DSL Tarife - Flaschenhals vermeiden!

hilikus

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2006
Beiträge
4.021
Eine 7530 bekommt man öfter für unter 100€. Bei routermiete.de ist die Miete auch deutlich günstiger. Schließt man über obocom oder ähnliche Dinge ab, bekommt man auch öfter mal eine umsonst. Dann ist aber meist Essig mit monatlich kündbar.
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.902
könnte mir jemand noch verraten ob es besser/schlechter ist eine Fritzbox auf den Gebrauchtmarkt zu kaufen?
Musst du durchrechnen/abwägen....aber auch bedenken:
- mit der Miet-Fritzbox gibts je nach Anbieter teilweise weitere Zusatzleistung wie zB zusätzliche Rufnummern oder parallele Gespräche
- mit einer Mietbox bekommst du im Fehlerfall einen kostenlosen Ersatz
- kann bei einer Mietbox im Fall einer Störung/schlechter Performance der Provider nicht einfach die Schuld auf deinen eigenen Router schieben
 
Zuletzt bearbeitet:

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
6.088
- kann bei einer Mietbox im Fall einer Störung/schlechter Performance der Provider nicht einfach die Schuld auf deinen eigenen Router schieben
Der ISP kann es aber immer auf die „fremde“ Box schieben und schnell kann man in der Beweislast sein, dass es nicht die Box bzw deren Konfiguration ist.
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.902
Der ISP kann es aber immer auf die „fremde“ Box schieben und schnell kann man in der Beweislast sein, dass es nicht die Box bzw deren Konfiguration ist.
???
Bei einer Mietbox gibts es ja eben keine „fremde“ Box. Der ISP ist für Anschluss und Box verantwortlich - somit stellt sich die Frage mit der Beweislast doch gar nicht erst.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.494
Ich würde bei dem knappen Budget mal schauen, ob ich nicht irgendwo anders etwas einsparen könnte, um bei grundlegenden Dingen wie dem Internetzugang nicht auf das billigste vom billigen angewiesen zu sein.
 

packo

Mitglied
Registriert
04.12.2011
Beiträge
481
Ich würde doch mal behaupten, dass der Zugang zum Internet heutzutage doch eher Teil der Grundversorgung ist, als zum Beispiel ein Fernseher, mal so rein auf das heutige Nutzungsverhalten bezogen.
Solange man nicht aufgrund der Arbeit auf das Internet angewiesen ist, ist es für mich ein Konsumgut.
Aber wir lassen die Grundsatzdiskussionen lieber, der TE hat ja einige Empfehlungen zu Tarifen bekommen.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.494
Solange man nicht aufgrund der Arbeit auf das Internet angewiesen ist, ist es für mich ein Konsumgut.
Das mag auf dich zustimmen. Aber überleg mal, im Prinzip ziehen heute sehr viele Menschen ihren Informationen aus dem Netz, nicht aus dem Fernsehen oder dem Radio. Ebenfalls erfolgt dort ein nicht unerheblicher Teil der sozialen Interaktion darüber. Dazu kommen Dinge wie Kontoverwaltung, berufliche / behördliche Kommunikation etc. Das ist nicht einfach nur privater Konsum. Du kannst den Leuten alles nehmen, nicht jedoch ihr Smartphone bzw. ihren Zugang zum Internet. ;)

Aber stimmt, das ist eine Grundsatzdiskussion. Letztlich geht es dennoch in die Richtung, dass man vielleicht das Budget etwas verschieben muss, was ja mein Vorschlag war.
 

packo

Mitglied
Registriert
04.12.2011
Beiträge
481
Das mag auf dich zustimmen. Aber überleg mal, im Prinzip ziehen heute sehr viele Menschen ihren Informationen aus dem Netz, nicht aus dem Fernsehen oder dem Radio. Ebenfalls erfolgt dort ein nicht unerheblicher Teil der sozialen Interaktion darüber. Dazu kommen Dinge wie Kontoverwaltung, berufliche / behördliche Kommunikation etc. Das ist nicht einfach nur privater Konsum. Du kannst den Leuten alles nehmen, nicht jedoch ihr Smartphone bzw. ihren Zugang zum Internet. ;)

Aber stimmt, das ist eine Grundsatzdiskussion. Letztlich geht es dennoch in die Richtung, dass man vielleicht das Budget etwas verschieben muss, was ja mein Vorschlag war.
Der TE scheint ja einen Internetzugang zu besitzen. Die 100/40 sind nur für den Konsum gedacht. Ansonsten würde es auch eine 16k Leitung tun.
 

hilikus

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2006
Beiträge
4.021
....kann bei einer Mietbox im Fall einer Störung/schlechter Performance der Provider nicht einfach die Schuld auf deinen eigenen Router schieben
Meine persönliche Erfahrung: Wenn meine eigene Box die gleiche ist, wie der ISP vertreibt/vermietet oder eben eine 0815 Fritzbox, haben sie das tatsächlich noch nie getan. Physische Leitungsprobleme können sie eh mittlerweile ganz gut feststellen und Probleme bei Peering und Co werden sowieso ausgesessen und du hast so oder so keine Handhabe. Aber klar, prinzipiell ist bei einer Mietbox der ISP natürlich noch ein Schritt weiter verantwortlich.
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2012
Beiträge
531
Der TE scheint ja einen Internetzugang zu besitzen. Die 100/40 sind nur für den Konsum gedacht. Ansonsten würde es auch eine 16k Leitung tun.

stimmt zur Zeit hab ich nur einen 1&1 Internet-Stick und mein Datenvolumen ist schon zu 80 % aufgebraucht. Wenn ich mich die nächsten Tage immernoch nicht entscheiden kann, muss ich mir wohl für 20€ erstmal ne Alditalk Karte mit 6GB holen. Weiß jmd ob die auch mit dem 1&1 USB Stick funzt?
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2013
Beiträge
5.315
Wenn ich mich die nächsten Tage immernoch nicht entscheiden kann
Warum stellt eine Laufzeit für dich ein scheinbar so großes Problem dar :confused::noplan:
Ja, der Markt ist zwar immer ein wenig in Bewegung, aber deshalb u. U. einen monatlich kündbaren, aber dafür teureren Vertrag zu nutzen, nur weil irgendwann mal ein "Super-Schnäppchen" um die Ecke kommen könnte?

Ich beobachte den Markt aus eigenen "Spartrieb" regelmäßig und kann dir quasi versichern, das es DEN Preisknüller nicht geben wird.
Die Anbieter geben sich von einem zum anderen Monat "Die Klinke in die Hand".

Genau das war dann letztlich der Grund, warum ich wieder bei 1&1 gelandet und seit Jahren zufrieden bin. Das Gesamtpaket ist im Preis-/Leistungsvergleich super. Wie zuvor schon geschrieben 19,99€ für eine 100/40 Leitung und wenn du -jährlich- daran denkst zu "verlängern" (1 Anruf) bleibt der Preis auch derselbe bis zur nächsten Verlängerung.

Der Unterschied bspw. eine FritzBox bei 1&1 für knapp 7€ (7590) oder bei routermiete.de für 3,49€ (bei 24 Monaten) zu mieten ist nur der, dass das Gerät von 1&1 spätestens nach zwei Jahren dir gehört und bei routermiete.de nicht.
 

Vocalisto

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.05.2012
Beiträge
531
Da ich einen Unitymedia Kabelanschluss hier im Haus habe, entfällt hier sicherlich die Anschlussgebühr. Allerdings gibt's hier leider kein monatlich kündbar, die Preise sind sehr hoch und am meisten nervert mich das 40Mbit zusätzlich mit 3€ bezahlen muss
 

roedert

Aktives Mitglied
Registriert
05.01.2011
Beiträge
11.902
Mein montatliches Budget liegt bei round about 30€.
Da ich einen Unitymedia Kabelanschluss hier im Haus habe, entfällt hier sicherlich die Anschlussgebühr. Allerdings gibt's hier leider kein monatlich kündbar, die Preise sind sehr hoch und am meisten nervert mich das 40Mbit zusätzlich mit 3€ bezahlen muss
Unitymedia 2play400 mit Upload-Booster: 12x23€ + 12x53 € - 160 € Gutschrift macht ca 31,30€/Monat auf 24 Monate gerechnet ... danach musst dann wechseln oder neu verhandeln, sonst kostet es halt jeden weiteren Monat 53€
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2005
Beiträge
6.088
Vielleicht sollte er einfach selber seine Hausaufgaben machen - nach dem er die Verfügbarkeit der einzelnen Anbieter an seiner Adresse gecheckt hat, kann er Vergleichsportale und direkt die Anbieterseiten nutzen oder noch ein paar Wochen warten - zum Jahresende/Weihnachtszeit gibt es i.d.R. auch gute Angebote.
Und da Verträge ohne min. Laufzeit sind i.d.R. teurer sind und seine Maxime lautet:
Ich verfolge das wirtschaftliche Maximalprinzip. Für so wenig wie nötig, soviel wie möglich bekommen.

.. sollte er sich einen Vertrag mit Laufzeit holen.
 
Oben Unten