die bewertungen reinschreiben - bleib dabei
    aber bitte objektiv und fair!

    gruß
    McO
     
  6. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    89
    jo, seh ich auch so, mensch denke doch mal, du hast bei Ebay einen Artikel ersteigert und plötzlich kommt eine rechnung rein, welche sich auf einen sehr hohen betrag stützt. Die Kohle welche du in ein Powerbook stecken wolltest ist auf einmal anderweitig ein zu setzen und du musst dem Käufer mitteilen, dass du das leider ncht machen kannst. dazu kommt, dass die Kohle garnicht reicht, und er sich Gedanken zu machen hat, wo er das Geld nun auftreibt Und stell dir weiter vor, der verkäufer macht dann Stress..........


    dasich
     
  7. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    8.951
    Zustimmungen:
    242
    Die Aurfregung ist durchaus zu recht angebracht. Man sollte sich vor dem Klick auf einen Auktion mit Gebot drüber klarwerden, ob man den Kaufvertrag eingehen will. Und bei eBay steht fest, dass innheralb bestimmter Fristen vor Ablauf der Auktion kein Gebot mehr zurückgezogen werden kann. Zumal vor Gebotsbestätigung explizit der Hinweis kommt, dass das Gebot und ggf. der Kauf bindend ist!

    Wenn das Powerbook mit einigen Fotos, Untertitel, Sonderoptionen etc. eingestellt wurde und dann für z. B. 1000 Euro weggeht, hat man auf einmal Kosten in nicht unbeträchtlicher Höhe, da für eBay der Kauf zustande gekommen ist und die Jungs eine Rechnung schreiben.

    Nee, ich habe auch kein Verständnis dafür, bei 10 Euro Artikeln mag das egal sein und man kann so was tolerieren, aber einem bestimmten Betrag aber ist so was nur noch lästig, man hat Arbeit, Geldverlust und Ärger damit.

    Ich würde den Kollegen auch mit allem was mir an rechtlichen Mitteln zur Verfügung steht zur Rede stellen. Immerhin ist er einen rechtmäßigen Kaufvertrag eingegangen.

    Frank
     
  8. Moerle

    Moerle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    1
    ich schreibe aber IMMER ausdrücklich mit in die beschreibung das man vorher fragen stellen soll bevor mann ein gebot abgibt. mehr kann man ja nun wirklich nicht machen.
    biete ich auf einen hochpreisigen artikel mache ich mir vorher auch gedanken.
    nun hab ich mir aber schon ein neues powerbook bei apple bestellt und auch schon das geld überwiesen. logischerweise sollte dafür das geld aus dem verkauf herhalten.
    selbst wenn ich jetzt die bestellung storniere dauert es wieder 1-2 wochen bis apple mir das geld zurücküberweist.
     
  9. Moerle

    Moerle Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    1
    @2ndreality:
    richtig, du schreibst das was ich denke. bin tierisch angekotzt :mad:
     
  10. Ren van Hoek

    Ren van Hoek MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2004
    Beiträge:
    5.590
    Zustimmungen:
    102
    Vielleicht versuchst du, die Ebay-Gebühren von dem vermeintlichen Käufer zu erhalten und setzt das Book nochmal rein (oder verkaufst es wirklich an den zweithöchsten Bieter).
    Ich würde auf keinen Fall hinnehmen, die Gebühren zu tragen, allerdings könntest du bei dem Kaufpreis des Books etwas Kulanz walten lassen (es findet sich mit Sicherheit schnell ein anderer Käufer).

    Ren