DSL, WLAN, ISDN auf dem Lande

Diskutiere das Thema DSL, WLAN, ISDN auf dem Lande im Forum Netzwerk-Hardware

  1. micki-mac

    micki-mac Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    28.06.2006
    Hallo Leute,

    ich habe ein paar Fragen zu WLAN-Routern, DSL-Anbietern usw. und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Nach meinem jetzigen Informationsstand gibt es am zukünftigen Wohnort nur drei DSL-Anbieter, nämlich Telekom, Arcor und 1&1 (über WEB.de). Ich habe über die ersten beiden einiges Negatives gehört (in Hamburg hatte ich Hansenet/Alice), über 1&1 bisher nichts. Mir geht es bei meiner Frage aber in erster Linie um Technisches: Eventuell reicht ein WLAN-Router nicht in die hintersten Ecken des weitläufigen Hauses (ca. 200 qm über drei Stockwerke plus großer Garten), so dass ein zweiter Router als Verstärker/Repeater (WDS = Wireless Distribution Network) fungieren müsste. Ich habe eine AirPort Express Basisstation, die das übernehmen könnte. Aber so weit ich weiß, muss auch der Hauptrouter WDS unterstützen. Nun meine Frage: Gibt es im Sortiment der o.g. DSL-Anbieter einen Router, der das unterstützt? Wenn nein, welchen würdet ihr empfehlen, extra zu kaufen? Gibt es bei o.g. Anbietern einen Router, der den neuen n-Standard unterstützt? Ist WDS überhaupt empfehlenswert, wenn man bedenkt, dass dann keine WPA-Verschlüsselung gestattet ist, sondern nur 128-Bit WEP? Sollte man statt WDS vielleicht besser einen leistungsstarken Router nehmen? Wenn ja, welchen?

    Zusätzlich brauchen wir noch einen ISDN-Anschluss, weil wir als Wohngemeinschaft mehrere Telefonnummern brauchen (drei Nummern würden reichen). Was gibt es dabei zu beachten?

    Ich hoffe, ihr könnt euch die Anforderungen vorstellen und der eine oder andere hat ein paar Tips für mich. Danke im voraus.

    PS.: Ich bin derzeit im Odenwald, wo ich noch keinen Internetanschluss habe; kann also sein, dass ich Fragen/Kommentare erst mit Verzögerung beantworten kann, wenn ich denn mal wieder im Internetcafé oder so bin.
     
  2. Wenn telekom verfügbar ist, sind das alle deren Reseller auch. Auswahl wirst du genug haben.
    WDS geht auch mit WPA, nur eben meist nur bei Routern gleicher Hersteller. Also AVM/AVM oder Apple/Apple, usw. Dü könntest also ene Airport Extreme oder eine weitere Express kaufen, um WDS mit WPA nutzen zu können.
    Den besten Router bekommst du bei 1&1 (AVM Fritzbox). Damit sind dann auch mehrere telefonnummern kein Problem, die größeren Modelle (7170, 7270) sind auch ganz gute TK Anlagen.
     
  3. MrFX

    MrFX Mitglied

    Beiträge:
    7.355
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Die Frage ist, ob ihr einen richtigen ISDN-Anschluß braucht, mit "echten" Nummern oder ob das auch über VoIP gehen würde.

    MfG
    MrFX
     
  4. airmac

    airmac Mitglied

    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    02.02.2008
    Das ist nicht ganz richtig! Wir wohnen auch auf dem Land und ich mußte auch schon fest stellen, dass es da wohl "eine Art Absprachen" unter den Anbietern gibt. Bei uns ist es so, dass nur die Telekom und Arkor eine 16.000 er Leitung anbieten. Alle Anderen leider nur eine 6.000 er. Gerade in ländlichen Gegenden ist es in den meisten Fällen besser wenn du deinen Anschluß bei der Telekom hast. Wir mußten das selber schon einige male feststellen. Wir haben mal eine 6.000 er Leitung bei Freenet gehabt. Angekommen sind über 4 Monate leider nur max. 1.800. Bei meinen Anfrage wurde ich immer an die T-Com verwiesen und umgekehrt! Das Ganze ging so weit, dass wir von unserem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht haben und zur T-Com gewechselt sind. Klar kann das auch als eine Art "Zwang" angesehen werden. Wir haben uns auch schon überlegt, dass die Telekom das mit Absicht macht, aber das ist nur Spekulation ;)
    Komisch ist auch, dass nun eine 16.000 er Leitung möglich ist :D

    Ein paar Häuser weiter ist max. eine 2.000 er Leitung möglich!!! Da kann Freenet nicht liefern. Wie und warum die das so aufteilen kann ich nicht sagen.

    Der von der Telekom gelieferte W701v Router reicht hier bei uns (DHH 105m2, 2 Etagen und Garten) und bei meinen Schwiegereltern (Bauernhof mit 320m2, 2 Ferienwohnungen und Riesen "Garten") mehr als aus, um ALLES (natürlich nicht die Pferdekoppel ;) )mit W Lan zu versorgen.
     
  5. Pingu

    Pingu Mitglied

    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Zwei Punkte meinerseits:
    1. Wie angesprochen, gerade bei absehbaren technischen Problemen ist es besser immer direkt zu kaufen, da man damit nur einen Ansprechpartner hat und nicht von A nach B geschoben wird. Daher auf dem Lande lieber direkt T-Com. Alles andere sind nur Reseller und müssen immer auf den T-Com-Techniker zurück greifen, so er Kapazitäten hat.
    2. Man kann bei ISDN bis zu 10 Nummern kostenlos haben. Man muss es bei der Beauftragung nur dazu sagen. Erst ab der 11. Nummer oder bei nachträglicher Beauftragung kostet es Geld. Ich hatte damals für die WG 7 Telefonnummer. 6 davon habe ich noch heute, obwohl ich inzwischen umgezogen bin.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...