DVD-Authoring professionel....

madmarian

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.10.2003
Beiträge
1.359
Hallo,

ich habe von einer Produktionsfirma den Auftrag bekommen, eine DVD zu erstellen mit ihrem Filmmaterial. Das habe ich an für sich schon zig mal gemacht, dieses Projekt ist aber das erste, das am Ende gepresst und nicht gebrannt wird (Auflage: 3000). Muss man da irgend was beachten? Was haben die Presswerke für Preferenzen?

Und: ich soll 220min. Material auf eine DVD pressen; was ist denn das maximale Fassungsvermögen bei Pressungen?!?
 

starbuxx

Aktives Mitglied
Registriert
13.04.2003
Beiträge
1.456
aeh, normalerweise musst du glaub' ich nix beachten. einfach image abliefern (so kenn' ich das von kleinserien). und auf ne DVD-9 kriegst du die 220min. doch locker drauf.

sbx
 

bebo

Aktives Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
3.714
Mit was arbeitest du denn? iDVD? DVD Studio Pro?
 

Sonic

Aktives Mitglied
Registriert
06.05.2003
Beiträge
1.570
Im Idealfall würdest Du die Daten auf DLT Tapes ins Kopierwerk schicken.
Da hierfür wahrscheinlich weder das Budget noch die technischen
Voraussetzungen vorhanden sind, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du brennst eine DVD+R DL (das ist dann Dein Master, das ans
Kopierwerk geht)

... oder ...

2. Du exportierst Layer 0 und Layer 1 als CMF Dateien, die Du dann
jeweils auf eine DVD-R kopierst
 

madmarian

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.10.2003
Beiträge
1.359
Sonic schrieb:
2. Du exportierst Layer 0 und Layer 1 als CMF Dateien, die Du dann
jeweils auf eine DVD-R kopierst

oha, wie geht das?

also, ich hoffte, das mit iDVD machen zu können. Habe damit bisher auch anspruchvollste Kunden bedienen können, uns so selten wie das mal gefordert ist, hatte sich der (viel kompliziertere) Bruder DVD Pro nicht rentiert. ABER: Kann ich mit iDVD duallayer-DVDs mit 9 GB brennen? Müsste mir dann wochl einen neuen Brenner holen, mein Superdrive kann noch keine DualLayer... alternativ wäre auch Sonics Lösungsweg möglich (obwohl so ein Brenner ja nicht die Welt kostet...)

also... kann ich mit iDVD so viel video in guter Qualität brennen, DL? wenn nee, womit mache ich das dann am besten? Mir reichen die Funktionen aus iDVD völlig aus, b.t.w.
 

maxxx_powers

Mitglied
Registriert
11.08.2005
Beiträge
54
ja, das müssen schon die anspruchsvollsten kunden sein, die mit imovie zufriedenzustellen sind.
und was meinst du denn mit dem "komplizierten bruder dvd studio pro" ?

versteh mich nicht falsch: es ist keine schande, irgendwas nicht zu wissen oder zu
können.
aber: es ist schon ziemlich dreist dienstleistungen anzubieten von denen man
keine ahnung hat.

und seine ersten erfahrungen sollte man nicht zwangsläufig mit einem presswerk
und einer hohen auflage im nacken, am besten noch ohne anpressung, machen ohne jemals von dlt, glasmaster etc. gehört zu haben.
 

skoon

Mitglied
Registriert
29.11.2004
Beiträge
354
maxxx_powers schrieb:
und seine ersten erfahrungen sollte man nicht zwangsläufig mit einem presswerk
und einer hohen auflage im nacken, am besten noch ohne anpressung, machen ohne jemals von dlt, glasmaster etc. gehört zu haben.

100% agree.
Arbeite mich grad auf dvd studio ein und bin da schon recht fix. aber sowas würd ich mich noch ned trauen...
 

mcklimm@

Mitglied
Registriert
03.08.2004
Beiträge
93
Mit so viel Ahnung eine 3000-er Serie erstellen die nicht funktioniert....
Du bist schneller aus dem Job draussen als Du "Piep" sagen kannst.
Zumindest hier in München.
Mach' doch das Layout in DVDSP und gehe danach in ein Authoring / Masteringstudio das sich auskennt.
So mache ich es jedenfalls wenn es ernst ist.

Gruss
Uwe
 

madmarian

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.10.2003
Beiträge
1.359
nu erst mal wieder luft holen;

also, ich sehe eure Sorge, aber sooo unbedarft bin ich dann bitte doch nicht. Das einzige, was hier neu für mich ist, ist die Tatsache, dass das Ausgangsmaterial nun ein professionelles ist, nämlich DigiBeta, und die DVD 240 Minuten lang wird. (4x45, wie ich heute erfuhr, plus 2x30 min.) Für mich ist daher die Frage, ob das alles auf eine DVD geht, bzw. ob das via iDVD, das ja eigentlich völlig ausgereicht hätte, das Projekt zu hieven ist oder nicht.

Und: ich wäre schön blöd, solch ein projekt abzulehnen! Die Referenzen, die ich vorlegen konnte, haben gereicht, um den Auftrag zu bekommen. Nur erzähle mir mal jemand bitte, woher ich Digi-Beta-Material bekomme, um damit mal herumzutesten. Alleine das Digitalisieren von solchen Bändern kostet ein Heidengeld, das macht man nicht mal eben zum Spass. Und für einmalige Aktionen kauf ich mir auch nicht die Hardware gleich, das mietet man.

90% meiner Leistung sind von iDVD unabhängig, die Menüs werden in Photoshop gebaut, das Coverlayout etc. mit Indesign, dann müssen noch ein paar animationen erstellt werden. Für die letzen 10%, nämlich das Anlegen des Menüs und das Einbinden der Videos, versuche ich hier gerade mich schlau zu machen, womit ich da am besten fahre. Da iDVD HDV Material verarbeiten kann, und die Menüführung, mal vom Layout abgesehen, eher extrem simpel ist, denke ich, ist es doch gar nicht so abwegig, zu versuchen, es damit zu machen.

Und was ich auch nicht verstehe: es ist doch wohl gleichgültig, ob eine DVD 10 mal oder 3000 mal gepresst wird; funktionieren muss sie in jedem Fall.

also... ich werde nachher mal ein paar neue Fragen formulieren, denn ich muss das ganze projekt komplett neu durchrechnen. Wer nicht helfen mag, muss nicht, bitte schön. Aber das rumpolemisieren muss dann bitte auch nicht sein. Ignoriert dann einfach diesen Thread. Danke.
 
V

v-X

iDVD kann nur 120min auf ne DVD bringen.
Da kann man an den Einstellungen drehen und werkeln wie man will.
Du brauchst also DVD Studio Pro um eine 2-schichtige DVD zu brennen.
DVD Studio Pro ist eigentlich auch einfach, es funzt wie alle Pro-Tools und sieht auch so aus.
 

madmarian

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.10.2003
Beiträge
1.359
holla, ich habe gerade probleme, ein Presswerk zu finden, dass von Haus aus anbietet, 240 min. DVDs zu brennen. Die längste DVD, die ich habe, ist nur 210 min. lang. Hat denn wer schon mal 240 minuten codiert? Ist das überhaupt ohne qualitätseinbußen möglich?
 

madmarian

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.10.2003
Beiträge
1.359
...ist DVD studio Pro das einzige tool, das dual layer dvds hinbekommt?!?
 

Sonic

Aktives Mitglied
Registriert
06.05.2003
Beiträge
1.570
madmarian schrieb:
...ist DVD studio Pro das einzige tool, das dual layer dvds hinbekommt?!?

Auf der Apple Seite steht, daß man mit iDVD auch DVD+R DL Medien
beschreiben kann. Ich nehme also an, daß man prinzipiell Dual Layer
Discs mit iDVD erstellen kann, sicher bin ich mir aber nicht (zumal ich
das auch noch nie versucht habe).
 

madmarian

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.10.2003
Beiträge
1.359
so. danke, ich bin schon recht weit mit meinem Projekt... also, zu erst einmal will keiner so recht 240 minuten auf eine DVD9 pressen, was ja mein Hauptproblem war (würde das material auf eine DVD5 passen, hätte ich hier nicht gepostet...). Nun wird es also eine DVD9 mit 180 min. und eine DVD5 mit 60 minuten.

Nun hatte mir ein Presswerk erzählt, dass sie nicht empfehlen, wenn man selber eine Dual-Layer-DVD erstellt (ich erwähnte, dass wir die DVD mit DVDSP erstellen -jaja, habe Abstand von iDVD genommen, will ja auch, dass es gut wird...), da man so nicht den Zeitpunkt wählen könnte, wo der Wechsel der Layer stattfindet. Eine andere Firma meinte, quatsch, das kann DVDSP selber festlegen, duallayer DVD als master geht in Ordnung.

Nun bin ich verunsichert, das erste Presswerk riet auch von DVD+R medien ab als Master (soll mir recht sein) und empfahl ein "Konvertieren" der DVD-R Daten für 100€. Vielleicht bin ich ja dumm, aber sind die Daten auf der DVD nicht dieselben, egal, ob + oder - Medium, und was genau passiert bei so einer mysteriösen Konvertierung? Man behauptete, das wäre dafür notwendig, um sicher zu gehen, dass auch alte DVD-Standalone-Player mit der gepressten DVD arbeiten können. HUH???? Klingt für mich nach Bauernfängerei... oder kann mir jemand erklären, was da genau passieren soll bzw. warum eine DVD-R als Master für eine DVD-Pressung nicht 100% geeignet ist? (ich rede nicht von der Dual-Layer-Geschichte, des is noch wat anderes...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bozol

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2003
Beiträge
2.643
madmarian schrieb:
da man so nicht den Zeitpunkt wählen könnte, wo der Wechsel der Layer stattfindet. Eine andere Firma meinte, quatsch, das kann DVDSP selber festlegen, duallayer DVD als master geht in Ordnung.

Schau mal in diesem Forum hier und da vorbei.
 
Oben